Visa-Karte PIN

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Visa-Karte PIN

Beitragvon Rob » Mo 25. Aug 2014, 00:23

Liebe Brasilienfreunde,
ich habe jedes Mal, wenn ich in Brasilien bin, Bedenken meine deutsche Kreditkarte im Alltag mit mir zu führen, da ich beim Bezahlen zwar nach der Unterschrift gefragt werde, diese aber nie kontrolliert wird. Die Brasilianer müssen immer eine PIN eingeben. Wisst ihr ob und wie man die internationale Kreditkarte auf die brasilianische (sicherere) Variante umstellen kann?
Benutzeravatar
Rob
 
Beiträge: 157
Registriert: So 16. Sep 2007, 14:15
Wohnort: Berlin
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 62 mal in 45 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon cabof » Mo 25. Aug 2014, 05:57

Hi Rob - mir ist in BR passiert (zB in einem Supermarkt) das ich bei VISA weder Pin noch Unterschrift leisten mußte - das gibt mir zu
denken, wenn jemand die Karte klaut oder verloren geht. (Kann mich so an versch. Einkäufe erinnern). Rufe doch mal bei Deiner Bank an
und frage nach... halte uns informiert - danke!
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10002
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1412 mal
Danke erhalten: 1499 mal in 1259 Posts

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon moni2510 » Mo 25. Aug 2014, 07:24

neue deutsche Kreditkarten haben normalerweise Chip und PIN... also zumindest meine von der Feldwaldundwiesensparkasse.

Ausserdem ist es doch in DE eh viel einfacher, seine Kohle zurückzubekommen, wenn mal was schiefgeht. In Brasilien ist es unglaublich kompliziert, weil die Beweislast bei einem selbst liegt...
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon BrasilJaneiro » Mo 25. Aug 2014, 08:02

Rob hat geschrieben:Liebe Brasilienfreunde,
ich habe jedes Mal, wenn ich in Brasilien bin, Bedenken meine deutsche Kreditkarte im Alltag mit mir zu führen, da ich beim Bezahlen zwar nach der Unterschrift gefragt werde, diese aber nie kontrolliert wird. Die Brasilianer müssen immer eine PIN eingeben. Wisst ihr ob und wie man die internationale Kreditkarte auf die brasilianische (sicherere) Variante umstellen kann?


Es gibt klare Regeln für die Annahme von Kreditkarten. Mit PIN und/oder Unterschrift ist der Verkäufer auf der sicheren Seite. Falls er diese nicht verlangt, dann könnte es Probleme geben, wenn du den Kauf reklamierst. Denn deine Bank wird dann den Betrag nicht bezahlen und er bleibt auf seine Forderung sitzen.
Bei Diebstahl sollte man keine Angst haben, denn eine sofortige Sperrung schützt dich vor weiteren Schaden. Du solltest aber in diesem Fall Protokoll führen, wo du dich wann aufgehalten hast.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4601
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 25. Aug 2014, 09:33

Ob Unterschrift oder PIN entscheidet das Kreditkarten-Lesegerät bzw.- die Software, die drin steckt, direkt vor Ort. Bei ausländischen Karten ist es meist die Unterschrift, die verlangt wird. Ausnahme ist die alte IC-Karte mit Maestro, die gilt dann als Debit-Karte.

Und klar, Unterschrift oder PIN muss sein, wenn der Verkäufer nicht kontrolliert, ist es sein Problem. Solange du die Karte nicht aus der Hand gibst, kann die auch niemand clonen und unberechtigt verwenden.

Und kontrolliert wird wirklich kaum, ich hab es schon oft mit 3 oder 4 (Dr.) Kreuzchen gemacht, oder meine Frau hat für mich unterschrieben.
Aber auch in D ist es nicht viel anders, da muss man im Supermarkt auf der Rückseite bei den ganzen Bedingungen unterschreiben, da hab ich schon oft mit "nicht gelesen" unterschrieben.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon Gunni » Mo 25. Aug 2014, 10:25

Hallo Rob,

bei PIN trägst DU das Risiko EIGENVERANTWORTLICH, bei Unterschrift trägt das Risiko der Zahlungsempfänger.

Im Klartext heisst das, daß du mit der Unterschrift deutlich besser fährst, egal ob diese kontrolliert wird oder nicht, denn im Fall einer Fehlbuchung, die du reklamierst, muß der EMPFÄNGER beweisen, daß die Zahlung korrekt war (deine Unterschrift) - kann er dies nicht, wird das Geld zurückgebucht. - - - Bei PIN kann dem Empfänger egal sein, ob DU oder eine 3te Person die Zahlung getätigt hat, denn es ist immer der Halter verantwortlich.

Ich hatte diesbezüglich einen Prozess gegen meine Hausbank in Europa, da man mir in Brasilien "Boa Noite Cinderella" bei einem Geschäftsessen verabreicht hatte - du händigst danach alles aus; Firmenkarten etc. inkl. PINs - der Schaden war 5 stellig !! - Nach langem prozessieren war das Fazit nach außergerichtlichem Vergleich "Der Schaden bei PIN blieb, alles was durch Unterschrift betrogen wurde, wurde zurückgebucht".

Früher dachte ich "sowas kann doch mir nicht passieren" - aber "dank" diesem Vorfall bin ich seitdem ein klarer Verfechter von Kreditkarten mit Unterschrift. - - Natürlich haben die Banken daran kein Interesse (da Teilrisiko) und wollen auf PIN umstellen - argumentiert wird mit "mehr Sicherheit", aber im Kleingedruckten geht "dank" PIN das Komplettrisiko von der Bank an den Karteninhaber - den Rest interessiert die Bank dann nicht mehr.

Also sei froh, wenn du (noch) eine Unterschriftenkarte hast...ob die das kontrollieren, kann dir eigentlich egal sein, denn im worst case bekommst du relativ einfach dein Geld wieder zurück.

Viele Grüße

Gunni
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Folgende User haben sich bei Gunni bedankt:
amazonasklaus, cabof, Rob, Trem Mineiro, Urs

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon Mazzaropi » Mo 25. Aug 2014, 13:57

moni2510 hat geschrieben:neue deutsche Kreditkarten haben normalerweise Chip und PIN... also zumindest meine von der Feldwaldundwiesensparkasse....



Schon richtig. Hat meine ja auch.
Aber trotzdem geht es mir wie cabof auch, die Zahlung wird OHNE Eingabe der PIN freigegeben. Dann sind die Kassierer immer ganz entsetzt und wissen nicht was los ist. Einige verlangen dann die Unterschrift auf dem Beleg ohne aber wirklich zu vergleichen ob die Unterschrift wenigstens mit der Rückseite der KK übereinstimmt noch seltener wird eine Ausweisdokument verlangt. Meine Frau hingegen muss fast jedes mal zusätzlich einen Ausweis vorzeigen, das dürfte allerdings bei den meisten Kassierern(innen) eher rassistische Gründe haben. :evil:

Das ist so seit vor 2 oder 3 Jahren in Deutschland die KK umgestellt wurden und zuerst im Ausland überhaupt nicht funktioniert haben. Der Eine oder Andere wird sich erinnern, die KK mussten dann umgetauscht werden.

Wenn es um Sicherheit geht, spielt es sowieso keine Rolle ob man Unterschreibt oder seine PIN eingibt, ist die KK erst mal GEKLONT kommen die Gaunern immer an Geld oder Waren, egal wie !! :lol: :lol: :lol:


:cool:
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 702
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon moni2510 » Mo 25. Aug 2014, 14:19

meine deutsche Karte nutze ich nur in Deutschland, deshalb kenn ich diese Probleme nicht. In Brasilien geht ohne Chip und PIN gar nix, weder bei Debit- noch bei den Kreditkarten. Ausweis muss ich manchmal vorzeigen, da steht das aber schon an der Kasse angeschrieben und stört mich auch nicht.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon Rob » Mo 25. Aug 2014, 21:25

Vielen Dank euch allen!
Ich bin ein gehöriges Stück schlauer geworden (und ich hoffe nicht nur ich)
Lieber Gruß
Rob
Benutzeravatar
Rob
 
Beiträge: 157
Registriert: So 16. Sep 2007, 14:15
Wohnort: Berlin
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 62 mal in 45 Posts

Re: Visa-Karte PIN

Beitragvon cabof » Mo 25. Aug 2014, 21:41

Jau Rob, damit hast Du 99% der Bezahlungen abgedeckt - Kreditkarte - und wie kommste günstig an Bargeld? Taxi, Bus, Strauchdieb - die
sehen lieber Bares.... Unsere Empfehlung Brageld mit einer Bankkarte ziehen.... umsonst (10 x im Jahr) ist zB die Postbank Sparkarte
die rechnet ohne Kosten zum Devisenkurs ab. V-PAY auf Deiner Bankkarte funktioniert nicht. Reais in DE tauschen, Verlustgeschäft -
EU in BR am Flughafen tauschen, auch Verlustgeschäft.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10002
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1412 mal
Danke erhalten: 1499 mal in 1259 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]