Waffenrecht in Brasilien

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Beitragvon Rudebox » Mi 10. Jan 2007, 15:57

Daniele@
Wenn du ausgebildet bist schaff dir eine an.
Ich mache jedes Jahr 1000-2000 Schuß an übungen und Wettkämpfen.
Es geht ja auch nur um ein Verteidigungsmittel für die Wohnung oder Geschäft.Wenn du in den Lauf guckst,hast du schon verloren.Aber das weißt du sicher.Warst du beim Heer?
Hauke
Benutzeravatar
Rudebox
 
Beiträge: 26
Registriert: So 7. Jan 2007, 12:43
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Daniele » Do 11. Jan 2007, 12:04

Liebe Hauke
Nein, beim Heer war ich nicht. Aber bei uns in der Schweiz gibt es andere Ausbildungs-Möglichkeiten.
Gruss
Daniele
Benutzeravatar
Daniele
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 11:55
Wohnort: Pecém/ Ceara/ CH-Rafz-Niederhasli
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Rudebox » Do 11. Jan 2007, 21:58

:wink: verstehe!
Benutzeravatar
Rudebox
 
Beiträge: 26
Registriert: So 7. Jan 2007, 12:43
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Waffenrecht in Brasilien

Beitragvon dietmar » Do 25. Jun 2009, 16:04

Muss das Thema mal wieder aufwärmen, da ich eben auf ein Video gestossen bin.

Check und Flieg


Fünf Uhr Morgens haben zwei Banditen eine Bäckerei überfallen, ein Bäcker hat sich mit einem bewaffneten Bandit eine Rangelei geliefert und ist nur knapp dem Tod entkommen. Alles mit hochwertigem Equipement aufgenommen. Nun hat er Schiss vor Rache, weil in dem 33.000 Einwohner-Kaff jeder jeden kennt.

Zum Thema:
a) legaler Waffenbesitz wird immer schwerer
b) beim illegalen Waffenbesitz hat sich nix geändert
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Waffenrecht in Brasilien

Beitragvon O_Periquito » Fr 26. Jun 2009, 01:39

eine bäckerei in unserer nähe ist schon öfters überfallen worden und fast immer von bewaffneten motorradfahrern. der letzte überfall endete fast tragisch. so ca. 19.00uhr, wie immer ein bewaffneter motorradfahrer überfiel die bäckerei und wollte das geld in der kasse. was er aber nicht wusste das der ehemann der besitzerein auch dort sass mit einer pistole in der tasche. (er hat einen waffenschein)
nachdem der bewaffnete die bäckerei fast verlassen hatte hat der ehemann der bäckerin ihn angerufen und einen warnschuss abgegeben worauf dann der bewaffnete das geld auf den boden schmiss und schleunigst verschwand.

tja, was macht der bandit:
er ging nach hause, rief seine kumpels ( sicher auch alles solche wie er) zusammen und sie sind dann abends 22.00uhr zurück gekehrt und wollten sich den der geschossen hat zur brust nehmen. laut aussagen der nachbarn waren es ca. 15 banditen die bewaffnet zurück kamen.
der mann von der bäckereibesitzerin hat wohl dann das grosse flattern bekommen. er ab durch einen kleinen fluss und sich in die büsche geschlagen wo er dann auch erst mal für ein paar stunden blieb.

ein polizist hat uns einmal gesagt: wenn ihr Überfallen werdet und tötet die einbrecher, schmeisst sie in den fluss und ruft nicht die polizei, ist besser für alle.
und er meinte auch, wenn ihr einen tötet müsst ihr versuchen alle zu töten, oder sie kommen wieder und wollen euch töten.
so ähnlich war es wohl bei unserer bäckerei. später stand dann immer ein polizeiwagen vor der bäckerei. aber diesen kleinen service hat der mann der bäckereibesitzerin bezahlt.

also wirklich vorsicht mit waffen und dem schiessen, die rache derer kann einen noch tage später ereilen.

@dietmar
mit sich zur wehr setzen kann man glück haben, es kann aber auch schief gehen. die beiden hatten glück das sie nicht erschossen worden sind. ich muss aber auch sagen das die beiden angestellten sehr mutig waren, das aber auch fast mit dem leben bezahlt haben. ist wirklich schlimm mit der ganzen kriminalität.
gruss O_Periquito
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Waffenrecht in Brasilien

Beitragvon bruzundanga » Fr 26. Jun 2009, 02:46

@periquito

Bin der Meinung dass Deine Story der bras. Relität entspricht. Also was tun :?:

Das Waffenrecht ist klar :!: Aber sogar mit Waffe ist man nicht sicher :!:


Also was :?: Mit Geld könnte man den neuzeitlichen cangaçokontraktieren ist aber auch ungesesetzlich. Man wird wohl nicht umhin kommen Lula persönlich zu fragen :!:
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: Waffenrecht in Brasilien

Beitragvon O_Periquito » Fr 26. Jun 2009, 03:11

@bruzundanga
wir sind vor einigen jahren auch sehr brutal überfallen worden, fast hätte man unseren sohn getötet. aber bis heute haben wir uns keine waffe angeschafft und werden das auch nicht tun. wir finden mit einer waffe im haus lebt man noch gefährlicher als ohne.

der mann unserer bäckerein ist ein echt durchgeknallter typ, das sagt sie übrigens auch. ich denke er hat sehr leichtfertig das leben von seiner frau und zwei kindern aufs spiel gesetzt. aber er rennt nach wie vor mit seiner pistole in der tasche rum.
lula kann die missere hier mit der hohen kriminalität auch nicht lösen, und auch der nach lula kommt wird da nichts ändern können. entweder du lebst hier mit der hohen kriminalität oder musst woanders hingehen. aber wo gibt es denn heutzutage keine kriminalität? man hat sich hier eine neue existenz aufgebaut, brasilien ist ein wunderschönes land, bloss momentan ist es hier in unserer ecke zu kalt, tja und dann lässt du alles stehen und liegen und fängst woanders noch mal von vorn an, sicher nicht.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Waffenrecht in Brasilien

Beitragvon bruzundanga » Fr 26. Jun 2009, 03:54

@periquito
Gottseidank ist uns das noch nicht passiert. Waffen haben wir auch nicht im Haus und werden sie niemals haben. Und nochmals gottseidank sind wir im sozialem Gefüge der Kleinstadt derart gefestigt, dass wir eingermassen sicher sind. Wenn man mit den Chefes intim ist, haben die cabangas Freizeit und die freelancer schieben muffel. [-o<
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]