Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon tonihandwerk » Mo 30. Mai 2016, 18:55

Hallo

Überall in Bahia nutzt man Wasserspeicher für die Wasserversorgung im Haus. Dabei hat das stehende Wasser eine durchschnittliche Temperatur von 20 bis 35°, bei mir mit Solar kann es auch mal über 50° sein. Also eine ideale Brutstätte für die Legionellen. Selbst mit E-Dusche kann das Wasser aus dem Behälter schon versäucht sein. Mache mir Sorgen sich so zu infizieren, besonders, wenn man nur selten im Haus ist.
Um so weniger verstehe ich nicht, das man dazu nichts im Forum findet.
Was kann man machen, was gibt es für Möglichkeiten, nicht mit Atemschutz duschen zu müssen.
Grüße Toni
Benutzeravatar
tonihandwerk
 
Beiträge: 28
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 17:22
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon Regina15 » Mo 30. Mai 2016, 19:02

tonihandwerk hat geschrieben:Was kann man machen, was gibt es für Möglichkeiten, nicht mit Atemschutz duschen zu müssen.

Zeitweise vermieten, monatlich eine Putzfrau durchgehen lassen, regelmäßig den Tank reinigen.
Wir hatten bisher keine Probleme.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 831
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1166 mal
Danke erhalten: 490 mal in 294 Posts

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon frankieb66 » Mo 30. Mai 2016, 19:09

tonihandwerk hat geschrieben:...
Um so weniger verstehe ich nicht, das man dazu nichts im Forum findet.
Was kann man machen, was gibt es für Möglichkeiten, nicht mit Atemschutz duschen zu müssen.
Grüße Toni

Wasserbox regelmaessig reinigen und ansonsten Chlor ins Wasser geben. Ich war in meinen Anfangszeiten auch besorgt, aber wie auch die allermeisten Brasilianer habe ich niemals ein gesundheitliches Problem mit dem Wasser hier in Br gehabt.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3007
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 965 mal
Danke erhalten: 848 mal in 618 Posts

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon zagaroma » Mo 30. Mai 2016, 19:41

Jooo, wir sind doch schon alle den Dengue- und Zika-Viren erlegen. Jetzt such noch Legionella? Nee, bei uns wird das Wasser so schnell verbraucht, dass die Zisterne sich ständig neu füllt und das Wasser nie lange genug drin steht, um Bakterien wachsen zu lassen. Regelmässig putzen reicht.

Hier verkaufen sie auch so gelbe Schwefelsteine, die man in den Wasserkasten tut, um ihn steril zu halten. Man kann ja schlecht täglich aufs Dach steigen und Chlor nachfüllen.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
jorchinho

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon GatoBahia » Mo 30. Mai 2016, 19:45

Der Tank auf dem Dach dient der Druckhaltung, Legionellen werden im elektrischen Lorenzetti Duschkopf vollständig abgetötet (sagt man!). Ich hatte mehr Probleme mit Insektenlarven in den Augen, aber he so is eben Bahia :shock:

Gato :idea:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon jorchinho » Mo 30. Mai 2016, 20:08

zagaroma hat geschrieben:Jooo, wir sind doch schon alle den Dengue- und Zika-Viren erlegen. Jetzt such noch Legionella? Nee, bei uns wird das Wasser so schnell verbraucht, dass die Zisterne sich ständig neu füllt und das Wasser nie lange genug drin steht, um Bakterien wachsen zu lassen. Regelmässig putzen reicht.

Ist bei uns genauso, Zagaroma. Spätestens jeden 2. Tag läuft die Pumpe an.....wenn man länger weg ist, Tank oder Behälter leeren,reinigen. Bei kurzer Abwesenheit ein paar Liter laufen lassen, das Wasser ist am stärksten auf den letzten stehenden Metern belastet. Oder das Wasser auf über 55 Grad erhitzen, was beim Speicher wohl schlecht möglich ist.
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2117
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 869 mal
Danke erhalten: 444 mal in 334 Posts

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon jorchinho » Mo 30. Mai 2016, 20:23

Gerade gefunden.......vielleicht ne Alternative, wenn das Wasser nicht so hoch erhitzt werden kann....schau es dir mal an, ob das passen könnte....http://www.kryschi.de
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2117
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 869 mal
Danke erhalten: 444 mal in 334 Posts

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon angrense » Mo 30. Mai 2016, 20:25

GatoBahia hat geschrieben:Der Tank auf dem Dach dient der Druckhaltung, Legionellen werden im elektrischen Lorenzetti Duschkopf vollständig abgetötet (sagt man!). Ich hatte mehr Probleme mit Insektenlarven in den Augen, aber he so is eben Bahia :shock:

Gato :idea:


welcher von den vielen orixás hat dir das denn im suff zugeflüstert? :?: :mrgreen:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon jorchinho » Mo 30. Mai 2016, 20:26

frankieb66 hat geschrieben: Ich war in meinen Anfangszeiten auch besorgt, aber wie auch die allermeisten Brasilianer habe ich niemals ein gesundheitliches Problem mit dem Wasser hier in Br gehabt.

Wenn das Immunsystem in Ordnung ist, passiert dir auch nix.....also immer schön gesund leben und vorbeugen, Caipi, gutes Bier und gutes Essen.....und natürlich Radfahren....ne Frankie? :D
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2117
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 869 mal
Danke erhalten: 444 mal in 334 Posts

Folgende User haben sich bei jorchinho bedankt:
frankieb66

Re: Wasserversorgung - Leguinärskrankheit

Beitragvon frankieb66 » Mo 30. Mai 2016, 20:29

zagaroma hat geschrieben:....
Hier verkaufen sie auch so gelbe Schwefelsteine, die man in den Wasserkasten tut, um ihn steril zu halten. Man kann ja schlecht täglich aufs Dach steigen und Chlor nachfüllen.

Also bei einem kleinen Haeuschen geht das schon mit dem taeglich aufs Dach steigen ... ansonsten war das bei meinem Haeuschen so, dass es da eine ca. 20cbm Zisterne gab und von da aus erst aufs Dach, und das Chlor kam natuerlich in die Zisterne .... und dass auch Trinkwasser gechlort wird ist auch kein typ. bras. Problem, das gabs auch z.B. in meinem in meinem letzen Wohnort am Alpenrand in By. Hier in Brasilia wird das Wasser auch gechlort, aber zumindest ich schmecke das nicht raus ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3007
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 965 mal
Danke erhalten: 848 mal in 618 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]