Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon angrense » Mo 9. Mai 2016, 20:50

GatoBahia hat geschrieben:
angrense hat geschrieben:
chris0211 hat geschrieben:warum werde Unterschiede gemacht? ich sag mal so, verheiratet ist doch verheiratet, oder nicht? wenn ich einmal verheiratet bin, sollte eine Ausweisung meiner Frau doch so oder so recht schwierig sein, oder nicht?


ja das schon.... allerdings sind die dokumente für eine heirat in DK wesentlich übersichtlicher und leichter zu beschaffen! :idea:


Ich seh den Unterschied nicht, ich bekomme eine Liste und arbeite die ab :?: Wenn die doofe Nuss von einer Verlobten ihre Zweitschrift der Geburtsurkunde nicht falsch gefalzt ständig mit sich rum geschleppt hätte wäre ich jetzt schon an den Herd gekettet :!:

Gato :shock:


tja...und die liste in DK ist wesentlich übersichtlicher als in DE! die zweitschrift der geburtsurkunde ist dabei am einfachsten zu besorgen. :idea:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon chris0211 » Mo 23. Mai 2016, 13:20

:-)

sagt mal, die Sache mit der Gültigkeit der Dokumente (6 Monate von Ausstellungsdatum an) - bis wann gilt das? Bis zur Eheschließung, oder bis zu dem Tag an dem der Termin beim Standesamt vereinbart wird?

Sprich die Dokumente dürfen nicht älter als 6 Monate zum Datum der Terminvereinbarung oder der Eheschließung sein?
Auch hier bekomme ich unterschiedliche Aussagen.

Ach so, und wir heiraten definitiv in Deutschland. Das Theater die Familien dann noch nach Dänemark karren zu müssen will ich mir gerne sparen.

THX

Chris
Benutzeravatar
chris0211
 
Beiträge: 101
Registriert: So 7. Feb 2016, 14:15
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 26 mal in 15 Posts

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon GatoBahia » Mo 23. Mai 2016, 13:25

chris0211 hat geschrieben::-)

sagt mal, die Sache mit der Gültigkeit der Dokumente (6 Monate von Ausstellungsdatum an) - bis wann gilt das? Bis zur Eheschließung, oder bis zu dem Tag an dem der Termin beim Standesamt vereinbart wird?

Sprich die Dokumente dürfen nicht älter als 6 Monate zum Datum der Terminvereinbarung oder der Eheschließung sein?
Auch hier bekomme ich unterschiedliche Aussagen.

Ach so, und wir heiraten definitiv in Deutschland. Das Theater die Familien dann noch nach Dänemark karren zu müssen will ich mir gerne sparen.

THX

Chris


Laut meinem Standesamt bis Terminvereinbarung, viel Glück :idea:

Gato :shock:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4895
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1182 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Folgende User haben sich bei GatoBahia bedankt:
chris0211

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon DerBer » Mo 23. Mai 2016, 14:36

chris0211 hat geschrieben::-)

sagt mal, die Sache mit der Gültigkeit der Dokumente (6 Monate von Ausstellungsdatum an) - bis wann gilt das? Bis zur Eheschließung, oder bis zu dem Tag an dem der Termin beim Standesamt vereinbart wird?

Sprich die Dokumente dürfen nicht älter als 6 Monate zum Datum der Terminvereinbarung oder der Eheschließung sein?
Auch hier bekomme ich unterschiedliche Aussagen.

Ach so, und wir heiraten definitiv in Deutschland. Das Theater die Familien dann noch nach Dänemark karren zu müssen will ich mir gerne sparen.

THX

Chris



Wir haben auch in Deutschland geheiratet. Dänemark ist auch nicht gerade um die Ecke wenn man im Süden wohnt.

Am besten ihr reizt die 6 Monate nicht bis zum Ende aus. Wir haben die Dokumente nach 3 Jahren nochmal zur Einbürgerung benutzen können
je aktueller die Dokumente sind um so besser.
Benutzeravatar
DerBer
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 10:39
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 25 mal in 19 Posts

Folgende User haben sich bei DerBer bedankt:
chris0211

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon chris0211 » Fr 27. Mai 2016, 09:16

Dankeschön!

Ich lasse mir den Zeitpunkt für die Gültigkeit der Dokumente auch noch mal beim Standesamt verifizieren. :-) :-)
Benutzeravatar
chris0211
 
Beiträge: 101
Registriert: So 7. Feb 2016, 14:15
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 26 mal in 15 Posts

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon becks82 » Mi 1. Jun 2016, 12:46

Bei meiner Frau und mir war es letztes Jahr so:

Einreise im Juli
Hochzeit im September
A1 Zertifikat im Dezember


Bei Einreise hatte meine (damals noch zukünftige) Frau bereits alle zur Hochzeit notwendigen beglaubigten Dokumente dabei.

Dokumente wurden hier vom Dolmetscher übersetzt. Der Dolmetscher war bei der Hochzeit anwesend.

Nach der Hochzeit bekam meine Frau eine Fiktionsbescheinigung. Diese war 3 Monate gültig bis sie A1 nachweisen konnte.

Als sie im Dezember dann A1 nachweisen konnte, bekam sie vorerst 2 Jahre Aufentshaltserlaubnis.

Jetzt macht sie schon B1, Prüfung ist im Juli.

Ab August beginnt sie eine Ausbildung..

Am Anfang ist es viel Bürokratie. Ist aber mit etwas Organisation locker zu schaffen. Außer das es ziemlich teuer ist alles, ist es kein Problem!

Wir blicken mittlerweile ganz gelassen auf die Zeit zurück und lachen drüber wie wir uns zeitweise wirklich den Kopf zerbrochen haben ob alles klappt :-D
Benutzeravatar
becks82
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 13:42
Bedankt: 27 mal
Danke erhalten: 13 mal in 7 Posts

Folgende User haben sich bei becks82 bedankt:
angrense, chris0211

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon chris0211 » Do 2. Jun 2016, 17:24

Danke nochmal, deine Story macht Mut!

:-)

Mit hat gerade das Bundesamt für Migration geantwortet:

Meine Zukünftige braucht ein Heiratsvisum??? Haben die nen Knall?? Sie braucht nicht mal für die normale Einreise als Tourist ein Visum.

Man man.
Benutzeravatar
chris0211
 
Beiträge: 101
Registriert: So 7. Feb 2016, 14:15
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 26 mal in 15 Posts

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon GatoBahia » Do 2. Jun 2016, 17:33

chris0211 hat geschrieben:Danke nochmal, deine Story macht Mut!

:-)

Mit hat gerade das Bundesamt für Migration geantwortet:

Meine Zukünftige braucht ein Heiratsvisum??? Haben die nen Knall?? Sie braucht nicht mal für die normale Einreise als Tourist ein Visum.

Man man.


Ignorieren und Schnauze halten, ihr habt euch spontan in DE entschlossen die Heirat sofort durch zu ziehen. Viel Spaß und ein paar hübsche Kinder :lol:

Gato :cool:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4895
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1182 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon angrense » Do 2. Jun 2016, 21:42

chris0211 hat geschrieben:Danke nochmal, deine Story macht Mut!

:-)

Mit hat gerade das Bundesamt für Migration geantwortet:

Meine Zukünftige braucht ein Heiratsvisum??? Haben die nen Knall?? Sie braucht nicht mal für die normale Einreise als Tourist ein Visum.

Man man.


ganz einfach.... einladungsschreiben fertig machen und lass deine zukünftige als tourist einreisen. bloß nix von heirat sagen oder schreiben! das BAMF sowie die ABs wissen nix! ausserdem sind die gerade überfordert!
viel glück.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Verwirrung über Nachweis der Deutschkenntnisse

Beitragvon chris0211 » Mo 6. Jun 2016, 08:06

Staatsangehörige Australiens, Brasiliens, El Salvadors, Israels, Japans, Kanadas, Neuseelands, Südkoreas und der Vereinigten Staaten von Amerika können die erforderliche Aufenthaltsgenehmigung auch nach der Einreise einholen.


Zitat von der Webseite des Auswärtigen Amtes. Die Behörden scheinen selbst etwas überfordert zu sein was die Regelungen betrifft. Denn meine Zukünftige benötigt schlicht und ergreifend kein Heiratsvisum und Fertig.

Man man :-)
Benutzeravatar
chris0211
 
Beiträge: 101
Registriert: So 7. Feb 2016, 14:15
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 26 mal in 15 Posts

Folgende User haben sich bei chris0211 bedankt:
GatoBahia

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]