visconde de maua, penedo, itatiaia

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

visconde de maua, penedo, itatiaia

Beitragvon lol » Do 29. Sep 2005, 21:24

brauche mal ein bischen urlaub in den bergen. war mal einer
an den oben angeführten plätzen und kann das empfehlen
oder auch nicht? danke für info ! :D
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Lemi » Fr 30. Sep 2005, 10:06

Hi Lol,

ich war schon einige Male in Penedo. Damals hatte ich vor den Pico de Agulhas Negras zu besteigen. Der Berg ist ca. 2700 Meter hoch. Die Besteigung ziemlich anspruchsvoll für Nicht-Alpinisten. Die Aussicht war fantastisch. Nebenan gibts auch noch den Tabuleiro. Der ist dann wirklich nur was für Profis oder man nimmt sich in Itatiaia eine Bergführer. Dann klappts vielleicht auch.

Die Abende waren auch ganz nett in Penedo. Es gibt Restaurants mit Regionalküche, die i.a. deutsche oder schweizer Küche servieren. Die Preise sind in Penedo noch ganz erträglich. Meine Pousadas haben damals so zwischen 50-60 R$ gekostet. Am Wochenende wird es dann meist etwas teurer, weil dann die Paulistas und Cariocas "einfliegen". Beide Hauptstädte sind ca. 250 km von Penedo entfernt und leicht über die mautpflichtige "Via Dutra" zu erreichen. Die Architektur Penedos ist sehr hübsch und erinnert tatsächlich ein bischen an Finnland.

Die Stadt Itatiaia ist nicht so attraktiv wie Penedo und ist auch nicht so sehr auf Touristen abgestimmt. Wer also eine ganz normale brasilianische Kleinstadt kennenlernen will, geht am besten dort hin. Visconde de Mauá ist genau das Gegenteil. Obwohl alles sehr rustikal und mit dem Auto über die schlechten Erdstrassen auch nur schwer erreichtbar, zahlt man dort eine Art Exklusivzuschlag, weil es eine Ort mondäner Bergort geworden ist. Ich selber bin dort noch nie über Nacht geblieben, weil die Pousadas alle zu teuer waren. Die Umgebung ist aber mit reichlich Bergen und Wasserfällen sehr schön.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon lol » Fr 30. Sep 2005, 19:38

Vielen Dank, ich werde nach Besuch und Rückkehr Anfang
Nov. einen Kurzbericht liefern, muss das mal mit meiner Liebsten
diskutieren, die ziehts natürlich nach Visconde de Maua... :D ,
ich will natürlich auf den Pico latschen !
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon lol » Mo 7. Nov 2005, 20:39

So, hab mir zwischenzeitlich alles angeguckt, soweit das möglich war
und kann die Stellungnahmen meiner Vorredner überwiegend bestätigen.

Itaiaia ist eher nicht der Rede wert, ein unspektakuläres Städtchen, für
den Touri ziemlich uninteressant.

Penedo, Lemi, ist , äh, pitoresk. Eine Art disneyreife Ausgabe von Finnland
oder dem, was der Brasilianer für finnisch hält.... . Damit auch kein Irrtum
aufkommt, hängen in den meisten Restaurants und Läden reichlich
Poster vom finnischen Touristikverband aus den 70iger Jahren. Imposant
besonders die Anfahrt, ein Eingangstor vor dem Ort an der extra für
diesen Zweck auf 4 Spuren aufgeblasenen Einfallstrasse von einer
Größe die man normalerweise nur in afrikanischen Natinalparks findet.
Ich hab sogar vor Schreck direkt meine Brieftasche gezogen, war aber
nicht nötig. :D Der Ort selber verteilt sich über mehrer Kilometer links
und rechts der Landstrasse und ist für meinen Geschmack doch ein
bischen sehr auf Touris orientiert, bedeutet für Besucher außerhalb der
Saison, dass mehr als die Hälfte der Lokalitäten geschlossen sind. Was
ich nicht verstanden habe ist, woher dieser Zusammenhang zwischen
Finnland und Schokolade kommt. An jeder Ecke gibts leckere
hausgemachte Schokolade zu kaufen, die nördlichste mir bekannte
Schokolade war bisher Marabou aus Schweden... . Penedo liegt an der
Peripherie der Bergwelt, der interesseirte Besucher muss also in jedem
Fall ein paar Kilometer fahren oder laufen, um an die Spots zu kommen.
Der Ort ist aber allemal einen (Kurz-)Besuch wert.

Also auf nach Visconde de Maua: Die Strasse ist, wie erwähnt, ziemlich
!&@*$#!, aber für den geduldigen Fahrer problemlos auch ohne 4-rodas
zu bewältigen. Visconde de Maua selber ist eigentlich uninteressant,
die Gegend rundherum aber ausgesprochen schön. Ein echtes Natur-
Highlight, ich würde sagen klar unter den brasilianischen Top-Ten.
Maua sollte man durchfahren, Maringa ist interessanter. Es
gibt diverse Wasserfälle (gähn), Trails, Berge, Pfade etc. zu
entdecken, es kommt keine Langeweile auf. Der Ort ist kein Geheimtipp,
also Geld mitbringen. SG, im Rosmarino speist man tatsächlich
ziemlich gut und die Weinkarte ist für br. Verhältnisse auch vorzüglich :lol: .
Die Gegend ist empfehlenswert, ohne Vorbehalte.

Leider war das Wetter während meines Aufenthaltes eher mau,
deshalb konnte ich die lokalen Bergspitzen nur von von unten
bestaunen, war aber egal...
die nebeligen Phasen hab ich in meinem hübschen Bettchen mit
meiner Liebsten beim prasselnden Kaminfeuer und besten
Ausblicken im Vale da Grama verbracht ...(man beachte auch den
animierenden Wandschmuck :wink: ),
wow!
Dateianhänge
vis1.jpg
vis1.jpg (53.41 KiB) 855-mal betrachtet
vis2.jpg
vis2.jpg (15.04 KiB) 855-mal betrachtet
vis3.jpg
vis3.jpg (32.39 KiB) 854-mal betrachtet
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon supergringo » Do 10. Nov 2005, 18:52

lol hat geschrieben:Was ich nicht verstanden habe ist, woher dieser Zusammenhang zwischen Finnland und Schokolade kommt.
Wie es der Zufall so will, habe ich vor einigen Tagen auch - allerding nur eine Tages- - Tour dorthin gemacht.

Der Finnland- (und Weihnachtsmann-) Bezug uebertuencht, dass sich hier offenbar auch zahlreiche Schweizer niedergelassen haben ... deshalb auch die Schokolade und, das hast Du offenbar uebersehen, das Thema Fondue ... !

Voellig richtig, ziemlich viel Kitsch, ich weiss nicht, ob Du das komische Souvenir-Dorf besichtigt hast ... dafuer hat mich dort eine Mountain-Bike-Fahrerin angequatscht, nicht nur das Fahrrad war in gutem Schuss ... haette ich etwas mehr Zeit gehabt, haette ich auch etwas mehr aus der Situation gemacht ...wenigstens habe ich ein Foto ... :roll:

Was meiner Ansicht nach zaehlt, ist aber die wirklich schoene Landschaft, endlich mal Berge mit "passabler" Vegetation und nicht nur mit aermlichen Graesern ...

Wir haben bei Fritz (Casa do Fritz) gegessen, ich bin zur Bratwurst, Sauerkraut und Salzkartoffeln genoetigt worden. Als ich vom Chef des Hauses gefragt wurde, ob es mir geschmeckt haette, bin ich just in dem Moment gracas a Deus von Lemi angerufen worden, so dass ich nicht erzaehlen musste, dass die sog. Bratwurst eher wie eine (kurz) angebratene Weisswurst geschmeckt hatte ...

Im Fazit muss ich aber sagen, dass die Gegend durchaus eine Reise wert ist, sofern man sich einige Zeit in Brasilien aufhaelt und mal Lust auf Berge hat oder eben gerade in der Naehe ist ... !
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Beitragvon lol » Do 10. Nov 2005, 21:59

ja, über den namen casa do fritz hab ich auch gestaunt. :shock:

hättest ja mal was sagen können, dann hätte wir uns ein
bischen vor der bergkulisse kloppen können :D . na ja,
dann nächstes mal !
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 11. Nov 2005, 21:59

Oi lol
Schade, ich hatte in dieser Woche kaum im Forum gelesen und nicht mitbekommen, dass du in Penedo warst.
Zufällig war ich am Mittwoch auch da, kleines Forumstreffen. Habe wenigstens SG getroffen, Lemi war 40 km weiter.
Penedo ist schon pitoresk. Finnland-Disney. Da wir eine Finnische Freundin haben, sind wir mal hin und haben sogar eine Finnin, die noch finnisch konnte , gefunden. War eine sehr alte Frau, in Helsinki eine bekannte Malerin. Die hat nur den Kopf über Penedo gechüttelt. Die Stadt ist aber wirklich von Finnen gegründet.
Für uns warren die gut organisierten Reitertouren auf sehr guten Manalargas-Pferden eine Wucht. Und um Penedo herum gibt's Natur en masse.

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 11. Nov 2005, 22:16

Hier noch ein Bild zu Penedo
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts


Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]