Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studieren?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studieren?

Beitragvon leninha » Mi 23. Mai 2012, 14:42

Halli Hallo,

ich bin gebürtige Brasilianerin, bin mit 7 Jahren nach Deutschland gezogen und möchte jetzt gerne wieder zurück.
Ich habe hier in Deutschland meinen erweiterten Realabschluss und eine Ausbildung zur Sozialassistentin gemacht.
Laut einem Artikel im Internet kann ich mir die Mittlere Reife anerkennen lassen um mich dann damit an der Uni in Brasilien zu bewerben.
Stimmt das so??
Wisst Ihr wo ich mich diesbezüglich informieren kann?
Findet ihr es klug erst eine Erzieherausbildung hier zu machen und dann rüber zu gehen, oder gleich versuchen in Brasilien was neues anzufangen?

Danke schon mal für die Antworten,
liebe Grüße
Leninha :)
Benutzeravatar
leninha
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 14:12
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon amazonasklaus » Mi 23. Mai 2012, 17:51

leninha hat geschrieben:Laut einem Artikel im Internet kann ich mir die Mittlere Reife anerkennen lassen um mich dann damit an der Uni in Brasilien zu bewerben.
Stimmt das so??
Wisst Ihr wo ich mich diesbezüglich informieren kann?

Für die Entscheidung ist die Secretaria Estadual da Educação in Deinem (zukünftigen) Bundesstaat zuständig. Ob der Realschulabschluss als Ensino Médio Completo anerkannt wird, hängt allein von ihr ab. Eine generelle Festlegung gibt es meines Wissens zwar für Mercosur-Länder, für deutsche Abschlüsse ist es wohl eher eine Einzelfallentscheidung.

leninha hat geschrieben:Findet ihr es klug erst eine Erzieherausbildung hier zu machen und dann rüber zu gehen, oder gleich versuchen in Brasilien was neues anzufangen?

Für ein Studium in Brasilien brächte die zusätzliche Ausbildung zumindest formal nichts.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
leninha

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon guelk » Mi 23. Mai 2012, 18:19

Hallo!

leninha hat geschrieben:Halli Hallo,

ich bin gebürtige Brasilianerin, bin mit 7 Jahren nach Deutschland gezogen und möchte jetzt gerne wieder zurück.


Ich vermute Mal, Du hast Verwandte in BR und kannst die Sprache in Wort und Schrift, sonst wird das nämlich sehr kompliziert.

leninha hat geschrieben:Ich habe hier in Deutschland meinen erweiterten Realabschluss und eine Ausbildung zur Sozialassistentin gemacht.
Laut einem Artikel im Internet kann ich mir die Mittlere Reife anerkennen lassen um mich dann damit an der Uni in Brasilien zu bewerben.
Stimmt das so??
Wisst Ihr wo ich mich diesbezüglich informieren kann?


Die Anerkennung ist, wie gerade schon erwähnt, Landessache, sollte aber möglich sein. Mit der Unibewerbung ist es aber anders. Ich bin mir nicht sicher, daß Du mit einer mittleren Reife hier studieren kannst. Und wenn, so wirst Du auch, wie alle anderen, das vestibular bzw. ENEM machen müssen (darum die Frage der Sprache).

leninha hat geschrieben:Findet ihr es klug erst eine Erzieherausbildung hier zu machen und dann rüber zu gehen, oder gleich versuchen in Brasilien was neues anzufangen?


Die Ausbildung aus DE hilft Dir sicherlich nur wenig, fang lieber gleich was in BR an.

Im Prinzip findest Du alle Informationen beim MEC, wenn auch teilweise etwas versteckter, unter "equivalência". Es ist immer ähnlich:
1. Vorbeglaubigung des Zeugnisses und des "Histórico Escolar" durch das Stadtschulamt
2. Beglaubigung beider durch das RP
3. Beglaubigung beider durch das zuständige Konsulat
4. Beglaubigte Übersetzung von beiden in BR anfertigen
5. Einreichen in BR zur Anerkennung, in dem Fall wohl bei Secretaria Estadual De Educação des Bundeslandes (wobei ich auf deren Webseite nichts gefunden habe): http://www.portalconsular.mre.gov.br/retorno/revalidacao-de-diplomas
6. Warten
7. Warten
8. ENEM und Vestibular machen

Soweit ich weiß, gibt es in DE bis heute keinen "Histórico Escolar" in deutschen Schulen, da wirst Du was mit der Schulleitung zusammenschreiben müssen.

Grüße
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 274
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Folgende User haben sich bei guelk bedankt:
leninha

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon leninha » Mi 23. Mai 2012, 18:33

Danke für die Antworten, das hat mir schon weiter geholfen.

Also zu der Frage ob ich die Sprache in Wort und Schrift beherrsche,
Sprechen ist eigtl. kein Problem, wobei es mir schwer fällt mich gehobener auszudrücken...
Schrift ist so ne Sache, ich kann lesen und auch etwas schreiben, nur da ist wieder das Problem, dass ich mich beim Schreiben oft
nicht so ausdrücken kann wie ich möchte und auch Fehler mache, da ich das nicht gelernt habe.
Ich würde vor dem Vestibular mit Sicherheit einen Vorbereitungskurs machen und üben, üben, üben...

Eine Frage noch, kann ich die Anerkennung auch von Deutschland aus machen?
Benutzeravatar
leninha
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 14:12
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon Christian B. » Mi 23. Mai 2012, 18:37

Warum braucht es in Deutschland die Hochschulreife (oder zumindest die Fachhochschulreife)und nicht nur den Realschulabschluß um zu studieren? ;-)
Willst Du in Brasilien an einer vernünftigen Uni studieren, würdest Du Dir mit der Mittleren Reife sehr sher schwer tun. Zumal Du auch erst noch die Aufnahmeprüfung bestehen musst!
Studieren in Brasilien ist auch dort kein Zuckerschlecken und es wird viel gefordert.
Selbstverständlich kannst Du Dich auch an einer zweit- oder drittklassigen Privatuni einschreiben. Der Abschluß bringt Dir aber zumindest rein fachlich gesehen gar nichts. Jeder Berufsschüler aus Deutschland kann mehr.

Mein Tipp:
Mache das Abi in Deutschland und studiere in Deutschland. Wähle einen Studiengang mit dem auch was in Brasilien anzufangen ist und auch anerkannt wird.
Das bedeutet für dich ein paar Jährchen mehr in Deutschland zu sein. Aber es wird sich lohnen. Um in Deutschland studieren zu können beneiden Dich die Brasilianer/innen.
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon leninha » Mi 23. Mai 2012, 19:07

Danke erstmal für eure Antworten.

@ guelk
Da ich viele Verwandte in Brasilien habe und regelmäßig in Brasilien bin spreche ich auch Portugiesisch. Wobei ich mit einer gehobeneren Aussprache Schwierigkeiten habe. Lesen ist kein Problem, Schreiben schon eher. Leider habe ich nie schreiben gelernt, ich hab es mir selbst einwenig beigebracht aber da mangelt es manchmal auch an einer schönen Aussprache.

Wenn ich Vestibular in Brasilien machen würde, müsste ich vorher in Brasilien natürlich einen Vorbereitungskurs machen und üben, üben, üben...

Eine Frage hab ich noch, weißt du ob ich die Anerkennung die von dem jeweiligen Bundesstaat abhängig ist, auch von Deutschland aus regeln oder muss ich dafür nach Brasilien reisen??

@ Christian B.
Ich habe auch schon darüber nachgedacht hier in Deutschland meine Fachhochschulreife (oder Abi) zu machen bevor ich nach Brasilien gehe,
deswegen auch die Erzieher ausbildung. Die dauert 2 Jahre und am Ende hätte ich auch meine Fachhochschulreife.
Ich nehme das Studieren keinesfalls auf die leichte Schulter (falls der Eindruck entstanden ist), nur würde ich nicht so gerne erst in 7 Jahren nach Brasilien.
Benutzeravatar
leninha
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 14:12
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon frankieb66 » Mi 23. Mai 2012, 19:31

Christian B. hat geschrieben:Warum braucht es in Deutschland die Hochschulreife (oder zumindest die Fachhochschulreife)und nicht nur den Realschulabschluß um zu studieren? ;-)
...

Wer behauptet eigentlich dass man in Brasilien mit einem dt. Realschulabschluß an einer UNI studieren dürfte? Das kann man auch nicht mit dt. Abitur! Zumindest nicht sooo einfach. Wenn ein dt. Realschulabschluß in BR als 2. grau anerkannt wird (die Hürden wurden ja schon weiter oben genannt. Gleiches gilt auch für dt. Abitur), dann bekommt man i.d.R. die Möglichkeit an einem vestibular, also einer je nach Uni und Studienrichting sehr unterschiedlich ausgeprägter Zulassungsprüfung, teilzunehem. Übrigens sind die vestibulars an den staatlichen Unis dort schwerer und die Anzahl der Bewerber dort wesentlich höher, weil der Standard dort höher und die Kosten niedriger sind.

Boa Sorte!

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3007
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 965 mal
Danke erhalten: 848 mal in 618 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
Colono

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon guelk » Do 24. Mai 2012, 16:52

leninha hat geschrieben:@ guelk
Da ich viele Verwandte in Brasilien habe und regelmäßig in Brasilien bin spreche ich auch Portugiesisch. Wobei ich mit einer gehobeneren Aussprache Schwierigkeiten habe. Lesen ist kein Problem, Schreiben schon eher. Leider habe ich nie schreiben gelernt, ich hab es mir selbst ein wenig beigebracht aber da mangelt es manchmal auch an einer schönen Aussprache.

Wenn ich Vestibular in Brasilien machen würde, müsste ich vorher in Brasilien natürlich einen Vorbereitungskurs machen und üben, üben, üben...

Und noch mehr üben, üben, üben... Im Sprachenteil des vestibular nimmt jeder Fehler einen Punkt weg, das ist kein Spaß. Das ENEM zählt zwar die Punkte anders, aber auch da ist eine redação Pflicht.

leninha hat geschrieben:Eine Frage hab ich noch, weißt du ob ich die Anerkennung die von dem jeweiligen Bundesstaat abhängig ist, auch von Deutschland aus regeln oder muss ich dafür nach Brasilien reisen??


Du mußt alles in BR machen, soweit ich das verstanden habe, brauchst Du einen Wohnortsnachweis mit BR-Adresse im Bundesland in dem Du die Anerkennung machen willst. Bislang ging es hier ja nur um die Dokumente aus DE für die Anerkennung... Außerdem brauchst Du auch noch den brasilianischen Ausweis und Co, Details hängen aber wieder von der örtlichen Behörde ab.

Grüße
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 274
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon chato » Mi 10. Jun 2015, 12:08

Oi Leninha,

es gibt in Deutschland doch mittlerweie auch die Möglichkeit ohne Abi zu studieren.

http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/

Ich würde - wie auch schon von den meissten Vorrednern geschrieben - in Deutschland studieren.

Weshalb?
- dauert nicht so lange
- ggfls billiger
- fachlich -in der Regel - fundierter

Auch wenn du die Uni mit Abschluss beendest, so geht in Brasilien fast alles über Vitamin B. Frage, hat deine Familie dies?

Abracos
chato
Benutzeravatar
chato
 
Beiträge: 219
Registriert: Fr 23. Jun 2006, 09:20
Bedankt: 37 mal
Danke erhalten: 37 mal in 29 Posts

Re: Welchen Abschluss braucht man in Brasilien um zu studier

Beitragvon sefant » Mi 10. Jun 2015, 13:44

leninha hat geschrieben:Ich nehme das Studieren keinesfalls auf die leichte Schulter (falls der Eindruck entstanden ist), nur würde ich nicht so gerne erst in 7 Jahren nach Brasilien.


Das ist aber das absolut kurzfristige Denken. Auch weißt du nicht ob du für immer in Brasilien bleiben willst oder doch wieder zurückwillst und da ist ein brasilianischer Uni-Abschluß gegenüber einem deutschen schnell besseres Altpapier.

Ich kenne sowohl bessere private Unis in BH als auch die UFMG und die Lehre/Ausstattung/Organisation ist einfach durchweg Welten unter dem was ich an der Uni Münster in diversen Fachbereichen kennengelernt habe. Von der Akzeptanz in deutschen Personalbüros ganz zu Schweigen. Du kannst auch nach ganz kurzer Zeit von Brasilien die Schnauze voll haben, gerade wenn es nach der Uni Richtung Arbeitsmarkt gehen würde.

Daß du in Deutschland studieren könntest ist ein halber Jackpot, nimm das an. Quasi zum Nulltarif...
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]