US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon brasilmen » So 23. Dez 2007, 22:18

Brasilien: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

São Paulo - Nach Brasilien einreisende US-Bürger müssen sich auf richterlichen Beschluss von der Polizei fotografieren lassen und ihre Fingerabdrücke abgeben. Diese Entscheidung hatte ein Bundesrichter gefällt.

..mal wieder eine Retourkutsche an den "grossen" Nachbarn...

http://schweizmagazin.ch/news/327/ARTIC ... 12-23.html
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3716
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 35 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon winni » Di 25. Dez 2007, 08:43

Ola

Ist ja nicht gerade einwanderungsfreundliches Land!!

Unter anderem werden Reisende darauf aufmerksam gemacht: Zur Warnung also nochmals: Bleiben Sie ruhig und freundlich und nehmen Sie etwaige Hinweisschilder „No Jokes“ unbedingt ernst!!
Quelle:
http://www.usatipps.de/Tips_1/A_-_E/Ank ... kunft.html

Aber da gibt es noch ein Land das noch einen viel größeren Kontrollwahn hat als die USA:
http://www.zdnet.de/news/business/0,390 ... 383,00.htm

tchau

winni
Benutzeravatar
winni
 
Beiträge: 97
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 18:04
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon AusSteiger » Di 25. Dez 2007, 22:55

Du liest also amerikanische Statistiken und schon steht deine Meinung fest. Glaubst du wirklich alles, was an Informationen aus USA kommt? Warum haben sich wohl die europäischen Regierungen auf das sündhaft teure Galileo-Satellitenprogramm geeinigt, wo man doch bisher die amerikanischen Satelliten nutzen konnte? Vertrauen sieht anders aus.
AusSteiger
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 25. Aug 2007, 23:13
Wohnort: Ruhrgebiet
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon winni » Mi 26. Dez 2007, 10:07

Ola

Nein , ich bilde mir die Meinung nicht aus Statistiken!
Ich war selbst dort, vor 9 Jahren , 3 Monate herumgereist! Einmnal und nie wieder!!

In manchen Hotels wollte man mir kein Zimmer geben, da ich Raucher bin!
Einmal in Kentucky, wollte eine trafikantin an einer Tankstelle meinen Ausweis kontrollieren, als ich eine Schachtel Zigaretten kaufen wollte! (alle Leute unter 28 müssen den Ausweis beim Kauf von Zigaretten zeigen!!)
In Miami wird man schon verhaftet, wenn man nur mit einer Prostituierte redet!
In alle Nachtlokals bekommt man schon am Eingang ein farbiges Bändchen um das Handgelenk! Damit der Kellner gleich erkennt ob man schon über 21 ist !!
Wenn man einen 20-jährigen auf ein Bier einladet kann man ins Gefängnis kommen!!
Im TV: bei jeder Fernsehwerbung (alle 10 Minuten) wird eine Werbung für Crime-stopper eingeblendet:
Eine telefonnummer, die soll man anrufen wenn man irgendetwas verdächtiges sieht! Stellt sich das Verdächtige als Straftat heraus, dann bekommt man 1000 U$ Dollar Belohnung!!!
Es spitzelt deswegen so ziemlich jeder in den USA!!
Es gibt Hundegefängnisse, in Kanada und den USA!!
Wenn der Hund des Nachbarn bellt, dann kann man den Hund und den Besitzer anzeigen!!
Der Hund kommt für 10 Tage ins gefängnis, ohne Möglichkeit auf Gassi zu gehen, ohne Decke, als Erziehungsmaßnahmen für den Hund!!
In Florida: wenn Dich jemand beleidigt, dann darf man den erschießen!!
Es gibt Viren-krankheiten in den USA gegen die keine Antibiotica mehr helfen!!

Das sind Sachen die ich gesehen und erlebt hatte!
USA ist ein Entwicklungsland, schlimmer als alle Entwicklungsländer die ich je gesehen hatte!!
Eine Schande für die sogenannte Zivilisation!!

tchau

winni
Benutzeravatar
winni
 
Beiträge: 97
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 18:04
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon prisquita » Mi 26. Dez 2007, 11:42

Hallo Winni
Du hast vergessen, die Sexpraktiken aufzuzählen, die sogar in den eigenen vier Wänden, bei gezogenen Gardinen, verboten sind..... In einigen Bundesstaaten kommt man nach einem Dreier (oder harmloseren Sachen) in den Knast.......
Wer erinnert sich noch an den Fall Raoul?? ...Ich kann dir also nur zustimmen......Wobei man bei solchen Dingen leicht vergisst, dass viele Amis "normal" sind und selbst mit vielem nicht einverstanden sind....
Zum Glück kann man seit langem nach Mittel/Südamerika reisen, ohne Transit in den USA. [-o< for them... :mrgreen:
Benutzeravatar
prisquita
 
Beiträge: 176
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 17:24
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon donesteban » Mi 26. Dez 2007, 12:39

winni hat geschrieben:...In Florida: wenn Dich jemand beleidigt, dann darf man den erschießen!!
Es gibt Viren-krankheiten in den USA gegen die keine Antibiotica mehr helfen!!...

Hallo Winni, gegen Viren helfen keine Antibiotika. Die sind für Bakterien da. Ist so auf der ganzen Welt. Das mit Florida und dem Erschießen bei Beleidigung ist ein Scherz, oder? Ich war noch nie in USA, kenne aber den einen oder anderen, der dort lebt oder lebte. Die kritisieren einiges und loben anderes. Ist doch sehr persönlich und vermutlich, je nach Staat, total unterschiedlich. Der einzige Flecken, der mich je interessiert hat, ist leider untergegangen. Vielleicht schaffe ich es dennoch irgendwann mal nach New Orleans. Ich hoffe, die Musikszene hat das Hochwasser überlebt ;-).
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon AusSteiger » Mi 26. Dez 2007, 16:12

Das klingt ja wirklich so, als ob sich die USA von den demokratischen Grundwerten verabschiedet haben. Zum Glück ist aber bisher die inner-amerikanische Opposition stark genug gewesen, diese Entwicklungen zurückzudrängen. Ich vermeide deswegen auch immer, zu pauschalisieren (auch wenn es manchmal schwerfällt).
AusSteiger
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 25. Aug 2007, 23:13
Wohnort: Ruhrgebiet
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon patecuco » Mi 26. Dez 2007, 19:01

War auch schon ein paar mal in USA, aber damals war das noch eine Demokratie.

Als Urlaubsland suche ich mir jetzt andere Ziele und Zwischenstopps in USA vermeide ich.
Benutzeravatar
patecuco
 
Beiträge: 443
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon winni » Do 27. Dez 2007, 09:50

Ola

Ich will dieses Forum nicht in ein USAforum abwandeln, aber es ist ja derselbe Kontinent!!

Kein Scherz mit dem schießen:
http://www.blick.ch/news/ausland/artikel26237
und kein Scherz mit den Dog-jails was aber mehr in Kanada üblich ist:
http://www.csc-scc.gc.ca/text/prgrm/fsw/pet/pet_e.shtml
(ich finde den Link zu USA nicht mehr, aber die sind in Kanada zeimlich gleich die Gesetze!)
http://www.nicic.org/Library/017573
http://www.gov.pe.ca/law/statutes/pdf/d-13.pdf
Das ist echt krank!! Ich glaube nicht daß man einen Hund durch Gefängnis erziehen kann!!

New Orleans: wenn es regnet ist nicht viel Unterschied zu Bangladesh! Die Altstadt ist ganz nett und die Musikszene! Sonst Entwicklungsland pur!! Und mehr Mosquitos als am Amazonas!!

Miami: nette Stadt mit gutem Nachtleben, nicht vergleichbar mit Brasilien, denn wie schon erwähnt: wenn man mit einer Prostituierten auch nur redet, kann man verhaftet werden, das Auto wird beschlagnahmt , ist man verheiratet , dann wird die Frau benachtrichtigt!! (der Gouvernador in Florida heißt BUSH....!)
Das Erste was mir in Florida in den großen (etwas heruntergekommenen ) Hotels auffiel: man kann die Fenster nicht öffnen!!
Die Amis säubern, aber nur chemisch!!Manche Hotels in USA wurden seit 20 Jahren nicht mehr gelüftet!!
Die Durchschnittshäuser in USA sind Bruchbuden, beim ersten Hurrican fallen die um!!
In vielen Gegenden in USA gibt es sogenannte "dry-zones"! D.h., man darf sich nirgends öffentlich mit Alkohol erwischen lassen!!
USA ist das Land der Verbotsschilder: alle paar Tausend Meter steht ein Schild mit: no littering, no parking, no standing, no pissing, private property, no doing nothing!!!
Natürlich steht immer darunter der dafür fällige Strafsatz: meistens mindestens 1000 U$ !!


tchau

winni
Benutzeravatar
winni
 
Beiträge: 97
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 18:04
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: US-Bürger werden bei Einreise fotografiert

Beitragvon udo_g » Do 27. Dez 2007, 19:19

winni hat geschrieben:Ola


Ich war selbst dort, vor 9 Jahren , 3 Monate herumgereist! Einmnal und nie wieder!!


winni


Gratulation für soviel Sachverstand und Länderkenntnis. Und alles in nur 3 Monaten Aufenthalt angeeignet. Respekt! =D>

Udo
Benutzeravatar
udo_g
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 09:28
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]