Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon Teckpac » Sa 9. Jan 2010, 20:36

Ich für meinen Teil geniesse die hier heimischen Früchte mit Genuss, verarbeite sie, sofern es denn geht auch zu Marmelade. Aber wenn es denn dann Erdbeeren gibt, kaufe ich die auch.....da kann ich dann nicht aus meiner Haut! Aber für so'n Kilo Mangaba oder Umbu lasse ich die Erdbeern wiederum stehen, die bekomme ich hier in SP nicht, oder wenn dann sind 'se Matsch! Mann was habe ich im April da oben in Mangue Seco in Mangaba geschwelgt.....auch sehr gut bei Rachenkatharr. Wusstet ihr dass die Früchte früher auch zur Gummi bzw. Kautschukproduktion in Erwägung gezogen wurden, wer sie schonmal gegessen hat weiss wie klebrig die weisse Milch ist.
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon Itacare » Sa 9. Jan 2010, 22:46

rpiel hat geschrieben:amarelina hat geschrieben:
.............ein wirklicher, echter feinschmecker ist einer der die nahrungsmittel aus seiner region (50km im unkreis) und die die gerade geernet werden, isst und verarbeitet....


oder von Taki
Genau das sagt auch jeder Sternekoch!!! So werden frische und schmackhafte Nahrungsmittel garantiert.


das wird aber nur behauptet, und dann in der kueche sieht das ganz anders aus, glaub mir, ich bin auch aus der Gastronomie und hab ueber 1 Jahr im Hilton gearbeitet. Wenn man keine Ananas, Datteln usw. vorsetzen kann,
kann man gleich wieder zumachen....
Es wird einfach alles was es an import gibt gekauft und verarbeitet und jetzt sag das den ganzen Promis, die das essen, das Sie keine Feinschmecker sind...

amarelina hat geschrieben:
mir tut es um alle diese früchte und die damit verbundene arbeit leid, die unreif abgeschnitten und mit irgendwelchen gammastrahlen getötet werden, damit sie "haltbar" bleiben...pfui!


dir tut es um dir Fruechte leid...meu deus sag ich nur...weisst du wieviel Fruechte nur ein Baum abgibt im Jahr, was schon am Boden Verfault, was von den Voegeln nur angeknabbert wird.....davon kann man ein Biomuellanlage betreiben...
Ahnung haste ueberhaupt keine...Gammastr. gibts hier nicht....
u. gottseidank gibts arbeit ....fuer viele Leute....
lies mal oben.....geh mal in ein besseres Hotel od. Restaurant....
dann sag denen mal was dir nicht schmeckt.....
ich sag nur Geschmaecker sind individuell,
mir haben die Fruechte im Hotel bestens geschmeckt..... :lol:

diese ganze Einstellung ist antigo und konserativ...wir leben im 21Jahrhundert, und es ist moeglich im Dschungel zu chaten, deutschfernsehen zu gucken und erdbeeren zu essen, die nicht nach wasser schmecken...aber nat. auch nicht so wie frischgepflueckt...dafuer verarbeite ich die ja wieder...und es gibt noch eine Reihe andrer Bsp....
und die abacate was ich in DE gegessen habe war vollk. in Ordnung,
man muss nat. pruefen was man kauft,
ob mans braucht ist allerdings wieder ein ganz andres Blatt und um das gehts hier nicht

lieber Taki
Amazonas bin ich sehr skeptisch, vergammeln tun die Früchte vor der Ernte,


das stimmt nicht, wir werden nat. haupts. regionale Frutas haben,
und diese haben hier ueberhaupt keine Probleme, bei europ. weiss ich gar nichts, ist nur rein hobby und Neugier...

mas me faz um favor de manter a bola um pouco mais baixa comigo, okay?

se deus quizer :roll:


Plemplem. Völlig plemplem. Kann sein, dass manche glauben, sich guten Geschmack erkaufen zu können. Wer langfristig auf solche Kundschaft setzt, hat sein eigenes Ende vorprogrammiert.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5031
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 844 mal
Danke erhalten: 1276 mal in 889 Posts

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon stanley » Sa 9. Jan 2010, 22:51

Takeo hat geschrieben:
rpiel hat geschrieben:oh je..lieber Takeo.....DANKE fuer deine LEHRSTUNDE, die du besser fuer dich behaeltst...


Ganz genau so eine Antwort habe ich erwartet!
Ich lebe und arbeite in Brasilien, arbeite seit über 10 Jahren hier, bin Phytopathologe, entwickele für einen der weltweit wichtigsten Agrarkonzerne, habe langjährige Erfahrung im Cerrado und bin der Meinung, dass ich schon etwas verstehe von dem was ich über Landwirtschaft schreibe... bei Plantagen in Amazonas bin ich sehr skeptisch, vergammeln tun die Früchte vor der Ernte, aber egal, Deine Frau studiert Agrarwissenschaften und Du hast einen Agrônomo der dich berät... vielleicht klappt's ja... mas me faz um favor de manter a bola um pouco mais baixa comigo, okay?


Recht haste, Takeo! Das die Früchte vor der Ernte vergammeln oder vom Ungeziefer vernichtet werden, kommt selbst bei mir hier im "piss-kleinen" Garten vor. Man ist wirklich enttäucht, als Mitteleuropäer und wird ständig von der Hausherrin (89 Jahre) angehalten die Bäume (Carambola, Pinha, Acajou uä.) zu erklimmen und/oder mit Klappleiter die Früchte etwas früher zu pflücken.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon hualan » Fr 15. Jan 2010, 14:23

rpiel hat geschrieben:[...]
10.000 real ist [...] nicht viel hier [...]

In RJ 10 Mill R$ im Monat auszugeben, finde ich auch nicht besonders schwer. Selbst wenn man, wie wir, auf dem Dorf wohnt.

Miete, Energie, Nebenkosten, Auto, Internet, Telefon, Einkaufen... es ist erschreckend, wie das Geld schwindet.
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon Konvictstyle » Fr 3. Sep 2010, 02:39

um mal wieder auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen:
bin seit knapp einem Monat wieder in Br, im Hinterland São Paulos...und hier glücklich und zufrieden...aber was mir doch fehlt:
- vernünftige öfftl. Schwimmbäder (SESC SP, wers kennt, ist kein "schwimm"-bad, sondern ein riesiges planschbecken...und wird doch von
allen Brasis immer empfohlen...)
- Frischkäse mit Kräutern ( requeijão ist ehe schmierfett als Frischkäse...und der philadelphia, den es hier gibt, hat, wenn überhaupt,
künstlichen presunto-geschmack),
- Buttermilch
- SCHLAGSAHNE, und ich meine SCHLAGSAHNE :!: :!: :!: , und weder creme de leite noch den chantillymischmasch, den man für 12 reais/L im tetrapack
mit allen mögliche aromastoffen kaufen kann, und der als Basis margarine oder andere planzliche fette hat, habe vor kurzem von vigor ein
döschen sprühsahne gesehen, indústria alemã, hergestellt von den milchwerken hocheifel oder so ähnlich, 250 gr für 15,99 R$
- ganz allgemein: bioprodukte, bzw. lebensmittel, bei denen ich davon ausgehen kann, dass sie halbwegs artgerecht bzw. ohne viele
agrotóxicos produziert werden
- entspanntere und gut geplanten öfftl. nahverkehr...hier im hinterland siehts sehr schlecht aus, busse fahren eher selten und wer kein auto
hat, arschkarte!...und in são paulo ist nach mitternacht schluss, sogar am WE, unglaublich in einer 11mio metropole...wie ist doch
manchmal straßenbahnfahren entspannt...
- schnelles internet...1 mbit ist hier das maximum, was für einen annehmbaren preis (99R$/Monat, ohne telefon) aus der leitung kommt, und
den speed gibts auch nur zu bestimmten zeiten...
- was mir auch tierisch auf den sack geht, ist die ewige verpackerei in plastiktüten, abgesehen vom unermässlichen umweltschaden,
kosten die gefühlten 1 mio tüten pro supermarkt/tag etwas (material, bedrucken, und vor allem die unzähligen tütenpacker)
es gibt mittlerweile jedoch viele initiativen und, glaube ich, auch schon gesetzesvorschläge, die dies verhindern wollen. viele supermärkte
stellen inzwischen pappkartons auf, in denen man dann, die vorher sorgfältig in tüten eingepackten waren :roll: , nach hause schleppen
kann. besonders in einigen atacados muss die tüterei mittlerweile bezahlt werden. gut gemacht.

...übrigens, die story mit den mauern und zäunen ist hier auch sehr aktuell: fast jedes haus, sei es noch so schön oder hässlich, hat eine mauer ums grundstück, in den meisten fällen mit stromzaun obendrauf. O-Ton einheimische: es gibt hier keine kriminalität, man kann 24h frei herumlaufen ohne irgendwie in gefahr zu geraten...das stimmt wohl, gefühlt ist die sicherheitslage ähnlich wie in D, aber trotzdem die ganzen Stromzäune, Mauern, vergitterten Tore...hier in der 130.000 stadt gibt es keine favelas, saubere straßen etc...aber trotzdem...
schlafen bei offenem Fenster, gerade jetzt in der hitze: keine chance, es könnte ja ein einbrecher einsteigen. O-Ton: es gibt hier keine einbrecher, keine ladrões usw, aber allein die Vorstellung "es könnte", lässt sie keine fenster des nachts offen haben...
lange rede, kurzer sinn: die Gefahr, wenn sie nicht real existiert, dann eben in den köpfen...so kann man sich auch einem stück seiner freiheit berauben.

Aber um hier leben zu können, nehme ich diese kleinen mängel gerne in kauf, und wenn ich wieder in D bin, weiß ich das mir hier fehlende um so mehr zu schätzen und vermisse dann andere sachen, die ich jetzt noch nicht einmal als besonders wahrnehme, da sie hier in solchem überfluss vorhanden sind...
Gruß Akon

viele leckere Pizza Rezepte
http://www.pizza-rezepte.blogspot.de
Benutzeravatar
Konvictstyle
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 15:07
Wohnort: Botuca-City
Bedankt: 15 mal
Danke erhalten: 24 mal in 21 Posts

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon Zwitscherer » Fr 3. Sep 2010, 12:54

Hi ,
bevor ich 1999 das 1. Mal nach Brasilien bin , hatte ich eine lange Liste einer Freundin für ihren Vater , der seit 25 Jahren in Brasilien lebt
Schwarzwälder Schinken
Harzer Handkäse
Pfälzer Landwein
Williemsbirne
Weizenbier
Mohn zum Backen
usw.
Hatte gedacht , dass ich 1 Teil der Liste mitbringe , aber ich hab ihm die ganze Palette mitgebracht :wink:
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 780
Registriert: So 28. Nov 2004, 11:31
Wohnort: Stuttgart
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon dimaew » Fr 3. Sep 2010, 13:33

Hi Akon, wo wohnst Du denn? (nicht hier beantworten, kann per PN sein). "Echte Schlagsahne" gibt's hier bei uns im 20.000 Seelen Dorf im Supermarkt, momentan als Halbliter-Flasche von Tirolez "creme de leite pasteurizado". Ist tatsächlich echte Sahne ohne Zuckerzusatz oder sonstwas. Und auch den Käuterstreichkäse gibt's, einmal Philadelphia und auch noch ne andere Sorte.

Aber beim Rest muss ich hier auch passen.
Internet hat immerhin 2 Mb (manchmal) und ist auch immer mal wieder für ein paar Stunden stabil. Öffentlicher Nahverkehr ist hier so eine Sache. Im Dorf kann ich auch das meiste zu Fuß machen (macht der Brasi nicht, ich weiß). Und die Busse zur nächsten großen Stadt würde ich schon nicht mehr bals Nahverkehr bezeichnen.
Schwimmbad hab ich selbst, aber ein "öffentliches" gibt es gar nicht.
Und das mit den Plastiktüten lernen sie irgendwann noch. Momentan ist es noch ganz geschickt, weil ich dann schon weiß, wo ich meinen Müll reintun soll, der täglich außer sonntags abgeholt wird.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon Sulista » Sa 4. Sep 2010, 15:04

Also bei mir sind es auch hauptsächlich Dinge die mit Essen zu tun haben :D

- Günstige und gute Tiefkühlgerichte a la Frosta oder die Nasi Goreng Tüte von Herrn Albrecht. Ist zwar nicht die kulinarische Offenbahrung, aber immer noch recht gesund. Außerdem habe ich nicht jeden Tag Lust/Zeit zu kochen. Das Angebot hier ist sauteuer und immer mit der Chemiekeule behandelt (Super Übergang zum nächsten Thema).

- Essen ohne Glutamat. In Deutschland sollte ja mittlerweile jeder wissen wie schädlich Glutamat ist. Nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für den guten Geschmack. Leider schient das hier keinen zu interessieren und die Leute haun sich das Zeug teilweise pur aufs Fleisch :roll: Hab neulich sogar Ketchup mit Glutamat gesehen. Bäh

- Vernünftige Pasta. Die günstige Pasta hier ist ihr Geld nicht wert und ich habe auch keine Lust jedes mal einen halben Liter Öl reinzukippen damit sie nicht zusammenklebt. Es gibt zwar Barilla, aber die ist sauteuer. Hat jemand vielleicht nen Tipp?

- Warmes Essen. Irgendwie haben es die Brasis nicht mit warmem Essen. Comida a kilo ist immer nur lauwarm und selbst in besseren Restaurants bekommt man oft nur lauwarmes auf den Tisch. Ab einer gewissen Preisklasse lasse ich es auch mal zurückgeben und werde jedes mal komisch angekuckt von den Kellnern.

- Deutsche Qualität. Und seien es nur Schrauben oder Lichtschalter. Das meiste was hier angeboten wird ist Schrott. Zum Glück habe ich nen Bekannten der mir öfter mal seine Bosch Schlagbohrmaschine leiht :D

- Das Hamburger Nachtleben. Damit meine ich vor allen an einem Abend in gefühlte 50 Bars zu gehen. Den ganzen Abend in der gleichen Bar zu hängen ist nicht so mein Ding.

- Gute Clubs mit elektronischer Musik. Es gibt ein paar, aber dort gehen die Leute meist wegen des Trendfaktors hin und nicht weil sie die Musik mögen :roll: Entsprechend lahm sind die Parties dann...

Das war es auch schon. Insgesamt überwiegt aber das positive. Das meiste sind für mich Kleinigkeiten die auch in der Summe nicht all zu lästig sind.
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon dimaew » Sa 4. Sep 2010, 15:11

Hallo Sulista, probier mal die Nudeln von Renata - sem ovo. Für mein Gefühl kleben die nicht ganz so arg wie andere.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
Sulista

Re: Was fehlt euch, was vermisst ihr in Brasilien ?

Beitragvon moni2510 » Sa 4. Sep 2010, 15:27

Ich suche gute Schuhcreme! Jemand nen Tipp?

Ansonsten vermisse ich auch eher Kleinigkeiten beim Essen wie den guten süßen Senf. Aber dafür kommt ja hin und wieder jemand über die Pfütze geflogen. Der Vorteil an leckeren Früchten wiegt das locker auf.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2931
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 295 mal
Danke erhalten: 747 mal in 511 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]