Was ein Angestellter in Brasilien wirklich kostet

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Was ein Angestellter in Brasilien wirklich kostet

Beitragvon curioso » So 16. Dez 2007, 11:33

also bei Hausangestellter ist es ein bischen billiger, musst Du nicht alle diese Kosten zahlen.

Eventuell kommen noch die Kosten eines Buchhalters auf dich zu, um all diese Zahlungen auszurechnen und korrekt zu veranlassen.

Auf jeden Fall musst Du Dir fuer alles Quittungen geben lassen. Brasilianische Arbeitsgerichte sind furchtbar. Es ist extrem leicht dort zu extrem hohen Zahlungen verurteilt zu werden. Ein weiterer Grund warum ich jedem anrate kein Eigentum in Brasilien zu haben, dann ist naemlich nix zu holen und die Leute verklagen dich nicht so einfach
Benutzeravatar
curioso
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 03:14
Wohnort: Copacabana
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Was ein Angestellter in Brasilien wirklich kostet

Beitragvon Copa Brasil 2014 » So 16. Dez 2007, 16:03

Hier noch ein LINK in Bezug auf EMPREGADO DOMESTICOS:

http://www.domesticalegal.com.br/

Sehr interessant, sollte man sich unbedingt mal durchlesen bevor man sein Putze oder sonst jemanden für den Haushalt einstellt!

Übrigens mann kann auch einiges vom Gehalt abziehen, z.B. bei Vale Transporte, zahlt der Arbeitnehmer 6% oder so selber, also diese Kosten gehen nicht voll auf den AG !!!

:cool:

Até a copa, tá tudo resolvido!
Benutzeravatar
Copa Brasil 2014
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 14:30
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 15 mal in 14 Posts

Re: Was ein Angestellter in Brasilien wirklich kostet

Beitragvon Holger3 » Mo 17. Dez 2007, 00:20

Ein paar Anmerkungen:

>INSS (im Schnitt): 27.8%
Diesen Schnitt finde ich sehr hoch. Mag für Grossunternehmen gelten, meine LTDA (simples nacional) zahlt 7%.

>In die monatlichen Lohnkosten einberechnen sollte man unbedingt auch die zukünftigen Kosten, die durch Ferien (-Abwesenheiten) und bei Kündigung entstehen:
Hier fehlen die 40% multa auf die FGTS des Arbeitnehmer. Ein immenser Posten, je nach Betriebszugehörigkeit und Einkommen!

>Aviso prévio indenizado: Kündigungsentschädigung, nur zu zahlen, wenn der Arbeitgeber kündigt (ebenso wie 13. Monatslohn und Ferienentschädigung anteilsmässig)
Das ist so nicht richtig. Auch der Arbeitnehmer muss den aviso prévio zahlen, wenn er kündigen will und sofort "weg" will. Nur bei Kündigung aus "justa causa" gibt es keinen aviso prévio.
Benutzeravatar
Holger3
 
Beiträge: 220
Registriert: So 14. Aug 2005, 22:09
Wohnort: Natal
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]