Warum lebt Ihr in Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon Colono » Di 9. Sep 2014, 22:35

Trem Mineiro hat geschrieben:
pedrinho2405 hat geschrieben:.Wie ist es mit der Versteuerung der Renten in Brasilien ?
Muß das Geld nur versteuert werden, wenn man es über ein brasilianisches Konto laufen läßt ?
Denn wenn man es so am Automat zieht ( z.B. mit der Postbanksparkarte ) fällt das ja eigentlich niemand auf.


Also generell müssen deine Welt-Einkünfte in Brasilien versteuert werden, also auch deine Einkünfte aus Deutschland.


Deine Steuererklärung wird von einem Computer auf Schlüssigkeit geprüft, ist sie schlüssig, kommst du evtl. in ein Zufalls-Prüfverfahren, als Ausländer ist da deine Chance geringfügig höher, dass du geprüft wirst.

Wenn er bzw. seine Oma nicht das steuerpflichtige Jahre-Einkommen von 23000+- haben, zusammen sind das die 4000R$ pro Monat. Da braucht er keine Steuererklärung abgeben. Vorsorgeaufwendungen, Schulgeld und Medikamente kann man auch abziehen. Mit 4k pro Monat lässt sich gut auskommen wenn man nicht gerade Miete fūr eine Cobertura bezahlen braucht.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon Regina15 » Di 9. Sep 2014, 22:44

Wenn man nur Verantwortung für sich hat, auf geht´s und ausprobieren , aber mit Kind und Oma ist es utopisch. Für eine gute Ausbildung braucht es ein entsprechendes Gehalt. Omas Rente ist absehbar vorbei, wie willst du dich finanzieren? Arbeitsmäßig wartet keiner auf dich.
Mein Mann und ich hatten mal angedacht im Rentenalter eventuell eine Permanencia zu beantragen und dann mehrere Monate in Brasilien zu verweilen.
Dann wurde das Doppelbesteuerungsabkommen gestrichen..., die monatliche Rente erhöht, mit der man ein Visum erhalten würde... Nein danke.
Doppelt Steuern zahlen wofür? Ganz übersiedeln im Alter war nie eine Option, dass muss an in jungen Jahren machen. Wir lieben Brasilien, sehen aber auch die vielen Schwachstellen und im Alter benötigt man halt öfter Ärzte und Medikamente. Außerdem beobachten wir seit Jahren die Situation und ich denke sie hat sich für Auswanderer verschlechtert. Die meisten sind in Brasilien wegen des Partners, der Partnerin, geschickt von Firmen (ist jetzt sehr reduziert). Rentner/Pensionäre kommen nun wohl nicht mehr. Die Kosten sind enorm gestiegen, Kriminalität und Müll. Eigentlich bleibt nur die Wärme und das ist zu wenig. Dennoch fühlen wir uns sehr wohl bei regelmäßigen Besuchen, würden aber Deutschland nicht verlassen. Hier hat man Familie, Bindungen, wunderbare Landschaften, leckeres Essen, wunderbares Brot, Wurst, Käse, vielfältiges Europa in der Nähe.
Wir dürfen den schwierigen Alltag durch unsere Tochter, die seit 3 Jahren in Rio lebt mitbekommen. Wir haben keine Angst um sie, bekommen halt nur sehr viele Unzulänglichkeiten mit, Bürokratie schlimmer als in Deutschland; Unfreundlichkeit, Inkompetenz bei Ämtern und und und...
warten warten warten... Die Kosten so horrent, dass wir noch unterstützen müssen, dafür aber keine Qualität.
Ich hatte auch angedacht wegen der niedrigeren Kosten in den Nordosten zu gehen; wollte die Familie aber nicht. Nun bin ich froh drum, denn ich brauche von Zeit zu Zeit Kultur und Großstadt, die mir Rio bietet. Nur Wärme und Strand reicht mir nicht.
Brasilien mit viel Geld ist sicherlich wunderbar, aber mit wenig, viel schwieriger als in Deutschland. Ich kenne einige BrasilianerInnen, die hier in Deutschland sind, Geld verdienen und sich Urlaube leisten können, umgekehrt kaum möglich.
Eine andere Tochter von uns hat im Rahmen ihres Studiums ein Praktikum in Paraiba gemacht. Sie war auch vom Brasilienvirus angesteckt; hat aber selber festgestellt, für Besuche immer, aber um dort zu leben für immer? nein danke.
Gescheiterte gibt es genug in Brasilien, die nicht das Geld haben für einen Flug zurück. Man trägt sein Päckchen immer mit, in Brasilien ist es anders, aber die Probleme lösen sich nicht von selbst auf!Wenn ich kommunikativ bin, kann ich auch hier in Norddeutschland an der Kasse, an der Tanke, beim Wochenmarkt einen Plausch halten. In Brasilien geht es auch, aber ich bin dort Ausländer. Vieles ist sehr oberflächlich.
Ich persönlich würde keinem raten nach Brasilien auszuwandern, allerdings würde ich auch keine Steine in den Weg legen. Manchmal hat man keine Option, weil der Partner eben dort den besseren Job hat. Dann kann man sich arrangieren. Allerdings wäre für mich keine Option unter dem Niveau zu leben, dass ich in Deutschland vorfinde.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 844
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1168 mal
Danke erhalten: 492 mal in 296 Posts

Folgende User haben sich bei Regina15 bedankt:
cabof, Frankfurter, moni2510, Urs

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon Trem Mineiro » Di 9. Sep 2014, 22:47

Oi Colono
Wenn ein Ausländer behauptet, mit unter 23.000 Reais in Brasilien auszukommen und deshalb keine Steuererklärung macht, hat er spätestens nach 2 oder 3 Jahren eine Prüfung am Hals.
Ich hatte ja meine Probleme und wurde dann durch den Spezialisten, der mir da rausgeholfen hat über die Schlüssigkeit der automatischen Prüfung informiert und hab mich anschließend immer oberhalb der Erwartungen der RF bezüglich eines Ausländers gehalten.

Ist aber jedermanns persönliche Sache, wie er seine Steuererklärung gestaltet, ich hab nur gemerkt, dass die Maschen des Informationsnetzes der Receita für kreative Steuererklärungen in Brasilien immer enger werden.

Ist natürlich gut, wenn man bereits eine lange Steuerhistorie in Brasilien hat und weiterhin in der Linie bleibt, das ist dann nahezu automatisch Schlüssigkeit gegeben.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Di 9. Sep 2014, 23:30

Hallo Regina,

Du sprichst ja genau mein Problem an, das ich net alleine bin und für die beiden Verantwortung habe.

Wenn das so weitergeht wird meine Omi noch bekannt im Internet, hi hi sollte ein Bild von Ihr hochladen :-).

Ich habe in der Zeit als ich in Brasilien gelebt habe, einem bekannten Brasilianer mal eine Steckdose richtig eingebaut, hatte einen Tag zuvor ein bras. Elektriker eingebaut. Einmal Stecker ziehen, Steckdose in der Hand :-) .
Der war danach so begeistert das ich immer wieder was machen mußte, weil der das klar weitererzählt hat, bin sogar gefragt worden, ob ich bei einem Hausbau, die komplette Installation machen möchte auf deutsch, Leitungen rechtwinklig usw. Hab das aber abgelehnt weil ich ausspannen wollte. Also für mich alleine könnte ich sicher sorgen. Aber Du sprichst die Schule an und die wird sicher nicht billig werden. Von den anderen Kosten brauchen wir ja net wieder anfangen. Mein Kleiner war in der Schule dort, war die beste im Ort 200 Reais pro Monat aber man hat trotzdem nicht so viel gutes drüber gehört. Deshalb gehe ich davon aus, das die Kosten wie auch hier schon erwähnt um einiges höher liegen.

Und trotzdem, ich weiss net ob das einer nachvollziehen kann, das Herz schreit nach Brasilien und der Kopf sagt, bleib bloß hier du Hirn. :-). Ich werd wohl auf den Kopf hören :-).

Und noch was, ich war vor kurzem im Norden oben und Du hast recht, hatte überall nette Gespräche im Minimarkt beim bäcker etc., ist ein anderer Schlag Mensch als die Schwaben. Ups aber gibt auch nette Schwaben :-), auch im Allgäu :-).

Liebe Grüße

PS Würdet Ihr mir erlauben Omi wenigstens mit in Urlaub mit nach Brasil zu nehmen :-) ?
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon zagaroma » Mi 10. Sep 2014, 04:35

Hehehe... ein Bild meiner Füsse habe ich auch! Das Ding, das da noch drauf ist, war reiner Zufall, sieht aber im Nachhinein doch ziemlich symbolisch aus, gell? Brasilien wie es leibt und lebt. Und da wären wir doch bei einem der beliebtesten Gründe, warum Deutsche nach Brasilien auswandern: oui, l'amour! :mrgreen:

DSCN0136_912x1170.jpg
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1188 mal in 641 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
frankieb66

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon zagaroma » Mi 10. Sep 2014, 04:53

pedrinho2405 hat geschrieben:
Und noch was, ich war vor kurzem im Norden oben und Du hast recht, hatte überall nette Gespräche im Minimarkt beim bäcker etc., ist ein anderer Schlag Mensch als die Schwaben. Ups aber gibt auch nette Schwaben :-), auch im Allgäu :-).



Hahaha, jetzt verstehe ich, warum hier so viele Schwaben wohnen, bin selber auch aus Stuttgart... mindestens 80 % aller Deutschen hier in der Umgebung sind Schwaben (oder Bayern). Das müssen die netten sein, die fühlen sich alle wohl hier.

Ich finde es sogar eine gute Idee, die Oma erstmal im Urlaub nach Brasilien mitzunehmen, dann kann sie sich schon mal ein Bild machen und sitzt nicht gleich ganz hier fest.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1188 mal in 641 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 10. Sep 2014, 14:06

pedrinho2405 hat geschrieben:PS Würdet Ihr mir erlauben Omi wenigstens mit in Urlaub mit nach Brasil zu nehmen :-) ?


Da solltest du vielleicht doch erst mal ein Foto der Dame hochladen.

Meine Mutter hat mich bis ins Alter von 82 Jahren besucht, ist aber immer mit dem Betreuungsdienst der LH geflogen (wir hatten Gehbehinderung vorgetäuscht, meine Mutter hat manchmal einen Stock benutzt) und wurde dann auf einen beinfreien Platz gesetzt und im Rollstuhl am Zoll vorbei mit Kofferträger bis ans Auto gefahren. Wir wohnen ja in Belo Horizonte, eine Gegend mit einem fantastischen Klima auf 1000 m Höhe mit angenehmen Temperaturen.

Sie war noch fit, ist aber vorher nochmal zu ihrem Hausarzt gefahren. 3 Jahre später wollet sie uns wieder besuchen, ist wiederum zum Arzt, wobei ihr langjähriger Hausarzt in Ruhestand war, und wurde von dem neuen Arzt so verunsichert, dass si auf die Reise verzichtet hatte. Der Arzt hat wohl nur den Urwald vom Amazonas gekannt und gemeint, wir wohnten in einer Buschhütte. Sie ist dann nie mehr nach Brasilien gekommen.
Sie ist letztendlich mit 95 Jahren entschlafen, ohne dass sich ihr Gesundheitszustand in den letzten 10-13 Jahren merklich verändert hatte.

Viele Grüße
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 10. Sep 2014, 14:22

pedrinho2405 hat geschrieben:Hallo Regina,

Du sprichst ja genau mein Problem an, das ich net alleine bin und für die beiden Verantwortung habe.

Wenn das so weitergeht wird meine Omi noch bekannt im Internet, hi hi sollte ein Bild von Ihr hochladen :-).

Ich habe in der Zeit als ich in Brasilien gelebt habe, einem bekannten Brasilianer mal eine Steckdose richtig eingebaut, hatte einen Tag zuvor ein bras. Elektriker eingebaut. Einmal Stecker ziehen, Steckdose in der Hand :-) .
Der war danach so begeistert das ich immer wieder was machen mußte, weil der das klar weitererzählt hat, bin sogar gefragt worden, ob ich bei einem Hausbau, die komplette Installation machen möchte auf deutsch, Leitungen rechtwinklig usw. Hab das aber abgelehnt weil ich ausspannen wollte. Also für mich alleine könnte ich sicher sorgen. Aber Du sprichst die Schule an und die wird sicher nicht billig werden. Von den anderen Kosten brauchen wir ja net wieder anfangen. Mein Kleiner war in der Schule dort, war die beste im Ort 200 Reais pro Monat aber man hat trotzdem nicht so viel gutes drüber gehört. Deshalb gehe ich davon aus, das die Kosten wie auch hier schon erwähnt um einiges höher liegen.

Und trotzdem, ich weiss net ob das einer nachvollziehen kann, das Herz schreit nach Brasilien und der Kopf sagt, bleib bloß hier du Hirn. :-). Ich werd wohl auf den Kopf hören :-).

Und noch was, ich war vor kurzem im Norden oben und Du hast recht, hatte überall nette Gespräche im Minimarkt beim bäcker etc., ist ein anderer Schlag Mensch als die Schwaben. Ups aber gibt auch nette Schwaben :-), auch im Allgäu :-).

Liebe Grüße

PS Würdet Ihr mir erlauben Omi wenigstens mit in Urlaub mit nach Brasil zu nehmen :-) ?



Wir können leider nichts erlauben, was nicht existiert. Außerdem ist das dein Problem und du hast doch die Aussage von deinem Arzt. Wenn etwas passiert, dann verklagst du den Arzt. Lass dir dies noch schriftlich geben.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Mi 10. Sep 2014, 14:35

Hallo Trem,

darf ich fragen wie so ein Begleitdienst der Fluggesellschaft dann aussieht ?, wird Omi dann auch vom Check in ans Fliegerle gefahren ?

Wie gesagt ich denke Die Reise an sich stellt kein Problem dar, weil ich mit Omi auch noch viel unterwegs bin im Auto :-). Waren jetzt in den Ferien zusammen an der Nordsee, in Bayern und in Thüringen. Sie hat sich gefreut rauszukommen. Wie gesagt sie kann halt nur noch schlecht laufen und hat halt Demenz im Anfangsstadium, d.h., manchmal merkt man sie gar net und manchmal halt schon.

Hey BrasilJaneiro, schön wieder von Dir zu lesen :wink:

Grüßle
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Warum lebt Ihr in Brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 10. Sep 2014, 15:26

pedrinho2405 hat geschrieben:
Hey BrasilJaneiro, schön wieder von Dir zu lesen :wink:

Grüßle



Ja, ich glaube es Dir. :^o Bisher hat jeder Troll sich bei mir wohlgefühlt. :oops: In eine Woche 57 Beiträge. Das ist schon mal eine Hausnummer. =D> Aber vernachlässige bitte nicht dein Kind und deine Oma. :wink: :lol:
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]