Was bedeutet "sanção presidencial" ?

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Was bedeutet "sanção presidencial" ?

Beitragvon dietmar » Mi 28. Mai 2008, 18:30

Was bedeutet "sanção presidencial" in Zusammenhang von Gesetzesänderungen?

Vorliegender Fall:
1) Präsident unterschreibt ein MP (Dekret)
2) Câmara stimmt dem zu
3) Senado ändert es ab und schickt es zurück
4) Câmara lehnt die Änderungen des Senats ab

Und nun? ABr schreibt dazu in einem Artikel:
A MP segue agora para a sanção presidencial


Bedeutet dies nun einfach, dass der Präsident um Zustimmung gebeten wird, um das Gesetz rechtswirksam zu machen (inkl. des präsidialen Vetorechtes)? Spielt dann die Ablehnung der Abgeordneten bzgl. der abgeänderten Gesetzesvorlage keine Rolle mehr? Oder kann der Präsident nur die unveränderten Passagen rechtswirksam machen?
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Was bedeutet "sanção presidencial" ?

Beitragvon dietmar » Mi 28. Mai 2008, 18:47

Habe noch was zu den Gesetzen gefunden. Da es sich ja um eine MP handelt, habe ich nur diese mal herausgezogen.

5. Medidas provisórias:

* natureza - são atos do presidente da República com força de lei, editados em casos de relevância e urgência [CF, art. 62, caput];
* vigência - entram em vigor a partir de sua publicação, mas são imediatamente submetidas à deliberação do Congresso. Vigoram apenas pelo prazo de trinta dias, e, se aprovadas nesse prazo, são promulgadas como lei pelo presidente do Senado. Se emendadas, vão à sanção presidencial. Se rejeitadas ou, se terminado o prazo de trinta dias, sem deliberação do Congresso, perdem a eficácia desde a edição, mas o Congresso deve disciplinar as relações jurídicas delas decorrentes [art. 62, parágrafo único].


Und dann noch dieses, was mich noch mehr verwirrt. Fristen und Vetorecht sind klar, Zurückweisung auch, nur für den oben geschilderten Fall eine ganz simple praktische Frage:

Was bekommt der Präsident vorgelegt?

1) Die ursprüngliche Fassung
2) Die vom Senat abgeänderte und von der Abgeordnetenkammer zurückgewiesene
3) Die letzte von der Abgeordnetenkammer bestätigte


Klar ist mir inzwischen auch, dass der Weg nicht wie in Deutschland z.B. immer Bundestag - Bundesrat - Präsident gehen muss (ja, es gibt Gesetze ohne Bundesrat), sondern auch umgekehrt, also der Senat kann ebenfalls mit dem Gesetzgebungsprozess anfangen. Wenn alle zustimmen, ist ja auch alles ok. Nur die Regelung bei unterschiedlichen Vortierungen ist mir nicht klar. Anscheinend geht es aber trotzdem dann zum Präsidenten, damit sich die beiden Kammern des Kongresses sich die Chose nicht ständig hin und herschieben. Oder wie ist das zu verstehen?

A feitura de leis - ordinárias e complementares ou de decretos legislativos - requer a manifestação das duas Casas do Congresso. Aquela em que o projeto inicia a tramitação é denominada Casa ou Câmara de origem: a Câmara dos Deputados, para os projetos de iniciativa dos seus próprios membros, do Executivo, dos tribunais, do procurador-geral da República, ou de iniciativa popular; ou o Senado, para os subscritos pelos senadores. A segunda Casa a examinar um projeto é denominada Casa ou Câmara revisora: o Senado, para os originários da Câmara dos Deputados; e esta para os oriundos do Senado.

Salvo expressa disposição constitucional, as duas Casas do Congresso deliberam por maioria simples, ou relativa, definida pela CF como a maioria dos votos, desde que presente a maioria absoluta dos respectivos membros [art. 47]. A Casa em que se conclua a tramitação do projeto de lei envia os respectivos autógrafos ao presidente da República, o qual, aquiescendo, o sancionará [art. 66, caput]. Contudo, se o presidente da República julgar o projeto, no todo ou em parte, inconstitucional ou contrário ao interesse público, poderá vetá-lo, total ou parcialmente [art. 66, § 1º].

As partes sancionadas do projeto vetado parcialmente são imediatamente convertidas em lei e publicadas. As partes vetadas, ou o projeto vetado in totum, são devolvidos ao Congresso, o qual aprecia os vetos em sessões conjuntas. O(s) veto(s) pode(m) ser derrubado(s) pela maioria absoluta dos deputados e senadores em votação separada, em um escrutínio único e secreto. Mantido(s) o(s) veto(s), encerra-se a tramitação do projeto. Se o(s) veto(s) for(em) rejeitado(s), o projeto é devolvido ao presidente da República para promulgação [§ 5º] em 48 horas. Vencido esse prazo, sem que o presidente da República haja promulgado o projeto vetado - ou as partes vetadas, mas um ou outras mantidos pelo Congresso -, a competência para promulgação passa ao presidente do Senado e, persistindo a omissão por parte deste, em igual prazo, ao vice-presidente desta Casa [§ 7º].
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Was bedeutet "sanção presidencial" ?

Beitragvon bruzundanga » Fr 30. Mai 2008, 02:30

Constituição da Republica Federativa do Brasil

Titulo IV Da Organização dos Poderes

Seção VII Do Processo Legislativo

Subseção III Das Leis (arts. 61 a 69)

Art. 62
......................................

Dort wird die MP behandelt.

Mit Sorgfalt durchlesen.

Ansonsten:

Auf die Frage was "sanção presidencial" sagen willl.

Mais ou menos isso:

O ultimo ato antes de uma lei seja promulgado.
(Laienverständniss, Korrektur erwünscht)

Wenn das Gesetztesprojekt vom Präsidenten ausgeht ist natürlich ein veto presidencial, welches auch existiert, unlogisch.

Da weder ich und 'supostamente' o Admin, Experten im brasilianschem Verfassungsrecht sind, sind ebenjene (die Experten) die letzte Instanz um Zweifel bzw. Unklarheiten zu beseitigen.

Bei genauer Fallschilderung ( Admin hat ja nicht mal Quellenangeben gemacht) könnte unter Umständen (wenn er willl) eine e-mail-Anfrage bei Saulo Ramos etwaige Unklarheiten beseitigen.

Für uns Laien, um wenigstens einen kleinen Schimmer Sonnenlicht im Urwalddickhicht zu erhaschen, könnte folgende URL interessant sein:

http://www.pedrotti.adv.br/a_detalhes.asp?codFin=50&codConteudo=180

Korrekturen auch im allgemeinen erwünscht.


Br. leigo

P.S. Das "conservar-se-ão" gilt aber nicht wenn der oder die Betroffenen benachteiligt würden. So wenigstens wurde mir gesagt.
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: Was bedeutet "sanção presidencial" ?

Beitragvon dietmar » Fr 30. Mai 2008, 03:30

bruzundanga hat geschrieben:Auf die Frage was "sanção presidencial" sagen willl.

Mais ou menos isso:

O ultimo ato antes de uma lei seja promulgado.
(Laienverständniss, Korrektur erwünscht)

Wenn das Gesetztesprojekt vom Präsidenten ausgeht ist natürlich ein veto presidencial, welches auch existiert, unlogisch.


Ja, letzter Schritt ist die Veröffentlichung im DOU. Aber was ist der Akt im praktischen Sinne? Unterzeichnung? Wie in Deutschland, wo der Präsident am Ende mehr oder minder unterzeichnen MUSS....

Die Consti habe ich mir schon reingezogen, komme halt nicht so sonderlich klar. Im Fallbeispiel geht es um die MP bzgl. Verkaufsverbot von Alkohol an Bundesstrassen, die jetzt einige Mal umgeschrieben, erweitert, ergänzt wurde.

Klar ist:
- Präsident mach MP und muss diese dem Kongress vorlegen
- Abgeordnetenhaus muss zuerst abstimmen
...
- wenn der Kongress zugestimmt hat, sanção ou veto vom Präsident

Im vorliegenden Fall:
-Abgeordnetenhaus stimmt zu
- MP geht in den Senat
- Senat schreibt um (stimmt also ursprünglicher Vorlage nicht zu)
- MP geht zurück ins Abgeordnetenhaus
- Abgeordnetenhaus lehnt neue Vorlage ab

und trotzdem geht die Geschichte (welche? die alte oder neue?) zum Präsidenten für sanção ou veto

Nachdem der Senat umgeschrieben hatte und die neue Vorlage bestätigte, schrieb ABr in einem Artikel, dass die Vorlage nun zum Abgeordnetenhaus zurückgeht und dort bestätigt werden muss. Sollte dies geschehen, gehts zum Präsidenten, der dann bei einigen Teilen ein Vetorecht habe - vermutlich die veränderten Teile, die nicht mehr mit der von ihm unterzeichneten MP übereinstimmen.

Aber da das Abgeordnetenhaus nur symbolisch über die neue Senats-Vorlage abgestimmt hat und sie schlichtweg in allen Teilen abgelehnt hat, ist hat einfach die Frage, was der Präsident vorgelegt bekommt.

Ich würde ja fast sagen, da kommt dieses zum tragen:
Art. 65. O projeto de lei aprovado por uma Casa será revisto pela outra, em um só turno de discussão e votação, e enviado à sanção ou promulgação, se a Casa revisora o aprovar, ou arquivado, se o rejeitar.


Was ja faktisch bedeuten würde, dass das Abgeordnetenhaus etwas beschliesst, die Geschichte zum Senat kommt, diese die Vorlage in ein und derselben Sitzung umschreiben und beschliessen und dann zur sanção weiterleiten können.

Dann kann es dem Senat ja prinzipiell wurscht sein, was die Abgeordneten beschliessen, oder? Ich frage da nur so explizit nach, weil ich die Gesetzgebung schon ein wenig verstehen will.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Was bedeutet "sanção presidencial" ?

Beitragvon bruzundanga » Fr 30. Mai 2008, 16:40

Ja, letzter Schritt ist die Veröffentlichung im DOU. Aber was ist der Akt im praktischen Sinne? Unterzeichnung? Wie in Deutschland, wo der Präsident am Ende mehr oder minder unterzeichnen MUSS....


Was könnte es anderes sein als konkret gesagt die Unterzeichnung?

Übrigens,

Sanção - Cuidado. Pode ser "aprovação" ou "punição": "Esperamos a sanção do president" (= aprovação); "Teme-se que haja sanções contra o Iraque" (= punições),
:wink:
schreibt Prof. Sérgio Nogueira Duarte da Silva in seinem Buch O Português do Dia-a-Dia.
Was wir aber schon vorher wussten.



Anscheinend hat die Camara das letzte Wort vor der "sanção" oder dem "veto" des Prasidenten. Die Original MP 415 kommt ja nicht zurück zum Präsidenten sonst wäre ein Veto unlogisch.

Persönlich bin ich der Meinung das der Verkauf von alkoholischen Getränken nichts mit der Entscheidung des Fahrers zu tun hat.

Wer mit dem Omnibus reist, sollte sich die Kühlbox schon zuhause füllen. :mrgreen:
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: Was bedeutet "sanção presidencial" ?

Beitragvon dietmar » So 1. Jun 2008, 13:01

Hi bruzu,

danke erstmal, dass du dich auch durch die Zeilen der bras. Gesetzgebung mühst ....

"Sanção" - da ist meine mangelhafte Bildung mal wieder verantwortlich. Ich hätte nur mal in den Fremdwörterduden gucken müssen. Denn bislang wurde Sanktion für mich immer im Sinne von "unterbinden" verstanden. Allerdings habe ich folgendes im Netz gefunden:

Die Begriffe Sanktion/sanktionieren haben zwei gegensätzlichen Bedeutungen:

1. Mit Sanktion wird zum einen die Bestätigung, Erteilung von Gesetzeskraft bezeichnet. Sanktionieren bedeutet in diesem Zusammenhang, bestätigen, gutheißen oder Gesetzkraft erteilen.

2. Zum anderen werden mit Sanktion aber Zwangsmaßnahmen bezeichnet, die die Durchsetzung von Rechtsnormen sicherstellen sollen. Hier bedeutet sanktionieren entsprechend mit Zwangsmaßnahmen belegen.


Damit wird natürlich schon einiges klarer ... du hattest es ja auch schon mit Beispielen belegt.

Zur MP 415 wollte ich urspürnglich an dieser Stelle keine Diskussion breittreten, die Neuregelung gefällt mir genauso wenig wie die erste Variante. Aber wir können hier gerne drüber diskutieren, da es ja viele Forenmitglieder auch betrifft.

Zum Verfahren habe ich gestern was im Netz gefunden:

A aprovação pelo Congresso, na terça-feira, do projeto de conversão da Medida Provisória (MP) 415, ... , é um retrocesso em relação ao que o governo havia proposto há três meses.
[..]
Em 23 de abril, a Câmara dos Deputados modificou integralmente a Medida Provisória 415, permitindo que .... Em seguida, o Senado validou a decisão da Câmara, mas estendeu .... De volta aos deputados, essa emenda foi rejeitada.
[..]
Outra emenda do Senado - aceita pela Câmara - determina que...
[..]
http://txt.estado.com.br/editorias/2008 ... 31.2.1.xml


Das bringt noch mehr Licht ins Dunkle. Besonders weil (mir) jetzt dadurch klar wird, dass es um zwei Prozesse geht, und nicht um einen.

Damit dürfte allerdings auch klar sein, dass MP 415 in der von der Abgeordnetenkammer letzten bestätigten abgeänderten Version vom 23.04. (Freigabe des Verkaufs innerhalb) zum Präsidenten geht und die Änderungen des Senats an der MP keinen Eingang fanden. Gleichzeitig geht ein weiterer separater - ergänzender - Gesetzesentwurf seinen Weg, der die Bestrafung der Autofahrer vorsieht.

Die vom Senat vorgeschlagene Freigabe auch ausserhalb der Städte wurde damit durch die Abgeordnetenkammer blockiert, die den Änderungen zustimmen hätte müssen. So zumindest sehe ich das nun.

Aber um den Thread schon zu nutzen, mal die faktischen Ergebnisse dieser dreimonatigen Diskussion und MP 415 + Proposta

- Verkaufsverbot von alkoholischen Getränken über 0.5 Vol.% an Bundesstrassen ausserhalb urbaner Zonen
- Alkoholgrenze für Autofahrer 0.0 Promille
- Fahren unter Alkoholeinfluss bis 0.6 Promille - 1 Jahr Führerscheinentzug + Geldbusse
- Fahren unter Alkoholeinfluss ab 0.6 Promille - 6 Monate bis 3 Jahre Haft und/oder Geldbusse (ist eine Straftat)
- Unfälle mit Todesfolge unter Alkoholeinfluss (anscheinend ab 0.01 Promille) = vorsätzliches Verbrechen = 6 - 20 Jahre Haft
- Betrunken Überholverbot missachten = Knast ohne Kautionsmöglichkeit

Drakonische Strafen, die im Laufe der Diskussion ja noch verschärft wurden (von "normaler Straftat" mit bis zu 6 Jahren Haft zu "vorsätzlicher Straftat" mit bis zu 20 Jahren).

Beides liegt jetzt gemeinsam zur sanção vor ... mal sehen, was Lula dazu sagt.

MP 415 >> http://www.camara.gov.br/internet/sileg ... ?id=382708
PLV 13 >> http://www.camara.gov.br/internet/sileg ... ?id=396092

27/5/2008 - PLENÁRIO (PLEN) - A Matéria vai à Sanção. (MPV 415-D/08) (PLV 13/08)
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts


Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]