Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein...

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon piterpea » Fr 27. Mai 2011, 18:28

Das Problem ist nicht die schlechte Qualität an sich, sondern schlechte Qualität für gutes Geld - so geht das nun mal gar nicht! Ich vermute, die Dinge sind so wie sie sind in Brasilien, weil die Mehrheit der Bevölkerung nicht rechnen kann - ich rede nicht von bis 10 zählen oder von 2+5=7, ich rede davon, sich in einer modernen Welt bewegen zu können - abschätzen zu können, daß z.B. 5% Verzugszinsen pro Monat bei einer Kreditkarte mehr sind als 18% pro Jahr... und ich behaupte mal, hier hapert es GEWALTIG bei der BR-Bevölkerung, auch bei den sog. gebildeten.

Ich habe das live bei meiner Freundin erlebt - obwohl sie das enseno medio hatte, war sie damit überfordert, auszurechnen ob 700 R$ für 50 Std Arbeit besser sind als 900 R$ für 60 std.... ich rede wirklich von basics.... und mir macht es echt Angst in einem Land zu leben, wo die Leute mit solchen Dingen überfordert sind.

Wir haben das 21 Jh, es wird an WEb 2.0 geforscht, bald fahren wir vielleicht Elektroautos oder haben Haushaltsroboter, aber eine gemeine Kreditkarte benutzen... dazu sind wir zu blöd, oder was?
Bitte jetzt keine Polemik das ist in D auch nicht viel besser oder so... man kann doch nicht immer mit die anderen sind auch schlecht argumentieren.
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Folgende User haben sich bei piterpea bedankt:
märchenbraut

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon Konvictstyle » Fr 27. Mai 2011, 20:00

nur kurz am Rande: war vor kurzem im Interior Paulista Eis essen, und da verkauften die doch echt in der Eisdiele auch Eis zum Mitnehmen per Kilo:
1kg 7R$
2kg 13R$
3kg 18R$
4kg 23R$
5kg 35R$

ob da wohl jemand drauf reinfällt? Ob das extra so ist?
Aber es gibt auch sehr viele Brasilianer, denen solche Sachen, die in diesen Beiträgen angeschnitten werden, ziemlich auf den Sack gehen. Viel entbehrt eben jedweder Logik, zumindest der der rationell denkenden Menschen.
Aber was Geld verdienen angeht, so glaube ich untertreibt das Mitglied aus Floripa ein wenig. Zumindest in meiner Branche liegt der gesetzlich vorgeschriebene Mindestlohn bei 9 salario minimo regional, bin zwar nicht am Arbeiten hier, sondern nur im Studium, aber was ich von den Kommilitonen mitbekommen, sieht es ganz gut aus. Tendenz steigend...die erzählen von Leuten, die Master fertig haben und mit 8000R$ oder mehr Anfangsgehalt auf den Arbeitsmarkt geschmissen werden...
Aber da das ja ein Mecker-Fred ist:
Das Qualität-Kosten-Verhältnis lässt doch oft zu wünschen übrig. Siehe Autos, Fahrräder (bin viel mit dem Rad unterwegs, SCHRECKLICH die Qualität der Fahrräder, selbst die derer von Caloi...)
Und die Bürokratie...

aber genug gemeckert, jeder, der in Brasilien ist, ist hier weil er WILL, und nicht weil er MUSS...
Gruß Akon

viele leckere Pizza Rezepte
http://www.pizza-rezepte.blogspot.de
Benutzeravatar
Konvictstyle
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 15:07
Wohnort: Botuca-City
Bedankt: 15 mal
Danke erhalten: 24 mal in 21 Posts

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon piterpea » Fr 27. Mai 2011, 20:07

Das mit dem Eis könnte doch noch als Rabatt durchgehen :shock: :shock:

aber wenn z.b. die große Cornflakes-Packung 25% teurer ist (pro kg) als die kleine, dann wird's wirklich lustig... und die Leute kaufen fleißig die große #-o #-o #-o
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon cabof » Fr 27. Mai 2011, 20:41

Wer Brasilien vor gut 40 Jahren kennenglernt hat und es mit heute vergleicht... da es über viele Jahre ein sehr
preiswertes Reiseland war hat man über viele Unzulänglichkeiten hinwegeschaut oder erst garnicht bemerkt oder
bemerken wollen. In den letzten Jahren spüren wir Hartgeldtouristen den enormen Preisanstieg aber es hat sich
nichts merklich verbessert, ich kann da nur mein altes Stammhotel als Vergleich nehmen, neben den drastischen
Preiserhöhunen jedes Jahr hat man jetzt Kabel-Farb-TV auf kleinem Bildschirm, die Duschvorhänge (keine Boxen)
stammen sicherlich noch aus den 70iger Jahren und die Zimmerschlösser kann man mit einem Zahnstocher öffnen.

Die meisten von uns (Reisenden) sind mehr low-budget orientiert, die günstigen Hotels in Deutschland (Etap,
Mercure, Ibis etc. etc.) sind mal gut und mal karg ausgestattet - Knackpunkt hier: die liegen mittlerweile in
den Aussenbezirken resp. Industriegebieten, da kommt man an den Wochenenden für 45-55 Euros / DZ unter. Für
einen Urlaub nicht zu empfehlen, da bieten sich in DE auf jeden Fall Ferienhäuser oder Ferienwohnungen an und
zwar ganz tolle und auch preiswerte - die kann man dann mehr oder weniger mit den Pousadas vergleichen und
die Ausstattung hier übertrifft so eine Pousada bei weitem, vom Preis erst garnicht zu sprechen. Mittlerweile
gibt es ja auch in Brasilien Gegenden wo eine sog. KURTAXE gefordert wird, schön und gut - welche Gegenleistung
erhält man? Keine... hier gibt es eine Kurkarte mit kostenlosen Stadtfahrten, Ermäßigungen bei Touren und
Besichtigungen und auch in div. Restaurants 10% Rabatt..... kann mir das in Brasilien nicht vorstellen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9830
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
märchenbraut

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon piterpea » Sa 28. Mai 2011, 07:59

Beispiel Salvador:

http://img221.imageshack.us/img221/2482/amoreeee.jpg

was soll hier schön oder lebenswert sein? Mann kann auch kaum allein an Strand gehen, ohne Angst zu haben, daß man ausgeraubt wird... nur ein Beispiel unter vielen. Aber so sehen fast alle Küstenstädte aus. #-o #-o
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon piterpea » Sa 28. Mai 2011, 08:10

ich verweise noch auf:

http://brasil-web.de/forum/32968-genug-von-brasilien.html

der Typ bringt es ziemlich genau auf den Punkt - wobei ich es vielleicht nicht so radikal ausdrücken würde, aber insbesonere 2, 4, 8, 11 kann ich unterschreiben... als studierter Mensch hat man wirklich Schwierigkeiten inspirierende Kontakte zu knüpfen (meine Freunde aus D arbeiten z.b. an der Uni, bei SAP, am MPI oder am CERN... ich oute mich mal... karge Auswahl hier in BR #-o #-o ).
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Folgende User haben sich bei piterpea bedankt:
märchenbraut

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon Elsass » Sa 28. Mai 2011, 13:53

bleibt eigentlich nur noch die Frage: Was hast du mit deinem 100k Teuro-Koffer gemacht?
Alles schon weg?
Im NE kosten die mulatas doch kaum was. Und das Bier ist auch relativ billig. :cool:

Was die Preise im Allgemeinen angeht:
Wir haben nun mal eine dumme Zeitspanne erwischt. Die brasilianische Wirtschaft boomt, der Real steigt, aber die Preise hinken dem Weltmarktniveau hinterher. Sie werden nicht angepasst, um die heimische Wirtschaft zu schuetzen.
Es wird sich schon noch was aendern, hoffe ich, aber wohl sehr langsam.

Wer sich jetzt ueberlegt, in Brasilien seine Rente zu verbraten, sollte auch noch ein paar andere Laender in Betracht ziehen. :wink:
Griechenland koennte bald sehr billig werden :twisted:
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon piterpea » So 29. Mai 2011, 08:38

wurde denn schon alles gesagt? Dann sind wir uns einig =P~ =P~
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon nonato » So 29. Mai 2011, 09:15

Nein, lieber Troll, die Frage nach Deinem Geldkoffer ist noch offen. Also, wo ist die Kohle geblieben?
Pior do que tá não fica.
Benutzeravatar
nonato
 
Beiträge: 166
Registriert: Do 25. Nov 2010, 20:42
Wohnort: Caxias do Sul / Nürnberg
Bedankt: 26 mal
Danke erhalten: 37 mal in 31 Posts

Re: Was spricht für Brasilien? Mir fällt eigentlich nix ein.

Beitragvon piterpea » So 29. Mai 2011, 17:31

was hat der Koffer hier mit dem Thread zu tun?

Aber ich sag's dir: ich habe mir einen Puff in BR gekauft :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]