Warum lebt Ihr in Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon Regina15 » Mo 8. Sep 2014, 15:15

...und man kann auch alles immer und immer widerkäuen; immer sind die anderen die Bösen oder Schuldigen...
man liest 2 oder 3 Posts und weiß sofort über jeden Menschen bescheid..., packt ihn in Schubladen, sortiert aus...; geht hoch wie ein HB- Männchen (falls es noch bekannt ist)und bietet eine wunderbare Angriffsfläche.
Wenn mans nicht besser wüsste, würde ich meinen es handelt sich um Pubertierende.
Vielleicht mal genau die eigenen Texte lesen...
Wenn jetzt die Streithähne bzw. der Streithahn sein Imponiergehabe ausschalten könnte, dann gäbe es wieder einen guten Austausch.
Wir schlagen,kratzen, beißen und treten nicht und drohen dieses auch nicht an [-X
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 831
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1166 mal
Danke erhalten: 490 mal in 294 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon cabof » Di 9. Sep 2014, 10:22

Vorschlag an den Admi: es gibt ein Forum "Damen unter sich" - wie wäre es mit einer neuen Rubrik "Streithähne unter sich" - sobald die Wortgefechte anfangen.... verschieben und die aktuellen Freds
bleiben "sauber" .... wäre eine Überlegung wert. Ist ja auch so, das wir immer Newbies haben, Leute die mitlesen und von solchen Freds abgehalten werden sich bei uns einzulesen... hätte ich in einem Fremdforum auch. Admi, pense bem. Bom dia.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9815
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1393 mal
Danke erhalten: 1465 mal in 1229 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon Trem Mineiro » Di 9. Sep 2014, 16:18

Warum so kompliziert, das Forum kann sich da auch sehr gut selber reinigen. Für den Moderator ist das immer eine Gratwanderung ab wann er eingreifen soll, da kann der Moderator nur Schläge ernten.

Ich hab mich sowieso gewundert, ich bin ja generell gegen Sperrungen, aber bei 2 Beiträgen (Drohungen) hat ich das bald erwartet.

Dazu sollte man nicht so ängstlich wegen Newbies sein, klar passiert es denen, muss man was sagen aber viele haben diesen letzten kleinen Streit eifrig mitgelesen und wahrscheinlich auf mehr gewartet. Im Forum darf man halt nicht dünnhäutig sein und erwischt es mal einen, hat er es in der Regel selber provoziert (wie wahrscheinlich auch in diesem Fall, ich will das nicht beurteilen)

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Di 9. Sep 2014, 16:42

kommt mal wieder runter Leute, ich habe dem gesagt, das ich ihm gerne eine Ohrfeige verpassen würde.

Ich würde weder mit einem Panzer, noch mit einem Raketenwerfer auf ihn schießen.
Aber klar so heilig wie Ihr seid, hattet Ihr noch nie das Verlangen jemand einem wegen Unverschämtheiten eine zu kleben.

Bei unserer heute so verlogenen Welt ist es eh so, das man lieber nicht sagt oder schreibt was man denkt, sondern lieber schön alles schluckt, um keine Konsequenzen fürchten zu müssen. Ich sage was ich denke hat mir schon viele Feinde im Leben gemacht. Ich finde es viel erbärmlicher nicht zu sagen was man denkt. Falschheit ist heute sehr angesagt.

Und nochmal lest doch mal genau durch was der so von sich gegeben hat und dann urteilt nochmal. Wem würde da nicht die Idee kommen, dem eine runterzuhauen.

Ich habe hier ein ganz normales Thema angefangen und geerntet habe ich nur Beleidigungen. Ist das der Sinn und Zweck eines solchen Forums ?

Ich kanns nicht lassen zu schreiben sorry :-)

Liebe Grüße

PS Außerdem ist der Druck vom Kessel gewichen ( Wut verflogen) :-). Bemitleide ihn heute nur noch für seine Kommentare.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Folgende User haben sich bei pedrinho2405 bedankt:
cabof

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon Trem Mineiro » Di 9. Sep 2014, 16:56

Oi Pedrinho,
wenn der Druck weg ist, mach einfach weiter, ohne Druck. War ja mein Vorschlag, alles auf "Los" zurück zu stellen und nochmal neu anzufangen.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Di 9. Sep 2014, 17:02

Hallo Trem,

ja ich denke Du hast Recht.



Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon Trem Mineiro » Di 9. Sep 2014, 17:47

Dann lass uns auf die Grundfrage zurückzukommen.
Hier gibt es ja schon Threads, wo viele in Detail geschrieben haben, warum sie in Brasilien leben.
Zum Teil hat das Gemic ja schon im 2. Beitrag beantwortet. Viele haben hier oder in Brasilien ihre große Liebe gefunden und sind dann nach Brasilien gezogen.

Wenn es vor langer Zeit war, konnte man sich relativ preiswert einrichten, sich ein kleines Geschäft oder eine Pousada aufbauen und wahrscheinlich gut davon leben. Seit der Einführung des Reals so um 1992 wurde das immer schwerer. Wer es danach noch geschafft hat, hätte es unter günstigeren Bedingungen auch in d geschafft. Ich sehe da keinerlei Präferenzen für Brasilien. (soviel zu Colono's Beitrag, der sicher zum rechten Zeitpunkt am rechten Ort gewesen ist)

Andere sind aus Beruflichen Gründen hier, sind Expats und leben sicherlich gut hier. Klar ist aber auch, arbeiten bzw. Geschäfte mit Brasilianern machen ist nicht einfach. Das ist in etwa mein Fall.

Und da sind halt noch die Aussteiger, die hoffentlich genug Geld mitbringen. Wenn man auf einfachen Niveau irgendwo im NO überleben/überwintern kann ist das ok., inzwischen ist das ganz schön teuer geworden.
Ein normales Leben auf Mittelklassen Niveau ist in Brasilien teurer als in D (ohne AutoScout24, Mediamarkt und Aldi oder REWE)

Bei mir sind letztendlich als Argumente für einen Verbleib in Brasilien nur noch das schöne Wetter und die Landschaft übrig geblieben. Das verschleißt sich nach 20 Jahren und in Europa gibt es beides auch. Also bin ich zurück, wobei ich in eine ganz neue Gegend gezogen bin, dem Allgäu, auch wegen seiner Nähe zum Süden Europas.

nd auf deinen Fall bezogen. bezüglich Gesundheitswesen, allgemeine Organisation des Lebens hab ich grade jetzt beim Neuanfang erlebt, wie unkompliziert das für einen Deutschen in D ist, inklusive der Aufenthaltserlaubnis für meine Frau.

In Brasilien hat das unter gleichen Voraussetzungen 4 Besuche bei der PF und einen Haufen Unterlagen gebraucht. Nach 12 Monaten hatte ich dann die Permanencia. Hier bei uns auf dem Ausländeramt ging das mit 2 Besuchen. Ein Informationsbesuch mit Terminvereinbarung und Liste der Unterlagen (Pass, Meldebescheinigung, Heiratsurkunde übersetzt und einem Foto, ein zweiter Besuch dann um den Antrag gemeinsam auszufüllen und die Fingerabdrücke zu nehmen und es wird in 3 Wochen einen 3. Besuch geben um den Ausländerausweis abzuholen. Das weis ich heute, ein neig älter zu schätzen, in Brasilien war das immer ein Kampf.

Dazu die Warteschlangen um seine Rechnungen zu bezahlen, in Brasilien auch als Idoso ein Horror, hier in D zahle alle Verpflichtungen, Steuern, Versicherungen, Telefon, Kabel, Wasser, Müllabfuhr etc. per Lastschrift In B war ich dafür jeden Monat 10 x auf diversen Banken in der Schlange. Klar, ist kein großes Problem, aber umständlich wenn man seine Konten in Deutschland hat und so langsam hatte mich das genervt. Und wenn man schaut, gibt s einen Haufen solcher Punkte.

Jetzt hast du die Doppelte Antwort, warum ich (gerne) in Brasilien gelebt habe und warum ich es heute nicht mehr mache, wobei ich aus der Zeit nichts bereut habe.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Di 9. Sep 2014, 18:20

Ola Trem,

alles was Du da so angesprochen hast ist schon war. Hier in Deutschland ist es auch super schön, nur schade das wir so wenige wirkliche Sonnentage haben. Denn für mich persönlich ist die Wärme unheimlich wichtig.
Ich kann das alles selber nur schwer erklären. Deutschland ist ein tolles, sicherers Land, aber ich fühle mich hier einfach nicht heimisch. Und soviel Mist und Probleme man in Brasilien auch hat ich fühle mich dort wohler und heimisch.
Und man lernt Geduld zu haben :-)

Auch die Einkaufsmöglichkeiten sind hier schon besser, geschweige denn von Ärzten etc.
Ja die Schlangen beim bezahlen an den Kassen, den loterias etc. ist eine Tragödie :-), man freut sich jedes mal, wenn die Strom und andere Rechnungen zum bezahlen eintrudeln.:-)

Ich hätte nur noch eine Frage zu meinem anderen Thema. Wie Du gelesen hast, sind bei uns 2 Renten im Moment vorhanden.

Wie ist es mit der Versteuerung der Renten in Brasilien ?
Muß das Geld nur versteuert werden, wenn man es über ein brasilianisches Konto laufen läßt ?

Denn wenn man es so am Automat zieht ( z.B. mit der Postbanksparkarte ) fällt das ja eigentlich niemand auf.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon zagaroma » Di 9. Sep 2014, 18:47

Oi Trem, also wir finden schon, dass wir hier billiger leben können als in Europa. Ich kann Deutschland nicht mehr beurteilen, da bin ich schon seit 1979 weg, aber selbst in einem Italien mit Deflation ist es teurer als hier.

Wir haben ein 250qm Haus mit 2 loti direkt am Meer gekauft und total renoviert und eingerichtet, vor fünf Jahren hat das insgesamt knappe 200.000 Euro gekostet. An irgendeiner italienischen Küste undenkbar. Auf Sylt sicher auch :D . Jetzt, sagen sie uns, ist das Haus bereits 350.000 Euro wert.

Wir leben zu zweit mit 4000 R$ pro Monat gut, mit Auto, Pay-TV, Internet, utilities, Steuern, Putzfrau und Gärtner 2x die Woche den ganzen Tag, Churrascaria einmal die Woche. Versuch das mal mit 1350 Euro in Europa.

Im öffentlichen Gesundheitssystem haben wir bis jetzt immer anständige Behandlung bekommen, und wenn es was Kleines ist, kann man das sehr gut auch mal privat bezahlen.

Mit der Arbeit hatte ich auch das Glück, eine freie Marktnische zu treffen, mein italienischer Silberschmuck verkauft sich prima und ich verdiene mehr, als ich zum Leben brauche. Kann also auch reisen.

Nach 3 Tagen Sturm und Wolkenbrüche sehe ich das Klima gerade nicht so als Riesenargument, ein grosser Baum meines Nachbarn ist in unseren Garten gestürzt und darum muss man sich jetzt kümmern. Die Schäden der feuchten Salzluft sind auch nicht so lustig. Aber das ist in Italien schlimmer, das Mittelmeer ist viel salziger als der Atlantik. Aber hey, ohne Winter zu leben ist echt geil.

Schlange stehen zum Bezahlen von Rechnungen??? Warum? Jede Bank hat Internetbanking, ich bezahle alles mit dem Computer bequem von zu Hause (alles, was einen Strichcode hat) oder lasse es gleich vom Konto abbuchen (debito automatico). Und überall gibt es caixas electronicas zum Geldziehen. Ich war jahrelang nicht mehr in meiner Bank und in einer caixa loterica überhaupt noch nie. Ist echt nicht nötig.

Für uns war nach 30 Jahren Leben in Rom der Kulturschock natürlich nicht so gross, die latinische Welt kannten wir schon sehr gut. Klar gibt es global gesehen Nachteile gegenüber dem Leben in Europa. Aber dort gibt es auch (andere) Nachteile, und für mich schwappt der Pegel der Bilanz eindeutig zu Gunsten von Brasilien.
Zuletzt geändert von zagaroma am Di 9. Sep 2014, 19:11, insgesamt 1-mal geändert.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
cabof, Colono

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon moni2510 » Di 9. Sep 2014, 19:04

Allein meine Miete in Rio war schon über 3000R$, da rede ich aber nicht von Luxus, sondern von einer mittelklassigen 70QM Wohnung. mit 4000R$ bin ich nie und nimmer hingekommen. Es kommt in Brasilien schon sehr darauf an, wo man lebt.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2981
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]