Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon Takeo » Di 31. Jan 2012, 23:15

BeHarry hat geschrieben:Schlechtes Essen (wie 2-3 Seiten vorher angesprochen die Pizza) sehe ich schon eher als Minderungsgrund !!



Probier' dnn mal lieber Hostien mit Ketchup, dazu ein Gläschen Weihwasser... DAS IST SCHLECHTES ESSEN, dafür ist's dann auch geweiht... höhöhö... und Du kommst dann vielleicht innen Himmel und kannst auf ewig Hasen jagen!!!

Egal, ich find' die Pizza hier ganz okay!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon karlnapp » Di 31. Jan 2012, 23:17

Wenn ich vom Finger ohne "n" spreche, weiß halbwegs jeder Deutsche, was gemeint ist. Seit fast 20 Jahren ist mir noch kein einziger Brasilianer begegnet, der auf Anhieb versteht, was ich unter dancar com "r" verstehe. Und wenn man's erst riesenhaft erklären muss, ist die Pointe weg!
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon Sulista » Mi 1. Feb 2012, 01:29

Was mich stört - gerade heute wieder erlebt - ist wenn mir ein klappriger Fiat Uno auf der hinteren Stoßstange hängt, mich dann irgendwann überholt, nur um kurz darauf ne knappe Vollbremsung auf 20 Sachen in der 60-Zone zu machen weil ein stationärer Blitzer kommt und eine Multa wahrscheinlich den familiären Ruin bedeuten würde.

Supermärkte, Restaurants und Lebensmittel lassen auch sehr zu wünschen übrig. Zum Glück gibt es Mittagessen in der Firma und für das Wochenende kenne ich ein paar günstige und gute Restaurants, die wissen wie man richtig kocht (dass z.B. ein Risotto nicht zu 50% aus Creme de Leite und 50% Reis besteht). Generell geht mir die Mentalität auf die Nerven, dass Quantität über alles geht. Hauptsache der Teller ist voll. Dass das Essen gerade mal lauwarm ist, das Fleisch zäh, das Gemüse völlig zerkocht und der Koch außer Salz, Oregano und Fertigwürzmischungen keine Gewürze kennt spielt keine Rolle (und das nicht nur in billigen Comida-A-Quilos).

Ein Tipp zum Supermarkt: Viele nehmen Onlinebestellungen oder Bestellungen per Fax an. Das spart unglaublich viel Zeit wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt.

Und was mich ebenfalls stört aber auf der anderen Seite auch viele Geschäftsmöglichkeiten aufbringt ist die Tatsache, dass auch aus den oberen Schichten kaum einer über breite Allgemeinbildung und eine gewisse Eigeninitiative verfügt. Die meisten kennen sich in ihrem Fach einigermaßen aus, aber das war es dann auch. Wie die Damen in der Schlange des Supermarktes, die es nicht schaffen beim Einpacken zu helfen. Aber diese Damen geben wiederum Geld für jeden Schund aus. z.B. für einen Assistenten der beim Joggen im Park beim Stretching hilft und nach jeder Runde ein Becher Wasser reicht oder den ganzen Schund bei Polishop (der anscheinend ein Auffangbecken für alle überflüssigen Teleshopping-Artikel aus den USA ist) oder ein iPhone, wenn man gerade mal kapiert hat wie man SMS verschickt oder dieses komische Anti Moskito Spray, dass man angeblich einmal im Garten versprüht und dann kommen 2 Stunden keine Mücken mehr oder sämtliches Zeugs das einmal kurz in den Novelas zu sehen war (Ich erinnere mich an diese indische Novela nach der viele Frauen diese indischen Hosen und Schmuck gekauft haben. Dazu dann noch der Rote Punkt auf der Stirn) oder oder oder...
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Folgende User haben sich bei Sulista bedankt:
Antiaging

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon BeHarry » Mi 1. Feb 2012, 09:17

Takeo hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:Schlechtes Essen (wie 2-3 Seiten vorher angesprochen die Pizza) sehe ich schon eher als Minderungsgrund !!



Probier' dnn mal lieber Hostien mit Ketchup, dazu ein Gläschen Weihwasser... DAS IST SCHLECHTES ESSEN, dafür ist's dann auch geweiht... höhöhö... und Du kommst dann vielleicht innen Himmel und kannst auf ewig Hasen jagen!!!

Egal, ich find' die Pizza hier ganz okay!


Na, Du musstest da ja Dein ganzes Leben verbringen - bist damit entschuldigt :mrgreen: :mrgreen: :)
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 979
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 116 mal
Danke erhalten: 114 mal in 92 Posts

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon Takeo » Do 2. Feb 2012, 01:40

... musste? egal, jedenfalls lang genug um zu erahnen, dass wenn Du hier Deine Flinte auspackst um Hasen zu jagen Du noch Flinten zu spüren kriegst die Du Dir in Deinen künsten Träumen nicht hast vorlstellen können... obwohl... Du bist ja katholisch oder so, da weiss man nicht so genau ob Du nicht sogar auf sowas abfährst, man kommt ja bei Euch Kirchlichen schon früh mit allerhand Perversitäten in "Berührung"... Hostien mit Ketchup... dann doch lieber Pizza Paulista...
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon karlnapp » Do 2. Feb 2012, 11:57

Was stört mich an Brasilien besonders?
Ich wage da mal einen Blick in die nähere Zukunft. Die Angie, die sich zurzeit auf Betteltour für ihren Euro-Rettungsfond in China aufhält, wird wohl sicher bald auch, in gleicher Absicht, in Brasilien einlaufen. Immerhin kann sie hier auf einige gute Argumente verweisen, unterstützt doch der deutsche Sozialstaat großzügig den nie abreißenden Strom geehelichter Brasilianerinnen.

Ja und wenn die Angie dann noch auf die touristische Idee kommen sollte, sich mal frei an der Copacabana zu bewegen, so werden bei den dortigen Morenas, „von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt und sonst gar nichts“, sicher keine Konkurrenzängste aufkommen.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon Takeo » Fr 3. Feb 2012, 04:10

Angie hat nicht nur Physik studiert sondern ist auch noch Bundeskanzlerin... somit ziemlich viel toller als viele viele brasilianische Wackelärsche zusammen, die - meine Frau ausgebnommen - ab 35 auch noch zusammenfallen wie ein kalter Hiessluftbalon!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon karlnapp » Fr 3. Feb 2012, 13:14

Angie hat nicht nur Physik studiert sondern ist auch noch Bundeskanzlerin... somit ziemlich viel toller als viele viele brasilianische Wackelärsche zusammen,
Auch wenn es so manchem Landsmann seltsam vorkommen mag, bei der Auswahl der Kabinettsmitglieder oder gar des Präsidenten, hat die Angie eine wesentlich glücklichere Hand bewiesen, als die bras. Präsidentin Dilma. Die Letztgenannte hat gestern, nach nur einem Jahr im Amt bereits den 8ten Minister, wegen schwerster Vergehen, entlassen oder zum Rücktritt zwingen müssen. Dagegen nehmen sich die Verfehlungen eines Guttenberg oder Wulff geradezu wie Milchbubenstreiche aus.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Folgende User haben sich bei karlnapp bedankt:
zagaroma

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon cabof » Sa 4. Feb 2012, 11:42

Die schlechte Organisation oder Abwicklung bei der Post. Habe vier Paeckchen innerhalb Brasiliens aufgegeben....
okay, keine Warteschlangen - schon mal ein Plus... ABER der Zeitaufwand von einer halben Stunde um die bearbeiten
zu lassen... Leute, bin ich hier bei den Buschnegern im Kongo? Wiegen - okay, dann wurde auch noch jedes
Paeckchen aufwenig mit Bandmass vermessen, eingetragen und nachgefragt und und und und es brauchte viele Minuten
bis dann endlich der Streifen aus der Maschine kamm, Etikett verklebt und und und.... aus dem Bauch heraus sage
ich: in DE keine 3 Minuten.....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10002
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1412 mal
Danke erhalten: 1499 mal in 1259 Posts

Re: Was stòrt Euch ganz besonders in Brasilien?

Beitragvon Antiaging » Di 21. Feb 2012, 23:56

Ja , ja Cabof, die Post.
Da bin ich gegenteiliger Meinung, die Post finde ich ganz toll.
Das erstetzt ein Kinobesuch.
Also es ist schon sehr abenteurlich, aber immerhin daeuert das Paketversenden so um die 90 Minuten.
Der Vorspann ist spannend, Es wird nach Kartons im Hinterzimmer etwa 10 Minuten gesucht. Dann kommt das Suchen nach der Schnur. Und dann noch das Klebeband, fein nach Verbrauch vermessen und Zentimmetergenau abgerechnet.
Naja, ja jetzt kommt die Erholungspause: "der Mann der netten Postvorsteherin ging vorzeitig in die Rente, die Kinder sind nett, die Politik taugt nichts".. Nach 15 Minuten Konversation kommt dann die Frage..."Wohin sollte das Paket eigentlich hin?.."Fortaleza... "Ja ja, Fortaleza ist schön, dort war ich schon 2 mal erzählt die Post Dame. .... Haben sie es eilig?"
Eigentlich nicht, antworte ich." Nein ich meine mit der Laufzeit des Paketes."
Nein auch nicht...
"Dann werden wir alles ausrechnen. Ich muss nur den Zollstock finden...."
Nach 5 Minuten wurde der Zollstock, oder besser gesagt Teile davon gefunden und gewogen und gemessen.
Der Preis war für ein Inlandpaket echt abenteurlich, aber wass soll´s, man hat es in Brasilien.
Also bitte Cabof, sollte jemand auf die Idee kommen, solche Erfahrungen mit einer Verschickung eines Paketes in Deutschland innerhalb von 2 Minuten, zu vermissen?
Stell Dir das doch vor, wenn ein Paket im 5. reichsten Industrieland ( Brasilien) auch in 2 Minuten abgefertigt würde, was sollen dann die Brasilianer in der Restzeit machen?
Benutzeravatar
Antiaging
 
Beiträge: 202
Registriert: Do 22. Jan 2009, 22:49
Bedankt: 24 mal
Danke erhalten: 30 mal in 17 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]