Welche private Krankenversicherung?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Welche private Krankenversicherung?

Beitragvon Männlein » Mo 9. Nov 2009, 01:24

shumil hat geschrieben:[ot]
Männlein hat geschrieben:Ich kann also nur zu dem Thema noch folgendes sagen . Ohne Krankenkasse hier ist eine idiotische Denkweise .


Zitat shumi
ich war auch in deutschland nicht krankenversichert, 10 jahre... - und dabei kam ich nicht wie ein idiot vor - es liegt tatsächlich an der weise wie wir denken!

Hallo
Ist halt meine Denkweise . Und das du ein Idiot bist habe ich auch nicht geschrieben .
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Folgende User haben sich bei Männlein bedankt:
shumil

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Priv Krankenversicherung

Beitragvon JFC » Mo 9. Nov 2009, 01:28

amazonasklaus hat geschrieben:... Eine "Expat"-Krankenversicherung kann tatsächlich günstiger sein als eine brasilianische Krankenversicherung und gleichzeitig bessere Leistungen bieten. Da gibt es nur einen Haken: diese Versicherungen bilden keine Altersrückstellungen. Das hat zur Folge, dass der Beitrag im Lauf der Jahre dramatisch ansteigt.


Stimmt das wirklich?

Altersrückstellungen werden doch eigentlich nur gebildet, um einen Versicherungswechsel (in der kapitalgedeckten privaten Kranverischerung) auch bei älteren Versicherten mit höheren Risiken zu ermöglichen.

Die Expat-Versicherung ist aber ein spezieller Gruppenvertrag, der kein individuell kalkuliertes Risiko absichert, sondern auf dem "Durchschnittsrisiko" der gesamten Gruppe kalkuliert ist. (Text: Würzburger Versicherung) http://www.bdae.de/privatimausland_vers ... schutz.php

Der gewöhnliche Beitrag ist dort zwar ab 50 Jahre um 10% und ab 65 Jahren 50% erhöht, aber weitere Beitragssteigerungen sind nicht vorgesehen. Lediglich der Übergang in eine andere private Krankenkasse wird wegen nicht vorhandener Altersrückstellungen eher unmöglich und deshalb wird auch dort die von Männlein genannte Anwartschaftsversicherung empfohlen.

Beispielsweise beträgt der Monatsbeitrag zur Zeit ~ 120 €, d.h. ab 65 werden dann ~ 180 € fällig. Ich erwäge den Abschluss einer solchen Versicherung und suche noch nach Haken und Ösen sowie Fallen im Kleingedruckten: Kann schon jemand aus Erfahrung berichten?
Benutzeravatar
JFC
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 14:03
Wohnort: Agreste de Pernambuco
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 36 mal in 30 Posts

Re: Priv Krankenversicherung

Beitragvon LAWRENCE » Mo 9. Nov 2009, 12:14

Tuxaua hat geschrieben:...Die UNIMED hat tatsächlich stark nachgelassen, Wartezeiten von mehr als einem Monat für einen Termin sind normal und von der Notaufnahme reden wir besser gar nicht.
Interessant ist auch, dass einige Ärtze nicht mehr mit Unimed zusammenarbeiten, ist mir erst letzte Woche wieder passiert: Behandlung ja, Operation nein....


Das mag ja für UNIMED in Manaus gelten, aber bitte daran denken, das UNIMED nicht EINE Gesellschaft ist, sondern in jedem Bundesstaat/Region eine eigenständige Gesellchaft ist. Z.B. UNIMED SP oder UNIMED BH haben ausser dem Namen UNIMED nichts gemeinsam mit UNIMED in Manaus, ausser das abhängig vom Plano de Saúde UNIMED Kunden aus anderen Bundesstaaten ebenfalls behandelt werden.

Bei der UNIMED muss man wirklich regional die Leistungen und den Service unterscheiden. In MG muss ich sagen ist der Service erheblich besser geworden in den letzten Jahren. UNIMED hat da viel investiert, besonders in eigene Kliniken und Behandlungszentren die fast alle med. Fälle behandeln können, bis auf stationäre Aufnahme. Aber dafür gibt´s ja dann entweder das UNIMED eigene Krankenhaus bzw. Vertragskrankenhäuser.

Ausserdem sollte man auch immer beachten in BRA, egal ob mit privater KKV oder SUS, je weiterweg von den Hauptstädten und je weiter im Interior man sich befindet um so schlechter ist die med. Versorgung. Darüber muss man sich schon im Klaren sein, wenn man es vorzieht weitab auf dem Lande zu leben, da kann man sich ehrlich gesagt die private KKV schenken, gibt ja keine Ärzte die einen behandeln könnten.
Liegt zum Grossteil auch daran das die jungen Ärzte heutzutage so verzogen sind und nicht im Busch arbeiten wollen und schon gar nicht in einem Posto des SUS. Selbst mit Supergehältern können viele Stadtverwaltungen keine Ärzte einstellen.
Benutzeravatar
LAWRENCE
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 11:39
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 19 mal in 18 Posts

Folgende User haben sich bei LAWRENCE bedankt:
Männlein, shumil

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]