Wie in BR abgezockt wird

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon popolado » Mi 23. Dez 2009, 00:24

Mal eine kleine Auflistung wie sich die Brasilianer abzocken lassen (ob geplant oder aus Dummheit)

1. Handy Guthaben verfällt nach relativ kurzer Zeit

2. Ist man mit prepaid-Handy in BR unterwegs, kann man außerhalb seines Heimatstaats kein Guthaben kaufen, das vorhandene Guthaben wird evtl. gar nicht genutzt sondern es erfolgt beim Telefonieren eine blöde Ansage : Ihr Guthaben reicht für diesen Anruf nicht aus, und das bei 30R$ Guthaben.

3. Jeden Monat wird unberechtigt eine gewisse Summe (10R$) auf der Telefonrechnung an eine dritte Firma in Rechnung gestellt, ohne daß man diese dazu berechtigt hat, ja sogar ohne daß man diese kennt. Deshalb monatlich die Beschwerde bei der Telefongesellschaft eine neue Rechnung ohne diesen Betrag auszustellen.

4. Kostet eine skol Dose 350ml im Supermarkt 1,35R$ dann kostet die latao 473ml 2,29R$, wer rechnen kann merkt den Betrug (die BR nicht)

5. Eine Dose NEstogeno 400g kostet 11,59R$ eine 800g Dose kostet 26 R$

Seitdem ich eine KAssiererin erlebt habe, die 2 x 1,5 R$ am Taschenrechner zusammenzählte und dann das WEchselgeld auf 5R$ ausrechnete habe ich allerdings kein Mitleid mehr.
Benutzeravatar
popolado
 
Beiträge: 142
Registriert: Di 1. Sep 2009, 01:58
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 25 mal in 17 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon jorchinho » Mi 23. Dez 2009, 00:29

Na, da bin ich ja froh, das ich "nur Urlaub" mache. Den Rest überlasse ich meiner Kleinen, die schon weiss, was sie zu tun hat... :D
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon JFC » Mi 23. Dez 2009, 05:51

popolado hat geschrieben:1. Handy Guthaben verfällt nach relativ kurzer Zeit - kann aber durch neues Aufladen auch noch Monate später wieder reaktiviert werden. Wer wartet, wird nach einiger Zeit auch wieder mit einer Promoção bedacht und bekommt neben Freigesprächen ins eigene Netz auch das alte Guthaben wieder freigeschaltet.

popolado hat geschrieben:2. ...das vorhandene Guthaben wird evtl. gar nicht genutzt sondern es erfolgt beim Telefonieren eine blöde Ansage : Ihr Guthaben reicht für diesen Anruf nicht aus, und das bei 30R$ Guthaben. - da muss man natürlich vorher seinen Lokal-Tarif entsprechend umstellen, denn der gilt immer nur im derzeitigen Aufenthaltsbereich - und das erspart sogar ungewollte hohe Roamingkosten!

popolado hat geschrieben:4. Kostet eine skol Dose 350ml im Supermarkt 1,35R$ dann kostet die latao 473ml 2,29R$, wer rechnen kann merkt den Betrug (die BR nicht) - welchen Betrug? Allerdings kosten hier die Latãoes meist zwischen 1,19 und 1,49 R$

popolado hat geschrieben: Seitdem ich eine KAssiererin erlebt habe, die 2 x 1,5 R$ am Taschenrechner zusammenzählte und dann das WEchselgeld auf 5R$ ausrechnete habe ich allerdings kein Mitleid mehr. Und was gab es als Wechselgeld?

Ist ansonsten aber kein typisch brasilianisches Problem.
Benutzeravatar
JFC
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 14:03
Wohnort: Agreste de Pernambuco
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 36 mal in 30 Posts

Re: Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon amazonasklaus » Mi 23. Dez 2009, 11:44

So zockt man in Brasilien richtig ab:
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon Brasilresidente » Mi 23. Dez 2009, 19:59

Korruption, Betrug, Lügen.......das gehört einfach zu Brasilien und darüber sollte sich Jeder im Klaren sein, der hier lebt. Und es ist egal, ob man Brasilianer oder Gringo ist, man muss ständig auf der Hut sein.

Uns hat z.B. Sky über Monate hinweg Monat für Monat einen stetig steigenden Beitrag berechnet. Hab ich schlußendlich hingenommen, da wir sowieso gekündigt haben und unser TV-Programm heute auf anderem Weg bekommen.

Am übelsten ist für mich hier die Brasil Telecom, die jeden Monat versucht, uns mit ihrer Rechnungsstellung zu betrügen. Nervt zwar, besonders meine Frau, aber wir fechten jede Rechnung an und nicht nur wegen ein paar Reais. Alle unsere Bekannten hier, die im urbanen Bereich leben, sind von der Brasil Telecom weg, wozu wir leider keine Chance haben, denn rural gibt's halt nur die BT als Anbieter.

Ich könnte noch diverse andere Beispiele (u.a. Kellner) von dreistem Betrugsversuch anführen. Für Betrüger ist Brasilien natürlich ein optimales Pflaster, denn zum einen kontrollieren viele Brasilianer nicht, was man ihnen vorsetzt und selbst wenn, setzen die meisten sich nicht zur Wehr und genau diese Tatsache wird halt ausgenützt.

Hab auch was "Ungewöhnliches" in Sachen Preisgestaltung bei unterschiedlichen Packungsgrößen hier erlebt. In unserem besten Supermercado (Angeloni) wurden z.B. preiswerte Castanhas de Caju angeboten und zwar die 50g-Packung für 1,69 R$ und genau daneben die 100g-Packung für 4,49 R$ und das über 1 1/2 Jahre hinweg und erst seit kurzem kostet die 50g-Packung nun -ich glaube war- 2,39 R$ oder 2,49 R$.

Wer hier in Brasilien nicht ständig auf der Hut ist, bzw. nicht penibel Preise vergleicht (Internet), wird hier letztendlich immer der Lackierte sein.

In diesem Sinne "Cuidado" und ein schönes Weihnachtsfest!
Abraços
BR
Benutzeravatar
Brasilresidente
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 18. Jul 2008, 14:05
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon tinto » Do 24. Dez 2009, 12:00

popolado hat geschrieben:Mal eine kleine Auflistung wie sich die Brasilianer abzocken lassen (ob geplant oder aus Dummheit)

1...
4. Kostet eine skol Dose 350ml im Supermarkt 1,35R$ dann kostet die latao 473ml 2,29R$, wer rechnen kann merkt den Betrug (die BR nicht)

5. Eine Dose NEstogeno 400g kostet 11,59R$ eine 800g Dose kostet 26 R$

....


Das ist doch kein Betrug, sondern ein Anreiz zu sparen: Weniger ist mehr....
:idea:
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon Neosi » Do 24. Dez 2009, 13:14

Generell finde ich es beeindruckend wie oft hier die Preise wechseln und wie gross die Differenz manchmal ist. Z.B. das kg queijo prato das schwankt hier von R$ 12,00 - 20,00 und das manchmal innerhalb einer Woche.
Oder wenn man mal was anderes machen will, z.B. hatte ich letztes Wochenende Tiramisu gemacht und brauchte "queijo mascarpone", im Carrefour habe ich den 400 g Becher meistens für r$ 7-8 bekommen, gabs letzte Woche nicht, also musste mein Mann nochmal in der Pão de Açucar, gabs dort, gleiche Verpackung, gleicher Inhalt, gleiches Gewicht R$ 25 !!! :shock:
Das Glas Sauerkirschen im Carrefour R$ 40,00 !!! Habe einen kleinen ungarischen Laden in der Rua da Paz gefunden, der auch deutsche Säfte (Apfelsaft, Multivitaminsaft) und Sauerkirschen importiert, da kostet das Glas R$ 11,00-15,00 !!!
Was mir hier auch seeehr oft passiert: Sonderangebote, aber in der Kasse mit dem höheren, alten Wert drin!!! Also immer schön an der Kasse schauen, was gerade über den Scanner läuft :!:
Aber in Dt habe ich auch schon auf die Preise geschaut und das Verhältnis zur Verpackung, von daher ist das nix neues für mich hier. Man merkt eben nur, dass es hier echt hilfreich für den eigenen Geldbeutel ist :roll:

In diesem Sinne FELIZ NATAL
Benutzeravatar
Neosi
 
Beiträge: 318
Registriert: Do 3. Mai 2007, 23:47
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 13 mal in 8 Posts

Re: Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon dimaew » Do 24. Dez 2009, 17:17

promocao_bis.png
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
amazonasklaus

Re: Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon popolado » Do 24. Dez 2009, 17:41

Brasilresidente hat geschrieben:Am übelsten ist für mich hier die Brasil Telecom


Da bei uns das Internet via vivo/claro nicht funktioniert mußte ich auch notgedrungen zu OI. Einen größeren Deppenhaufen muß man suchen.
@amazonasklaus
Die politische Korruption und Selbstbedienung kann ich als Langzeiturlauber nicht abstellen, natürlich zahlt das jeder mit überhöhten Preisen mit.

Aber die täglichen kleinen Behumpsereien sind schon manchmal nervig.

Daß die Sonderangebote von 28 auf 26 R$ bei den BR ankommen sehe ich, daß der Preis vor einer Woche noch 22 war stört keinen.

Manchmal denke ich mir, der homo brasiliensis hat Angst vor Geld, muß es so schnell wie möglich loswerden.
Benutzeravatar
popolado
 
Beiträge: 142
Registriert: Di 1. Sep 2009, 01:58
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 25 mal in 17 Posts

Re: Wie in BR abgezockt wird

Beitragvon dimaew » Do 24. Dez 2009, 18:14

popolado hat geschrieben:
Brasilresidente hat geschrieben:Am übelsten ist für mich hier die Brasil Telecom


Da bei uns das Internet via vivo/claro nicht funktioniert mußte ich auch notgedrungen zu OI. Einen größeren Deppenhaufen muß man suchen.
@amazonasklaus
Die politische Korruption und Selbstbedienung kann ich als Langzeiturlauber nicht abstellen, natürlich zahlt das jeder mit überhöhten Preisen mit.

Aber die täglichen kleinen Behumpsereien sind schon manchmal nervig.

Daß die Sonderangebote von 28 auf 26 R$ bei den BR ankommen sehe ich, daß der Preis vor einer Woche noch 22 war stört keinen.

Manchmal denke ich mir, der homo brasiliensis hat Angst vor Geld, muß es so schnell wie möglich loswerden.


Möglicherweise ist das ein Überbleibsel aus der zeit der Hyperinflation. Ich kann mich erinnern, dass die Arbeiter in der Firma unmittelbar nach der Zahlung des Lohns in den hiesigen Supermarkt gingen und alles, was für den Monat gebraucht wurde, einkauften. Schlimm war es, wenn etwas dazwischen kam und man in der Mitte des Monats noch was brauchte. Das Geld vom Anfang des Monats war da schon nichts mehr wert. Heute gibt es die Cesta básica, da sind die wesentlichen Sachen für die Grundbedürfnisse drin. Trotzdem sehe ich noch an jedem 5. und 20. (Lohn wird in zwei Raten ausgezahlt) eine Menge Leute am Geldautomat, die sofort das Konto leer räumen und dann einkaufen gehen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]