Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon rosabranca » Do 28. Feb 2013, 13:47

Hi Leute! Brauche dringend einen Rat von jemandem, der sich mit illegalem Aufenthalt in Brasilien auskennt oder schon in der Situation war und sein Visum mit dem Grenzuebergang nach Paraguay legalisiert hat! Die Situation ist folgende: Bin seit einem Jahr illegal hier und will heiraten. Mein Verlobter (er ist Brasilianer) und ich wollen nach Paraguay den Stempel holen und die Multa zahlen und dann (illegal) nach Brasilien zurueck, drei Monate spaeter das Visum in Paraguay verlaengern und dann, nochmal drei Monate spaeter wieder hin und legal einreisen, um dann heiraten zu koennen. Klingt simpel und angeblich haben das schon viele andere gemacht. War einmal dort und weiss wie es abgeht. Es fragt tatsaechlich keiner nach dem Reisepass. Aber wenn trotzdem etwas schief geht??? War damals auch nicht bei der PF weil ich mein Visum nicht verlaengern musste. Wenn man da hingeht und die sehen, dass man ein Jahr illegal in Brasilien war, werden die da nicht misstrauisch? Oder ist denen das egal? Kann ich das alles an einem Tag machen? Bitte keine Fragen von wegen "Wieso denn so kompliziert", "Wieso fliegst du nicht nach Hause und kommst in 6 Monaten zurueck" usw. Vielen Dank im Voraus fuer eure Hilfe!!!!!!
Benutzeravatar
rosabranca
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 16:48
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon Karmapa » Fr 1. Mär 2013, 02:05

Da bin ich auch mal auf die Antworten gespannt! Es soll ja Spezialisten für Alles geben.
Fora Cunha !
Benutzeravatar
Karmapa
 
Beiträge: 107
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:50
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 44 mal in 29 Posts

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 1. Mär 2013, 02:54

Ich hab's schon irgendwo geschrieben.
Wir sind letztes Jahr in Cidade d'Eeste zu Fuß nach Paraguay gegangen, haben bei der Ausreise das Kontroll-Häuschen gesucht und haben uns dort einen Stempel geben lassen (damit die Sequenz stimmt)sind dann nachmittags wieder zurück, zusammen mit vielen brasilianischen Heimkehrern. Wir wurden von der PF als einzige herausgefischt, auf die andere Seite gebeten und bekamen dort unseren Einreisestempel (den wir uns sowieso geholt hätten, wussten nur nicht wo) Dort waren schon einige Ausländer und nach uns kamen schon die nächsten. Zöllner haben wohl für sowas ein Auge.
Autos wurden auch nur bei der Rückreise stichprobenartig kontrolliert, die fuhren im Schritttempo über die Brücke, der Zöllner schaute halt rein. Bei den Bussen ging ein Zöllner, soweit wir das gesehen haben, einmal durch.

Also so ganz unkontrolliert geht das nicht.
Wir sind später über einen kleinen Argentinischen-Brasilianischen Grenzübergang mit dem Auto zurück, war nur eine Erdstraße aber auch dort wurde jedes Auto an einer Grenzbaracke von den Brasilianern angehalten, war praktisch am Ortseingang. So viele Straßen/Wege über die Grenze gibt es da halt nicht. Aber die Einheimischen kennen sich da die Schleichpfade/Flussüberquerungen.

Nur dran denken, vor einer neuen legalen Einreise braucht ihr einen Ausreise stempel, der mind. 90 Tage alt ist. Aber das sieht euer Plan ja vor Wenn auch mit 180 Tagen und einer Reise mehr als nötig. Jetzt ist ja neuerdings die Regel 90 Tage Aufenthalt in 180 Tagen. Du musst also nur 90 Tage draußen bleiben.

Ist also eine kleine Lotterie, viel Glück und klar, ist nicht legal, kann man also nur von abraten.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
rosabranca

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon cabof » Fr 1. Mär 2013, 08:18

Jawohl - abraten - wir sollten keine illegalen Machenschaften divulgieren, ab nach Hause, nachdenken, dann wieder einreisen. Die Liebe macht blind, viele von uns alten Hasen kennen das - das Erwachen kommt, früher oder später.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10052
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1517 mal in 1272 Posts

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon Colono » Fr 1. Mär 2013, 15:20

Trem Mineiro hat geschrieben:Ist also eine kleine Lotterie, viel Glück und klar, ist nicht legal, kann man also nur von abraten.

So wie ich deinen Tröt verstehe ist dein "nicht legal" nur Proforma gemeint.

Würdest du einem Afrikaner der versucht sich mit einem Trick in Deutschland aufzuhalten das Gleiche schreiben ?
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2375
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 661 mal
Danke erhalten: 711 mal in 524 Posts

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon cabof » Fr 1. Mär 2013, 18:15

nein, bei Afrikanern würden wir das nicht machen - aber bei unseren brasilianischen Mädels da machen wir auch schon mal einen grenzüberschreitenden Klimmzug.... :lol:

Mal im ernst: wenn Du über Paraguay einreist, in Foz - über die Brücke kommend ist das Risiko sehr gering, kontrolliert zu werden,
dann bist Du aber erst in Foz... es finden Personen/Zollkontrollen auf den Ausfallstraßen weit hinter der Stadt - statt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10052
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1517 mal in 1272 Posts

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon Colono » Fr 1. Mär 2013, 18:35

cabof hat geschrieben:dann bist Du aber erst in Foz... es finden Personen/Zollkontrollen auf den Ausfallstraßen weit hinter der Stadt - statt.


Ja, da kann ich nur beipflichten. Die haben da Kontrollterminals ähnlich einer Grenzstation.
Solltest vorher vielleicht den Busfahrer bitten anzuhalten um pipi zu machen.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2375
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 661 mal
Danke erhalten: 711 mal in 524 Posts

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon Konvictstyle » Do 7. Mär 2013, 12:22

Colono hat geschrieben:Ja, da kann ich nur beipflichten. Die haben da Kontrollterminals ähnlich einer Grenzstation.

Das ist wohl wahr. Über die Brücke selbst kommt man ohne Kontrolle normalerweise ganz einfach, wenn man in Ciudad del Este am dortigen Busterminal den binationalen Bus nach Foz nimmt. Der hält in Paraguay nur am Busterminal, fährt dann durch die Stadt und hält in Foz an einigen Stellen, bis er am dortigen Busterminal ankommt. Kostet 3 oder 4 Reais, zahlbar auch in Guarani.
Aber dann seid ihr nur in Foz, und schwierig wirds ja, von dort wegzukommen, ohne im Bus von den Grenzern an den Kontrollpunkten nach dem Pass gefragt zu werden. Kann gut gehen, muss aber nicht...
Gruß Akon

viele leckere Pizza Rezepte
http://www.pizza-rezepte.blogspot.de
Benutzeravatar
Konvictstyle
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 15:07
Wohnort: Botuca-City
Bedankt: 15 mal
Danke erhalten: 24 mal in 21 Posts

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon Regina15 » Do 7. Mär 2013, 14:57

Jeder muss natürlich für sich entscheiden was er macht, aber ich würde nichts Illegales machen, wenn ich in dem Land leben möchte.
Viel Erfolg
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 862
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1190 mal
Danke erhalten: 499 mal in 301 Posts

Re: Wer kennt sich mit der "Paraguay-Malandragem" aus?

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 7. Mär 2013, 18:31

rosabranca hat geschrieben:Hi Leute! Brauche dringend einen Rat von jemandem, der sich mit illegalem Aufenthalt in Brasilien auskennt oder schon in der Situation war und sein Visum mit dem Grenzuebergang nach Paraguay legalisiert hat! Die Situation ist folgende: Bin seit einem Jahr illegal hier und will heiraten. Mein Verlobter (er ist Brasilianer) und ich wollen nach Paraguay den Stempel holen und die Multa zahlen und dann (illegal) nach Brasilien zurueck, drei Monate spaeter das Visum in Paraguay verlaengern und dann, nochmal drei Monate spaeter wieder hin und legal einreisen, um dann heiraten zu koennen. Klingt simpel und angeblich haben das schon viele andere gemacht. War einmal dort und weiss wie es abgeht. Es fragt tatsaechlich keiner nach dem Reisepass. Aber wenn trotzdem etwas schief geht??? War damals auch nicht bei der PF weil ich mein Visum nicht verlaengern musste. Wenn man da hingeht und die sehen, dass man ein Jahr illegal in Brasilien war, werden die da nicht misstrauisch? Oder ist denen das egal? Kann ich das alles an einem Tag machen? Bitte keine Fragen von wegen "Wieso denn so kompliziert", "Wieso fliegst du nicht nach Hause und kommst in 6 Monaten zurueck" usw. Vielen Dank im Voraus fuer eure Hilfe!!!!!!


Wenn du ausreist, dann kommst du nicht mehr ins Land. Du zahlst natürlich die multa und bist dann draussen. Das ist kein Problem. Illegal dann nach Brasilien einreisen kann dich hinter Gitter bringen. Die Zustände in den brasilianischen Gefängnissen sollten dir bekannt und bewusst sein. Du kannst auch später bei einer legalen Einreise Probleme bekommen. Sie könnten dich wieder zurück schicken. Konsultiere einen Anwalt und versuche aus deiner Illegalität ein legales Aufenthaltsrecht zu machen. Sonst bleibt dir nur weiter illegal in Brasilien zu sein und warten bis wieder eine Amnestie beschlossen wird. Die Version mit Paraguay gilt für EU-Bürger nicht mehr. War früher für zahlreiche Unternehmen ihre Mitarbeiter mit einem Kurztrip weitere Monate in Brasilien zu erhalten.
Du musst auch immer damit rechnen, dass Kontrollen an jeder Staatengrenze, jeder Polizeistation und besonders vor Paraguay erfolgen. Da bist du schneller verhaftet, als es dir lieb ist. Also schau dich nach einen spezialisierten Juristen um. Ist besser.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts


Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]