Vorsicht vor einem Vermittler aus diesem Forum!

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon ana_klaus » So 18. Okt 2009, 16:52

@ BrasilOnline

bei derart delikaten Anschuldigungen würde ich als Admin. auf der Stelle Klarheit verlangen, oder den Thread sofort schliessen.Trotzdem kann der User Klarheit verlangen. Den Namen zu löschen war m.E. ein Fehler, somit ist der Spekulation Tür und Tor geöffnet und provoziert Mutmassungen.
Ich warte noch auf die Löschung, das ist kein Scherz
klaus
http://www.pension-brasilien.de
Zuletzt geändert von ana_klaus am So 18. Okt 2009, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon Teckpac » So 18. Okt 2009, 16:56

ana_klaus hat geschrieben:@ BrasilOnline

bei derart delikaten Anschuldigungen würde ich als Admin. auf der Stelle Klarheit verlangen, oder den Thread sofort schliessen.Trotzdem kann der User Klarheit verlangen. Den Namen zu löschen war m.E. ein Fehler, somit ist der Spekulation Tür und Tor geöffnet und provoziert Mutmassungen.

klaus
http://www.pension-brasilien.de

Und der grosse Löschteufel treibt mal wieder sein Spiel, mein Post: .....eine Halbinsel um einen Limonadenhandel aufzuziehen, klingelt's?...... wurde ohne Begründung gelöscht, es fiel kein Name und es war nur als kleine Denkhilfe für Manaus Tip gedacht!! Aber das Löschen kennen wir ja zur Genüge!!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon Admin » So 18. Okt 2009, 17:10

Warum soll ich dann deinen Namen löschen? Vielleicht wars genau das, was ich hinter den Kulissen (weiss zwar nicht was du damit meinst) herausgefunden habe oder was mir jemand per PN gesteckt hat. Meinst du mit "schliessen" den Vorgang des "sperrens" oder des "löschens". Was User über "Löschen" denken, kannst du ja direkt über diesem Posting nachlesen.

Wie schnell ein "Unschuldiger" seinen Namen beschmutzt sieht, durftest du jetzt am eigenen Leibe feststellen. Gerichtlich dürftest du kein Problem haben, dies Löschen zu lassen. Dauert vielleicht ein halbes Jahr und dann bekomme ich ein Schreiben von Gericht. Alles schon dagewesen.

Ich weiss über den Fall genauso viel wie du oder jeder andere. Ich kann da nichts nachprüfen. Mein Beispiel ist selbstverständlich eine Provokation, dafür entschuldige ich mich, aber selbst jetzt bist du noch der Auffassung, den Namen eines möglichen Unschuldigen weiter stehen zu lassen. Und zuvor hast du geschrieben:

Im Übrigen verstehe ich nicht, warum man im Forum nicht vor schwarzen Schafen warnen sollte.


Vermeintlichen, mutmasslichen, verdächtigten "schwarzen Schafen" nach Hörensagen oder verurteilten "schwarzen Schafen"? Vielleicht solltest du deine Position überdenken. Denn wenn User Z in 2 Monaten identisches über dich schreibt, müsste ich dich genau an diese Postings erinnern, wenn du die Löschung fordern würdest. Und soll ich am Ende vorgelegte "Beweise" bewerten und danach entscheiden, ob der Name weiter stehen bleiben kann oder nicht? Ich bin kein Richter, nicht einmal Jurist und will es ehrlich gesagt auch nicht sein.
Benutzeravatar
Admin
Administrator
 
Beiträge: 861
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 16:15
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 183 mal in 115 Posts

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon tinto » So 18. Okt 2009, 17:32

So, Leute, nun kühlt mal etwas runter. Das Ding sollte jetzt nicht noch weitere Kreise ziehen. Das ist die Sache nicht wert.

Manaustip und Ana Klaus haben ja mit der Sache ersichtlich nichts zu tun. Deshalb sollte man sie und ihre Namen jetzt auch nicht unbedingt mit der Angelegenheit in einen Topf werfen.

Im übrigen habe ich oben schon meine Meinung gesagt. Ich denke, der Admin hat das Recht und ggfs auch die Pflicht, Namen zu löschen, wenn sie in Zusammenhang mit Aschuldigungen gebracht werden, die wir hier so nicht überprüfen können. Juristisch handelt es sich um eine private Auseinandersetzung zwischen 2 Vertragspartnern, wo es überhaupt nicht angeht, nur die eine Seite zu hören. Wenn da einer Vorwürfe erhebt, werde ich immer misstrauisch. Sie mögen richtig sein, sind oft genug aber nur die halbe Wahrheit.

Dietmar hat deshalb eingangs richtig gehandelt. Es reicht, wenn hier allgemein zu Vorsicht aufgerufen wird - und fertig.

Ich nehme übrigens gern mal so einen Vermittler in Anspruch. Dem sag ich dann, was ich will oder gerade nicht will - und muss nicht tausende von E-Maisl schreiben, Telefonate führen und an Türen klopfen. Hab auch schon gute Erfahrungen gemacht mit sowas. Ist halt Vertrauenssache beiderseits.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon ManausTip » So 18. Okt 2009, 17:33

BrasilOnline hat geschrieben:Aus gegebenem Anlass melde ich mich noch mal zu Wort um meine Einstellung zu manifestieren. Beginnen will ich gleich absichtlich ganz provokativ. Was hätte ich tun sollen, wenn da gestanden hätte:

Der Vermittler war ABC und die Pousada XYZ!

Da beide ja die ungeprüfte öffentliche Rüge bevorzugen, sollten sie ja damit keinerlei Probleme haben. Das Forum bietet ja neben dem Raum für Anschuldigungen auch genügend Platz für Verteidigung.

Also egal welche/r Namen dort standen, ich habe absolut keine Ahnung ob es sich um die Wahrheit handelt oder nicht. Ich kann nicht nachprüfen, ob der Threaderöffner überhaupt betrogen wurde. Anscheinend kennt er noch nicht einmal den Klarnamen des vermeintlichen Übertäters, kann oder will keine Details zu den Zahlungsmodalitäten (verifiziertes Paypal, Banküberweisung, Western Union) nennen, noch legt er eine Protokollnummer einer brasilianischen Justizbehörde vor, in der der Fall nachzuprüfen wäre.

Zudem könnte leicht der Eindruck entstehen, dass die Pousada mit in dem Betrug drinhängt, da die Grenzen hier stark verwischen und die allgemeine Mutmasserei dem ebenfalls nicht förderlich ist. All dies öffentlich und ungeprüft stehen zu lassen, ist aus meiner Sicht absolut verantwortungslos, ganz zu Schweigen von der rechtlichen Situation für mich als Forumsbetreiber.

Ich hoffe, es ist nun etwas klarer, warum ich keine Threads dieser Art dulden kann, solange der Vorgang nicht öffentlich von der brasilianischen Justiz dokumentiert ist. Und selbst hier bedeutet "Ich habe mit Protokoll Nr. xxxx gegen yyyy Anzeige wegen Betruges gestellt" rechtlich etwas anderes als "Ich bin von yyyy betrogen worden".

In diesem Thread sollte es also mehr darum gehen, wie man einen solch gearteten mutmasslichen Fall verhindern kann. Es ist eine Steilvorlage für die Pousadabetreiber hier, auf ihr im Aufbau befindliches Netzwerk aufmerksam zu machen, Usern Parameter an die Hand zu geben, Hinweise zu notwendigen Daten (CPF/CPNJ) zu erteilen umso entsprechende Vorgänge "Wasserdicht" zu machen. Dieser Thread ist keinesfalls dafür da, sich nun über die kommenden Seiten in Anspielungen zu ergiessen, wer denn der vermeintliche "Übeltäter" sein könnte.

Nochmals danke für euer Verständnis und weiterhin viel Spass im BrasilienFreunde Forum.


War doch schon der Fall ,da wurde ich von einem Nutzer als deutscher Absahner bezeichnet.
Ohne das er meine Pousda oder mich kennt.
Übrigenz der Beitrag wurde nicht gelöscht. Ich habe mich gewehrt über den Vorwurf und habe auch einige zustimmungen von anderen Nutzern bekommen. Natürlich kenne ich die Gesetzeslage nicht und das du vielleicht Probleme bekommst wenn du es nicht heraunimmst.
Ich stelle mir aber eine Zeitung vor die nur schreiben darf wo schon ein Gerichtliches Urteil besteht ?????
Diese Jungs machen durch ihre iligalen Metoden uns ehrlichen einen schlechten Namen. Ist das richtig???
Gruss Jürgen

http://www.pousada-manaus.de
www.pousada-manaus.de
Touren und Unterkunft in und um Manaus
Benutzeravatar
ManausTip
 
Beiträge: 535
Registriert: Di 19. Aug 2008, 16:54
Wohnort: Manaus
Bedankt: 103 mal
Danke erhalten: 131 mal in 86 Posts

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon Tuxaua » So 18. Okt 2009, 17:46

Schwere Kost für einen Sonntag. :(

Lasst uns das Problem doch einfach teilen.

Wenn jemand seine "Subjektiven" Erfahrungen schreibt ist das immer willkommen.
Die Aussicht war schlecht, die Brötchen steinhart und das Personal unfreundlich und überhaupt ist es viel zu teuer - da können Ross und Reiter benannt werden und die Angesprochenen haben die Möglichkeit einer Stellungnahme, das hilft den Nutzern hier und den Angesprochenen ebenso.

Einseitige Anschuldigungen mit Nennung von (Nick-)Namen können nicht stehen bleiben, wir sind hier keine Rechtsberatung und auch keine Richter und haben weder Lust noch Zeit noch die Möglichkeit, diese Behauptungen zu überprüfen. Ein allgemeiner Hinweis genügt, wer Details haben möchte kann sich per PN an den Ersteller wenden und um Aufklärung bitten.
Dass sich Betreiber von Pousadas nicht durch schwarze Schafe den Ruf kaputt machen lassen wollen ist verständlich aber eine einseitige "Anprangerung" hier im Forum kann nicht der richtige Weg sein.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon Admin » So 18. Okt 2009, 18:13

Ja, es ist mit Sicherheit so, dass die "Schwarzen Schafe" ganze Branchen kaputtmachen können. "Versicherungsvertreter" hatten übrigens lange Zeit einen ausgesprochen guten Ruf.

Grundlegend versuche ich, nicht nachprüfbare Anschuldigungen hier im Forum zu vermeiden. Wenn ein User Unzufriedenheit äusserst, ist das eine Kritik, die man stehen lassen kann: "Ich fand die Pousada nicht sauber, das Essen war mies und der Pool nicht benutzbar. Daher war der Preis viel zu hoch und ich rate jedem, da nicht hinzugehen". Die Beschuldigung von Straftaten ist etwas anderes: "Er hat mich betrogen, denn am Ende wusste er nichts mehr von der Anzahlung und wollte den vollen Preis".

Mir ging es bei der Provokation rein darum, ob wir jedem User das Recht einräumen, irgendetwas über einen anderen User zu behaupten, ohne das es in irgendeiner Weise nachprüfbar wäre. Von mir ein klares Nein dazu. Und ich kann auch "hintenrum" nichts nachprüfen, dies zum wiederholten Male.

Im Forum herrschen unterschiedliche Ansichten. Das ist zum einen zwar gut, für mich jedoch schlecht. Denn von alles offen stehen lassen, über anonymisieren bis zu sofort schliessen/löschen (und damit die Diskussion im Keim ersticken) ist alles vertreten. Ich habe mich für anonymisieren entschieden. Denjenigen, die diese Massnahme anscheinend nicht nachvollziehen konnten, habe ich es in einem Beispiel verdeutlicht. Die Reaktionen waren teilweise bezeichnend.

Ich entschuldige mich für diese ungewöhnliche Vorgehensweise und versichere, es zukünftig anders zu handhaben. Und um es ganz klarzustellen: Für mich als Betreiber gibt es keine zwei Gruppen von Pousadabesitzern. Es gibt für mich keine Ehrlichen und Unehrlichen. Denn weder bei den einen noch bei den anderen weiss ich, ob es stimmt. Ich kenne nicht einen einzigen persönlich und es besteht auch keine Interesse meinerseits, dies zu ändern.
Benutzeravatar
Admin
Administrator
 
Beiträge: 861
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 16:15
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 183 mal in 115 Posts

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon esteban38 » So 18. Okt 2009, 18:46

1. Der Hinweis, KEINE Vorauszahlungen zu leisten ist imo sinnvoll und wichtig.

2. Derjenige User, der das Forum (angeblich?) nutzt, um zu betrügen gehört geoutet, ohne wenn und aber. Schliesslich profitiert er ja vom Forum und es kann doch nicht sein, dass ein User hier das Forum für evtl. Betrügereien nutzen kann und die Leitung sowas deckt. Bin da auch für das Spiel mit offenen Karten.

3. Gibt wirklich schlauere Ideen , als die Namen von 2 völlig unschuldigen Usern in diesem Zusammenhang als Vergleich zu nennen. Wir sind allerdings wirklich alle nicht von solchen Ausreissern nach unten gefeit, das geb ich gerne zu.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon ptrludwig » So 18. Okt 2009, 19:20

Das hier im Forum schon mehrmals Anschuldigungen erhoben wurden die erstunken und erlogen waren, habe ich schon mehrmals erlebt. Die Reaktion von Dietmar ist absolut richtig, ohne wenn und aber.
Ich denke man sollte Werbung hier generell erschweren. Wenn jemand hier für sich werben möchte, dann soll er sich zu erkennen geben, Web-Adresse, kompletter Name, Telefon und Anschrift.
Genau so sollte es bei Kritiken oder Anschuldigungen sein.
Die Geschäftsleute hier sollten sich mal überlegen sein wie es ist, wenn sie eine negative Beurteilung bekommen, die nicht den Tatsachen entspricht. Sie können zwar eine Gegendarstellung machen, das negative werden sie aber nie 100% weg bekommen. Ja und dann kann so eine Beschuldigung richtig teuer werden.
ptrludwig
 
Beiträge: 738
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 260 mal
Danke erhalten: 132 mal in 101 Posts

Re: Vorsicht bei Hotels Pousadavermittler aus diesem Forum!

Beitragvon Admin » So 18. Okt 2009, 19:27

@esteban38: Warum sind die beiden völlig unschuldig? Nur weil sie jemand noch nicht in einem Thread benannt hat? Aber wenn es so wäre, wären sie für dich automatisch schuldig? Der am lautesten Schreit hat recht? JEDER könnte JEDEN denunzieren und keiner weiss tatsächlich, wer schuldig oder unschuldig ist - ausser es gäbe offizielle Anzeigen, Urteile, etc. Und nun verbitte ICH mir die Unterstellung, ich würde Betrügereien decken, wenn ich bei für mich nicht nachvollziehbaren Vorgängen/Anschuldigungen Usernamen anonymisiere. Tatsächlich würde ich, wenn ich es stehen lassen würde und es unwahr wäre, 'üble Nachrede' oder 'Verleumndung' decken. Aber das wäre für dich ok, oder?
Benutzeravatar
Admin
Administrator
 
Beiträge: 861
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 16:15
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 183 mal in 115 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]