Verführerischer Satan aus Brasilien

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Verführerischer Satan aus Brasilien

Beitragvon thomas » Sa 2. Jul 2005, 14:41

Verführerischer Satan aus Brasilien

«Madame Satã» von Karim Aïnouz


A Star is Born - «Madame Satã» des Brasilianers Karim Aïnouz. Heute würde man die Titelheldin als berühmte «drag queen» bezeichnen. Doch in den frühen 1930er Jahren, als João Francisco dos Santos um Anerkennung, Aufstieg und Akzeptanz kämpfte, war dieser Begriff längstens noch nicht erfunden. Schon gar nicht in Brasilien, das damals eine Gesellschaft mit rigiden sozialen Normen war und wo etwa Homosexualität als Delikt unter Strafe stand. Die Sklaverei war erst seit zwölf Jahren abgeschafft, als João Francisco dos Santos am 25. Februar 1900 in einer Kleinstadt des Nordostens zur Welt kam. Das grösste Land Südamerikas war das letzte des gesamten Doppelkontinents gewesen, das sich dazu hatte durchringen können, Menschen schwarzer Hautfarbe - zumindest gesetzlich - nicht mehr als Sachen, sondern als Personen zu behandeln. Diese historischen Tatsachen stehen in seltsamem Gegensatz zum Ruf, den Brasilien heute, nicht ganz zu Unrecht, als Hort von Toleranz, Freizügigkeit und Sinnenfreudigkeit geniesst.

Die Eröffnungsszene von Karim Aïnouz' bereits 2002 fertiggestelltem Spielfilmerstling ist der Verlesung der Anklageschrift gegen den Protagonisten gewidmet. Und darin werden als strafverschärfende Momente dessen «rasierte Augenbrauen» und «feminine Einstellungen» erwähnt. Es ist in der Tat ein explosiver Mix, der sich aus dem Zusammentreffen des Sängers, Transvestiten und Gewalttäters João Francisco dos Santos mit der ihn umgebenden Gesellschaft ergibt, aus dessen Leben hier eine kurze, dafür umso intensivere Zeitspanne erzählt wird. Der Filmtitel spielt an auf Cecil B. DeMilles «Madam Satan» (1930), doch erschliesst sich dem Zuschauer der Sinn dieses Bezugs erst im Taumel der explosionsartigen Schlussszene ganz: als dos Santos nach Verbüssung einer zehnjährigen Haftstrafe wegen eines Tötungsdelikts Anfang 1942 am Karneval von Rio einen Hauptpreis mit einem Kostüm gewinnt, das seine Inspiration aus DeMilles Film bezog.

Mit Jahrgang 1966 gehört der als Sohn einer Brasilianerin und eines Algeriers im nordöstlichen Bundesstaat Ceará geborene Karim Aïnouz zur Generation eines Andrucha Waddington («Eu, tu, eles») oder Claudio Assis. Mit Letzterem und dessen vielfach preisgekröntem Erstling, «Amarelo Manga», verbinden Aïnouz und «Madame Satã» die offene, bisweilen etwas chaotische Erzählstruktur sowie die Kameraarbeit von Walter Carvalho. Dieser bedeutende Kameramann, der in Brasilien durch seine Zusammenarbeit mit Hector Babenco («Carandiru») oder Walter Salles («Central do Brasil», «Behind the Sun») einen ausgezeichneten Ruf geniesst, trägt mit seiner delirierenden Handkamera, die auch in den irritierendsten Momenten niemals den stupenden Sinn für Rhythmus und visuelle Stimmigkeit verliert, viel zur Faszination von «Madama Satã» bei. Fast unglaublich mutet an, dass der junge Schauspieler Lazaro Ramos, der diese komplexe Figur kongenial interpretiert, hier nicht nur seine erste Hauptrolle, sondern überhaupt seinen ersten grösseren Auftritt in einem Film bestreitet. In den hiesigen Kinos ist er bereits als Hauptdarsteller in einem völlig anders gelagerten Film zu sehen gewesen, nämlich in Jorge Furtados «O homem que copiava». (Kino Arthouse Movie in Zürich)
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]