Visto Permanente: die Möglichkeiten

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon berritorre » So 13. Jan 2008, 22:54

Mein Unternehmen möchte mich und meine Partnerin (Brasilianerin, arbeitet in der gleichen Firmengruppe) nach Brasilien schicken, um dort eine Tochtergesellschaft aufzubauen.

Als deutscher Staatsbürger brauche ich natürlich ein Visto Permanente um dort eine Tätigkeit als Geschäftsführer auszuüben. Ich bin im Moment beim Sammeln sämtlicher Informationen und man kann auch ziemlich viel im Internet finden. Die offiziellen Stellen sind überraschend gut ausgestattet. Da kann sich manche deutsche Behörde eine Scheibe abschneiden. Es fehlen aber immer wieder kleine Detailinfos, die ich hoffentlich über euch bekomme, da der eine oder andere ja schon mal in der gleichen Situation war.

Ich habe drei (bis vier) verschiedene Möglichkeiten ein VIPER zu bekommen (http://www.mte.gov.br/trab_estrang/default.asp):

1a. Meine Firma investiert $200.000
1b. Meine Firma investiert $50.000 und in den folgenden Jahren müssen 10 neue Arbeitsplätze geschaffen werden
2. Ich persönlich investiere mindestens $50.000
3. Ich heirate meine Partnerin eher (hätte ich sowieso im nächsten Jahr gemacht).

--- Die entsprechende rechtliche Grundlage für 1 und 2:----------------------------------------------------------------
Art. 3º. A Sociedade Civil ou Comercial que desejar indicar estrangeiro para exercer a função de Administrador, Gerente, Diretor ou Executivo deverá cumprir com os requisitos estabelecidos pelo Ministério do Trabalho e Emprego, quanto às disposições legais referentes à constituição da empresa e comprovar:

I - investimento em moeda, transferência de tecnologia ou de outros bens de capital de valor igual ou superior a US$ 50.000 (cinqüenta mil dólares americanos), ou equivalente em outra moeda por Administrador, Gerente, Diretor ou Executivo chamado, mediante a apresentação do SISBACEN - Registro declaratório eletrônico de investimento externo direto no Brasil.

Parágrafo único. Gerar 10 novos empregos, no mínimo, durante os dois anos posteriores a instalação da empresa ou entrada do Administrador, Gerente, Diretor ou Executivo, ou;

II - investimento igual ou superior a US$ 200.000 (duzentos mil dólares americanos), ou equivalente em outra moeda, por Administrador, Gerente, Diretor ou Executivo chamado, mediante a apresentação de contrato de câmbio emitido pelo Banco receptor do investimento e alteração contratual ou estatutária, registrada no órgão competente, comprovando a integralização do investimento na empresa receptora;
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Punkt 1a (Art. 3º II): Mein Favorit, ist einfach eine saubere Sache. Allerdings stört mich der hervorgehobene Absatz unter II: Für mich heißt das, es reicht nicht das Geld in die Firma zu investieren (sprich in Brasilien anlegen und zum Unternehmenszweck verwenden, wie Gehälter, Kosten der ersten Jahre decken), das Geld muss auch noch in das Stammkapital der Limitada (capital social) eingetragen werden. Das wäre schon ein Punkt, der meinem Chef vermutlich ziemliches Kopfzerbrechen machen würde. Wozu dann noch die Limitada? #-o In unserer Branche ist ein hohes Stammkapital nicht notwendig. Wir dachten eher an 15.000 Euro für's erste.

Bei meinem Punkt 1b (Art. 3º I) ist ja die notwendige Investition geringer. $50.000 hört sich natürlich nett an, geht aber einher mit mindestens 10 neu geschaffenen Stellen. Im Prinzip will ich das locker schaffen. Aber ich bin Realist genug und die ersten Jahre können auch mal ziemlich zäh sein. Brasilien ist ja auch kein einfaches Pflaster. Was passiert, wenn ich nach 2 Jahren zwar mit der Firma auf stabilen Füssen stehe, aber nur 5 neue Arbeitsplätze geschaffen habe? Mal abgesehen davon, dass meine Freundin dann bereits meine Frau sein wird, wie würde dann von Behördenseite vorgegangen? Es handelt sich um eine B2B-Dienstleistung auf hohem Niveau, d.h. ich kann nicht einfach 10 Leute zum Mindestlohn einstellen. Ich brauche im Prinzip qualifizierte Leute (Studium, am besten sehr gutes Englisch). Die Kosten für diese Leute sind hoch, auch in Brasilien. D.h. ich muss mir genau überlegen, wen ich einstelle oder ob ich mir im Moment zusätzliche Leute überhaupt leisten kann, sonst halse ich mir irgendwann einen zu großen Fixkostenblock auf. Die müssen ja auch irgendwie bezahlt werden.

Punkt 2: Ich habe die Kohle nicht auf der hohen Kante. Allerdings könnte die Firma mir das Geld natürlich "überlassen", ich investiere das, habe aber mit denen einen Vertrag, dass das Investment eigentlich ihnen gehört. Hört sich für mich aber schon ein bißchen konstruiert an, aber wir sind ja in Brasilien. :oops:

Punkt 3: Vermutlich die einfachste Lösung. Ich heirate bereits jetzt in Deutschland und nicht erst, wenn wir in Brasilien sind. Allerdings wäre das dann doch relativ kurzfristig und irgendwie sträube ich mich dagegen. Mein Bauch sagt mir, ich will sie nicht heiraten, damit ich einfacher rüberkomme und mir ein bißchen Komplikationen spare. Kam mir bisher auch nicht in den Sinn. Allerdings sagt mir mein Kopf immer mehr, dass es vielleicht dumm ist wegen meinem Stolz mir zusätzlichen Papierkram aufzuhalsen, nur um sie dann in Brasilien sowieso zu heiraten (wir sind fast 8 Jahre zusammen). Oder täusche ich mich, dass es durch die Heirat einfacher würde? Kenne den einen oder anderen der in Brasilien eine Firma gegründet hat und mit einer Brasilianerin verheiratet ist. Hatte den anschein, dass der sich über diesen ganzen Visumskram keine Gedanken machen musste.

Vielleicht könnt Ihr mir ja aus euren Erfahrungen berichten. Die Theorie steht ja auf den einschlägigen Behördenseiten, mich interessieren eher die Live-Berichte und Erfahrungen, die Ihr gemacht habt. Theorie und Praxis unterscheiden sich ja gerne mal.

Um abraco,
Berri
Benutzeravatar
berritorre
 
Beiträge: 6
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:39
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon Copa Brasil 2014 » Mo 14. Jan 2008, 13:19

berritorre hat geschrieben:1a. Meine Firma investiert $200.000
1b. Meine Firma investiert $50.000 und in den folgenden Jahren müssen 10 neue Arbeitsplätze geschaffen werden
2. Ich persönlich investiere mindestens $50.000
3. Ich heirate meine Partnerin eher (hätte ich sowieso im nächsten Jahr gemacht).


Wieso US$ 200.000 ??? Die Zeiten sind doch seit 2 oder sind´s schon 3 Jahren vorbei. Heut gilt die US$ 50.000,- Regel OHNE Nachweis von Beschäftigten. Soweit ich die Regeln fürs Investor Visum verstehe kann man auch weniger als US$ 50.000,- investieren, allerdings besteht dann die Auflage innerhalb der ersten 5 Jahre eine bestimmte Anzahl an Arbeitsplätzen zu schaffen. Wer 50.000,- oder mehr investiert hat diese Auflage nicht.
Nach 5 Jahren wird dann überprüft ob die Firma noch existiert und die Voraussetzungen erfüllt sind um das Dauervisum zu erteilen. Wenn nicht wird das bis dahin provisorische Investor Visum nicht mehr verlängert.

Natürlich kannst Du pers. das Investor Visum beantragen, aber wieso? Schliesslich willst DU keine eigene Firma aufmachen sondern Dein jetztiger AG will sich in BRA niederlassen. Also sollte das Investor Visum auch auf die Firma laufen.

Würde Dir mal empfehlen Kontakt mit der AHK in BRA aufzunehmen, die können Euch da sicher fachkundig beraten: http://www.ahk.de

Übrigens, die Hochzeitsoption, bringt Deiner Firma überhaput nichts. Da total irrelevant für die Firmengründung- und Aufbau in BRA.
Einziger Vorteil dabei, das Dein Aufenthaltsstatus geregelt ist und Du Dir keine Gedanken über Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis machen musst.


:cool:

Até a copa, tá tudo resolvido!
Benutzeravatar
Copa Brasil 2014
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 14:30
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 15 mal in 14 Posts

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon berritorre » Mo 14. Jan 2008, 14:24

Du willst mir jetzt aber nicht sagen, dass mich das Ministério do Trabalho e Emprego, die brasilanisch-deutsche AHK, die Brasilianische Botschaft in Berlin und auch das brasilianische Konsulat mich alle mit der gleichen Falschinformation versorgen??? Ich trau den Brasilianern ja einiges zu, aber...

Also auf 4 Websites findet man folgendes:

http://www.mte.gov.br/trab_estrang/default.asp
http://www.brasilianische-botschaft.de/ ... _unte.html
http://www.brasilianisches-generalkonsu ... derung.php
http://www.ahkbrasil.com/pdf_public/SoGehts_Visum.pdf

Dort ist die Situation genau wie ich sie beschrieben habe: $200.000 oder $50.000 wenn 10 Angestellte in den ersten 2 Jahren (von der mte.gov.br stammt auch mein Gesetzestext oben!). Ich würde mich natürlich freuen, wenn dem anders wäre (einfacher, leichter). Aber im Moment muss ich davon ausgehen, dass zumindest auf der Website des zuständigen Ministeriums, aber auch auf den anderen 3 offiziellen Seiten das richtige steht.

Tut mir leid, aber ohne Link kann ich dir deine Aussage einfach nicht glauben. :D

Dass mein persönlicher familiärer Status der Firma nichts bringt ist auch klar. Aber ich bekomme ein Visum leichter. Und darum ging es ja. Dann bräuchte ich mir nämlich keine größeren Gedanken machen, ob die Firma nun 50.000 oder 200.000 Dollar investieren muss. Im Prinzip bringt das der Firma schon was: weniger Papierkram und mehr Flexibilität.

Wie gesagt, wäre schön, wenn die 50.000 Dollargrenze wirklich existieren würde, so wie du sie beschreibst, höre das aber zum ersten Mal.

Gruß,
Berri
Benutzeravatar
berritorre
 
Beiträge: 6
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:39
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon Holger3 » Mo 14. Jan 2008, 22:09

berritorre hat geschrieben:Du willst mir jetzt aber nicht sagen, dass mich das Ministério do Trabalho e Emprego, die brasilanisch-deutsche AHK, die Brasilianische Botschaft in Berlin und auch das brasilianische Konsulat mich alle mit der gleichen Falschinformation versorgen???


Genau so ist es. Willkommen in Brasilien...

berritorre hat geschrieben:Also auf 4 Websites findet man folgendes:
...
http://www.brasilianische-botschaft.de/ ... _unte.html


Hast Du den letzten Satz dort gelesen?
"Veröffentlicht im brasilianischen Regierungsanzeiger "Diário Oficial da União" Nr. 102 vom 01. Juni 1998 Sektion I - Seite 07"

9 Jahre alt.

Es ist schwierig, sich via Internet mit aktuellen und zuverlässigen Informationen zu besorgen.
Ein Anruf bei den Behörden direkt in Brasilien empfiehlt sich.
Benutzeravatar
Holger3
 
Beiträge: 220
Registriert: So 14. Aug 2005, 22:09
Wohnort: Natal
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon Roro » Mo 14. Jan 2008, 22:55

Bin 1997 hier rüber um ebenso eine deutsche Niederlassung zu gründen. Bei mir galt noch die 200.000 US$ Regelung. das dies abgeschafft wurde ist mir nicht bekannt, ist auch schon 10 Jahre her.
Das Kapital, ob 50 oder 200tUS wird als Firmenkapital eingetragen und Du kannst dann ein Dauervisum für Dich beantragen.
Nur wie eine Firma gründen ohne Dauervisum? Musste einen Interimsgeschäftsführer einstellen der dann offiziell auch Teilhaber, wenn auch nur mit 1 R$, der Firma ist. Es muss ein Geschäftsführer entweder mit RNE oder RG eingetragen sein.
Kann natürlich auch eine Anwaltskanzlei übernehmen ist aber evtl. mit höheren Kosten oder längeren Anfahrtswegen verbunden. Zahlungen für die Firma kannst du erst ausführen wenn Du eine Berechtigung dazu hast und dies geht eben nur mit RNE. Über diese Firmengründung hast du dann ein RNE dass an die Firma gebunden ist bis Du eben heiratest.
Wenn Du nach SP gehst kann ich Dir entsprechende Anwälte etc. vermitteln.
Das Kapital kann aber in Dollar komplett wieder zurücküberwiesen werden sobald Du die entsprechenden Auflagen für Personaleinstellung etc. eingehalten hast.
Dies war zumindest bei mir so über änderungen ist mir nichts bekannt, habe mich aber auch nicht mehr weiter erkundigt.
Da Du nach Brasilien gehst willst Du Dich nicht mit Niko in Verbindung setzen. Er will Filmaufnahmen für das ZDF über einen Auswanderer machen - suche mal in einem Post vor ein paar Wochen.
Benutzeravatar
Roro
 
Beiträge: 176
Registriert: Do 4. Jan 2007, 22:11
Wohnort: Valinhos SP
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon berritorre » Di 15. Jan 2008, 00:04

@Holger3: Jetzt ohne flachs? Das wäre ja nicht schlecht. Die Brasilianer sind schon ein lustiges Völkchen. Und ich lobe die noch, dass die Informationen im Internet so gut und vollständig sind. Zu dem Alter der Dokumente: das sagt ja nicht wirklich was. Sowas kann auch 20 Jahre alt sein, ohne dass es gleich veraltet sein muss. ;-)

@roro: Firma gründen ohne Dauervisum ist ja kein Problem. Hab' ja geschrieben, dass ich die Firma nicht alleine gründe, sondern mit meiner Freundin, die Brasilianerin ist. Sprich zur Not geht sie alleine rüber, gründet die Firma und wir erledigen den Rest später gemeinsam. Das sollte nicht das Problem sein. Jetzt muss ich aber erstmal schauen, dass ich die richtigen, aktuellen Informationen bekomme. Oder meine Freundin soll sich mal drum kümmern. Sie ist ja die Brasilianerin. :twisted:

Klar gehe ich nach Sao Paulo, komme ja zum Arbeiten... :D

Habe auch gelesen, dass nach 5 Jahren geprüft wird, ob die Tätigkeit als Geschäftsführer noch besteht, danach ist das Visto Permanente wirklich permanent. Ist da was dran? Aber was in ein paar Jahren ist, kann sowieso niemand sagen. Ob ich dann überhaupt noch in Brasilien bleiben möchte? :wink:

Ich glaube nicht, dass ich ins Fernsehen will. Hatte das mit der ZDF-Reportage schon irgendwo gelesen.

Aber ich reg' mich immer über die Spassvögel in diesen VOX-Serien auf, die als Harz-V-Empfänger nach Paraguay gehen, weil da ja das Paradies ist (ohen jemals dort gewesen zu sein). Dann merken sie, dass dort keiner wirklich Deutsch spricht in dieser Super deutschen Kolonie (ein kleiner Supermarkt, eine Drogerie an der ungeteerten Hauptstrasse). Ihr Spanisch ist natürlich auch nicht-existent. Und Überraschung, Paraguay ist zwar billig, aber man verdient wie ein Paraguayo. DAS IST SOO UNGERECHT! Aber Brasilien ist sowieso viel schöner, viel besser, etc. und dann geht es mal schnell dort hin. Ich kann manchmal nicht glauben, dass soviel Naivität echt sein kann. Möchte nicht wissen, was aus den zwei wurde, als das Kamerateam weg war.

Neee, ich werde am Anfang soviel zu tun haben, ziemlich gestresst sein. Da kann ich nicht auch noch ein Kamerateam gebrauchen.

@all: Hätte nicht gedacht, dass wirklich 4 offizielle Quellen veraltet sind. Eine oder zwei, klar, aber alle???? Naja, ich werde mich mal erkundigen. Irgendwo muss das doch auch geschrieben stehen. Irgendeine offizielle wird sowas sicher veröffentlichen müssen. Auf diese Informationen haben mich ja auch die Konsulatsmitarbeiter hingewiesen.
Ich habe auch einen Freund, der ist brasilianischer Diplomat, den hab' ich auch gefragt und er wird mir demnächst bescheid geben. Ist halt ziemlich beschäftigt.

Sonst hat nicht zufällig jemand irgendwelche aktuellen Quellen zum Thema?

Berri
Benutzeravatar
berritorre
 
Beiträge: 6
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:39
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon berritorre » Di 15. Jan 2008, 00:21

Hmm, habe jetzt nochmal auf den Seiten des Ministeriums recherchiert.

Ich habe das hier gefunden: http://www.mte.gov.br/legislacao/resolu ... 208_62.asp, vom 23/12/2004.

Dort steht aber immer noch der Stand, der mir bekannt ist. Neuere Dokumente habe ich zwar gefunden, die haben aber nichts mit dem Thema "Firma investiert und ein Geschäftsführer bekommt dafür VIPER" zu tun. Es sei denn ich hab' was überlesen. Da findet man erstmal folgendes:

-------------------------
Art. 3º. A Sociedade Civil ou Comercial que desejar indicar estrangeiro para exercer a função de Administrador, Gerente, Diretor ou Executivo deverá cumprir com os requisitos estabelecidos pelo Ministério do Trabalho e Emprego, quanto às disposições legais referentes à constituição da empresa e comprovar:

I - investimento em moeda, transferência de tecnologia ou de outros bens de capital de valor igual ou superior a US$ 50.000 (cinqüenta mil dólares americanos), ou equivalente em outra moeda por Administrador, Gerente, Diretor ou Executivo chamado, mediante a apresentação do SISBACEN - Registro declaratório eletrônico de investimento externo direto no Brasil.

Parágrafo único. Gerar 10 novos empregos, no mínimo, durante os dois anos posteriores a instalação da empresa ou entrada do Administrador, Gerente, Diretor ou Executivo, ou;

II - investimento igual ou superior a US$ 200.000 (duzentos mil dólares americanos), ou equivalente em outra moeda, por Administrador, Gerente, Diretor ou Executivo chamado, mediante a apresentação de contrato de câmbio emitido pelo Banco receptor do investimento e alteração contratual ou estatutária, registrada no órgão competente, comprovando a integralização do investimento na empresa receptora;
-------------------------

Wie gesagt, von Ende 2004. Ich such mal weiter.
Benutzeravatar
berritorre
 
Beiträge: 6
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:39
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon Holger3 » Di 15. Jan 2008, 03:05

Such vor allem auch mal hier im Forum, wir haben schon so viel darüber geschrieben, es gibt auch viele Links hier zu finden.
Benutzeravatar
Holger3
 
Beiträge: 220
Registriert: So 14. Aug 2005, 22:09
Wohnort: Natal
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon berritorre » Di 15. Jan 2008, 08:54

@Holger3: danke, werde ich machen. Dachte ja, ich wäre auf dem aktuellsten Stand und die eigentliche Frage war ja zu individuell, also habe ich gar nicht weiter gesucht. Hatte aber im Vorfeld schon das eine oder andere hier im Forum gelesen. Um auch so ein bisschen zu sehen, wie das Forum so funktioniert. ;-)
Benutzeravatar
berritorre
 
Beiträge: 6
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:39
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Visto Permanente: die Möglichkeiten

Beitragvon berritorre » Di 15. Jan 2008, 13:09

Es scheint wohl seit einiger Zeit eine Änderung gegeben zu haben für Neugründungen, das Dokument der AHK, das hier auch in einem Thread verlinkt wurde ist aber nicht besonders aussagekräftig. Wie gesagt, es geht nicht um die investition einer natürlichen Person (z.B. ich), sondern um die Investition eines Unternehmens, das mich als teilhabenden Geschäftsführer entsendet.

Folgender Abschnitt scheint der relevante zu sein:
------------------------------------------------
Geschäftsführer/Vorstände eines neu gegründeten, aber noch nicht aktiven Unternehmens in Brasilien können maximal drei Dauervisa beantragen, insbesondere für Führungskräfte, die den Aufbau des Unternehmens weiterverfolgen werden. Dieses auf zunächst zwei Jahre begrenzte Visum erfordert
•
  • den Nachweis, dass das ausländische Unternehmen außerhalb Brasiliens seit mindestens fünf Jahren besteht,
  • die Bevollmächtigung des Geschäftsführers durch den ausländischen Investor für den Aufbau des Unternehmens in Brasilien,
    •
  • den Nachweis, dass das Unternehmen nach zwei Jahren fähig ist, die verlangte Mindestinvestition zu tätigen oder dass es den Kriterien für die Schaffung von Arbeitsplätzen (s. o. ) entspricht.
------------------------------------------------

Viel mehr hab' ich über die Forensuche aber auch nicht gefunden. Naja, werde mich wohl heute abend mal durch die entsprechenden Unterforen hier durchwühlen.

Für weitere Tips bin ich natürlich offen.
Benutzeravatar
berritorre
 
Beiträge: 6
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:39
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]