was es nicht alles in Brasilien gibt

Infos zur brasilianischen Küche / Regionale Spezialitäten / Rezepte

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon dimaew » So 24. Mai 2009, 22:36

rwschuster hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:Und wer ist der Alte, der da besoffen mit zwei Nutten im Arm reinkommt und stinkt, als hätte er eine ganze Dönerbude leer gegessen?

Gehst schon wieder auf mich los? [-o<

Bist Du schon 120? Neulich hast Du noch geschrieben, Du wärst wesentlich jünger, also allenfalls der Enkel von dem Alten. Und es gibt Bilder von Dir, da siehst Du wesentlich jünger als 100 aus, höchstens wie 99
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon rwschuster » So 24. Mai 2009, 22:50

dimaew hat geschrieben:
rwschuster hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:Und wer ist der Alte, der da besoffen mit zwei Nutten im Arm reinkommt und stinkt, als hätte er eine ganze Dönerbude leer gegessen?

Gehst schon wieder auf mich los? [-o<

Bist Du schon 120? Neulich hast Du noch geschrieben, Du wärst wesentlich jünger, also allenfalls der Enkel von dem Alten. Und es gibt Bilder von Dir, da siehst Du wesentlich jünger als 100 aus, höchstens wie 99

Na ja, das sind die Kilometer; wenn du so alt wirst wie ich aussehe geht die Pensionsversicherung pleite :muahaha:
Dateianhänge
Roberto e elas.jpg
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon rwschuster » So 24. Mai 2009, 23:08

im Moment seh ich etwa so aus:
Herrlicher Tag heute, Radio Swiss classic den ganzen Tag und die 2. Flasche Montilla :drinking: :drunk:
Dateianhänge
BESOFFEN.jpg
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon bruzundanga » So 24. Mai 2009, 23:47

2 Fl. Montilla? Spätestens nach 12 Dosen (12* 50 ml= etwas mehr als ein Halbe Flasche) ist bei mir Oberkante Unterlippe erreicht. Trinkst Du diese Unmengen wirklich alleine?
Oder zweigen da die Mädels immer wieder mal was ab?

Oder ist das Cola Schuld (siehe red bull thread)

Prost ohne Mahlzeit

P.S. Geh jetzt einen heben, keine Angst werde Dich nicht einholen.
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon dimaew » Mo 25. Mai 2009, 00:10

Jungs und Mädels, wir kommen schwer vom Thema ab, auch wenn BJ selber meinte, dass der Thread eigentlich keins hat.
Also lasst uns noch ein bißchen über Fast-Food in Brasilien lästern statt über andere User.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon amarelina » Mo 25. Mai 2009, 06:01

ich finde ganz und gar nicht, dass alles was gut schmeckt ungesund ist, ich folgere also schluss dass alles was gesund ist nicht gut schmeckt :D das kann nicht sein!

was gibt es denn herrlicheres als einen saftigen, knackigen apfel oder schon nur an einer reifen mango zu riechen ist köstlich, geschweige dann zu essen und viele hunderte früchte mehr und die vielen frischen salate und kräuter....

nur was mir auffällt ist, dass gerade in ärmeren familien praktisch nie frische lebensmittel auf den tisch kommen. kein salat, keine früchte, dabei sind die sicher nicht teurer und beim salat hatte ich eher den eindruck, dass die leute zu faul sind, den zu zubereiten....auch kaufen sie lieber gefrorene polpa wo doch vor ihrer nase tonnenweise tropische früchte im überfluss reifen und zu kaufen sind....und was mich auch stört, dass beispielsweise Nestlé überteuerten joghurt verkauft aber nicht einen naturejoghurt ohne zucker. warum?
die leute wollen lieber das grausige mit künstlichen aromen versetzte zeug, viel zu süss oder irgendwelche elenden fleischlappen und zu tode gekochte bohnen....
schade um die wertvollen rohstoffe!

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon bruzundanga » Mo 25. Mai 2009, 12:32

Richtig amarelina =D>

Ob es nun sich nun um Sport, schulische Erziehung oder um den Gaumen handelt, ohne Training hilft nur Doping und das ist eben mal schädlich. :roll:

P.S.: Beim Salat ist es nicht nur die Faulheit, die meisten wissen nicht wie man ein schmackhaftes Dressing zustandebringt und deshalb schmeckt er ihnen nicht.

P.P.S. Wenn ich gemeint war mit dem anmachen: Hoffentlich hat rws das nicht so verstanden, war nur erstaunt.
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon Takeo » Mo 25. Mai 2009, 14:24

cabof hat geschrieben:Ich mache z.Zt. eine Ernährungsberatung mit - wertfrei von Wissenschaftlern veranstaltet, keine Kommerz-
veranstaltung! (...) Hier/das zu essen ist ungesund und führt langfristig zum Tode....


Vielleicht haben sie Dir auch beigebracht, dass die Ernährung überhaupt zum Tode führt! Beim Ernähren und anschliessendem Metabolismus werden oxidtive Sauerstoff-Radikale frei, die in unseren Zellen Rundumverwüstung anrichten, die letztendlich den Alterungsprozess einleiten. Leider können wir auf unsere Ernährung nicht verzichten... und dann auch: was wäre das Leben ohne Fressen und Saufen überhaupt noch wert???

Am längsten lebte man mit einer gesunden und natürlich flavonoidhaltigen Ernährung... und am Wichtigsten: nicht mehr als 1200 kalorien täglich!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon Teckpac » Mo 25. Mai 2009, 14:44

Takeo hat geschrieben:Am längsten lebte man mit einer gesunden und natürlich flavonoidhaltigen Ernährung... und am Wichtigsten: nicht mehr als 1200 kalorien täglich!


Na das mach mal einem Schwerarbeiter oder Sportler klar, der wird bei 1200 Kcal täglich so ca. nach 2 Wochen sein eigenes Muskelgewebe verbrennen!!! Läufst doch selber durch die Felder, was brauchst Du denn so täglich an Kcal? Also bis zu 2100 Kcal sind bei Bewegung und normaler Arbeit schon erforderlich. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Fisch und Gemüse und weniger Kohlehydraten und Fleisch ist wünschenswert! Die Umsetzung dessen ist für den Ein oder Anderen etwas schwierig, zu denen zähle ich leider auch mich!! Aber wie schon vorher erwähnt....man lebt nur einmal!!!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: was es nicht alles in Brasilien gibt

Beitragvon cabof » Mo 25. Mai 2009, 19:47

nee, radikal sollte man nicht auf "Sparflamme" gehen - aber sich jeden Tag nur mit Fastfood, Haxen,
Schokolade vollstopfen, damit ist ein schnelleres Ende vorprogrammiert... ich muß aus gesundheitlichen
Gründen meine Ernährung umstellen, daher diese Beratung und es ist schon ein Hammer was da alles
aufgedeckt wird. In Brasilien werde ich auf jeden Fall mehr für Fisch plädieren, sollte aber in (Koch)Wasser
schwimmen und nicht im Fett.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10345
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1511 mal
Danke erhalten: 1612 mal in 1345 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Küche: Churrasco, Feijoada & Caipirinha

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]