Viele Fragen betreff Brasilien Auswandern...

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Viele Fragen betreff Brasilien Auswandern...

Beitragvon montana83m » Fr 11. Mai 2007, 00:27

Hallo...

Ich habe ein paar Fragen bestimmt schon 100 x gestellt aber egal...

Folgendes Zenario: Ich spiele mit dem Gedanken eine schönes Haus in Brasilien zu Erwerben und den größten Teil des Jahres dort zu verbringen! Nur ab und zu geschäftlich zurück nach Deutschland. Dachte an ein Objekt 300000 bis max 500000€ am Meer mit viel Wohnfläche und Grundstück. Außen und innenpool, usw. Arbeiten werde ich wohl in Brasilien nicht, zumindest nicht geplant. Muß ich dann sehen.

Folgende fragen stellen sich dazu...

Aufenthaltsgenehmigung??

Geldtransfer?

Kontoeröffnung? Oder besser nicht in Brasilien und nur vom D Konto? Gebühren?

Mit was für Kosten muß ich ca. Rechnen um gut leben zu können? Also Gärtner/Hausmeister, Putzfrau, Security, Fahrer...Unterhalt Haus, Grundstück, Versicherungen, Steuer, Lebensmittel usw??

Ausserdem müßte ich Spachunterricht nehmen! Da Portugisisch unumgänglich ist um klar zu kommen? Wo am besten lernen? Schule, Privatlehrer?

Wie siehts mit KFZ aus? Ich weiß ist ein Sicherheitsproblem :-) aber ich bin ein Liebhaber schöner Autos und möchte eigentlich nicht verzichten??!

Ich müßte eine größere Summe Geld anlegen und wollte den Unterhalt aus den Zinsen bestreiten. Jedoch scheint mir Brasilien zum Anlegen nicht optimal da der Staat viel abzocken will? Ein Bekannter hat mir ein Nummernkonto in Panama empfohlen, wo es keinerlei Steuerabgaben gibt! Und ich über das Geld frei verfügen kann! Bessere Varianten???

Ich weiß sind viele Fragen, aber dachte mir hier werden sie mir wohl am besten beantwortet! Großes Lob übrigens an das Forum!!!
Liebe Grüße
Montana
Benutzeravatar
montana83m
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Jacare » Fr 11. Mai 2007, 06:48

Oi, Montana83m !

Viele Fragen auf einmal. Geld scheint, so wie ich sehe, nicht das Problem zu sein. Vielleicht noch ein paar Fragen meinerseits. Hast Du schon mehrmals Urlaub in Brasilien gemacht ? Was weißt Du über Brasilien und seine Kultur ? Ist sie dein Ding ? Wo möchtest Du überhaupt leben ?

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Beitragvon tapirus » Fr 11. Mai 2007, 08:23

Eigentum verpflichtet. Bei anscheinend einem Vermögen > 1 Mio. € kannste ruhig auch Steuern zahlen.
Benutzeravatar
tapirus
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 25. Apr 2007, 10:42
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Ich würde diversifizieren

Beitragvon Strandläufer » Fr 11. Mai 2007, 08:25

Hi Montana,

wieso ein Nr.Konto ausgerechnet in Panama, stammt die Kohle aus dubiosen Quellen ? Dein Instinkt zur Vorsicht ist schon mal ein guter Ansatz, nur muß Dir klar sein, dass Du u.U. Herkunft und Weg des Geldes belegen mußt, es gibt in Brasilien einen ziemlichen Hype um Geldwäsche. Legales Geld würde ich nicht verschwinden lassen !

Da Brasilien so goß ist wie die USA mit vielen regionalen Unterschieden, würde ich mir das beste aus jeder Region rauspicken. Sprich, im Süden Geld anlegen um regelmäßige Einnahmen zu haben. Und dann da, wo es am meisten Spaß macht, den Lebemann machen :D
Das kann je nach Geschmack auch durchaus der Süden sein.

Auf jeden Fall sind 300.000 € nur für ein Häuschen am Strand zu viel, das geht preiswerter. Und vielleicht auch besser ein Penthouse oder so, ist einfach praktischer. In Brasilien wohnen hauptsächlich die Armen in kleinen Häuschen, wer sich´s leisten kann hat ein riesiges Appartement , natürlich auch mit eigenem Etagenpool :wink: Das kann man dann auch mal für einige Zeit sich selbst überlassen.

Ciao,
Strandläufer
Zuletzt geändert von Strandläufer am Fr 11. Mai 2007, 08:38, insgesamt 2-mal geändert.
Maaret jut,
Strandläufer

Der Unterschied zwischen Deutschland und einer Bananenrebublik: In Deutschland wachsen keine Bananen.
Benutzeravatar
Strandläufer
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 15:03
Wohnort: Köln
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Viele Fragen betreff Brasilien Auswandern...

Beitragvon Diter_Rio » Fr 11. Mai 2007, 08:37

montana83m hat geschrieben:Jedoch scheint mir Brasilien zum Anlegen nicht optimal da der Staat viel abzocken will? Ein Bekannter hat mir ein Nummernkonto in Panama empfohlen, wo es keinerlei Steuerabgaben gibt!



komisch....

dass man bei den groessenordnungen nicht laengst alles notwendige von seiner bank erfahren hat...
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Fr 11. Mai 2007, 09:22

oi galera,
sein Problem liegt nicht bei den Finanzen, sondern bei der Aufenthaltsgenehmigung, der Sprache und der unbekannten Kultur.
Als Tourist darf man ja für 2x90 Tage pro Jahr in Brasilien sein. Portugiesisch sollte man zunächst Mal in einem Basis-Sprachkurs lernen. Danach macht ein Pivatlehrer eventuell auch noch Sinn. Bis dahin also keine unlösbaen Probleme.
Aber nun zur Kultur. Da sehe ich das Hauptproblem.
Montana83m stellt sich ja scheinbar vor, dass ein Haus am Meer mit vertrauenswürdigem Personal auch während seiner Abwesenheit funktioniert. Da er ein reicher Gringo ist, wird sich das aber ganz schnell rumsprechen und jeder wird versuchen von ihm zu profitieren. An erster Stelle werden die bereits ausgewanderten Deutschen/Schweizer/Österreicher sein. Sie werden ihn falsch beraten und kräftig abzocken. Er kennt ja weder das Land noch die Sprache.
Daher mein Vorschlag an montana:
Erst Mal Urlaub in Brasilien machen. Portugiesisch lernen und dann entscheiden in welcher Region Du Dich niederlassen willst. Da Brasilien regional sehr verschieden ist, kann man ohne Info über die Region auch keine brauchbaren Tipps geben.
P.S: Das mit dem Geldtransfer ist doch einfach. Ich gebe Dir einfach meine Kontonummer durch - und schon ist das Geld in Brasilien...... 8)
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon tartaruga » Fr 11. Mai 2007, 18:44

Wie herrlich....so viel Kohle zu haben.
Mein Vorschlag:
Kauf dir eine Pousada, mit eigener Wohnung incl. Dann hast du jede Menge Platz und kannst gleichzeitig über dieses Investition deine Permanencia beantragen.
Die Pousada kannst du weiterlaufen lassen.....musst ja keine Gäste reinlassen. Oder du lässt Gäste rein, dann sind die Fixkosten gedeckt und es bleibt immer noch ein schönes Taschengeld.
Der Möglichkeiten sind da viele.
Benutzeravatar
tartaruga
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 27. Feb 2007, 23:52
Wohnort: Buzios Rio Grande do Norte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Viele Fragen betreff Brasilien Auswandern...

Beitragvon mikelo » Fr 11. Mai 2007, 19:31

Diter_Rio hat geschrieben:
montana83m hat geschrieben:Jedoch scheint mir Brasilien zum Anlegen nicht optimal da der Staat viel abzocken will? Ein Bekannter hat mir ein Nummernkonto in Panama empfohlen, wo es keinerlei Steuerabgaben gibt!



komisch....

dass man bei den groessenordnungen nicht laengst alles notwendige von seiner bank erfahren hat...


na, rate mal
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Beitragvon amarelina » Fr 11. Mai 2007, 19:43

ich denke da will einer einfach nur angeben...

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Viele Fragen betreff Brasilien Auswandern...

Beitragvon Diter_Rio » Fr 11. Mai 2007, 20:06

mikelo hat geschrieben:
Diter_Rio hat geschrieben:komisch....

dass man bei den groessenordnungen nicht laengst alles notwendige von seiner bank erfahren hat...


na, rate mal


naja, mikelo, eigentlich brauchte ich da von anfang an nicht zu raten..

aber als neuer im forum hab ich halt gedacht, ich versuchs mal vorsichtig mit "komisch..."

inzwischen hat es amarelina aber ohnehin auf den punkt gebracht.
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]