Was von meinem Gehalt übrig bleibt - rechne ich richtig?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Was von meinem Gehalt übrig bleibt - rechne ich richtig?

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 27. Jul 2013, 06:10

Hugo_Manns hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,

heute gehts ums Eingemachte, und ich lege mal mein Einkommen offen :shock: Helft mir doch einmal mit Eurer Erfahrung weiter, ob ich hier richtig reche, was meine Ausgaben betrifft. Jeder Hinweis ist willkommen!


Brutto/Netto Rechnung
Frage: fehlen hier Steuern oder sonstige Abgaben, die mir direkt vom Gehalt einbehalten werden und stimmen die in Ansatz gebrachten %Werte?

250.000 Bruttogehalt
= 18.800 ca monatl. Gehalt (bei 13,3 Gehälter)
./. 5.170 BRL Steuer (27,5%)
./. 2.068 BRL Sozialabgaben (11%)
= 11.562 Netto

Ausgaben / Lebenshaltungskosten
Frage: fehlen hier wesentliche Ausgaben in Brasilien und wie ist Eure Erfahrung zu den in Ansatz gebrachten Werten (Sao Paulo)? Lieg ich vielleicht völlig daneben?

3500 BRL Wohnung gute Lage Sao Paulo
700 BRL Condominio
600 BRL ITPU (ist das realistisch?)
300 BRL Strom, Wasser
300 BRL Telefon, Internet, Fernsehen
400 BRL Haushaltshilfe 1x Woche
800 BRL Lebensmittel, Mittagessen z.B. Kilorestaurant
900 BRL Ausgehen, Reisen im Schnitt
300 BRL Sprit für Firmenwagen
400 BRL Zuzahlung priv. Krankenversicherung (Basisversichrung über Firma)

Tausendfach bedankt! Euer Hugo


4800 R$ (Miete,Condominio,IPTU) ist schon sehr happig. IPTU sollte eigentlich Sache des Eigentümers sein. Oder du hast eine Traumwohnung gefunden. Strom und Wasser sollten eigentlich mit 100 R$ reichen, während Telefon, Internet und Privat TV teurer sein kann. Vorsicht mit der Haushaltshilfe. Denke an salario minimo. Oder über einen Dienstleister eine Hilfe besorgen. Benzin wirst du wahrscheinlich auch mehr brauchen. Preis fast 3 R$/Liter??. Über die Möglichkeiten der KV würde ich mich noch erkundigen. Bist du entsendet worden, hast du ein längeres Visum, was sagt evtl deine KV in Deutschland etc.Wenn du nur 900 R$ ausgeben willst zum Ausgehen und Reisen, dann nimm keine Brasileiras mit. :D
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4601
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Was von meinem Gehalt übrig bleibt - rechne ich richtig?

Beitragvon MESSENGER08 » Sa 27. Jul 2013, 14:14

BrasilJaneiro hat geschrieben:.... IPTU sollte eigentlich Sache des Eigentümers sein.....


Ist es auch, und deshalb wird die IPTU entweder direkt in die Miete mit eingerechnet oder gem. Mietvertrag auf den Mieter abgewälzt.

So oder so, am Ende zahlt immer der Mieter die IPTU ! :lol:

Vergiss auch das dt. Mieterrecht, über sowas könen bras. Immobilienbesitzer nur lachen. Die interessieren sich nur für´s Miete kassieren, wenn´s Probleme gibt muss sich der Mieter selbst drum kümmern, AUF EIGENE KOSTEN !!!

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Folgende User haben sich bei MESSENGER08 bedankt:
sonhador

Re: Was von meinem Gehalt übrig bleibt - rechne ich richtig?

Beitragvon moni2510 » Sa 27. Jul 2013, 14:55

aus diesem Grund empfiehlt es sich ein supergenaues Uebergabeprotokoll zu erstellen, dass dann von allen unterschrieben wird. Das hab ich gemacht und jede vorhandene Macke schon vorher aufgefuehrt, so kommt es hinterher nicht zu Streiterei.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: Was von meinem Gehalt übrig bleibt - rechne ich richtig?

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 27. Jul 2013, 21:33

moni2510 hat geschrieben:aus diesem Grund empfiehlt es sich ein supergenaues Uebergabeprotokoll zu erstellen, dass dann von allen unterschrieben wird. Das hab ich gemacht und jede vorhandene Macke schon vorher aufgefuehrt, so kommt es hinterher nicht zu Streiterei.


Das Übergabeprotokoll wird von einem Fachmann der Immobiliaria gemacht und nicht von einem Amateur wie du oder ich. Nach dessen Protokoll war meine 30 Jahre alte Wohnung, natürlich frisch überpinselt "perfecto + perfecto oder noch besser". Mein 3-Seitiges Gegen-Protokoll, auf Portugiesisch hatte zumindest die Wirkung, dass der "Fachmann" nochmal wie Wohnung inspizierte, sein Protokoll leicht abänderte und einige Nachbesserungen der Renovierung durchführen lies.
Allerdings hab ich die nicht dokumentierten "Gebrauchsspuren" fotografiert und meinem Protokoll beigefügt, auch wenn es nicht Vertragsbestandteil ist hab ich zumindest den Empfang meines Protokolls dokumentiert.
Weiteres Reklamieren war sinnlos, sonst hätte ich die Wohnung nicht bekommen. Und als dann nach Vertzragsablauf 3 Jahre später die Mieterhöhung von 60 % angekündigt wurde, hätte ich auch ausziehen dürfen. Haben uns dann auf 20 % geeinigt, wobei die Wohnung in den 3 Jahren schon um 22 % Inflationsausgleich (Indexierung) teuerer geworden war. Die Renovierung bei Vertragsende übernimmt meine Firma, soll die sich mit denen rumärgern.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Was von meinem Gehalt übrig bleibt - rechne ich richtig?

Beitragvon moni2510 » Sa 27. Jul 2013, 21:39

vielleicht hatte ich bisher nur Glueck, dass die Immobude meine Dokumente so akzeptiert hat :mrgreen:

Die Mieterhoehung hab ich auch, jetzt im September die naechste... :evil:
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: Was von meinem Gehalt übrig bleibt - rechne ich richtig?

Beitragvon Lemi » Sa 27. Jul 2013, 22:43

Hallo

Probier mal den Lohnrechner aus. Da siehst du, dass von 18.800 R$ immerhin noch 14.000 R$ netto bleiben.

http://www.calculador.com.br/calculo/salario-liquido#Resultado
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Re: Was von meinem Gehalt übrig bleibt - rechne ich richtig?

Beitragvon big1 » Mo 2. Sep 2013, 08:26

@Lemi Danke! Muss man da Monats oder Jahreseinkommen eingeben?
Benutzeravatar
big1
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 31. Mai 2012, 08:44
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]