Viva Brasil

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Viva Brasil

Beitragvon Brazil53 » Mi 25. Mär 2015, 13:53

Große Schlaglöcher auf der Transamazonica. Da kann schon mal ein Bus verloren gehen. :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=d1wzpEUl6zI
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1004 mal
Danke erhalten: 1759 mal in 1022 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Viva Brasil

Beitragvon Colono » Mi 25. Mär 2015, 19:01

Brazil53 hat geschrieben:Große Schlaglöcher auf der Transamazonica. Da kann schon mal ein Bus verloren

Vor 20 Jahren in Mūnchen passiert. Drei Fahrgäste hatten damals weniger Glūck.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/-der-todeskrater-von-trudering-1.742398
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2185
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 595 mal
Danke erhalten: 659 mal in 484 Posts

Re: Viva Brasil

Beitragvon cabof » Do 26. Mär 2015, 08:56

Colono - bei uns eher die Ausnahme... in BR die Regel ... staune immer wieder wie stoisch die Bus/Transportunternehmer in BR reagieren - keiner da der den Behörden mal auf die Finger klopft? Als Unternehmer hätte ich pers. schon ein Interesse daran, das meine Investition LKW/Bus lange hält und Gewinn einfährt. Kommt mir gerade wieder hoch: Busfahrer in Rio - die knüppeln die Maschine... so würde ich in DE noch nicht einmal ein Schrottplatzauto behandeln.... (offtopic).
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9651
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Viva Brasil

Beitragvon Brazil53 » Sa 4. Apr 2015, 08:30

Pünktlichkeit:

Wenn es in Brasilien ums Erscheinen geht, dann seien Sie gewarnt. „KOMMEN SIE NICHT pünktlich, auch wenn Ihr Gastgeber explizit darum bittet“, sagt Ione Aguiar, Redakteur für den Bereich Wissenschaft & Gesundheit bei der HuffPost Brasilien.


Sollten Sie pünktlich sein, ist die Chance ziemlich groß, dass Sie Ihren Gastgeber im Pyjama antreffen, während er noch das Essen vorbereitet.“


http://www.huffingtonpost.de/2015/04/04/verhaltensregeln-weltweit-zu-gast-in-anderen-laendern_n_6987046.html?utm_hp_ref=lifestyle

Da ist etwas dran. Ich habe mich schon daran gewöhnt. :mrgreen:

Früh morgens = gegen 9:00 Uhr
Vormittag = 11:00 Uhr
Mittag = 14:00 Uhr
Nach dem Mittag = 16:00 Uhr
Nachmittag = 18:00 Uhr
Abends = 22:00 Uhr
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1004 mal
Danke erhalten: 1759 mal in 1022 Posts

Re: Viva Brasil

Beitragvon Regina15 » Sa 4. Apr 2015, 08:40

Allerdings ist Vorsicht geboten, wenn dieser Personenkreis in Deutschland zu Besuch ist.
Ich hatte mich auf das Zuspätkommen eingestellt, machte alles gemütlich fertig und plötzlich standen sie auf den Punkt genau vor der Tür. #-o
Sie waren von ihrem Arbeitgeber instruiert worden, dass man in Deutschland pünktlich ist.
Für Familie gilt das aber eher nicht.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 811
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1138 mal
Danke erhalten: 466 mal in 285 Posts

Folgende User haben sich bei Regina15 bedankt:
Brazil53, cabof

Re: Viva Brasil

Beitragvon cabof » So 5. Apr 2015, 04:53

Beispiel von gestern... zwar kein BR aber Mex.... wollte helfen... als er ankam, war die Arbeit bereits getan. Mittagessen, feucht-fröhlicher Nachmittag, noch nach Hause gefahren (30 km) kurzes "gracias" und das war`s - den sehe ich im Leben nie wieder! Hier und da fällt auch mal ein Dino auf seine lat. amerik. Kontakte rein. - kein Beinbruch, hatte so was im Hinterkopf.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9651
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Viva Brasil

Beitragvon Brazil53 » So 5. Apr 2015, 09:40

cabof hat geschrieben:Beispiel von gestern... zwar kein BR aber Mex.... wollte helfen... als er ankam, war die Arbeit bereits getan. Mittagessen, feucht-fröhlicher Nachmittag, noch nach Hause gefahren (30 km) kurzes "gracias" und das war`s - den sehe ich im Leben nie wieder! Hier und da fällt auch mal ein Dino auf seine lat. amerik. Kontakte rein. - kein Beinbruch, hatte so was im Hinterkopf.


Da kommt der Mann extra den weiten Weg um dir zu helfen. Dafür hat er einen anderen wichtigen Termin abgesagt und hatte deswegen Stress mit seiner Partnerin, konnte sie aber mit viel Körpereinsatz "besänftigen".

Dadurch ist er aber zu spät gekommen.

Er kommt bei dir an und stellt fest, dass seine Hilfe doch nicht so wichtig war, weil du sie auch gut alleine erledigen konntest. Aus lauter Höflichkeit hat er das Mittagessen angenommen, damit man nicht sieht, wie enttäuscht er war.
Aber er musste nach dem Essen seinen Frust über den verlorenen Tag runterspülen.

Er wollte zwar früher nach Hause, aber du hattest so eine Freude mit ihm zu trinken, dass er geduldig wartete bis du befriedigt warst.

Natürlich wäre er mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause gefahren. Aber er hat in seiner Gutmütigkeit und Nächstenliebe den letzten Bus verpasst.

Hattest du wirklich erwartet, nach dem du ihn nach Hause gefahren hast, dass er dich auch noch überschwänglich in den Arm nimmt und sich aus tiefsten Herzen bedankt? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1004 mal
Danke erhalten: 1759 mal in 1022 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
zagaroma

Re: Viva Brasil

Beitragvon cabof » Mo 6. Apr 2015, 08:49

Brazil 53 - aber eher den Newbies mit Latino-Kontakten - vergesst die Zusagen und Pünktlichkeit, sind einfach nur Schrott wert. Ich schreibe hier mit 40 Jahren Erfahrung und verlorene Lebenszeit, warten und warten.... hat sich seit vielen Jahren geändert. Treffpunkt, keiner da, ne Zigarette geraucht, Bus und Bahn spuckte den Kontakt nicht aus und dann weg. Zu den nicht-Handy Zeiten habe ich mir das schon angeeignet, heute klappt es zumeist (wer mich kennt) - kurzer Anruf... selbst in letzter Zeit (zu Hause) sind Treffen geplatzt und der/die BR`s sind leer ausgegangen. Hatte viele Sachen aus einer Wohnungsauflösung abzugeben (kostenlos) wer zuerst kommt mahlt zuerst... und weg... meine Geschichten sind endlos - richtet sich mehr an die Newbies, nur keine Zeit vergeuden mit Latinos. Man kann die Zeit besser nutzen. (offtopic von einem Kontakt: rufe an, in 20 Min. bin ich da, komme an - niemand zu Hause, warte, warte, ahhh ich war nur schnell einkaufen...).
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9651
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Viva Brasil

Beitragvon Brazil53 » Mo 6. Apr 2015, 10:52

@ cabof
Das mit der Pünktlichkeit im normalen Leben, kann man ja noch verkraften. Der Brasilianer bleibt ein spontaner Mensch, das kann man nicht ändern. Wir haben es gelernt alles auf einer Zeitschiene alles nacheinander einzuordnen. Der Brasilianer schafft dieses nicht, alles ist überlagert und wird nach Lust und Laune abgearbeitet.
Er reichen schon ein neuer Impuls, wie ein Anruf oder eine Begegnung auf der Straße und alle anderen Verabredungen und Tagesabläufe sind Makulatur.
Das ist natürlich auch unterschiedlich ausgeprägt und ich kenne auch Brasilianer, welche im erträglichen Zeitrahmen bleiben.

Schlimmer ist die Unzuverlässigkeit, welche manchmal ja auch unangenehme Folgen hat. Die "angeborene" Unfähigkeit "Nein" zu sagen, oder etwas abzusagen ist schwer erträglich.

Zugesagt wird spontan alles, wer aber glaubt, dass die Zusagen auch eingehalten werden, wird schnell sehen, dass er auf Sand gebaut hat.

Ein klassisches Beispiel:
Frisch verliebte verlassen Deutschland und vertrauen dem Lockruf der/des Geliebten. Das Haus entpuppt sich, als Wohnung der Mutter, Tante, oder die Miete ist längst überfällig. Der versprochene Job ist plötzlich nur eine gelegentlich Aushilfe. Die schnelle Heirat zum Erwerb der Permanencia, scheitert aus formalem Gründen, weil viele Dinge nicht erledigt wurden....

Aber auch die Brasilianer versprechen alles Mögliche untereinander, nur die verlieren nicht so schnell dass Vertrauen wenn neue erfolgsversprechende Zusagen gemacht werden.

reales Beispiel:
Die Person bekommt endlich ein Bett im Krankenhaus. Über drei Monate haben sich die Voruntersuchungen und der Kampf um das Passwort der Krankenkasse hingezogen.
Da in den Krankenhäusern eine Begleitperson, Tag und Nacht erforderlich ist, wurde sich bei der Betreuung abgewechselt.
Nur, dass es sich die ablösende Person anders überlegte und lieber zum Feiern das Krankenhaus verließ und auch am nächsten Tag nicht erschien. Die Folge, die Person wurde wieder nach Hause geschickt. Bis heute hat sie immer noch keine Behandlung, aber nächste Woche werden wieder Laborteste gemacht.
Das ist Brasilien live...

Ich kann nur raten, dass ein Neuling, sich niemals auf Versprechungen oder Zusagen von Brasilianern verlassen sollte. Alles selber überprüfen und vor Ort auch kontrollieren.

Selbst wenn alles in trockenen Tüchern ist, kann der nächste Tag schon wieder Überraschungen haben...
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1004 mal
Danke erhalten: 1759 mal in 1022 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
cabof

Re: Viva Brasil

Beitragvon Brazil53 » Mi 8. Apr 2015, 16:00

Ayahuasca - („Liane der Geister“ oder auch „Ranke der Seelen“) Die bewusstseinserweiternde Droge der Schamanen Amazoniens wird in Brasilien auf Verwertbarkeit geprüft.

Aber es geht nicht nur um Menschen, die in Gewalt verfangen sind, es geht auch um Schwermütige, die sich mit herkömmlichen Medikamenten nicht aus den Fängen schwerer Depressionen befreien können. Sechs von ihnen hat Hirnforscher Jaime Hallak (Universidade de São Paulo) Ayahuasca zu trinken gegeben. Die psychedelische Wirkung hält fünf Stunden, die Depression legte sich schon nach drei, und diese Erleichterung hielt über Wochen


Zubereitung-von-Ayahuasca.gif
Zubereitung von Ayahuasca / Bild: (C) Wikipedia


http://diepresse.com/home/science/4703079/Ein-Halluzinogen-fur-Depressive-und-Schwerverbrecher
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1004 mal
Danke erhalten: 1759 mal in 1022 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]