VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Berlincopa » So 9. Mär 2014, 12:28

Trem Mineiro hat geschrieben:Oi BerlinCopa
Frankie hat das so locker ausgedrückt....in der Praxis sieht das anders aus (S. alien4you-Forum http://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/YaBB.cgi ) Da gibt es Schicksale.

Man erhält automatisch erst mal einen Stempel mit lebenslanger Einreisesperre, die dann in einem aufwendigen Verfahren mit dem Konsulat in Brasilien in eine zeitlich begrenzte Einreisesperre umgewandelt wird (meist 2 Jahre). Ich glaube, auch Gemic hat da schon so einen Fall gehabt. In D ist das Überziehen halt keine bloße Ordnungswidrigkeit.

Gruß
Trem Mineiro



Zufälligerweise verlieren einige Rückkehrer nach Brasilien manchmal ihren Pass oder er wird ihnen gestohlen. Einige reisen dann mit dem neu ausgestellten wieder nach Europa ein. Wie es jedoch mittlerweile mit der automatischen Speicherung und Kontrollmitteilung an die Grenzbehörden aussieht, weiß ich nicht.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Brazil53 » So 9. Mär 2014, 14:21

Natürlich sind die Passdaten gespeichert, und dazu ob es irgendwelche Einreisebeschränkungen gibt.
Schon die Kombination vom Vor- und Nachnamen mit den Geburtsdaten hat eine hohe Treffersicherheit. Auch bei einem "neuen" Pass.
SIS II wird den Zaun nochmal erhöhen.

Technisch besteht das SIS II aus einer Zentraleinheit (Central Unit) mit Standort in Straßburg und den Schnittstellen zu den nationalen Servern der 28 Mitgliedsstaaten zur Eingabe und Abruf der Daten für den polizeilichen Endanwender in ganz Europa.
Die entscheidende Neuerung bei der Personenfahndung ist, dass in dem System künftig auch biometrische Daten wie Lichtbilder oder Fingerabdrücke abgespeichert werden können. Eine weitere Erleichterung bei der Polizeiarbeit: Künftig wird eine Verknüpfung von Fahndungen möglich sein.


http://www.bka.de/nn_205958/DE/DasBKA/Aufgaben/InternationaleFunktion/SchengenerAbkommen/SISII/schengenSISII.html?__nnn=true

Am SIS nehmen alle Staaten teil, die sich im gemeinsamen Schengen-Raum organisieren. Auch die EU-Polizeiagentur Europol und die Kommission sind angebunden. In dem Fahndungssystem sind Personen und Sachen gespeichert, die zur Fahndung ausgeschrieben sind oder vermisst werden. Erfasst werden Fahrzeuge, Ausweise, Banknoten oder auch Waffen. Möglich ist auch die sogenannte "verdeckte Fahndung", wonach einer ausschreibenden Stelle unbemerkt Meldung gemacht wird, wenn eine Person kontrolliert wird.

Viel weiter verbreitet sind aber Fahndungen nach Personen aus "Drittstaaten", die zur Einreiseverweigerung, Ausweisung oder Abschiebung ausgeschrieben sind (Artikel 96). Alle teilnehmenden Länder müssen dann die von einer anderen Regierung im SIS eingeforderten Maßnahmen anwenden.


http://www.heise.de/tp/artikel/38/38615/1.html
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Berlincopa » So 9. Mär 2014, 16:21

Brazil53 hat geschrieben:Natürlich sind die Passdaten gespeichert, und dazu ob es irgendwelche Einreisebeschränkungen gibt.
Schon die Kombination vom Vor- und Nachnamen mit den Geburtsdaten hat eine hohe Treffersicherheit. Auch bei einem "neuen" Pass.
SIS II wird den Zaun nochmal erhöhen.


Viel weiter verbreitet sind aber Fahndungen nach Personen aus "Drittstaaten", die zur Einreiseverweigerung, Ausweisung oder Abschiebung ausgeschrieben sind (Artikel 96). Alle teilnehmenden Länder müssen dann die von einer anderen Regierung im SIS eingeforderten Maßnahmen anwenden.


http://www.heise.de/tp/artikel/38/38615/1.html[/quote]


Soweit die Theorie, ok. Aber ob die Handhabung wirklich so erfolgt mag man durchaus bezweifeln. Oder hat hier jemand konkrete Fallbeispiele ?
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Brazil53 » So 9. Mär 2014, 16:52

Berlincopa
Soweit die Theorie, ok. Aber ob die Handhabung wirklich so erfolgt mag man durchaus bezweifeln. Oder hat hier jemand konkrete Fallbeispiele ?


Du hast vollkommen Recht. Die Passkontrollen bei der Einreise sind nur Show und die Lesegeräte sind Dummis.
Wahrscheinlich sitzen dort auch nur Schauspieler, die mit geübten Blick so tun als wenn sie Daten abgleichen.
Damit der Anschein einer ernsthaften Kontrolle gewahrt bleibt, ärgert man nach dem Zufallsprinzip einen Einreisenden und unterzieht ihn einer peinlichen Befragung oder untersagt die Einreise. :mrgreen:

Und Gesetze oder Verordnungen werden erst rechtsgültig, wenn es eine ausreichende Anzahl von Fallbeispielen gibt. Ich denke den ersten 450 Fällen passiert nichts. Aber da fehlen mir auch die Fallbeispiele :mrgreen:


Hier ein Beispiel, dass eines der Lesegeräte funktioniert. Da der Bericht in einer, wahrscheinlich für dich unseriösen Presse kommt, kannst du ja selbst am Flughafen Tegel vorbei schauen.

Gegen genau diese Einreisesperre hat er nun verstoßen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Versuchs der unerlaubten Einreise ein. Jetzt heißt es für den Mann: Restfreiheitsstrafe absitzen.


http://www.bz-berlin.de/tatorte/gesuchter-serbe-bei-einreise-festgenommen-article1753900.html

Aber es gibt auch die Möglichkeit beim Ausländerzentralregister in Köln, eine Auskunft zu bekommen, ob eine Einreisesperre vorliegt:

Zuletzt geändert von Brazil53 am So 9. Mär 2014, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Berlincopa » So 9. Mär 2014, 17:03

Brazil53 hat geschrieben:Berlincopa
Soweit die Theorie, ok. Aber ob die Handhabung wirklich so erfolgt mag man durchaus bezweifeln. Oder hat hier jemand konkrete Fallbeispiele ?


Du hast vollkommen Recht. Die Passkontrollen bei der Einreise sind nur Show und die Lesegeräte sind Dummis.
Wahrscheinlich sitzen dort auch nur Schauspieler, die mit geübten Blick so tun als wenn sie Daten abgleichen.
Damit der Anschein einer ernsthaften Kontrolle gewahrt bleibt, ärgert man nach dem Zufallsprinzip einen Einreisenden und unterzieht ihn einer peinlichen Befragung oder untersagt die Einreise. :mrgreen:

Und Gesetze oder Verordnungen werden erst rechtsgültig, wenn es eine ausreichende Anzahl von Fallbeispielen gibt. Ich denke den ersten 450 Fällen passiert nichts. Aber da fehlen mir auch die Fallbeispiele :mrgreen:
Brazil53 hat geschrieben:Berlincopa
Soweit die Theorie, ok. Aber ob die Handhabung wirklich so erfolgt mag man durchaus bezweifeln. Oder hat hier jemand konkrete Fallbeispiele ?


Du hast vollkommen Recht. Die Passkontrollen bei der Einreise sind nur Show und die Lesegeräte sind Dummis.

Damit der Anschein einer ernsthaften Kontrolle gewahrt bleibt, ärgert man nach dem Zufallsprinzip einen Einreisenden und unterzieht ihn einer peinlichen Befragung oder untersagt die Einreise. :mrgreen:

Und Gesetze oder Verordnungen werden erst rechtsgültig, wenn es eine ausreichende Anzahl von Fallbeispielen gibt. Ich denke den ersten 450 Fällen passiert nichts. Aber da fehlen mir auch die Fallbeispiele :mrgreen:


Vielleicht hast Du mich nicht richtig verstanden. Mit der Handhabe meinte ich, ob wirklich die Stempeldaten eines Überzugs gespeichert werden und ob diese wirklich bei einer Neuausstellung übertragen werden und ob diese Daten wirklich dem einreisenden Schengenland zur Verfügung gestellt werden? Aber wenn Du glaubst, daß so gehandelt wird, wie es die von Dir zitierten Quellen darlegen, wird es ja evtl. auch so sein.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Brazil53 » So 9. Mär 2014, 17:20

Die Reisedaten des Reisepasses werden gespeichert unabhängig von den Stempeldaten.

Und der Datenaustausch funktioniert gut.

Bei meiner letzten Einreise in Düsseldorf, wurde ich bereits von den Zollbeamten am Eingang begrüßt. Sie sprachen mich persönlich an und sagten mir, dass sie einige Fragen hätten, weil ich im Madrid von Brasilien kommend zugestiegen bin.
Das alles ohne dass ich meinen Pass vorgezeigt hatte.

Sie wollten wissen was ich in den 3 Monaten in Brasilien gemacht habe.
Den Koffer haben sie nicht kontrolliert.

Das ist die schöne neue Welt :mrgreen:
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Berlincopa » So 9. Mär 2014, 21:33

Brazil53 hat geschrieben:Die Reisedaten des Reisepasses werden gespeichert unabhängig von den Stempeldaten.

Und der Datenaustausch funktioniert gut.

Bei meiner letzten Einreise in Düsseldorf, wurde ich bereits von den Zollbeamten am Eingang begrüßt. Sie sprachen mich persönlich an und sagten mir, dass sie einige Fragen hätten, weil ich im Madrid von Brasilien kommend zugestiegen bin.
Das alles ohne dass ich meinen Pass vorgezeigt hatte.

Sie wollten wissen was ich in den 3 Monaten in Brasilien gemacht habe.
Den Koffer haben sie nicht kontrolliert.

Das ist die schöne neue Welt :mrgreen:



Na ja, diese Daten haben sie ja von der Fluggesellschaft.
Wurde letzens auch in Paris mit einigen anderen rausgewunken zur Zollkontrolle. Wir wurden gründlich gefilzt (insbesondere auf Bargeld und Drogen), auch unser Koffer wurden aus dem System ausgesteuert und wir mußten alles zeigen; und zwei Personen durften sogar eine Urinprobe abgeben. Auf Anfrage teilte der Zöllner mit "aujourd'hui nous controllons les allemands"
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon cabof » Mo 10. Mär 2014, 00:15

Leute, ich lese mit und habe meine Erfahrungen mit 3 Deportationen von BR in Deutschland. Suche noch eine Abhandlung raus und poste diese. Vorab aber, möchte ich den Residents in DE raten, lasst die Finger von den Illegalen... mache ich schon seit vielen Jahren.
Warum? Werden die zusammen mit Dir "aufgegriffen" versuchen die Behörden die Kosten einer Ausschaffung abzuwälzen, sofern der/die Illegale mittellos ist (gefundenes Bargeld wird eingezogen) wird man versuchen den "Begleiter" zu melken, ungeachtet der straflichen Begleiterscheinungen... wie "Einschleusung" etc. etc. Dann habt ihr ein Problem. In 2 von meinen 3 Fällen habe ich nur als Übersetzer beim Amt fungiert - das war problemlos, der 3. Fall fand an der Flughafen Passkontrolle statt, meine Bekannte ist mit ihrem Bruder ausgereist, wurde aufgegriffen, Staatsanwaltschaft - Verfahren eingestellt, aber mit Ermahnung... Wiederholungsfall etc. gibt es einen auf die Mütze (bis hin zu Knast). Das ist kein Spaß - und mir geht die Hutschnur hoch wenn ich lese, wie andere "Volksgruppen" hier bei uns mit Samthandschuhen angefasst werden. Stichwort .... Schnitzel.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9972
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 10. Mär 2014, 01:38

Berlincopa hat geschrieben:Soweit die Theorie, ok. Aber ob die Handhabung wirklich so erfolgt mag man durchaus bezweifeln. Oder hat hier jemand konkrete Fallbeispiele ?


Ich dachte ja, du würdest wenigstens ab und zu nach Brasilien reisen, aber anscheinend hast du deinen Pass die letzten Jahre nie benutzt (oder ein unheimlich ehrliches Gesicht)

Während ich früher auch meist nach Gesichtskontrolle durchgesunken wurde hat das schlagartig geendet, seitdem Personalausweis und Pass diese 36-stellige Ident-Nummer haben, mein brasilianischer Ausweis übrigens auch. Diese Nummer verfolgt dich auf den Reisedokumenten dein Leben lang, egal wie viel neue Pässe du bekommst oder verlierst.
Und seitdem diese Nummer existiert, die vor allem maschinenlesbar ist, werden alle Pässe, auch am EU Durchgang, ins Lesegerät gelegt, Ein- wie Ausreise. Hat der Pass auch noch einen Chip, geht die Prüfung noch schneller. Innerhalb Schengen-Land für Schengen-Bürger gibt es nur ab und zu Stichproben-Prüfungen.

Soviel zur Praxis, flieg mal wieder.......nach Brasilien... :D

Gruß
Trem Mineiro

Für Praxisfälle hatte ich dir ja den Link zu info4alien gegeben....such da mal...
Zuletzt geändert von Trem Mineiro am Mo 10. Mär 2014, 01:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: VISUM, länger als 90 Tage bleiben nur mit Überziehen ???

Beitragvon Berlincopa » Mo 10. Mär 2014, 01:47

Trem Mineiro hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:Soweit die Theorie, ok. Aber ob die Handhabung wirklich so erfolgt mag man durchaus bezweifeln. Oder hat hier jemand konkrete Fallbeispiele ?


Ich dachte ja, du würdest wenigstens ab und zu nach Brasilien reisen, aber anscheinend hast du deinen Pass die letzten Jahre nie benutzt (oder ein unheimlich ehrliches Gesicht)

Während ich früher auch meist nach Gesichtskontrolle durchgesunken wurde hat das schlagartig geendet, seitdem Personalausweis und Pass diese 36-stellige Ident-Nummer haben, mein brasilianischer Ausweis übrigens auch. Diese Nummer verfolgt dich auf den Reisedokumenten dein Leben lang, egal wie viel neue Pässe du bekommst oder verlierst.
Und seitdem diese Nummer existiert, die vor allem maschinenlesbar ist, werden alle Pässe, auch am EU Durchgang, ins Lesegerät gelegt, Ein- wie Ausreise. innerhalb Schengen-Land für Schengen-Bürger natürlich nicht.
Soviel zur Praxis, flieg mal wieder..........

Gruß
Trem Mineiro


Bitte nichts durcheinanderbringen: Bei der letzten Diskussion ging es um Brasilianer, die mit einem neuen Pass nach Europa einreisen möchten, nachdem sie ihren alten verloren haben oder er ihnen gestohlen wurde. Vielleicht hat ja doch jemand konkrete Infos, inwieweit brasilianische Infos ins Schengen-System eingespeist werden.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]