Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon morenabrasil » Do 8. Okt 2009, 13:53

Hallo,

Ich wollte mal fragen, ob jemand weis, wie lange eine Vollmacht für eine Heirat in Brasilien gültig ist? Vielleicht kann mir ja auch jemand einen Link zu einer Informationsseite auf Deutsch oder Portugiesisch.

Liebe Grüße
Marco
Benutzeravatar
morenabrasil
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 8. Okt 2009, 13:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon amazonasklaus » Do 8. Okt 2009, 16:00

Was meinst Du mit der Vollmacht? Hast Du vor, Dich auf Deiner Hochzeit durch jemanden vertreten zu lassen?
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon dimaew » Do 8. Okt 2009, 17:14

amazonasklaus hat geschrieben:Was meinst Du mit der Vollmacht? Hast Du vor, Dich auf Deiner Hochzeit durch jemanden vertreten zu lassen?


Art. 1542, Ínciso 3 Código Civil: Die Vollmacht gilt für 90 Tage.

Ob eine solche Hochzeit allerdings in Deutschland anerkannt würde, halte ich nfür zweifelhaft. Dort ist die (standesamtliche) Trauung eine sogenannte höchstpersönliche Obliegenheit der zukünftigen Eheleute. Eine Vertretung eines der Ehepartner ist nicht möglich.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon morenabrasil » Do 8. Okt 2009, 22:59

dimaew hat geschrieben:
amazonasklaus hat geschrieben:Was meinst Du mit der Vollmacht? Hast Du vor, Dich auf Deiner Hochzeit durch jemanden vertreten zu lassen?


Art. 1542, Ínciso 3 Código Civil: Die Vollmacht gilt für 90 Tage.

Ob eine solche Hochzeit allerdings in Deutschland anerkannt würde, halte ich nfür zweifelhaft. Dort ist die (standesamtliche) Trauung eine sogenannte höchstpersönliche Obliegenheit der zukünftigen Eheleute. Eine Vertretung eines der Ehepartner ist nicht möglich.



Danke, für die Antwort. Die hochzeit wird in Deutschland anerkannt. Das habe ich von meinem Anwalt prüfen lassen. Dazu steht im Gesetzestext mehr oder weniger, das Ehen grundsätzlich in Deutschland anerkannt werden, wenn sie rechtlich im Ursprungsland auch legal sind. Sorry wenn ich den genauen Wortlaut aktuell nicht parat habe, aber wenn es verlangt wird, könnte ich mich nochmals erkundigen.
Benutzeravatar
morenabrasil
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 8. Okt 2009, 13:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon dimaew » Fr 9. Okt 2009, 03:00

Ich kenne mich im internationalen Eherecht nicht besonders gut aus, ich lese auch nur die Gesetzestexte und kenne ein bißchen den "orde public". Wenn Dein Anwalt das geprüft hat, wird das in Ordnung sein.
In Brasilien ist es aber auch nicht "normal" sich bei der standesamtlichen Hochzeit von einem Bevollmächtigten vertreten zu lassen. Hast Du prüfen lassen, ob die Voraussetzungen dafür erfüllt sind?
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon bruzundanga » Fr 9. Okt 2009, 03:11

]Die 90 Tage hätte ich sogar richtig geraten. :mrgreen: Aber den Thread verstehe ich noch immer nicht. Heisst das nun dass man in Brasilien eine Ehe über Vollmacht schliessen kann und obwohl in D. nicht möglich wird sie dann eben dort anerkannt.

Tem cada um
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon Itacare » Fr 9. Okt 2009, 12:38

Die Frage mit der Gültigkeitsdauer der Vollmacht ist ja beantwortet.

Falls jemand per Vollmacht die Suzana Frerreira Alves heiratet und für die Hochzeitsnacht eine Vertretung braucht: bitte per PN melden :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5409
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 925 mal
Danke erhalten: 1423 mal in 982 Posts

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon dimaew » Fr 9. Okt 2009, 13:14

bruzundanga hat geschrieben:]Die 90 Tage hätte ich sogar richtig geraten. :mrgreen: Aber den Thread verstehe ich noch immer nicht. Heisst das nun dass man in Brasilien eine Ehe über Vollmacht schliessen kann und obwohl in D. nicht möglich wird sie dann eben dort anerkannt.

Tem cada um


Ja, ich war selbst komplett perplex, als ich die entsprechenden Artikel im Código Civil gelesen hab. Ich war eigentlich auf der Suche nach der dem BGB entsprechenden Regel
§1311 BGB hat geschrieben:BGB § 1311 Persönliche Erklärung
Die Eheschließenden müssen die Erklärungen nach § 1310 Abs. 1 persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit abgeben. Die Erklärungen können nicht unter einer Bedingung oder Zeitbestimmung abgegeben werden.

Ich fand dann aber das:
Art. 1535 CC hat geschrieben:Presentes os contraentes, em pessoa ou por procurador especial, juntamente com as testemunhas e o oficial do registro, o presidente do ato, ouvida aos nubentes a afirmação de que pretendem casar por livre e espontânea vontade, declarará efetuado o casamento, nestes termos:"De acordo com a vontade que ambos acabais de afirmar perante mim, de vos receberdes por marido e mulher, eu, em nome da lei, vos declaro casadoss."
und
Art. 1542 CC hat geschrieben:O casamento pode celebrar-se mediante procuração, por instrumento público, com poderes especiais.
§ 1º A revogação do mandato não necessita chegar ao conhecimento do mandatário; mas, celebrado o casamento sem que o mandatário ou o outro contraente tivessem ciência da revogação, responderá o mandante por perdas e danos.
§ 2º O nubente que não estiver em iminente risco de vida poderá fazer-se representar no casamento nuncupativo.
§ 3º A eficácia do mandato não ultrapassará noventa dias.
§ 4º Só por instrumento público se poderá revogar o mandato.


Auch die durch einen Bevollmächtigten geschlossene Ehe wird wie eine "normale" Eheschließung auf dem zuständigen cartório registriert. Sofern die deutschen Behörden nur dieses Register als Nachweis der Eheschließung verlangen, ist es durchaus möglich, dass die Ehe auch in Deutschland anerkannt wird. Wie gesagt, das ist ein Rechtsgebiet, mit dem ich mich bisher nicht weiter beschäftigt habe und deshalb ist es sinnvoll, einen deutschen Spezialisten zu diesem Thema zu befragen, was der Threadersteller ja wohl gemacht hat.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon amazonasklaus » Fr 9. Okt 2009, 17:06

Ich stelle mir gerade anschaulich die physischen und akustischen Konsequenzen des Heiratsantrags vor: "Du, Schatz, lass uns heiraten. Ich schicke dann einen Vertreter mit einer Vollmacht vorbei, der geht mit Dir aufs Standesamt..." Na ja, jedem das seine.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Vollmacht zur Heirat in Brasilien

Beitragvon dimaew » Fr 9. Okt 2009, 17:33

amazonasklaus hat geschrieben:Ich stelle mir gerade anschaulich die physischen und akustischen Konsequenzen des Heiratsantrags vor: "Du, Schatz, lass uns heiraten. Ich schicke dann einen Vertreter mit einer Vollmacht vorbei, der geht mit Dir aufs Standesamt..." Na ja, jedem das seine.

Cyrano de Bergerac :?
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]