Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon rpiel » Mo 4. Jan 2010, 18:08

ola, lebe in brasilien seit 2 jahren, hab mich auch vorher in de bei der rentenanstalt informiert, alles richtig wie schon beschrieben...das mit dem dauervisum ist in BRA echt nicht einfach, ich hab das noch nicht u. bin schon 2 jahre hier...dauert viel laenger...
dachte ebenso das ich mir das geld auszahlen lass, kann hier gut investieren, z.bsp. billiginmobilien u. billigvermietung, ist auch schon eine Sofortrente...
und wer weiss ob ich die 68 noch ueberlebe, bzw. was dann ist...vielleicht bis dann wieder erhoehung auf 70...75.....
und ausserdem bist als auslaender in de besser dran als einheimische...
da kriegste doch alles...und man muss doch bloss eine deutsche frau heiraten, ist doch wohl nicht schwer..und schon biste wieder deutscher...
Benutzeravatar
rpiel
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 21:18
Wohnort: AM
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon Tortati » Mo 4. Jan 2010, 23:36

Ersteinmal ein dankeschön für alle Infos oder Meinungen bis jetzt.Ich denke das ich auch mindestens bis 68 warten muss bis ich Rente bekomme und meine Angst ist auch das es bis dahin nicht mehr viel Geld in der Rentenkasse gibt ;-)
Klar mach ich mir auch Sorgen dann nicht mehr Deutscher Staatsbürger zu sein .Muss man nicht auch die Staatsbürgerschaft von Brasilien annehmen um sich die Rente nach hier auzahlen zu lassen ? Oder fällt das durch unterschreiben des Sonderabkommens weg ?
Gruß vom Amazonas
Torsten
Benutzeravatar
Tortati
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 16. Okt 2007, 11:39
Wohnort: Novo Airao Amazonas
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon Itacare » Di 5. Jan 2010, 00:28

Kenne das Abkommen jetzt nicht im Detail, habe es nur überflogen, da es mich nicht weiter betrifft.

Aber in der Regel bedeutet es genau das: gegenseitige Anerkennung von Ansprüchen und damit die Unmöglichkeit einer vorzeitigen Auszahlung.

Hat ja auch im Interesse des Staates seinen Sinn. Beiträge auszahlen lassen, verprassen und dann im Alter von Sozialhilfe leben ist eben nicht. Eines Tages wirst Du froh drum sein.

Und zu wenig wird es auch nicht sein. Rentner sind Wähler, die Gemeinschaft wächst.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5290
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 898 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 6. Jan 2010, 01:32

Noch zu bedenken:

Die eingezahlten Beträge sind bei Auszahlung nichts! Du kannst natürlich dieses Geld versuchen zu vermehren aber in Regel, wenn man Geld verdienen muss, klappt das dann nicht so wie vorher geplant. Ausserdem sind Immobilien nichts wert, wenn man keinen (dummen) Käufer findet. Es hat alles einen individuellen Wert. Es gibt viele in Brasilien, die tolle Häuser gebaut haben, aber nie das Geld erhalten werden, was sie investiert hatten geschweige denn was sie sich erhoffen. Ohne eine solide Basis in Brasilien ist eine vorzeitige Auszahlung ein Suizid. Ob man auch mit 68 dann eine deutsche Frau findet, wenn denn die Taschen auch leer sind und man sich weder Flug noch Aufenthalt in Deutschland leisten kann, wird wohl eher sich schwierig gestalten. Wenn du bis heuer nicht geschafft hast, genügend in die Rentenkasse einzuzahlen und auch nebenbei nichts auf die hohe Kante gelegt hast, dann wirst du auch in Brasilien nichts auf die Beine stellen. Also Finger davon lassen.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Tortati

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon Viva Floripa » Do 7. Jan 2010, 00:05

rpiel hat geschrieben:und ausserdem bist als auslaender in de besser dran als einheimische...
da kriegste doch alles...und man muss doch bloss eine deutsche frau heiraten, ist doch wohl nicht schwer..und schon biste wieder deutscher...

Ältere Damen warten sicher auf einen abgebrannten Schmarotzer, um ihn durchzufüttern – oder dachtest Du an eine Lady, die selbst am staatlichen Geldtopf hängt und mit Dir gemeinsam in der sozialen Hängematte schaukelt? Viel Glück bei diesen Zukunftsvisionen.

BrasilJaneiro hat geschrieben: Ohne eine solide Basis in Brasilien ist eine vorzeitige Auszahlung ein Suizid. Ob man auch mit 68 dann eine deutsche Frau findet, wenn denn die Taschen auch leer sind und man sich weder Flug noch Aufenthalt in Deutschland leisten kann, wird wohl eher sich schwierig gestalten. Wenn du bis heuer nicht geschafft hast, genügend in die Rentenkasse einzuzahlen und auch nebenbei nichts auf die hohe Kante gelegt hast, dann wirst du auch in Brasilien nichts auf die Beine stellen. Also Finger davon lassen.


Nicht zu verwechseln, BJ - diese Antwort ist sicher für rpiel gedacht, nicht für den Fragesteller Tortati.

Beispielsweise hat mein Mann keine deutsche Staatsbürgerschaft und will diese auch nicht beantragen. Sollte ich unerfreulicherweise vorzeitig das Zeitliche segnen, erhielte er eine Witwerrente und sein Aufenthaltsstaus wäre in Deutschland gesichert, egal was passiert.
Inclusive auch die Krankenversicherung (KvdR), sofern er sich in Deutschland aufhält.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon rpiel » Do 7. Jan 2010, 01:23

ein abgebrannter schmarotzer,,,,na na
ich wuerde eher sagen, ein aelterer gut aussehender typ, auf den die Hasen stehen..
wenn man eher besch. aussieht, sollte man sich das vielleicht wirklich ueberlegen;-)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
u. Beispielsweise hat mein Mann keine deutsche Staatsbürgerschaft und will diese auch nicht beantragen. Sollte ich unerfreulicherweise vorzeitig das Zeitliche segnen, erhielte er eine Witwerrente und sein Aufenthaltsstaus wäre in Deutschland gesichert, egal was passiert.
Inclusive auch die Krankenversicherung (KvdR), sofern er sich in Deutschland aufhält.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

und warum will er das nicht?
Benutzeravatar
rpiel
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 21:18
Wohnort: AM
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon Viva Floripa » Do 7. Jan 2010, 14:38

rpiel hat geschrieben:und warum will er das nicht?


Ganz einfach - weil überhaupt keine Notwendigkeit besteht.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon Andy2008 » Do 7. Jan 2010, 17:09

rpiel hat geschrieben:...
und wer weiss ob ich die 68 noch ueberlebe, bzw. was dann ist...vielleicht bis dann wieder erhoehung auf 70...75.....

...


In diesem Punkt gebe ich dir uneingeschränkt Recht, aber sonst ...

rpiel hat geschrieben:...
und ausserdem bist als auslaender in de besser dran als einheimische... da kriegste doch alles...
...


Das stimmt wohl nicht so. Der einzigen Vorteil, den du als Ausländer in Deutschland hättest, wäre der, dass du nicht zum Bund musst und nicht im Kosovo oder Afghanistan für das Vaterland kämpfen muss. Anderseits, wer würde dich noch mit 68 einziehen wollen? Obwohl ... Wenn man an 1945 denkt, dann mussten zum Schluss auch noch die 70-jährigen in den letzten Kampf...

Und außerdem als gewöhnlicher Ausländer kriegst du nicht alles in Deutschland. „Alles“ (d.h. Gutscheine fürs Essen und Kleidung und ein Bett im Asylbewerberheim) kriegst du höchstens als anerkannter Asylbewerber, und du glaubst doch nicht, dass du als Brasilianer in Deutschland Asyl bekommst?!

rpiel hat geschrieben:...
man muss doch bloss eine deutsche frau heiraten, ist doch wohl nicht schwer..und schon biste wieder deutscher...
...


So einfach mit dem „wieder Deutscher werden“ ist es auch nicht. Du musst glaube ich 5 oder sogar 7 Jahre mit einer deutschen Frau verheiratet sein, um die Deutsche Staatsbürgerschaft beantragen zu können (wenn du mit ihr Kinder hast, dann geht das ein bisschen schneller, aber mit 68 noch Kinder ..., weiß ich nicht, ob das klappt). Und glaubst du, nachdem du in Brasilien jahrelang von hübschen Brasileiras verwöhnt wurdest, dann noch 7 Jahre mit einer emanzipierten deutschen Frau aushalten kannst? :D :D :D

Grüße
Andy2008
Benutzeravatar
Andy2008
 
Beiträge: 119
Registriert: Fr 18. Jan 2008, 12:06
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 17 mal in 12 Posts

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Brasil

Beitragvon rpiel » Do 7. Jan 2010, 19:28

Und glaubst du, nachdem du in Brasilien jahrelang von hübschen Brasileiras verwöhnt wurdest, dann noch 7 Jahre mit einer emanzipierten deutschen Frau aushalten kannst? :D :D :D


da muss ich dir auch uneingeschraenkt voll recht geben... :lol: =D>
und wenn, dann wohl eher eine deutsche brasilianerin,hi hi


aber im ernst, es heisst ja nicht das ich genau mit 65 Jahren zurueckmuss od. will, wenn das investment nicht klappt, dann wohl ziemlich bald nach erhalt der rentenvorauszahlung...
man sollte auch so klug sein u. sein investment aufteilen in versch. Moeglichkeiten, moeglichst auch eine versicher. abschliessen...aber das alles kommt auf die individuelle Person an, ist diese allein, od. in einer bras. Familie integriert, das ist naemlich ganz was andres...
u. insgesamt ist das Thema eigentlich zu komplex, zu schwierig um eine formgerechte Loesung dafuer zu haben...
das risiko ist immer da, selbst bei invests in DE,
selbst schon das auswandern ist ein risiko...
meine einstellung, man lebt nur einmal, geniesse es in vollen Zuegen....
deshalb tendiere ich eher zu einer vorz. Auszahlung...
aber nur wenns anders nicht geht, ich hab plaene, ich bin mehrere Jahre da, hab eine grosse bras. Familie....und ein Land...
nat. moechte in wieder nach DE, auch meine Frau u. Kinder...aber eigentl. nur zum Urlaub...
mal gucken, ich werd im maerz zurueckfliegen, nach ueber 2 Jahren...
falls ich nen Job finde, werd ich noch laenger bleiben u. den guten euro mitnehmen,
denn die erfahrung hab ich gemacht, arbeiten fuer andre bringt hier in Bras. nichts...da kommt nicht viel dabei raus, nur stress
nur als selbstst., und das auch nicht in jeder Branche....
Benutzeravatar
rpiel
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 21:18
Wohnort: AM
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Vorzeitige Rentenauzahlung der eingezahlten Beträge n.Br

Beitragvon Viva Floripa » Do 7. Jan 2010, 20:18

Das hab ich in einem anderen Forum gefunden und geh mal davon aus, dass das seine Richtigkeit hat:

http://forum.konsulate.de/auszahlung-der-rentenbeitraege-bei-auswanderung-t-6616.html
Also,wenn ihr zurück nach Tunesien geht,könnt ihr euch eure einbezahlten Rentenbeiträge erstatten lassen, aber nur ausländische mitbürger können das, keine deutschen, auch bei Auswanderung nicht. Ihr könnt das aber nur beantragen, wenn 24 Monate auf das rentenkonto keine Beiträge einbezahlt wurden. Das heisst es besteht eine 24 monatige wartezeit. Sind seit 6 monaten keine Beiträge mehr eingegangen,beträgt die Wartezeit dann noch 18 Monate. Ihr braucht für die Beantragung folgende Unterlagen, wenn ihr aus Tunesien beantragt: Staatsangehörigkeitsbescheinigung, Wohnsitzbescheinigung, Antrag auf Beitragserstattung für Berechtigte im Ausland V8040. Diesen Antrag sowie eine Probeberechnung, was ihr bekommt, beantragt ihr mit eurer Versicherungsnummer bei folgender adresse: Deutsche Rentenversicherung Bund
10704 Berlin
Tel.030865-1,Fax.030865-27240
Email.drv@drv-bund.de
Alles einreichen,das wars.

§ 37 (5) Recht auf Wiederkehr
Einem Ausländer, der von einem Träger im Bundesgebiet Rente bezieht, wird in der Regel eine Aufenthaltserlaubnis erteilt, wenn er sich vor seiner Ausreise mindestens acht Jahre rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten hat.
....kann er sich dann abschminken. Denn nach einer Auszahlung ist er kein Rentenempfänger mehr.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]