Wo in Brasilien ist das Leben lebenswert?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Beitragvon Moranguinho » Di 22. Mär 2005, 09:00

Hallo,

1. Curitiba,
2. Santos,
3. Florianopolis.

Sollte ich nur meinen Lottogewinn aufbrauchen, dann Manaus.

Viele Grüße

Moranguinho
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Hans-Joachim Menzel » Di 22. Mär 2005, 16:01

Hallo,

trotz dreijähriger Leidenszeit in Recife, wäre für mich der NO ein Favorit, wenn man nicht arbeiten müßte, sondern sich nur beschäftigen und das Leben genießen will. Eine große Stadt würde ich mir nicht unbedingt aussuchen, aber am A.d.W. wollte ich auch nicht leben.
Floripa wäre auch eine gute Alternative, vor allem, wenn man den Süden mag. Leider ist dort der Winter nicht besonders angenehm und Leute, die dort leben, haben mir schon berichtet, daß man sich da im Winter den Ar... abfriert und die Wäsche nicht trocknet.
Wer sich selbst beschäftigen kann, ggf. gerne segelt und auch das nötige Kleingeld hat, dem könnte es ja auch auf Fernando de Noronha gut gefallen.

Gruß

H-J
Benutzeravatar
Hans-Joachim Menzel
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 30. Nov 2004, 19:24
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: sodom

Beitragvon Hans-Joachim Menzel » Di 22. Mär 2005, 16:23

supergringo hat geschrieben:
Moranguinho hat geschrieben:Sollte ich nur meinen Lottogewinn aufbrauchen, dann Manaus.
könntest Du mir das einmal näher erläutern, moranguinho ... :-k


Mensch SG, ist doch klar: Der baut' noch ne Oper ...

Gruß

H-J
Benutzeravatar
Hans-Joachim Menzel
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 30. Nov 2004, 19:24
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: sodom

Beitragvon Moranguinho » Di 22. Mär 2005, 16:24

supergringo hat geschrieben:
Moranguinho hat geschrieben:Sollte ich nur meinen Lottogewinn aufbrauchen, dann Manaus.
könntest Du mir das einmal näher erläutern, moranguinho ... :-k


Für den rein hypothetischen Fall, dass ich genug Geld hätte, um nicht mehr arbeiten zu müssen, dann würde ich Manaus als Lebensmittelpunkt in Erwägung ziehen.

Es ist immer schön warm, die Abendgestaltung entspricht meinem Geschmack (Bier und Forro) und die Leute sind eigentlich auch ganz nett (mal davon abgesehen, dass sie Dein Geld wollen, aber wo ist das nicht so).

Insgesamt hat Manaus gegenüber dem südlicheren Brasilien den Vorteil, dass die Leute nicht eingebildet sind und gut feiern können.

Nachteil ist, dass es keinen Fußballverein in der ersten Liga gibt...

Viele Grüße

Moranguinho
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: sodom

Beitragvon Hans-Joachim Menzel » Di 22. Mär 2005, 16:26

Moranguinho hat geschrieben:Nachteil ist, dass es keinen Fußballverein in der ersten Liga gibt...

Viele Grüße

Moranguinho


Hi Moranguinho,

genau damit kannst du doch den Lottogewinn durchbringen. Du kannst mich dann auch als Manager einstellen ... :lol:

Gruß

H-J
Benutzeravatar
Hans-Joachim Menzel
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 30. Nov 2004, 19:24
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Moranguinho » Di 22. Mär 2005, 16:31

Hans-Joachim Menzel hat geschrieben:[...]
Floripa wäre auch eine gute Alternative, vor allem, wenn man den Süden mag. Leider ist dort der Winter nicht besonders angenehm und Leute, die dort leben, haben mir schon berichtet, daß man sich da im Winter den Ar... abfriert und die Wäsche nicht trocknet.
[....]
Gruß

H-J


Das Frieren kann man ja umgehen.

Lernfähige Menschen stellen fest, dass der Winter 1. ein widerkehrendes Phänomen ist und 2. mit kälte verbunden ist. In vielen Ländern dieser Welt zieht man daraus Konsequenzen und installiert Heizungen.
In Südbrasilien wird stattdessen gejammert. :roll:


Viele Grüße

Moranguinho
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Hans-Joachim Menzel » Di 22. Mär 2005, 16:38

Moranguinho hat geschrieben:
Hans-Joachim Menzel hat geschrieben:[...]
Floripa wäre auch eine gute Alternative, vor allem, wenn man den Süden mag. Leider ist dort der Winter nicht besonders angenehm und Leute, die dort leben, haben mir schon berichtet, daß man sich da im Winter den Ar... abfriert und die Wäsche nicht trocknet.
[....]
Gruß

H-J


Das Frieren kann man ja umgehen.

Lernfähige Menschen stellen fest, dass der Winter 1. ein widerkehrendes Phänomen ist und 2. mit kälte verbunden ist. In vielen Ländern dieser Welt zieht man daraus Konsequenzen und installiert Heizungen.
In Südbrasilien wird stattdessen gejammert. :roll:


Viele Grüße

Moranguinho


Hallo Moranguinho,

Ich mag sogar Schnee und Skifahren. Aber was nützt mir ein warmer Hintern im eigenen Haus, wenn ich mir den A... abfriere, sobald ich aus dem Haus draußen bin. Ich hatte mal ein Auto (VW Parati) neu gekauft und dann mit Erstaunen festgestellt, allerdings erst bei der Übergabe des Fahrzeugs, daß der keine Heizung hatte. Als ich dann fragte, warum der Karren keine Heizung hat, bekam ich nur unverständliche Blicke zu Antwort. Also mal ganz ehrlich, warst du schon mal im Juli/August in Santiago. Da hab' ich mir auch immer nur den A... abgefroren.

Gruß

H-J
Benutzeravatar
Hans-Joachim Menzel
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 30. Nov 2004, 19:24
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: sodom

Beitragvon Moranguinho » Di 22. Mär 2005, 16:40

Hans-Joachim Menzel hat geschrieben:
Moranguinho hat geschrieben:Nachteil ist, dass es keinen Fußballverein in der ersten Liga gibt...

Viele Grüße

Moranguinho


Hi Moranguinho,

genau damit kannst du doch den Lottogewinn durchbringen. Du kannst mich dann auch als Manager einstellen ... :lol:

Gruß

H-J


Hallo,

super Idee! :lol: So fußballverrückt wie die in Manaus sind (jeder hat ein Hemd von SP oder Flamengo) wäre das sogar potenriell erfolgsversprechend.
Als Manager habe ich allerdings mich im Auge, Du könntest allerdings wahlweise Dein Fachwissen einbringen oder Auswahl und Betreuung der Cheerleaders übernehmen. :boobs:

Viele Grüße

Moranguinho
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: sodom

Beitragvon Hans-Joachim Menzel » Di 22. Mär 2005, 16:50

Moranguinho hat geschrieben:
Als Manager habe ich allerdings mich im Auge, Du könntest allerdings wahlweise Dein Fachwissen einbringen oder Auswahl und Betreuung der Cheerleaders übernehmen. :boobs:

Viele Grüße

Moranguinho


Der Job ist mir auf den Leib geschnitten. Das wäre meine Traumstelle.

H-J
Benutzeravatar
Hans-Joachim Menzel
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 30. Nov 2004, 19:24
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Moranguinho » Di 22. Mär 2005, 16:51

Hans-Joachim Menzel hat geschrieben:
Moranguinho hat geschrieben:
Hans-Joachim Menzel hat geschrieben:[...]
Floripa wäre auch eine gute Alternative, vor allem, wenn man den Süden mag. Leider ist dort der Winter nicht besonders angenehm und Leute, die dort leben, haben mir schon berichtet, daß man sich da im Winter den Ar... abfriert und die Wäsche nicht trocknet.
[....]
Gruß

H-J


Das Frieren kann man ja umgehen.

Lernfähige Menschen stellen fest, dass der Winter 1. ein widerkehrendes Phänomen ist und 2. mit kälte verbunden ist. In vielen Ländern dieser Welt zieht man daraus Konsequenzen und installiert Heizungen.
In Südbrasilien wird stattdessen gejammert. :roll:


Viele Grüße

Moranguinho


Hallo Moranguinho,

Ich mag sogar Schnee und Skifahren. Aber was nützt mir ein warmer Hintern im eigenen Haus, wenn ich mir den A... abfriere, sobald ich aus dem Haus draußen bin. Ich hatte mal ein Auto (VW Parati) neu gekauft und dann mit Erstaunen festgestellt, allerdings erst bei der Übergabe des Fahrzeugs, daß der keine Heizung hatte. Als ich dann fragte, warum der Karren keine Heizung hat, bekam ich nur unverständliche Blicke zu Antwort. Also mal ganz ehrlich, warst du schon mal im Juli/August in Santiago. Da hab' ich mir auch immer nur den A... abgefroren.

Gruß

H-J


Hallo,

insgesamt wird der Winter erträglicher, wenn man zumindest zu Hause (und auch im Auto, darauf beim Kauf achten) einen warmen Platz hat. Ich habe meine Diplomarbeit im Winter in Curitiba geschrieben, mir war es durchgehend kalt. Zuhause habe ich gefroren, an der UFPR habe ich gefroren, in der Bar habe ich gefroren, nur in der Disko war es warm. :lol:

Das ganze vergleiche ich jetzt mit einem Winter in Deutschland: Zuhause ist es warm, im Auto ist es warm, bei der Arbeit ist es warm, an der Uni ist es warm, in der Disko ist es warm, nur auf der Staße ist es kalt. Mit der richtigen Infrastruktur kein Problem, zumindest Auto, Haus und Arbeitsplatz (mit Heizlüfter) können beeinflusst werden.

Ich habe noch nie so gefroren wie in Curitiba! :alright:

Viele Grüße

Moranguinho

P.S. In BH war ich noch nie, scheint aber so ähnlich wie Curitiba zu sein, allerdings ohne kälte...
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]