Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon Brazil53 » Sa 15. Nov 2014, 08:12

Die Verbindung von Plastikkarte und verlockend niedrigen Preisen in 10er Raten ohne Zinsen, sind für viele Menschen dort eine böse Falle.

Da verliert man sehr schnell die Übersicht. Und viele wollen auch gar nicht wissen, wie es um das Konto bestellt ist.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon moni2510 » Sa 15. Nov 2014, 08:19

wenn es nur eine Karte wäre... aber ich kenne einige Leute, da wird halt die Rate von einer Karte mit der anderen bezahlt. Das mit den Zinsen haben die Leute leider bis heute nicht kapiert. Hatte Kollegen, die mussten dan Urlaubstage verkaufen, um Kreditkartenschulden zu bezahlen. Das geht, man kann 10 seiner 30 Tage an den Arbeigeber verkaufen...
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2969
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 305 mal
Danke erhalten: 761 mal in 521 Posts

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon Cheesytom » Sa 15. Nov 2014, 13:43

Gestern hat in Brasilien der Verkauf von IPhone 6 und 6 Plus begonnen. Ratet mal, in welchem Land sie am teuersten sind:

Bild

Das IPhone 4 zumindest wird ja auch schon in Brasilien produziert (wohl eher aus Steuergründen nur zusammengesetzt und verpackt), aber den hohen Preis zu dem man bei importierten Artikeln natürlich kommt (bis zu 60% Einfuhrsteuer), erklärt sich mir nicht. Dem Verfasser dieses Artikels auch nicht wirklich, weil Apple und Foxconn sich in Schweigen hüllen, wieviel und welche Modelle hier produziert werden: "Um estudante do Espírito Santo comprou o celular no site oficial da Apple em fevereiro e recebeu um aparelho cuja embalagem trazia a inscrição "Fabricado no Brasil", seguida do endereço da fábrica da Foxconn em Jundiaí, São Paulo. Mas a esperada redução no preço não chegou junto com a produção nacional: o valor do celular está na mesma faixa dos iPhones vindos da China."
http://oglobo.globo.com/.../apple-ja-vende-iphone...
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Folgende User haben sich bei Cheesytom bedankt:
amazonasklaus, cabof, Urs

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon amazonasklaus » Sa 15. Nov 2014, 14:14

Cheesytom hat geschrieben:Das IPhone 4 zumindest wird ja auch schon in Brasilien produziert (wohl eher aus Steuergründen nur zusammengesetzt und verpackt), aber den hohen Preis zu dem man bei importierten Artikeln natürlich kommt (bis zu 60% Einfuhrsteuer), erklärt sich mir nicht.

Ich verrate Dir das Geheimnis: Gewinnmaximierung.

Es gibt übrigens einen Insider-Tipp für besonders günstige Apple-Produkte: Kambodscha. Trotzdem bleibt für die meisten Brasilianer natürlich der Einkaufstrip nach Miami (mit Layover in Manaus wegen lascher Zollkontrollen) erste Wahl.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon cabof » So 16. Nov 2014, 17:48

War jawohl keine Überraschung - Gewinnmaximierung kommt der Sache näher und irgendwo müssen die Eierphones ja ihren Gewinn machen....
wenn nicht in Brasilien - wo sonst? Habe mal gegoogelt, der Preis in DE kommt in etwa hin, bemerke - hier sind die 19% MWST im Preis mit drin. Traurig wie eine Regierung sein Volk "kurz hält" und nur wenige haben Zugriff auf vernünftiges Material (in allen Lebenslagen und Belangen).
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9733
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1384 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon Brazil53 » So 16. Nov 2014, 21:39

Ist schon erstaunlich was man bereit ist auf die Ladentheke zu blättern, um seinen Status zu zeigen... :mrgreen:
Da werden jedes Jahr Milliarden an Volksvermögen abgeschöpft und der Verbraucher lässt sich gerne widerstandslos melken und in neue Abhängigkeiten ver/führen.

Den Kalkulationen der Marktforscher zufolge kostet Apple die Fertigung des iPhone 6 mit 16 GByte Speicher rund 200 Dollar.
Beim iPhone 6 Plus fallen 216 Dollar an.


http://www.cnet.de/88137426/iphone-6-herstellungskosten-liegen-bei-geschaetzten-200-dollar/
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Cheesytom

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon moni2510 » Di 18. Nov 2014, 07:11

da ich ja nun wieder als Consultant arbeite und deshalb von meinem Arbeitgeber immer mit den neuesten Gimmicks ausgerüstet werde, habe ich so ein iPhone 6. Ich würde gut mit jedem anderen Smartphone leben. Aber es sprechen mich wirklich regelmäßig Leute in der Bahn an, wie lange ich dafür angestanden wäre und sie würden ja noch warten etc...

Brasilien ist halt noch ne Nummer krasser, da man das iPhone braucht, um sich zumindest ein wenig vom Povo abheben zu können. Dazu dann gern ein Gucchi-Täschchen...
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2969
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 305 mal
Danke erhalten: 761 mal in 521 Posts

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon cabof » Di 18. Nov 2014, 08:32

O ladrão agradece!





Deine Nachricht enthält 18 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9733
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1384 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon Berlincopa » Di 18. Nov 2014, 12:16

Brazil53 hat geschrieben:Ist schon erstaunlich was man bereit ist auf die Ladentheke zu blättern, um seinen Status zu zeigen... :mrgreen:
Da werden jedes Jahr Milliarden an Volksvermögen abgeschöpft und der Verbraucher lässt sich gerne widerstandslos melken und in neue Abhängigkeiten ver/führen.

Den Kalkulationen der Marktforscher zufolge kostet Apple die Fertigung des iPhone 6 mit 16 GByte Speicher rund 200 Dollar.
Beim iPhone 6 Plus fallen 216 Dollar an.


http://www.cnet.de/88137426/iphone-6-herstellungskosten-liegen-bei-geschaetzten-200-dollar/



Von 200 $ auf 600 wäre ja fast noch als normale Marktspanne zu bezeichnen; denn der Händler will verdienen, ebenfalls fallen Steuern etc. an. Kürzlich las ich, daß das Adidas WM-Trikot ca. 8 € in der Herstellung kostet, im Laden landet es dann für 80, insbesondere auch wegen der Lizenzkosten.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Weihnachtsgeschäft in Gefahr?

Beitragvon Brazil53 » Di 18. Nov 2014, 13:46

Apple verdient gut mit seinen treuen Anhängern. Apple hat etwa eine doppelt so hohe Marge wie zum Beispiel Samsung.
Materialkosten liegen wie bereits geschrieben bei etwas über 200 US Dollar,
Apple verdient an jedem Gerät mehr als 400 US Dollar im Applestore.

Die anderen Applehändler haben eine Marge von 1% bis 6%. Aber selbst die großen Elektronikmärkte können sich nicht erlauben die Produkte aus dem Programm zu schmeißen.

Aber ich frage mich warum wird ein so hoher Preis in Brasilien genommen?
Apple sagt, es liegt an den hohen Einfuhrsteuern!

Wenn das so ist müsste ja der brasilianische Fiskus mehr als Apple an einem iPhone verdienen.

Um das zu umgehen gibt es ja die Kooperation mit dem Auftragshersteller Foxconn, der in Brasilien die iPad- und iPhone-Produktion aufgenommen hat.

Apple kann damit die hohen Einfuhrzölle umgehen, oder werden in Brasilien nur Altmodelle produziert?
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]