Wir haben doch fast Süd - und Lateinamerika vor der Haustür

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Wir haben doch fast Süd - und Lateinamerika vor der Haustür

Beitragvon brasillo » Di 21. Aug 2007, 08:32

Warum immer nach Süd - Mittel oder Lateinamerika auswandern?
Viele Menschen wollen auswandern nicht nur wegen des Klimas oder des Berufes sondern auch wegen den Mentalitäten und Lebensfreude der Menschen dort. Aber für manch einen ist es fast nicht realisierbar oder man hat es geschaft muss sich aber später eingestehen das es auf Dauer zu unsicher und zu teuer ist. Oder man bekommt kein Visum.

Aber es geht doch auch günstiger zum Beispiel wie Spanien oder Portugal. Durch die Globalisierung kommen doch immer mehr Einwanderer in diese besagten Länder. In manchen teilen Spaniens oder Portugal kommt man sich vor wie in Süd - Mittel oder Lateinamerika.

Zum Besipiel trifft man in Madrid ziemlich viele verschiedene Nationalitäten wie Venezueler,Peruaner,Kolumbianer,Dominikaner,Bolivianer,Brasilianer,Ecuadoreaner etc.

In Portugal sind auch sehr sehr viele Brasilianer ansässig .

Ist das keine Alternative?
Benutzeravatar
brasillo
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 03:35
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Gamão » Di 21. Aug 2007, 10:44

Wer Zeit und Lust hat soll sich mal diesen Thread durchlesen.

http://www.portugalforum.de/leben-portu ... hland.html

Liegt es an uns, dass wir meinen. dass es woanders besser ist?

Sicherlich ist Brasilien kein Traumland, genauso wenig wie es Deutschland ist.
Alle Laender haben ihre Vor- und Nachteile.
Man sollte die Laender kennen und dann das geringere Uebel waehlen.
Bin fuer eine rege Diskussion dankbar.
Abraço
Gamão
Benutzeravatar
Gamão
 
Beiträge: 58
Registriert: Fr 18. Aug 2006, 21:16
Wohnort: Fortaleza
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Di 21. Aug 2007, 12:17

Ich denke es ist häufig so, dass der Mensch immer das will, was er gerade nicht hat. Es gibt viele schöne Ecken auf dieser Welt. Zu einigen hat man eine persönliche Bindung und dann wünscht man sich dort sein Zuhause.
Gerade Brasilien ist ein interessantes und gleichzeitig schwieriges Land. Vergleichen mit Deutschland kann man da nicht viel. Alles ist anders. Genauso wie in Portugal. Erschwerdend kommt für uns Deutsche, Schweizer, Österreicher hinzu, dass es zumindest am Anfang für uns sehr unbekannt ist. Es gibt viel Neues zu entdecken und auch viele Stolpersteine. Aber das geht Ausländern, die nach Deutschland kommen auch so.
Jedenfalls sollte jeder, der in ein fremdes Land geht die Denkweise und die Standards aus der Heimat über Bord werfen. Wer ständig alles mit Deutschland vergleicht, wird in vielen Ländern dieser Welt nicht glücklich sein. Man muss sich selbst mit seinem jeweiligen Umfeld vergleichen und gegebenenfalls auch seine Vorstellungen vom Leben mal überdenken. Ich möchte jedenfalls nicht nach deutschem Standard in Brasilien leben. Da könnte ich ja auch in Deutschland bleiben, bzw. in Brasilien muss ich mir dann Security-Jungs und selbst verordnetes Gefängnis antun. Das wäre für mich kein Leben. Aber jeder kann ja für sich selbst entscheiden, wie ersein Leben verbringen möchte. Aber dazu muss man auch bereit sein die Konsequenzen zu tragen. Die Vorteile geniessen und die Nachteile vergessen. Sonst kann man sich nur noch selbst bemitleiden....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon kunibertk » Di 21. Aug 2007, 15:37

Gamão hat geschrieben:
Sicherlich ist Brasilien kein Traumland, genauso wenig wie es Deutschland ist.
Alle Laender haben ihre Vor- und Nachteile.
Man sollte die Laender kennen und dann das geringere Uebel waehlen.


Genauso ist es: Abwägen und dann entscheiden. Sollte sich jeder Auswanderungswillige einrahmen und übers Bett hängen. BEVOR er/sie auswandert.

Gruss
Kuniberto
Brasilien ist wie das Leben selbst:
Schrecklich und herrlich zugleich
Benutzeravatar
kunibertk
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 10. Apr 2007, 15:31
Wohnort: münchen
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Wir haben doch fast Süd - und Lateinamerika vor der Haus

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 21. Aug 2007, 18:48

brasillo hat geschrieben:Warum immer nach Süd - Mittel oder Lateinamerika auswandern?
Viele Menschen wollen auswandern nicht nur wegen des Klimas oder des Berufes sondern auch wegen den Mentalitäten und Lebensfreude der Menschen dort. Aber für manch einen ist es fast nicht realisierbar oder man hat es geschaft muss sich aber später eingestehen das es auf Dauer zu unsicher und zu teuer ist. Oder man bekommt kein Visum.

Aber es geht doch auch günstiger zum Beispiel wie Spanien oder Portugal. Durch die Globalisierung kommen doch immer mehr Einwanderer in diese besagten Länder. In manchen teilen Spaniens oder Portugal kommt man sich vor wie in Süd - Mittel oder Lateinamerika.

Zum Besipiel trifft man in Madrid ziemlich viele verschiedene Nationalitäten wie Venezueler,Peruaner,Kolumbianer,Dominikaner,Bolivianer,Brasilianer,Ecuadoreaner etc.

In Portugal sind auch sehr sehr viele Brasilianer ansässig .

Ist das keine Alternative?


Das könnte ich mir nie vorstellen, in ein Land auszuwandern, die noch nie Fußball-Weltmeister waren und es auch nie werden. Alleine der Gedanke in Spanien zu leben und dann in der Vorrunde auszuscheiden. Unglaublich. Das wäre ja nur halber Fußball. Vergiß die Gedanken. Brasilien ist das Land der Zukunft.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Beitragvon Trem Mineiro » Di 21. Aug 2007, 20:08

Oi Gente
Ich weis nicht, ob es den meisten hier beim Auswandern oder Urlaub um Süd- oder Mittelamerika geht. Denen geht es meistens doch um Brasilien mit all seinen Vor- und Nachteilen. Und für mich sind es 2 Welten, das Brasilien (mein Brasilien) und der Rest von Lateinamerika.
Und wie ich es schon im Alternativen-Posting von DiterRio geschrieben habe, der Rest von Südamerika ist ganz was anderes, ist, vielleicht in einigen oder vielen Aspekten besser, aber für den gemeinen Brasilienfan (und wie man sieht auch den Fußballfan) keine Alternative. Die spanischen Teile Südamerikas sind, wo sie besser entwickelt sind, zweifelhafte Kopien Spaniens, somit ist auch Spanien, besonders was heute daraus geworden ist, keine Alternative. Und Gott sei Dank ist Brasilien keine Kopie von Portugal, Brasilien hat sich weiter entwickelt. Muss nicht heißen besser oder schlechter, aber halt keine Alternative (für mich).

Wenn Südamerika, dann Brasilien, das ist meine Meinung.

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon Africa » Di 21. Aug 2007, 20:35

Also zum "Ueben" kann ich Portugal nur empfehlen. Alle negativen Seiten Brasiliens sind hier vielleicht sogar noch staerker vertreten. Wer das durchsteht, sollte in Brasilien keine Probleme haben und kann somit die guten Seiten Brasiliens geniessen.
Africa
 
Beiträge: 485
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 21:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Africa » Di 21. Aug 2007, 23:23

Gamão hat geschrieben:Wer Zeit und Lust hat soll sich mal diesen Thread durchlesen.

http://www.portugalforum.de/leben-portu ... hland.html


Also der Thread hat sich voellig daneben entwickelt. Das liegt aber auch sicherlich an den Usern die sich dort im Forum bewegen. Meiner Meinung nach bewegen sich dort hauptsaechlich Rentner, die irgendwo abgeschieden in der Pampa leben und eigentlich so gut wie garnichts von der portugiesischen Gesellschaft mitbekommen, oder irgendwelche Leute, die 1x im Jahr in Portugal Urlaub machen und meinen, nur weil sie von einem zahnlosen Fischer direkt und ganz billig Sardinen gekauft haben, jetzt die ganz grossen Portugalkenner sind, oder, und die tun mir am meisten leid, die, die Portugiesen sind und in Deutschland aufgewachsen sind.

Die wenigsten sind so wie der Threaderoeffner. An den teilweise fanatisch, verklemmten Anti-Kritik-Reaktionen sieht man die Verzweiflung der Leute, denn, wenn man ihnen jetzt auch noch ihre Existenzberechtigung schlecht macht, haben die nichts mehr.

Portugal ist ein voellig verkorkstes Land, aber dennoch (oder vielleicht deswegen) interessant. Ein portugiesischer Freund hat das ziemlich treffend ausgedrueckt: " Die Leute hier sind Gottlos".

Ich bin viel rumgereist, aber soviele bescheuerte Menschen, wie in Portugal (Lissabon) habe ich noch nie erlebt.

Fuer mich ist es relativ interessant in einem voellig unterentwickelten (gesellschaftlich wie menschlich gesehen) Land zu leben, weil es mir beweist, dass ich aus dem "richtigen Holz" geschnitzt bin.

Habe noch nie Menschen getroffen, die sich so vehement und sogar noch erfolgreich gegen jegliche Innovation stellen und auch noch stolz drauf sind.

P.S.

Wenn das ein Portugiese liest, habe ich wahrscheinlich einen Feind mehr. Ist mir egal, weil feige sind sie auch noch. :D :D :D :D
Africa
 
Beiträge: 485
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 21:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 22. Aug 2007, 06:52

Africa hat geschrieben:
Gamão hat geschrieben:Wer Zeit und Lust hat soll sich mal diesen Thread durchlesen.

http://www.portugalforum.de/leben-portu ... hland.html


Also der Thread hat sich voellig daneben entwickelt. Das liegt aber auch sicherlich an den Usern die sich dort im Forum bewegen. Meiner Meinung nach bewegen sich dort hauptsaechlich Rentner, die irgendwo abgeschieden in der Pampa leben und eigentlich so gut wie garnichts von der portugiesischen Gesellschaft mitbekommen, oder irgendwelche Leute, die 1x im Jahr in Portugal Urlaub machen und meinen, nur weil sie von einem zahnlosen Fischer direkt und ganz billig Sardinen gekauft haben, jetzt die ganz grossen Portugalkenner sind, oder, und die tun mir am meisten leid, die, die Portugiesen sind und in Deutschland aufgewachsen sind.

Die wenigsten sind so wie der Threaderoeffner. An den teilweise fanatisch, verklemmten Anti-Kritik-Reaktionen sieht man die Verzweiflung der Leute, denn, wenn man ihnen jetzt auch noch ihre Existenzberechtigung schlecht macht, haben die nichts mehr.

Portugal ist ein voellig verkorkstes Land, aber dennoch (oder vielleicht deswegen) interessant. Ein portugiesischer Freund hat das ziemlich treffend ausgedrueckt: " Die Leute hier sind Gottlos".

Ich bin viel rumgereist, aber soviele bescheuerte Menschen, wie in Portugal (Lissabon) habe ich noch nie erlebt.

Fuer mich ist es relativ interessant in einem voellig unterentwickelten (gesellschaftlich wie menschlich gesehen) Land zu leben, weil es mir beweist, dass ich aus dem "richtigen Holz" geschnitzt bin.

Habe noch nie Menschen getroffen, die sich so vehement und sogar noch erfolgreich gegen jegliche Innovation stellen und auch noch stolz drauf sind.

P.S.

Wenn das ein Portugiese liest, habe ich wahrscheinlich einen Feind mehr. Ist mir egal, weil feige sind sie auch noch. :D :D :D :D



Es kann uns auch egal sein, ob Portugal besser oder schlechter als Brasilien ist. Was hat Portugal schon aufzuweisen, wenn man seine geklauten Beutestücke bei der Eroberung Südamerikas und die dadurch auch entstandenen Monumentalgebäude wegdenkt. Nichts! Ohne die EU wäre Portugal heute nicht viel besser als Äthiopien. Da haben die auf Kosten der Deutschen, Franzosen und wenig Engländer eine echte Geldquelle gefunden. Das einzige was in Brasilien geblieben ist, ist die Sprache. Darauf hätte man auch verzichten können. Kenne einige Schwarze, die deutsch sprechen und deren Stimme mit der deutschen Sprache besser klingt als die portugiesische. Naja, so ist es nun einmal. Kann die Diskussion sowieso nicht verstehen. Wir sind doch im Brasilienfreunde.net und nicht im außerhalb-brasilien.net.
Wenn Brasilien es irgendwann schafft, die Korruption zu besiegen, die Brasilianer zu bilden und fördern, den Wohlstand zu verbessern und vor allendingen die Bodenschätze zum Wohle des eigenen Volkes auszubeuten, dann können Länder wie die USA sowieso nicht mehr mithalten. Denn die Brasilianer haben was, was z.B. die Amis nicht haben. Sie sind ein friedliches Volk!
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Beitragvon PoisonYvi » Mi 22. Aug 2007, 07:10

BrasilJaneiro hat geschrieben:Wenn Brasilien es irgendwann schafft, die Korruption zu besiegen, die Brasilianer zu bilden und fördern, den Wohlstand zu verbessern und vor allendingen die Bodenschätze zum Wohle des eigenen Volkes auszubeuten, dann können Länder wie die USA sowieso nicht mehr mithalten. Denn die Brasilianer haben was, was z.B. die Amis nicht haben. Sie sind ein friedliches Volk!


Ganz richtig. WENN. Noch ist Brasilien aber nicht so weit. Ein wunderschönes Land. Einzigartig. Aber Brasilien hat eben nicht nur Vorteile. Kennt jemand von euch MC Racionais?

500 anos o brasil é uma vergonha
Polícia fuma pedra moleque fuma maconha
Dona cegonha entrega mais uma princesa
Mais uma boca que com certeza vem a mesa
Onde cabe 1,2 cabe 3
A dificuldade entra em cena outra vez
Enquanto isso playboy folgado, anda assustado,
Deve ta pagando algum erro do passado.
Assalto, sequestro, é so o começo
A senzala aviso, o mauricinho hoje paga o preço,
Sem adereço desconto ou perdão
Quem tem vida descente não prescisa usar oitão...
(telefonema)
É doutor seu titanic afundou
Quem ontem era a caça
Hoje pah é o predador
Que cansou de ser o ingênuo humilde e pacato
Empapuço viro bandido
E não dexa barato
Se ataco e foi pra rua buscar
Confere se não tá abrindo
O seu frigobar na sala de estar
Assistindo um dvd
Com a sua esposa de refém
Esperando você
Quer sair do compensado e
Ir pra uma mansão
Com piscina digna de um patrão
Com vários cão de guarda rottweiler
Me da uma socialite de favela
Este lugar bali
Quer jantar com cristal e talheres de prata
Comprar 20 pares de sapato gravata
Possuir igual a você
Tenho focker 100 ter também na garagem
2 mercedes bens
Voar de helicoptero ha beira mar
Armani e Hugo Boss no guarda - roupa
Pra variar
Presentear a mulher com brilhantes
Dar gargantilha 18 pra amante
Como agravante a ostentação
O que ele sonha ate então ta na sua mão
De desempregado a homem de negócios
Pulou o muro e já era
Agora é o novo sócio


Wie gesagt. Ich liebe Brasilien. Ein wunderschönes Land. Tolle Menschen. Aber man sollte nicht die rosa-rote Brille tragen....
Brasilien ist NICHT Fortschrittlich. 500 Jahre, und Brasilien hat sich nicht verändert. Nicht weiterentwickelt. Deutschland hat es geschafft, sich innerhalb von 50 Jahren von einem zerstörten Land zu einem "1.Welt-Land" wieder auf(zu)bauen (zu lassen). Und Brasilien?

Man sollte das ein wenig realistischer sehen...
Segue o teu coração........
Benutzeravatar
PoisonYvi
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 14. Jun 2005, 09:33
Wohnort: Nürnberg/Fortaleza
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]