Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen etc.

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen etc.

Beitragvon Pernambucana11 » Mo 25. Jun 2012, 12:58

Hallo Leute!

Erstmal möchte ich mich offiziell nochmals bei Brasiuuu bedanken für die super Empfehlung eines korrekten, seriösen und pflichtbewussten Makler. Dank diesem konnte ich den gewünschten Hauskauf abschliessen (heute Abend wird Vertrag unterzeichnet), ohne dass ich Schiss haben muss, irgendwo ins Fettnäpfchen getreten zu sein.

Ich hab von Brasiuuu auch den Tipp bekommen für die Firma Entelli, welche Überweisungen nach Brasilien tätigt. Vom Umrechnungskurs her hab ich die Erfahrung gemacht, dass es für uns nicht einen grossen Unterschied macht. Die Bank hat den besseren Wechselkurs als Entelli, jedoch muss der Empfänger in Brasilien, um das Geld abheben zu können, zuerst zur Bank und eine Unterschrift leisten, wenn er es von meiner Bank erhalten hat hier in der Schweiz. Wenn er es durch Entelli erhält, muss er dies nicht extra tun. Rein vom Betrag her hab ich ein Experiment gemacht und denselben Betrag einmal via Bank und einmal via Entelli getätigt, herausgekommen ist in Brasilien praktisch fast derselbe Betrag.

Nun liest man ja immer wieder, dass die Brasilianischen Banken 16% Spesen verrechnen. Ich konnte dies aber nicht feststellen bei meiner Überweisung. Der Empfänger teilte mir mit, wieviel er in Reais bekommen hat, und es wurden lediglich ein paar Reais Spesen abgebucht, niemals aber 16%. Sind die 16% erst aber einer gewissen Summe?

Da ich in den nächsten Tagen das Haus nun bezahlen möchte, nun meine Frage: was ist die gescheiteste Überweisungsmethode? Der Makler meinte, via Entelli könne man dies nicht machen, da sie in Brasilien nachvollziehen müssen, woher das Geld stammt, also müsse ich es von meiner Bank aus überweisen. Schön und gut, aber ich möcht einfach gern noch wissen, ab wann einem denn da 16% Spesen abgezogen werden....falls das erst ab einem Betrag von 10'000 Reais der Fall wäre, würde es sich doch lohnen, das Geld gestaffelt zu überweisen, einfach jeden 2. Tag oder so? Oder ist das nicht erlaubt?

Vielen vielen Dank für Eure Ratschläge!
Um abraço, Pernambucana
Benutzeravatar
Pernambucana11
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 11:08
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 7 mal in 3 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon Elsass » Mo 25. Jun 2012, 14:55

Die Bankueberweisung ist der einzige legale Weg.
Oft wird die Auszahlung bei den Banken allerdings verzoegert, was aber dann das Problem des Empfaengers ist. Der muss oft nachweisen mit allen moeglichen und unmoeglichen Dokumenten, dass ein legales Geschaeft getaetigt worden ist, gerade bei groeseren Summen (ueber 10000BRL)
Ich kann allerdings nicht sagen, ob die Banken nur vorsichtig sind und sich an Vorschriften wg Geldwaescherei halten oder einfach nur auf dem Geld fuer ein paar Tage/Wochen sitzen bleiben wollen, um damit zu arbeiten. Es gibt sicher auch grosse Unterschiede zwischen einzelnen Banken, wie auslaendische Ueberweisungen gehandhabt werden.
Die Schweizer Cambistas wie Entelli sind superschnell (Ueberweisung in Brasilien noch am Tag der Einzahlung) und nur fuer kleine Betraege zu empfehlen (bis 5oooCHF).
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon cabof » Mo 25. Jun 2012, 16:52

Eine größere Erbschaftssumme wird demnächst überwiesen, die Herkunft ist nachzuweisen und es sind einige Dokumente zu beschaffen, hier
in DE zB Herkunftsnachweis (Erbschein) Kontoauszug usw. - vom Notar beglaubigt und vom Konsulat abgestempelt - inwiefern noch Übersetzungen verlangt werden, weiß ich noch nicht, macht ein Rechtsanwalt... ich berichte dann später. Ich glaube schon, das es was
mit Geldwäsche etc. zu tun hat und die Banken müßen das der Centralbank melden - resp. es läuft ja sicher erst über die Banco Central.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10046
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1514 mal in 1271 Posts

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon Pernambucana11 » Mo 25. Jun 2012, 20:51

Hallo Leute,
danke für Eure Info!
Könnte man denn z.B. den Betrag via einer Banco do Brasil in der Schweiz (soferns denn eine gibt hier) tätigen, um Gebühren zu sparen? Sind die Gebühren denn wirklich so hoch?

Wie ist denn der Ablauf mit der Banco Central,angenommen, ich überweise das Geld ja nun auf das Konto des Verkäufers in Brasilien, welches eine Banco do Brasil ist, wie läuft das denn zuerst durch die Banco Central? Das ist mir noch nicht ganz klar...

Angenommen, ich überweise jetzt mal eine erste Zahlung von mehreren zehntausend Reais, wird das Geld dann blockiert und ich muss mir da noch irgendwelche Dokumente besorgen? Was für Dokumente sollte ich denn besorgen? Hab das Geld verdient und zusammen gespart, nichts geerbt oder so.
Um abraço, Pernambucana
Benutzeravatar
Pernambucana11
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 11:08
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 7 mal in 3 Posts

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon Pernambucana11 » Mo 25. Jun 2012, 20:53

Aha, ich hab nun nochmals durchgelesen. Also der Empfänger muss quasi nachweisen, woher er das Geld bekommen hat? Der, der mir das Haus verkauft hat? Also kann ich ohne Bedenken eine grössere Summe überweisen, nur bereitet ihm das wahrscheinlich mehr Probleme beim Abheben, so ist das oder? Von daher würde es mehr Sinn machen, den Betrag gestaffelt zu überweisen, in Raten, oder?
Um abraço, Pernambucana
Benutzeravatar
Pernambucana11
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 11:08
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 7 mal in 3 Posts

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon cabof » Mo 25. Jun 2012, 21:06

so wurde es dem Erben von seiner Bank in Brasilien mitgeteilt, das Geld wir erst freigegeben wenn der Nachweis der Herkunft vorliegt -
ob das Geld bei der Banco Central gebunkert wird oder auf dem Bankkonto weiß ich nicht, über die Banco do Brasil in Frankfurt kann man
das Geld schnell und günstig (?) nach Brasilien überweisen, wegen dem Prozedere würde ich dort mal anrufen, die scheinen sehr nett zu
sein und geben umfassend Auskunft. Bei größeren Summen kann ich mir vorstellen, das doch einiges an Gebühren berechnet wird, nicht
zuletzt gibt es ein Manko beim Umtausch Euro/Sfr in Dollar und dann in Real, der übliche Weg in Brasilien. Kann mir auch vorstellen,
das der Hausverkäufer protestiert wenn er nicht zu 100% die Kaufsumme erhält, dann muß man die Kosten sicherlich nachschießen....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10046
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1514 mal in 1271 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Pernambucana11

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon Pernambucana11 » Mo 25. Jun 2012, 22:19

Ja genau das hab ich mir auch überlegt. Ich werde mal verschiedene Wege heraussuchen und mich dann hier wieder melden. Vielleicht kann ich so auch noch ein paar Tips dazu geben, was der beste Weg ist. Ich versuche immer erst alles menschenmögliche und der beste Weg herauszufinden bevor ich einfach drauf loslege.
Um abraço, Pernambucana
Benutzeravatar
Pernambucana11
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 11:08
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 7 mal in 3 Posts

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon Elsass » Di 26. Jun 2012, 00:26

Pernambucana. Nur so ne Frage am Rande: Hast du auch geplant eine escritura zu machen? :(
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon Pernambucana11 » Di 26. Jun 2012, 12:11

Elsass, was genau soll das sein? Urkunde wofür? Danke für Deine Antwort im Vorraus.
Um abraço, Pernambucana
Benutzeravatar
Pernambucana11
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 11:08
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 7 mal in 3 Posts

Re: Welche Art Überweisung für eine Immobilie, Bankspesen et

Beitragvon Pernambucana11 » Di 26. Jun 2012, 12:18

meinst Du vor Ort, die Papiere umschreiben zu lassen und alles ins Grundbuchamt eintragen zu lassen? Meinst du des? Ja, das wird im September gemacht. Ich lass meinen Makler aus Bahia dann nach Recife einfliegen und der andere Makler des Verkäufers hat die Vollmacht, dies für sie zu erledigen.
Um abraço, Pernambucana
Benutzeravatar
Pernambucana11
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 11:08
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 7 mal in 3 Posts

Nächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]