Wir haben doch fast Süd - und Lateinamerika vor der Haustür

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Beitragvon kunibertk » Mi 22. Aug 2007, 13:45

Wenn Südamerika, dann Brasilien, das ist meine Meinung.


Das spanischsprachige Land, das BR am ähnlichsten kommt (mentalitätsmässig und teilweise auch bezüglich der Landschaft - von den Hochanden natürlich abgesehen), ist Kolumbien. Ansonsten könnte ich noch Argentinien empfehlen, was aber hier ziemlich sinnlos ist wg. der Rivalität RA-BR.

Für den Rest gebe ich Trem Mineiro recht.
Brasilien ist wie das Leben selbst:
Schrecklich und herrlich zugleich
Benutzeravatar
kunibertk
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 10. Apr 2007, 15:31
Wohnort: münchen
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon brasillo » Mi 22. Aug 2007, 15:30

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Africa hat geschrieben:
Gamão hat geschrieben:Wer Zeit und Lust hat soll sich mal diesen Thread durchlesen.

http://www.portugalforum.de/leben-portu ... hland.html


Also der Thread hat sich voellig daneben entwickelt. Das liegt aber auch sicherlich an den Usern die sich dort im Forum bewegen. Meiner Meinung nach bewegen sich dort hauptsaechlich Rentner, die irgendwo abgeschieden in der Pampa leben und eigentlich so gut wie garnichts von der portugiesischen Gesellschaft mitbekommen, oder irgendwelche Leute, die 1x im Jahr in Portugal Urlaub machen und meinen, nur weil sie von einem zahnlosen Fischer direkt und ganz billig Sardinen gekauft haben, jetzt die ganz grossen Portugalkenner sind, oder, und die tun mir am meisten leid, die, die Portugiesen sind und in Deutschland aufgewachsen sind.

Die wenigsten sind so wie der Threaderoeffner. An den teilweise fanatisch, verklemmten Anti-Kritik-Reaktionen sieht man die Verzweiflung der Leute, denn, wenn man ihnen jetzt auch noch ihre Existenzberechtigung schlecht macht, haben die nichts mehr.

Portugal ist ein voellig verkorkstes Land, aber dennoch (oder vielleicht deswegen) interessant. Ein portugiesischer Freund hat das ziemlich treffend ausgedrueckt: " Die Leute hier sind Gottlos".

Ich bin viel rumgereist, aber soviele bescheuerte Menschen, wie in Portugal (Lissabon) habe ich noch nie erlebt.

Fuer mich ist es relativ interessant in einem voellig unterentwickelten (gesellschaftlich wie menschlich gesehen) Land zu leben, weil es mir beweist, dass ich aus dem "richtigen Holz" geschnitzt bin.

Habe noch nie Menschen getroffen, die sich so vehement und sogar noch erfolgreich gegen jegliche Innovation stellen und auch noch stolz drauf sind.

P.S.

Wenn das ein Portugiese liest, habe ich wahrscheinlich einen Feind mehr. Ist mir egal, weil feige sind sie auch noch. :D :D :D :D



Es kann uns auch egal sein, ob Portugal besser oder schlechter als Brasilien ist. Was hat Portugal schon aufzuweisen, wenn man seine geklauten Beutestücke bei der Eroberung Südamerikas und die dadurch auch entstandenen Monumentalgebäude wegdenkt. Nichts! Ohne die EU wäre Portugal heute nicht viel besser als Äthiopien. Da haben die auf Kosten der Deutschen, Franzosen und wenig Engländer eine echte Geldquelle gefunden. Das einzige was in Brasilien geblieben ist, ist die Sprache. Darauf hätte man auch verzichten können. Kenne einige Schwarze, die deutsch sprechen und deren Stimme mit der deutschen Sprache besser klingt als die portugiesische. Naja, so ist es nun einmal. Kann die Diskussion sowieso nicht verstehen. Wir sind doch im Brasilienfreunde.net und nicht im außerhalb-brasilien.net.
Wenn Brasilien es irgendwann schafft, die Korruption zu besiegen, die Brasilianer zu bilden und fördern, den Wohlstand zu verbessern und vor allendingen die Bodenschätze zum Wohle des eigenen Volkes auszubeuten, dann können Länder wie die USA sowieso nicht mehr mithalten. Denn die Brasilianer haben was, was z.B. die Amis nicht haben. Sie sind ein friedliches Volk!


Wäre Brasilien das was Deutschland heute ist verändern sich auch die Menschen ins negative. Wohlstand ist gut und wünchenswert aber es hat auch Nachteile. Siehe Deutschland. Die Herzen erkalten, kein Zusammenhalt in der Familie mehr, immer weniger Familiensinn, mehr Egoismus, keine Zeit für das Leben mehr, schnelles Altern, kein Stil (äußerlich), psychomatische Krankheiten ... Natürlich trifft das nicht auf alle zu, aber ich beobachte die Masse hier in Deutchland und kann es schon beaupten.

Keine Hochkultur hat es geschafft über hunderte oder gar tausende von Jahren bestehen zu bleiben. Und warum? Geld produziert Egoismus und Egoismus ist immer "Ich" - bezogen und das heisst, es wird eine Spaß - Gesselschaft wo man sich vor Verantwortung wie Kinder bzw. Familie scheut. Es ist ja unpassend für viele.

Daher, Deutschland stirbt aus.

Es ist hier meine Heimat aber ich muss das mal so schreiben. Leider!
Benutzeravatar
brasillo
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 03:35
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]