Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon mikelo » Fr 15. Jan 2010, 01:00

Takeo hat geschrieben:... und noch was: überprüft mal wie die Brasilianer so reagieren, wenn Ihr (als Gringos) plötzlich über diese Land herzieht wie Ihr das hier im Forum tut... dann hörtet Ihr aber plötzlich ganz anderes als den unbedingten Auswanderungswunsch... und ich meine jetzt nicht von Eurem Betthässchen, dass Ihr nach Euren Wünschen gefügig gemacht habt... oder wie Brasilianer sagen würde: "ouviou coisas que não queria ouvir"!

angebrachte Kritik ist das Eine - Frust und Schlechtreden das Andere!


taki, die kurzaufenthalter nimmt doch in brasilien keiner ernst--das weist du so gut wie ich. nicht mal die putas--nachdem abgeschuettelt und bezahlt wurde. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon Takeo » Fr 15. Jan 2010, 01:11

... das stimmt auch wieder: Brasilianer reden den Gringos gerne nach dem Maul, weil sie es sehr exotisch finden, mal mit einem "echten" Gringo zu tun zu haben! Ist ja in Europa genau das gleiche!

Es gibt da ein witziges Experiment: fang' mal an extra schlecht português zu reden, erhöhe mal Deinen sotaque, benimm' Dich wie ein Urlauber (d.h. interessiere Dich für jegliche Banalitäten, tue interessiert und kucke relativ verständnislos) ... und die Leute sind plötzlich alle ganz anders, wie verändert!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Folgende User haben sich bei Takeo bedankt:
amarelina

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon mikelo » Fr 15. Jan 2010, 01:58

jupp, ist ja im zoo genau so. wenn ich vor einem affengehe stehe. :wink:
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon Bluelight00 » Fr 15. Jan 2010, 08:21

wenn du deine Wohnung abgeben willst, ich würde sie dir günstig abkaufen ;-)
Benutzeravatar
Bluelight00
 
Beiträge: 159
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 10:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon morgenrot » Fr 15. Jan 2010, 09:25

mikelo hat geschrieben:jupp, ist ja im zoo genau so. wenn ich vor einem affengehe stehe. :wink:


:mrgreen:
Dateianhänge
affe.jpg
Benutzeravatar
morgenrot
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 09:13
Bedankt: 210 mal
Danke erhalten: 73 mal in 60 Posts

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Fr 15. Jan 2010, 14:14

hualan hat geschrieben:Du pauschalisierst ebenso, indem du die Attribute in Frage stellst.
Deiner eigenen Aussage nach hast du doch ausser Rio de Janeiro noch nichts vom Land gesehen, oder?

Doch, das habe ich. Aber ich möchte nicht zum 100. Mal in diesem Forum aufführen, wo ich überall schon in Brasilien war. Ich belasse es dabei: Den Nord-Osten habe ich ebenso kennengelernt wie den Süden.



hualan hat geschrieben:"Hoch-Kriminell"
Ein klares, eindeutiges 'Ja'! Ob du Statistiken, Berichterstattungen oder eigene Erfahrungen ins Spiel bringst, es beschönigt die Lage eher, als sie in der Realität darzustellen.

Gleiches gilt übrigens für die BRD, wo teilweise Gewaltverbrechen unter den Tisch gekehrt werden, damit niemand auf den Schlips getreten wird. Möchte nicht weiter darauf eingehen, weil es sich bei den Infos um Internas handelt... Dass es sich in Brasilien um Gewalttaten eines ganz anderen Ausmaßes handelt, versteht sich von allein.

hualan hat geschrieben:Rein spieltechnisch gesehen steht es also 1,5 : 1,5 zwischen deinen hohen Rossreitern und dir :roll: .

Und wenn schon... Ich möchte keineswegs in die andere Richtung pauschalisieren, indem ich behaupte, dass es keinerlei Kriminalität oder Probleme in Brasilien gibt. Aber ich hasse es, wenn man alles andere ausblendet und nur auf diesen Negativaspekten permanent herumreitet, ohne das Land zu kennen.
Zuletzt geändert von Rio_de_Janeiro am Fr 15. Jan 2010, 14:49, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon hualan » Fr 15. Jan 2010, 14:35

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:[...]
Gleiches gilt übrigens für die BRD, wo teilweise Gewaltverbrechen unter den Tisch gekehrt werden, damit niemand auf den Schlips getreten wird. Möchte nicht weiter darauf eingehen, weil es sich bei den Infos um Internas handelt...
[...]

Achherrje Bild
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon Miguel » Fr 15. Jan 2010, 14:40

mikelo hat geschrieben:
Takeo hat geschrieben:... und noch was: überprüft mal wie die Brasilianer so reagieren, wenn Ihr (als Gringos) plötzlich über diese Land herzieht wie Ihr das hier im Forum tut... dann hörtet Ihr aber plötzlich ganz anderes als den unbedingten Auswanderungswunsch... und ich meine jetzt nicht von Eurem Betthässchen, dass Ihr nach Euren Wünschen gefügig gemacht habt... oder wie Brasilianer sagen würde: "ouviou coisas que não queria ouvir"!

angebrachte Kritik ist das Eine - Frust und Schlechtreden das Andere!


taki, die kurzaufenthalter nimmt doch in brasilien keiner ernst--das weist du so gut wie ich. nicht mal die putas--nachdem abgeschuettelt und bezahlt wurde. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Mikelo, zu dir muss man eigentlich nichts mehr sagen. Wie du oft genug in deinen Beiträgen bewiesen hast (die ja selten mehr als 2 zusammenhängende Wörter haben) scheint sich dein IQ an der dir umgebenden Lufttemperatur zu orientieren.


Mit Takeo zu diskutieren macht sogar richtig spass :) , leider muss er sich in jedem Beitrag als Forumsoberbesserwisser behaupten.
Benutzeravatar
Miguel
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 11:23
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 9 mal in 8 Posts

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon Miguel » Fr 15. Jan 2010, 14:46

O_Periquito hat geschrieben:ich muss einmal hier etwas ganz deutlich sagen: was mein mann und ich uns hier in brasilien geschaffen haben, das wäre in deutschland NIE möglich gewesen.


dann sei aber auch so ehrlich zu sagen, ohne deutsche aber auch nicht !
Benutzeravatar
Miguel
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 11:23
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 9 mal in 8 Posts

Re: Wer ist eigentlich so bescheuert und wandert nach BRA aus?

Beitragvon aquacan » Fr 15. Jan 2010, 16:03

Habe mir den ganzen thread von vorn bis hinten durchgelesen und bin doch erstaunt, wie viele sog. residentes die Schnauze von Brasilien voll haben.Trage mich selber auch mit dem Gedanken nach Bahia auszuwandern. War dort mehrere Male unter Freunden und Verwandten und war 2 mal mit einer Brasilianerin verheiratet und würde wieder eine heiraten. Sehe jeden Tag Globo, spreche Portugiesisch und bin auch kei Urlaubs verklärter, bekomme also täglich mit, was in Brasilien vorgeht..

Jeder, der nach Brasilien auswandert, weiss doch von vornherein, was einen dort im Gegensatz zu Mitteleuropa respektive Deutschland erwartet.
Dass Deutschland zivilisierter, aufgeräumter ,organisierter, sauberer, ruhiger, kultivierter, wesentlich sicherer und was weiss ich nicht ist, steht doch ausser Frage.

Was die heutigen beruflichen Perspektiven und Möglichkeiten für die breite Masse unserer Bevölkerung angeht, so sehe ich keine großen Unterschiede zu Brasilien mehr.

Ich selber lieber eher das etwas Chaotische, Lebendige, Spontane,Spannende denn dass ist für mich das pralle Leben.
Mich befriedigt es zutiefst, den Südatlantik vor der Haustüre zu haben und ich genieße es, wenn auf auf den Straßen Bandas aufspielen, die Paare noch ihre Rituale ausleben oder spontan nach dem Rhythmus der Musik tanzen, wenn auch 70 ig iährige auf den Podesten oder in den Fentsern ihrer Häuser mittanzen, wenn eine Banda so richtig loslegt

Mit Ausnahme der Studentenhochburgen i wie Köln, München und Städten wie Berlin und Hamburg ist Deutschland doch bis zum Erbrechen tot und langweilig. Rentnerrudel dominieren hier in Deutschland, das Straßenbild,wo man hinschaut.
Oder man sehe die Rolle der Kinder in Brasilien, die hier Ruhestörer sind.

Für alleinstehende Männer jenseits der 40 ist Deutschland sexuelle Diaspora, dh. eines der schönsten Lebensfreuden, die man in Brasilien auch jenseits der roten Laternen an jeder Ecke findet, in Deutschland niente.
Das leidige Klima in Deutschland wurde schon erwähnt.
Schöne noch bezahlbarer Häuser in Meeresnähe ist ein anderer Aspekt. Und ein enormer Gewinn für die Lebensqualität ist die ständige empregada, die einem die niedrigen Arbeiten im Haushalt abnimmt.

Die Vitalität ist in Brasilien eine ganz andere

Hinzukommen die ganz anderen familiären und sozialen Kontakte in Brasilien

Ich selber kenne einige deutsche Residentes aus Salvador privat. Klar fluchen die auch über die oft anzutreffende Inkompetenz, Ignoranz, Kriminalität, Verkehrschaoten und Bürokratie, aber keiner würde wieder in Deutschland leben wollen und keiner von denen hat Dreck am Stecken oder ist pleite, dass er nicht mehr zurück könnte.

Und kein Brasilianer, der halbwegs im Brot steht und sein Auskommen hat, würde Deutschland Brasilien vorziehen und auswandern wollen.
Und auch kein Deutscher mit guter sicherer Existenz und Familie in Deutschland würde aus purer Abenteuerlust oder des Klimas wegen nach Brasilien auswandern.

Ob man mit der anderen Mentalität und den brasilianischen Verhältnissen klar kommt oder sich damit arrangieren kann hängt davon ab, wie man selber mental gestrickt ist und was man sucht. Man muss unkonventionell, neugierig auf anderes Leben und andere Menschen, und flexibel sein, etwas Abenteurgeist oder sehr viel Geld haben.

Der gediegene gesetzte auf Sicherheit und Pünktlichkeit bedachte Deutsche mit Anspruch an Perfektionismus und hohe Zivilisation und Regeln liebend tut sich freilich schwer. 90% meiner deutschen Bekannten würde ich als für nicht Brasilien tauglich einstufen, da zu sehr in der deutschen Mentalität und den deutschen Lebensgewohnheiten verhaftet.

Die meisten Brasilianerinnen, die ich hier in Deutschland kenne, würden 10 mal lieber in Brasilien leben, wenn sie oder ihr marido dort eine tragfähige Existenz hätten.
Hatte neulich längeren 3-monatigen Besuch von einer brasilianischen Verwandten. Ihr viel auf, dass alle und vor allem die Frauen hier so gestresst dreinschauen und so kalt sind.

In Deutschland werden immer mehr dh. aber Millionen Menschen ausgesteuert, die auch keine Perspektive mehr haben. Da nehmen viele unserer leitenden Ingenieure und Betriebswirte in noch guten Stellungen nicht war, was hierzulande in der breiten Bevölkerung mittlerweile abgeht.

Ob es in Brasilien einfacher ist, sich als gringo eine selbständige Existenz aufzubauen, hängt von vielen verschiedenen örtlichen und individuellen Faktoren ab. Zuweilen ja, oft auch nein, kommt drauf an, was man kann und machen will.

Der Binnenmarkt in Deutschland ist im Gegensatz zu Brasilien tot und für eine wirklich tragfähige Existenz musst du in Deutschland heute in aller Regel mindestens 1 Mio € aufblättern können, und das geht ohne Familienvermögen in aller Regel nicht. Kenne hierzulande so viele kleinere Mittelständer, die vor 10 Jahren noch blendend verdient haben. die meisten im Grunde platt bis auf die, wo Familenvermögen der Vorfahren den doppelten Boden vor dem Totalabsturz liefert.

Brasilien ist sicherlich nicht das Gelobte Land, wo Milch und Honig fließt, aber das viel lebendigere und möglicherweise Zukunfts trächtigere Offerte, was heute schwer abzuschätzen ist.

Meine Seele friert hier in deutschland, die vielen Rentner allerorts machen mich mittlerweile schon agressiv und mich ödet das normale deutsche Leben als Normalverdiener an, mir ist es zu eng hier, mir fehlen die Sonne und die vielen Flirts und das Meer.
Mit Blumenau könnte mich keiner begeistern, zu gediegen.

Justin
Benutzeravatar
aquacan
 
Beiträge: 97
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 22:02
Bedankt: 38 mal
Danke erhalten: 32 mal in 21 Posts

Folgende User haben sich bei aquacan bedankt:
jorchinho, lia+andre, ptrludwig

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]