wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon matbf » Mi 17. Sep 2008, 04:10

Hallo,
Kennt jemand ein gutes schleimlösendes Mittel bei Husten, das ich in Brasilien in Apotheken oder sonst wo kaufen kann? War jetzt schon einige Male in Apotheken, und nichts, was ich bekommen habe, hat geholfen.

Gruß,
Martin
Benutzeravatar
matbf
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 03:49
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon Galega » Mi 17. Sep 2008, 09:10

Hast Du schon Mucosolvan oder Bisolvon probiert??

Viel Glück,

Galega
Benutzeravatar
Galega
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 26. Aug 2008, 12:26
Wohnort: z. Z. Afrika
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon Jacare » Mi 17. Sep 2008, 12:46

Hmh, in Brasilien wächst doch alles ! Fenchel, Anis oder Thymian roh gegessen oder als Tee leisten hier wunderbare Dienste.

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon cabof » Mi 17. Sep 2008, 16:40

lass Dir bloss nix aufschwatzen, viele Hustenloeser greifen die Pumpe an, vor Jahren hat mich ein Doktor noch kurz vor der Einnahme ¨*erwischt* , - nimm Tees oder Naturmittel...gute Besserung.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9967
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon Itacare » Mi 17. Sep 2008, 23:20

Ja, Naturmittel, dem stimme ich zu.

Frag mal ob es in Deinem Ort "Propolis" gibt. Mehrere Pumpspray-Mischungen, z.B. Nektar, Ingwer, Alkohol, Bienenhonig. Meine Schwester (war noch nie in Brasilien) schwört drauf und hat mich unter Androhung eines Krustenschweinebratens gezwungen, ihr wieder 5 Fläschchen davon mitzubringen.
Hersteller: Jose Alves Filho de Itapetinga, Av. Paulo Souto 500, Dist. Industrial - Itapetinga - Bahia. Leider keine Angabe eines Internet-Links, nur Telefon: (77) - 3261 - 7967.

Wünsch Dir gute Besserung.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon Severino » Do 18. Sep 2008, 00:50

Bei den Kids half Mucosulvan. Allerdings ist das System in Brasilien eben so: Kind hat Husten, Mutter ist besorgt, man fährt zur Apotheke, der erzählt "Ah hohes Fieber, sehr gefährlich und der Rachen total entzündet", Kaufen das und das und das und das, kostet nur 40 R$. Zuhause nochmal Fieber gemessen und mit der Taschenlampe in den Hals geleuchtet: 38 Grad und gar nix rot....
Ausserdem hat der Apotheker auf mein Nachfragen geraten das Kind zu duschen und dann nicht zum schwitzen ins Bett zu schicken, sondern vor dem Fernseher auf den kühlen Boden zu setzen - wegen dem Fieber...
Sorry, wenn ich vom Thema abkomme, aber habt ihr ähnlich Erfahrungen mit bras. Apotheken gemacht?
P.S.: Meine schwierige Mutter schwört übrigens auf Kräuter und Tees. Sie hat für mich Mal einen chámatte-Tee gemacht - hab danach noch ne halbe Flasche Pinga gekippt und war nach 10 Stunden Schlaf wieder top-fit. Kann aber nun leider nicht sagen, ob es der Tee oder der Schnaps war. Vielleicht ja beides....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon dietmar » Do 18. Sep 2008, 01:41

Severino hat geschrieben:Allerdings ist das System in Brasilien eben so: Kind hat Husten, Mutter ist besorgt, man fährt zur Apotheke, [..]


Achso ist mal wieder das Prinzip in Brasilien .... #-o

Bei uns ist das so. Mann fährt (oder läuft) ins SUS Krankenhaus in die 24-Stunden Notaufnahme, wartet ein paar Minuten und lässt sich von einem Arzt untersuchen. Dieser verschreibt wenn möglich GENAU die Medikamente, die in der öffentlichen Apotheke vorrätig sind. Ansonsten muss man eben in eine private Apotheke das Zeug kaufen.

Bei meiner letzten fetten Bronchitis mit gleichzeitiger Sinusitis vor ein paar Wochen habe ich das zweimal machen müssen und alles war vorhanden - vom Antibiotika über Ambroxol bishin zum Anti-Histamin. Sogar ein Blister Paracetamol habe ich mir noch aufs Rezept kritzeln lassen.

Weiteres Beispiel: Meiner Frau gings nicht gut, sie hatte heftigen Durchfall, Schwindelgefühle und Mattigkeit. An gleichem Ort haben sie sie erstmal ins Bett geschmissen und an den Tropf gehangen. Dann gabs noch Pulverzeug gegen Flüssigkeitsmangel und ein paar Tabletten. Alles ebenfalls auch der angeschlossenen Krankenhausapotheke, die mittlerweile sogar Sonntags offen hat (der 24 Stunden Dienst ist derzeit Thema im Wahlkampf).

Also mit Apotheker reden wir gar nicht über Wehwehchen. Wir kaufen da maximal das, was uns der Arzt verschrieben hat. Und meine Frau lässt sich da die Dreimonatsspritze verpassen. Achja, und die machen uns immer die Zahncreme ohne Fluor für unsere Kleine. Ich frag doch auch keinen Autoverkäufer, warum die Kiste nicht mehr anspringt.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon Severino » Do 18. Sep 2008, 02:04

Admin hat geschrieben:Achso ist mal wieder das Prinzip in Brasilien ....

Bei uns ist das so. Mann fährt (oder läuft) ins SUS Krankenhaus in die 24-Stunden Notaufnahme, wartet ein paar Minuten und lässt sich von einem Arzt untersuchen. Dieser verschreibt wenn möglich GENAU die Medikamente, die in der öffentlichen Apotheke vorrätig sind. Ansonsten muss man eben in eine private Apotheke das Zeug kaufen.....

Bei Euch im Süden ist das vermutlich so. Auch hier kannst Du zur SUS. Angeblich auch ein 24 Stunden Service. Warten kannst Du da ein paar Tage, wenn Du wegen Grippe oder Husten kommst, wenn überhaupt ein Arzt anwesend ist. War erst letzte Woche bei der SUS - und sogar auf dem Posten im Zentrum. Eine Angestellte hat alle wartenden Patienten vor die Tür geschickt, damit die Angestellten zum Lunch können und die Putzequippe die Böden feucht wischen kann....
Und die öfentlichen Apotheken haben hier quasi gar nix vorrätig. Wenn Du was brauchst musst Du zwangsläufig zu den privaten....
Das sind die kleinen Unterschiede in Brasilien. Sorry, wenn ich mich zuvor zu allgemein ausgedrückt hatte. Aber SUS kannst Du hier in Anápolis definitv vergessen. Selbst die SAMU brauchte letztens bei einem heftigen Motarradunfall in unserer Strasse fast zwei Stunden. Vermutlich war der arme Kerl schon verblutet. Jedenfalls ist die Strasse immer noch rot - trotz leichtem Regen...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon Jacare » Do 18. Sep 2008, 07:05

Admin hat geschrieben: Achja, und die machen uns immer die Zahncreme ohne Fluor für unsere Kleine.


Tja und ich hab´mir hier in D stundenlang die Hacken abgelaufen bis ich endlich im Bioladen fündig wurde. Wirklich schlimmes Brasilien. :mrgreen:

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: wirksames schleimlösendes Mittel in Brasilien

Beitragvon donesteban » Do 18. Sep 2008, 09:04

Also zum Thema "Mutter rennt in die Apo". Ist tatsächlich ein großes Defizit in BR. Wegen jedem Mist ziehen die sich irgendwelche starken Medikamente rein. Auch wenn es gar nicht nötig ist. Meine Familie, Bekannte etc. sind dauernd irgendwie krank und röcheln, husten oder haben Halsschmerzen. Ich hatte am Anfang regelmäßig ein paar Tage Halsschmerzen. Immer nach ca. zwei Wochen. Vermutlich war mein Immunsystem nicht auf die brasilianischen Bazillen eingeschossen. Jetzt isses vorbei und verglichen mit den Ansässigen strotze ich vor Gesundheit. Kann das am verbreiteten Medikamentenmissbrauch liegen? Oder ist es die Luftverschmutzung, ungesundes Essen oder watt? Asthma ist z.B. fast schon ein Volkssport, habe ich das Gefühl.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]