Wasserrechnung

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Wasserrechnung

Beitragvon ptrludwig » Mo 5. Apr 2010, 17:43

Vor ein paar Tagen bekam ich meine Wasserrechnung. Die kam mir nun allerdings ziemlich hoch vor. Ich schaute nach, abgelesener Betragt stimmte wie auch der vom Vormonat. Merkte dann aber das 10 m3 zuviel berechnet wurden, sollte normal kein Problem sein. Angerufen, sollte in zwei Tagen noch mal anrufen, angerufen, sollte in 5 Tagen noch mal anrufen. Bin heute persönlich zum Wasseranbieter, eine Stunde in der Schlange gewartet. Mit der Dame die die Reklamation annahm war natürlich nicht zu reden. Die erwartete nun von mir das ich am 13. noch mal kommen soll, weil ja erst eine Analyse gemacht werden muss. Ich sagte hallo sie können es doch schell ausrechnen die Zahlen stimmen alle, nur 10 m3 sind zuviel berechnet worden. Nein geht nicht Schluss aus. Nun wurde ich natürlich auch bockig und fragte ob sie mir die Zeit bezahlt wenn ich noch mal wieder komme. Sie meinte ich könne ja auch anrufen, auf meinen Einwand das ich dann immer noch keine Rechnung habe, hatte sie auch keine Antwort. Ja das Leben kann kompliziert gemacht werden.
ptrludwig
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wasserrechnung

Beitragvon Rori » Mo 5. Apr 2010, 17:53

...überall findet man solche Knallköpfe :explode: ...
bei uns in der Strasse zahlt niemand für dieses Dreckswasser. Machen DIE einen Tampon in die Leitung, wird der wenig später wieder entfernt. Wir haben eine große Zisterne...
Langes Leben, volle Taschen!!!
Benutzeravatar
Rori
 
Beiträge: 150
Registriert: Di 11. Nov 2008, 21:04
Wohnort: RJ
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 11 mal in 9 Posts

Re: Wasserrechnung

Beitragvon Männlein » Mo 5. Apr 2010, 19:51

ptrludwig hat geschrieben:Vor ein paar Tagen bekam ich meine Wasserrechnung. Die kam mir nun allerdings ziemlich hoch vor. Ich schaute nach, abgelesener Betragt stimmte wie auch der vom Vormonat. Merkte dann aber das 10 m3 zuviel berechnet wurden, sollte normal kein Problem sein. Angerufen, sollte in zwei Tagen noch mal anrufen, angerufen, sollte in 5 Tagen noch mal anrufen. Bin heute persönlich zum Wasseranbieter, eine Stunde in der Schlange gewartet. Mit der Dame die die Reklamation annahm war natürlich nicht zu reden. Die erwartete nun von mir das ich am 13. noch mal kommen soll, weil ja erst eine Analyse gemacht werden muss. Ich sagte hallo sie können es doch schell ausrechnen die Zahlen stimmen alle, nur 10 m3 sind zuviel berechnet worden. Nein geht nicht Schluss aus. Nun wurde ich natürlich auch bockig und fragte ob sie mir die Zeit bezahlt wenn ich noch mal wieder komme. Sie meinte ich könne ja auch anrufen, auf meinen Einwand das ich dann immer noch keine Rechnung habe, hatte sie auch keine Antwort. Ja das Leben kann kompliziert gemacht werden.


Hallo

Mein Guter
weißt du nicht wo wir wohnen/leben . Die Reaktion der Dame beim Wasserversorger ist doch typisch nur keine Verantwortung übernehmen für das was notwendig ist . Immer schön zum anderen nächst höher in der Hierarchie stehenden abschieben .Bei meinem übernächsten Nachbarn läuft seit Tagen Wasser vom Grundstück auf die Strasse und zwar kräftig . Das Haus ist noch nicht bewohnt und der zukünftige Besitzer ist zur Zeit noch in Togo in Afrika .
Mehrmalige Anrufe beim Wasserversorger mit dem Hinweis das dort viel Wasser fortlaufen würde interresierte die Leutchen dort nicht . Auch nicht der Hinweis es wäre warscheinlich ein Bruch der Zuleitung vor der Wasseruhr . War alles egal . Also LMA Thema durch
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Wasserrechnung

Beitragvon stanley » Mo 5. Apr 2010, 22:13

ptrludwig hat geschrieben:Vor ein paar Tagen bekam ich meine Wasserrechnung. Die kam mir nun allerdings ziemlich hoch vor. Ich schaute nach, abgelesener Betragt stimmte wie auch der vom Vormonat. Merkte dann aber das 10 m3 zuviel berechnet wurden, sollte normal kein Problem sein. Angerufen, sollte in zwei Tagen noch mal anrufen, angerufen, sollte in 5 Tagen noch mal anrufen. Bin heute persönlich zum Wasseranbieter, eine Stunde in der Schlange gewartet. Mit der Dame die die Reklamation annahm war natürlich nicht zu reden. Die erwartete nun von mir das ich am 13. noch mal kommen soll, weil ja erst eine Analyse gemacht werden muss. Ich sagte hallo sie können es doch schell ausrechnen die Zahlen stimmen alle, nur 10 m3 sind zuviel berechnet worden. Nein geht nicht Schluss aus. Nun wurde ich natürlich auch bockig und fragte ob sie mir die Zeit bezahlt wenn ich noch mal wieder komme. Sie meinte ich könne ja auch anrufen, auf meinen Einwand das ich dann immer noch keine Rechnung habe, hatte sie auch keine Antwort. Ja das Leben kann kompliziert gemacht werden.


Das ist leider Standard in Brasil und einer vieler Gruende, dieses Land zuverlassen. Ich habe bis heute mehr falsche als korrekte Rechnungen in der Hand gehabt. Jedesmal wenn ich mich hinsetze und nachrechne kommen Fehler zutage. Das ist beim Wasser, Strom, Sky-TV, Kreditkarte, TIM-USB-Internet usw. schon vorgekommen. Eine kurze Zeit stimmts mal wieder und dann geht es wieder los. Hier im Forum geben sie ja einen den Ratschlag ruhig und nett zu sein und hat damit angeblich mehr Erfolg. Aber mit dummen, ungebildeten und zum Teil auch arroganten Bearbeitern kommt man mit nett auch nicht weiter, wenns mit der Mathematik und der Verantwortung nicht klappt. Jeder !&@*$#!, der hier ne Uniform traegt und hintern Tresen steht koennte durch einen PC ersetzt werden. Sorry wegen des Tonfalls, aber ich habe dieses Land gestrichen voll. Alles ist ein Problem, nirgends wird geholfen, keiner regt sich auf und so geht das immer und immer wieder .......never ending story...........
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Wasserrechnung

Beitragvon rave_66 » Mo 5. Apr 2010, 22:18

Fakten interessieren nicht. Rechnerische Genauigkeiten auch nicht.
Erst mal verschieben, auf später vertroesten, das kommt spaeter auf die Reihe usw.

Es bietet keiner eine direkte Loesung an, besonders wenns offensichtlich ist.

Mein Tipp:
Absolute Verwirrung stiften. Sagen das 20 Kubik zuviel berechnet wurden.
Dann einigt man sich auf 10 und dann stimmts wieder.
Dan haben die aber was zum Streiten/Feilschen. Und selber hat man den Spass dabei, wenn man immer weiter
Ungereimtheiten hinzufuegt.
Ist aber letztendlich glaubhafter als die Wahrheit.

Du willst nur Dein Recht? Sowas. Gibts doch gar nicht.

VG rave_66
Trabalho não mata. Mas vagabundagem nem cansa.
Benutzeravatar
rave_66
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 11:33
Wohnort: Hofheim
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 28 mal in 14 Posts

Re: Wasserrechnung

Beitragvon seitenwandkletterer » Mo 5. Apr 2010, 22:57

Jetzt muss ich mich doch mal wieder zu Wort melden.

Hier werden auch an die Eigentümer von Grundstücken ohne Bebauung und daher auch ohne Wasseranschluss Rechnungen verschickt. Na gut, verschickt ist geschönt. Die Trottel vom Wasserwerk haben die Rechnung aufs Grundstück geworfen. Kein Witz: Ich hatte zwar meine Wohnadresse registriert, hat aber nichts genutzt. Die Idioten werfen die Rechnung immernoch ins hohe Gras. Jetzt will die Prefeitura hier Strafen verhängen, weil die Grundstücke nicht eingezäunt sind. Also ab in den Uruguay und ein paar Rollen Stacheldraht kaufen....

...SWK!
"Onde tudo que se planta cresce e o que mais floresce é o amor"
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Re: Wasserrechnung

Beitragvon Rori » Mo 5. Apr 2010, 23:20

Männlein hat geschrieben:
ptrludwig hat geschrieben:Vor ein paar Tagen bekam ich meine Wasserrechnung. Die kam mir nun allerdings ziemlich hoch vor. Ich schaute nach, abgelesener Betragt stimmte wie auch der vom Vormonat. Merkte dann aber das 10 m3 zuviel berechnet wurden, sollte normal kein Problem sein. Angerufen, sollte in zwei Tagen noch mal anrufen, angerufen, sollte in 5 Tagen noch mal anrufen. Bin heute persönlich zum Wasseranbieter, eine Stunde in der Schlange gewartet. Mit der Dame die die Reklamation annahm war natürlich nicht zu reden. Die erwartete nun von mir das ich am 13. noch mal kommen soll, weil ja erst eine Analyse gemacht werden muss. Ich sagte hallo sie können es doch schell ausrechnen die Zahlen stimmen alle, nur 10 m3 sind zuviel berechnet worden. Nein geht nicht Schluss aus. Nun wurde ich natürlich auch bockig und fragte ob sie mir die Zeit bezahlt wenn ich noch mal wieder komme. Sie meinte ich könne ja auch anrufen, auf meinen Einwand das ich dann immer noch keine Rechnung habe, hatte sie auch keine Antwort. Ja das Leben kann kompliziert gemacht werden.


Hallo

Mein Guter
weißt du nicht wo wir wohnen/leben . Die Reaktion der Dame beim Wasserversorger ist doch typisch nur keine Verantwortung übernehmen für das was notwendig ist . Immer schön zum anderen nächst höher in der Hierarchie stehenden abschieben .Bei meinem übernächsten Nachbarn läuft seit Tagen Wasser vom Grundstück auf die Strasse und zwar kräftig . Das Haus ist noch nicht bewohnt und der zukünftige Besitzer ist zur Zeit noch in Togo in Afrika .
Mehrmalige Anrufe beim Wasserversorger mit dem Hinweis das dort viel Wasser fortlaufen würde interresierte die Leutchen dort nicht . Auch nicht der Hinweis es wäre warscheinlich ein Bruch der Zuleitung vor der Wasseruhr . War alles egal . Also LMA Thema durch



...seit 2 Jahren haben wir einen Wasserrohrbruch in der Mitte der Strasse. D.h., das Wasser läuft unaufhörlich seit 2 Jahren, trotz wiederholter Rlamation ändert sich nichts. Wer da Wasser bezahlt, muss doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein...
Langes Leben, volle Taschen!!!
Benutzeravatar
Rori
 
Beiträge: 150
Registriert: Di 11. Nov 2008, 21:04
Wohnort: RJ
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 11 mal in 9 Posts

Re: Wasserrechnung

Beitragvon Campinense » Mo 7. Jun 2010, 19:30

Alle hier bisher geschilderten Erlebnisse haben einen gemeinsamen Nenner:

:!: Das ist Brasilien live :!:

Oft zum verzweifeln! Gerade für uns Deutsche, die ja immer alles so genau und korrekt haben wollen. Da nehme ich mich nicht aus...

Und ist es auch noch so logisch, die Gegenseite (= Brasis) kapieren es einfach nicht bzw. wollen es gar nicht erst versuchen zu verstehen.
Bessere Erfahrungen diesbzgl. habe ich da mit japanischstämmigen Brasis gemacht! Die sind durchweg intelligenter und gewillter.

Allerdings fiel mir besonders in der Bank (egal welche) auf, daß dort selbst die höheren Mitarbeiter (coordenador, gerente) das 1 mal 1 bzw. die Prozentrechnung nicht beherrschen. Sowas kann in Deutschland jeder Achtklässler besser :idea: Und dabei sollte man doch annehmen, daß die Mathematik im Bankgeschäft nicht unwichtig ist...
Wie bitte schön haben sich jene Bank(mit)arbeiter das Recht auf ihren Arbeitsplatz erworben?
Benutzeravatar
Campinense
 
Beiträge: 648
Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:51
Wohnort: in der geilsten Stadt der Welt
Bedankt: 112 mal
Danke erhalten: 74 mal in 59 Posts

Re: Wasserrechnung

Beitragvon ana_klaus » Mo 7. Jun 2010, 19:42

@campinense

vielleicht sind die von dir geschilderten mangelnden Rechenkünste der Banker in Br. ein Grund dafür das Br. von dem Bankenfiasko wie in Europa und den USA verschont geblieben ist.

:^o

klaus
http://www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Folgende User haben sich bei ana_klaus bedankt:
Westig

Re: Wasserrechnung

Beitragvon ptrludwig » Mo 7. Jun 2010, 19:54

ana_klaus hat geschrieben:@campinense

vielleicht sind die von dir geschilderten mangelnden Rechenkünste der Banker in Br. ein Grund dafür das Br. von dem Bankenfiasko wie in Europa und den USA verschont geblieben ist.

:^o

klaus
http://www.pension-brasilien.de

Nein in Brasilien waren es die Wucherzinsen, die in jedem europäischen Land als sittenwidrig gelten. Die brasilianischen Banken hatten es nicht nötig irgend ein Risiko einzugehen um Geld zu verdienen. Zusätzlich kam ihnen noch das nicht rechnen können und die brasilianische Mentalität ihrer Kunden zu gute.
ptrludwig
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]