Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon KurtKranz » Mo 19. Mai 2014, 07:14

Guten Tag zusammen

Ich schreibe momentan an einer Arbeit für mein Abi und sollte wissen wie hoch der Wasserverbrauch in den Armenvierteln in Brasilien pro Kopf ist. Kann mir da eventuell jemand weiterhelfen und hat einen nützlichen Link oder Tipp ? Hab im Netz leider nichts gefrunden. :?

Besten Dank.

Mit freundlichen Grüsse
Kurt Kranz
Benutzeravatar
KurtKranz
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 07:06
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon BeHarry » Mo 19. Mai 2014, 15:35

ungefähr soviel, wie die Regenrinne hergibt.

Also, in der Trockenheit sinkt der Verbrauch.
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 859
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 77 mal
Danke erhalten: 89 mal in 71 Posts

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon Berlincopa » Mo 19. Mai 2014, 16:33

KurtKranz hat geschrieben:Guten Tag zusammen

Ich schreibe momentan an einer Arbeit für mein Abi und sollte wissen wie hoch der Wasserverbrauch in den Armenvierteln in Brasilien pro Kopf ist. Kann mir da eventuell jemand weiterhelfen und hat einen nützlichen Link oder Tipp ? Hab im Netz leider nichts gefrunden. :?

Besten Dank.

Mit freundlichen Grüsse
Kurt Kranz



Liebe Kurti,
Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn es gibt sehr unterschiedlliche klimatische Verhältnisse in Brasilien, so daß die Wasserversorgung in den verschiedenen Favelas auch stark differieren kann.
Allgemein würde ich aufgrund meiner Beobachtungen sagen, daß der Wasserverbrauch für Kochen und Körperpflege in etwa so hoch sein sollte wie in den besser situierten Gegenden, wobei ich mal Villen mit Swimmingpool außen vor lasse. Einige meiner Verwandten aus der "Favela" gönnen sich schon mal gerne eine Dusche von 20 Minuten, an heißen Tagen auch mehrmals pro Tag. Aufgrund maroder Installationen und Leitungen gibt es recht viele Leckagen, was zu einer Wasserverschwendung führen kann. Die Mittelschicht hat häufig ein Auto und wäscht dieses auch des öfteren, was den Wasserverbrauh nach oben treiben kann.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon zagaroma » Mo 19. Mai 2014, 16:46

Favelas und Slums haben in der Regel keine städtische Wasserversorgung, sie müssen sich das Wasser mit Eimern vom nächsten Brunnen/Fluss/Gewässer holen.

Die Arbeiterviertel mit Wasserversorgung haben normalerweise keine individuellen Zähler, man bezahlt dem Wasserwerk eine Pauschale von ca. 30 R$/10 Euro im Monat (hier im Nordosten)und darin enthalten sind 10 m3 Wasserverbrauch. Das deckt den Bedarf wohl ab.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon Berlincopa » Di 20. Mai 2014, 11:37

zagaroma hat geschrieben:Favelas und Slums haben in der Regel keine städtische Wasserversorgung, sie müssen sich das Wasser mit Eimern vom nächsten Brunnen/Fluss/Gewässer holen.

Die Arbeiterviertel mit Wasserversorgung haben normalerweise keine individuellen Zähler, man bezahlt dem Wasserwerk eine Pauschale von ca. 30 R$/10 Euro im Monat (hier im Nordosten)und darin enthalten sind 10 m3 Wasserverbrauch. Das deckt den Bedarf wohl ab.



Das Herbeiholen von Wasser mit Eimern auf dem Kopf konnte man ja noch schön im Film Orfeu Negro sehen. Auch die Geschwister meiner Frau wurden in den 70ern wohl noch zu den öffentlichen Brunnen geschickt, um Wasser zu holen. Heutzutage sieht das natürlich fast überall anders aus, man hat Anschluß an das Netz oder läßt sich Wasser in große Tanks aufs Dach liefern.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon Brazil53 » Di 20. Mai 2014, 14:13

Und in einigen der Hütten gibt es sogar schon Luxusbäder. :mrgreen:

wasser.jpg
wasser.jpg (44.95 KiB) 1126-mal betrachtet
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Colono, Regina15, sonhador

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon zagaroma » Di 20. Mai 2014, 16:02

Brazil53 hat geschrieben:Und in einigen der Hütten gibt es sogar schon Luxusbäder. :mrgreen:


Hahaha, Flachbildfernseher, Flauscheteppich, frische Blumen und Jacuzzi - man beachte den riesigen Lautsprecher neben der Badewanne.... und die Hocker links lassen auf eine gut bestückte Bar schliessen?

Gibt es neuerdings Favelas, die vom Innenarchitekten eingerichtet werden??? Ich vermute eher, das war ne Razzia im Puff. :D
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
Colono

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon Colono » Di 20. Mai 2014, 16:21

zagaroma hat geschrieben:Die Arbeiterviertel mit Wasserversorgung haben normalerweise keine individuellen Zähler, man bezahlt dem Wasserwerk eine Pauschale von ca. 30 R$/10 Euro im Monat (hier im Nordosten)und darin enthalten sind 10 m3 :?: Wasserverbrauch. Das deckt den Bedarf wohl ab.

Das gibt es auch in Recifes Stadtteil Boa Viagem. Leider wird die Wasserversorgung dort drei bis vier mal die Woche eingestellt. :x
Jedoch ohne Regelmässigkeit. Der Wasserdruck verringert sich stetig bis auf null. Man bemerkt das immer erst wenn die Lastwägen das Wasser zu den Hotels karren. Da fehlt es am Allerersten.
Eine sichere Wasserversorgung hat man nur über seinen eigenen Brunnen (Poço), bei oftmals besserer Wasserqualität :^o
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2282
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 632 mal
Danke erhalten: 686 mal in 504 Posts

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon Brazil53 » Di 20. Mai 2014, 21:45

Hallo Zagaroma, die Wohnung befand sich in einer Favela und gehörte einem der Drogenbosse.

Zum Beispiel vom dreistöckigen Haus des Drogenhändlers Sandro Luis Amorim alias "Peixe": das Bad mit luxuriösem Whirlpool, das Wohnzimmer voller High-Tech-Geräte und auch auf der Terrasse ein hübscher Swimmingpool. Der Kriminelle lebte offensichtlich ein Leben in Saus und Braus. Umgeben von schlimmster Armut.


http://www.express.de/panorama/mitten-in-den-slums-so-luxurioes-lebten-die-drogenbosse-von-rio,2192,11150686.html

Wo bei mich wieder das pauschale Bild der Presse von Luxus und "schlimmster Armut" stört.
Auch der Titel, "Mitten in den Slums", spiegelt nicht das wahre Bild vom Leben in den Stadtviertel von Rio wieder.

Ein "Slum" entsteht aus dem Verfall von städtischen Zonen.

Eine Favela entsteht durch die unregulierte Ansammlung von Behelfshütten aus Holz, Lehm und Blech ohne Wasser und Stromanschluss. Wobei es in einer Favela immer ein dauernder Prozess der Verbesserung von Bausubstanz und Infrastruktur ist. Anfangs noch mit illegalen Strom- und Wasseranschlüssen. Aus einer Favela entsteht langsam ein Bairro.

So gibt es in Rio bereits viele Favelas welche, zum größten Teil bereits Bairros sind, mit Wasser und Stromanschluss und zum Teil auch mit einem vernünftigen Abwassersystem.

Kennzeichnend für die Situation von vielen Bürgern der Stadt ist der nicht ausreichend vorhandene günstige Wohnraum. Das hat zur Folge, dass es in allen möglichen Randgebieten weiter zur unregulierten Bebauung, anfangs ohne Wasser und Strom kommt.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Cheesytom

Re: Wasserverbrauch Favelas / Slums Brasilien

Beitragvon Itacare » Di 20. Mai 2014, 22:49

Ich wünsche allen Favelabewohnern, dass sie so ärmlich hausen müssen wie die Drogenbosse.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5275
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 894 mal
Danke erhalten: 1374 mal in 952 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Cheesytom

Nächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]