Werkzeug nach BR mitbringen

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Werkzeug

Beitragvon ze barbudo » Do 24. Mär 2005, 15:56

Hallo,
sehr brauchbar ist jedenfalls ein Akku-Bohrschrauber mit zweitem Ersatzakku. Eine Ladestelle hat man ja (entweder im Hotel oder wo man sonst so wohnt) und die Bedienung ist ja erstmal direkt energieunabhängig. Gerade beim Schrauben ein sehr wertvoller Helfer.
Dazu noch jede Menge Bits zum Einstecken. Außerdem empfehle ich eine gute Handsäge, ein "Turbocut" z.b. ist schon sein Geld Wert, sägt schnell und gerade und ist recht kompakt und leicht.
Ansonsten: Alles mitnehmen, was geht, das Material vor Ort ist doch recht
schwach auf der Brust.

Gruss

ze barbudo
Benutzeravatar
ze barbudo
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 8. Dez 2004, 15:41
Wohnort: Hessen
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Folgaçinho » Fr 25. Mär 2005, 13:51

Danke für die Anregungen, sind immer sehr willkommen !

Die Sache läuft in Santa Catarina da hat man 220 Volt. Wenn es 60Hz sind dürfte das nur in wenigen Fällen was ausmachen.

Wegen piece Konzept werde ich wohl mit Britsh Airways fliegen, die sind auch noch saugünstig beim 1 Jahres Ticket !

Akkuschrauber und Bits sind ein super Tip ! Bohrer, Zangen, Maßband, Knarrenkasten usw. kommen auch mit.
Abraços Folgaçinho
Benutzeravatar
Folgaçinho
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 09:50
Wohnort: Itajaí
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 25. Mär 2005, 22:33

Hallo Folgacinho

Cuco hat ja schon auf die ausreichenden Möglichkeiten in B hingewiesen (Leroy Merlin in SP) Ich hatte übersehen das es um Itajai geht, weil Kuddel dann in den Nordosten abgeschwenkt ist.
Selbst hier in BH würde ich mir wegen Werkzeuge keine Gedanken machen (110 V), viel weniger aber noch im Süden SC oder RS.
Ich bin da mal in einer Kleinstadt (Sao Bento do Sul) in einen kleinen Werkzeug/Elektrogeräteladen gegangen und suchte eine Speziellen Trafo 110/240-3-12Volt. Da der junge Mann mein damals schwaches portugiesisch nicht gleich verstand wurde der Vadder von hinten gerufen. Der sprach dann besser gleich deutsch mit mir. Wollte zusätzlich die erwünschte Leistung wissen und das Gerät habe ich noch heute.
Der Man hat mir dann so einiges über den Süden und die deutschen Einflüsse dort erzählt. Z.B. basiert die Möbelindustrie in Sao Bento voll auf deutschen Einwanderern.
Grade die technischen Standards sind dort erheblich höher als im Rest von Brasil. Ein Bekannter, der sich in den 60-gern dort auch sein Haus gebaut hat, zeigte mir mal seine Heimwerkstatt, der war bestens ausgerüstet und alles lokale Produkte.
Insgesamt war mein Eindruck im Süden immer: bessere Bildung, besser organisiert, bessere Infrastruktur, höherer Industrialisierung (SP-San Bernado mal ausgenommen)

Würde mir das schleppen von allgemeinem Werkzeug sparen. Die Laser-Wasserwaage wird, wenn evtl. doch einer kapiert was das ist, schnell verschwunden sein. Mein Lieblingshammer käme natürlich mit.
Wenn hier in BH nicht 110V wären, würde ich sogar in Erwägung ziehen, aus Preisgründen ein paar Bosch-Werkzeuge mit zurück nach D zu nehmen.

Wäre aber schön, wenn jemand aus SC das in etwa bestätigen könnte, da ich im Süden immer nur Tourist war.

Gruß

Manfred

PS: hatte iin dem anderen Forum einen Beitrag über die dollen GdPs in Porto Allegre gelesen, da hätte ich immer was anderes behauptet. So kann man sich irren.
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon Folgaçinho » Sa 26. Mär 2005, 09:27

Klaro, da unten sieht es relativ gut aus. Aber immer noch nicht zu vergleichen mit D, besonders wenn´s was Spezielles sein soll.

Also die GdP in Porto Allegre - Volltreffer !
Die besten in ganz Brasilien, darauf schwör ich !!
Es gibt da Clubs ... Junge Junge, Tabledance, Striptease Shows, die Grils haben auch echt Klasse kann man sich nett mit unterhalten.

Die GdP in Santa Catarina hingegen kannste voll vergessen, nur schlaffe Hühner. Auch ziemlich verwöhnt weil da zuviele Typen richtig Geld haben.
Haben irgendwie keinen Pepp.
Aber die Gauchas, hmmm...

Das geht jetzt aber am Thema vorbei ! Schaffe schaffe Häusle baue, wir sind nicht zum Vergnügen auf der Welt ! :lol:
Abraços Folgaçinho
Benutzeravatar
Folgaçinho
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 09:50
Wohnort: Itajaí
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 26. Mär 2005, 12:44

Hallo Folgacinho
Schön, dass du dich auch mal von der Arbeit, sprich Häuslebauen, ablenken lässt. Die Tipps von Dir könnten aber in einem anderem Thread (H-Michelin) ganz wertvoll sein. Wir haben wenige Leute, die im Süden wohnen und von denen schreibt kaum einer.
Wie bist du denn auf die Idee gekommen, dort ein Haus zu bauen und dann noch vierstöckig, wenn ich mich richtig erinnere. Willst du langfristig in Brasilien bleiben oder gar auswandern?
Wir haben hier viel mit industriellen Baufirmen als Unterlieferanten zu tun und so unsere Erfahrung mit Baufirmen gemacht. Ist nicht leicht, aber man kommt zurecht. Die Qualität der Bauten und der Materialien ist schon schlimm. Aber da muss man dann selbst hinterher sein und Know-How liefern. Dann klappt’s irgendwie.
Auf jeden Fall viel Spaß.

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon Folgaçinho » So 27. Mär 2005, 11:57

Viele Dank, aber macht euch mal keine Sorgen.
Leider habe ich jetzt keine Zeit mehr, ich muß Reis mit Bohnen aufsetzen !
Zuletzt geändert von Folgaçinho am Di 29. Mär 2005, 09:09, insgesamt 2-mal geändert.
Abraços Folgaçinho
Benutzeravatar
Folgaçinho
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 09:50
Wohnort: Itajaí
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Bagi » Mo 28. Mär 2005, 19:20

Folgaçinho hat geschrieben:… abermals versuchen ein Miethaus zu bauen… Und wenn es seinen Mann ernährt sieht mich D so bald nicht wieder….

Wenn Du Dich nur von Reis und Bohnen ernähren willst, passt das schon mit dem Miethaus. :lol:

In ein Miethaus würde ich nie und nimmer investieren.
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Hans-Joachim Menzel » Mo 28. Mär 2005, 20:36

Folgaçinho hat geschrieben:
Nun werde ich also bald da unten stehen, ohne Aufenthaltserlaubnis, und abermals versuchen ein Miethaus zu bauen. Ich hoffe einen guten engeniero und mestre de obras zu finden, dann habe ich vielleicht eine Chance. Und wenn es seinen Mann ernährt sieht mich D so bald nicht wieder. Wer weiß, vielleicht begegnet mir über kurz oder lang auch die Liebe und ich werde in BR so richtig seßhaft :D


Hallo Folgaçinho,

was meinst du eigentlich mit "da unten" ??? Es geht mich ja nichts an, aber angenommen mit diesem "da unten" meinst du Brasilien, dann finde ich das schon recht gewagt in einem Land Geld zu investieren um dann dort als Illegaler (ohne Aufenthaltserlaubnis) zu leben. Stell' dir das unter diesen Umständen mal nicht so einfach vor.
Und warum bist du eigentlich der Meinung, SC sei nicht das wahre Brasilien? Erzähl' das mal einem aus RS, SC, PR etc...
Welche Bundesstaaten gehören denn deiner Meinung nach zum wahren Brasilien?

Gruß

H-J
Benutzeravatar
Hans-Joachim Menzel
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 30. Nov 2004, 19:24
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon thomas » Mo 28. Mär 2005, 23:43

Wenn Du ein Mietshaus bauen willst, hast Du sicherlich auch die 50k USD, um die Aufenthaltsgenehmigung legal zu besorgen.. in einem anderen Forum hatte mal jemand eine Limitada zur Verwaltung von Immobilien vorgeschlagen.
t.
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Mazzaropi » Di 29. Mär 2005, 13:50

thomas hat geschrieben:Wenn Du ein Mietshaus bauen willst, hast Du sicherlich auch die 50k USD, um die Aufenthaltsgenehmigung legal zu besorgen.. in einem anderen Forum hatte mal jemand eine Limitada zur Verwaltung von Immobilien vorgeschlagen.
t.


Da musst Du aber eine Menge Immobilien verwalten, damit die vorgeschriebenen Zahl von 10 brasilianischen Angestellten auch was zu tun haben. Sonst is nix mit 50k US$ Investor-Visa. Nur die Kohle investieren ist nicht genug!
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 704
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]