Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 8. Nov 2014, 11:15

Ola minha gente,

ich habe hier vor kurzem für einen Bekannten ein Haus oder Wohnung in Itabuna zum mieten gesucht.

Dieser Bekannte war jetzt in Brasilien, da er sich ein paar Immobilien und Grundstücke anschauen wollte.

Er hatte mal eine Reportage im TV gesehen, in der eine Wohnanlage für deutsche Senioren in Thailand gebaut wurde und nach kürzester Zeit völlig ausgebucht war. Der Hintergrund ist der, das es dort auch immer warm ist und vor allem die Personal- und Unterkunftskosten um einiges niedriger sind als hier in Deutschland. Somit können dort auch Rentner leben, die nur eine kleinere Rente haben. Auch die Senioren werden dort mit oft viel mehr Respekt behandelt, wie hier in Deutschland.

Jetzt meine Frage an Euch. Denkt Ihr, das dies auch in Brasilien machbar ist ?

Vor allem wegen den Visabestimmungen, da ja Rentner um die 6000 Reais monatliches Einkommen nachweisen müssen, um eine Permanencia zu bekommen. Habt Ihr eine Ahnung, ob es für so einen Fall evtl. Schlupflöcher im brasilianischen Gesetz gibt ?

Und was mich auch interessieren würde, ob Ihr persönlich Euch auch vorstellen könntet, so Euren Lebensabend zu verbringen.

Freu mich auf Eure Antworten.


Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 8. Nov 2014, 12:03

pedrinho2405 hat geschrieben:Ola minha gente,
ich habe hier vor kurzem für einen Bekannten ein Haus oder Wohnung in Itabuna zum mieten gesucht.
Dieser Bekannte war jetzt in Brasilien, da er sich ein paar Immobilien und Grundstücke anschauen wollte.
Er hatte mal eine Reportage im TV gesehen, in der eine Wohnanlage für deutsche Senioren in Thailand gebaut wurde und nach kürzester Zeit völlig ausgebucht war. Der Hintergrund ist der, das es dort auch immer warm ist und vor allem die Personal- und Unterkunftskosten um einiges niedriger sind als hier in Deutschland. Somit können dort auch Rentner leben, die nur eine kleinere Rente haben. Auch die Senioren werden dort mit oft viel mehr Respekt behandelt, wie hier in Deutschland.
Jetzt meine Frage an Euch. Denkt Ihr, das dies auch in Brasilien machbar ist ?
Vor allem wegen den Visabestimmungen, da ja Rentner um die 6000 Reais monatliches Einkommen nachweisen müssen, um eine Permanencia zu bekommen. Habt Ihr eine Ahnung, ob es für so einen Fall evtl. Schlupflöcher im brasilianischen Gesetz gibt ?
Und was mich auch interessieren würde, ob Ihr persönlich Euch auch vorstellen könntet, so Euren Lebensabend zu verbringen.
Freu mich auf Eure Antworten.
Liebe Grüße


Eins der besten Seniorenresidenzen in Brasilien ist das Lar Recanto Feliz im Stadtteil Butantã vom Sociedade Beneficente Alemã - Deutscher Hilfsverein. Ich glaube nicht, dass man günstigere Unterkünfte für Senioren erstellen könnte als in Thailand. Wir würden hier nur einen kleinen Teil ansprechen, die sich diesen Luxus leisten könnten. Ob auch deutsche Senioren auf Dauer sich ein Leben in der lauten und kriminellen Welt von Brasilien wohl fühlen und auch den Schritt wagen würden, bezweifle ich sehr. Für mich wäre dies keine Alternative in Brasilien. Denn dort kann man immer noch mit "kleines Geld" sich einen privaten Pfleger ins Haus holen. Eher würde ich eine Familie bei mir wohnen lassen, wenn sie sich um mich kümmern würden. Das ist aber nur für einen kleinen Teil möglich. Tatsache ist, dass auch in Thailand die Vollpfosten an Rentner zuerst ihre langjährige Ehe verspielen, falls sie noch verheiratet sind und dann ihre letzten Kröten auch noch an die Nutten Thailands verlieren. Am Ende ein klägliches Sterben in Thailand oder Rückkehr als Sozialhilfeempfänger. Dieses Leben haben schon viele deutsche Versager von Salvador bis Natal und besonders in Maceió.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 8. Nov 2014, 14:25

Hallo BrasilJaneiro,

also Du hast sicher Recht, wenn Du eine gewisse Art von Menschen ansprichst, nämlich genau Diejenigen, die aus Gründen von Sauereien nach Thailand und Brasilien fliegen.

In der Reportage über dieses Altenheim, ging es aber wirklich schon um Menschen, die sich aufgrund ihrer Rente in Deutschland kaum was leisten können und mit Ihrer Rente jeden Monat gerade mal so überleben können. Und da könnte es evtl. schon eine Alternative sein, sich an so einem Platz ein evtl. schöneres Leben zu ermöglichen.

Ich habe jetzt überhaupt keine Ahnung von Thailand, sind die Lebenshaltungskosten niedriger als in Brasilien ?


Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon cabof » Sa 8. Nov 2014, 15:09

Den oder einen Bericht habe ich auch aus Thailand gesehen. Wenn es mal stimmt, keine schlechte Idee. Mit einer Minirente in DE kann man das aber nicht bewerktstelligen, da muß die Familie mitfinanzieren (was einige auch tun, Hauptsache die Alten sind weit weg). Ansonsten
sage ich euch.... wenn ihr mal alt seid und besonders wenn der Pflegefall eintritt, dann ist man froh in DE rundum versorgt zu sein,
klar nicht jedes Altersheim ist top - aber man arbeitet daran - sprechen wir vom rüstigen Rentner mit Knete, der reist dann um die Welt und wenn es dann mal soweit ist, tauscht er seinen Mercedes gegen einen Rolator - Brasilien als Altersruhesitz... nee danke.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9736
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 8. Nov 2014, 15:16

pedrinho2405 hat geschrieben:Hallo BrasilJaneiro,

also Du hast sicher Recht, wenn Du eine gewisse Art von Menschen ansprichst, nämlich genau Diejenigen, die aus Gründen von Sauereien nach Thailand und Brasilien fliegen.

In der Reportage über dieses Altenheim, ging es aber wirklich schon um Menschen, die sich aufgrund ihrer Rente in Deutschland kaum was leisten können und mit Ihrer Rente jeden Monat gerade mal so überleben können. Und da könnte es evtl. schon eine Alternative sein, sich an so einem Platz ein evtl. schöneres Leben zu ermöglichen.

Ich habe jetzt überhaupt keine Ahnung von Thailand, sind die Lebenshaltungskosten niedriger als in Brasilien ?


Liebe Grüße


Wenn du nicht unbedingt im Kreise der Nutten leben möchtest und ins Landesinnere gehst, dann kannst du dir schon ein gutes Haus für 500 € im Jahr mieten. Da ist allerdings das Leben ähnlich langweilig wie in Deutschland. Wenn jemand sich Gedanken über Brasilien macht, dann denkt er auch an Rio, Copacabana und heiße Brasilianerinnen. Einen Alltag im interior kannst du auch niemanden verkaufen. Wer seinen Ruhesitz in Brasilien suchen möchte, der sollte auch über genügend finanzielle Mitteln verfügen. Sonst wird das nix. Besonders wenn er auch keinerlei Erfahrungen über Brasilien gesammelt hat.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 8. Nov 2014, 21:27

cabof hat geschrieben: Ansonsten
sage ich euch.... wenn ihr mal alt seid und besonders wenn der Pflegefall eintritt, dann ist man froh in DE rundum versorgt zu sein,
klar nicht jedes Altersheim ist top - aber man arbeitet daran - sprechen wir vom rüstigen Rentner mit Knete, der reist dann um die Welt und wenn es dann mal soweit ist, tauscht er seinen Mercedes gegen einen Rolator - Brasilien als Altersruhesitz... nee danke.



Hallo Cabof,

ich hab in den letzten Wochen für meine Omi einen Kurzzeitpflegeplatz gesucht, weil wir dringend umziehen müssen und was man da so alles zu sehen und riechen bekommt in den Heimen, da will man nicht alt werden. Ich hatte ein einziges Pflegeheim vom DRK, das kein Geld verdienen darf und deshalb für alle Senioren nur Einzelzimmer anbietet und auch die Angestellten dementsprechend bezahlt und Respekt das merkt man sofort. Kein Gestank und nichts, alles sauber und freundlich. Von den 10 anderen Heimen fang ich lieber gar net an, das artet sonst wieder aus :mrgreen:

Lies Dir mal folgenden Bericht durch, wie es in Deutschland wirklich aussieht. Aber klar gibt es immer auch Ausnahmen.
Hab mit meiner Oma schon im Krankenhaus teilweise diese Erfahrungen gemacht, die in dem Bericht amgesprochen werden. Oma war sieben Tage im Krankenhaus, wurde nicht ein einzigesm Mal geduscht oder gewaschen. Mir fiel das erst dann auf als ich ihre Tasche wieder zum Heimgehen gepackt habe. Die größte Schweinerei vom Krankenhaus war jedoch, das das Pflegepersonal einfach die Nachthemden meiner Großmutter in eine total verschmutze Windel eingerollt hat und diese dann in einem Plastibeutel in der Reisetasche meiner Großmutter versteckt hat. Alleine das hat mich schockiert.

Hier der Link:

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/deutschland/aufschrei-gegen-den-pflegenotstand/ar-AA77912


Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon cabof » So 9. Nov 2014, 07:02

Ja Pedrinho, das Thema hat zwar nichts mit BR zu tun - aber es ist so: gute Heime, gute KH und wenn man als Angehöriger so etwas sieht,
dann gibt es Stellen wo man sich beschweren kann. Das mit dem KH ist heftig - Leiter ansprechen oder den Träger und die Presse, leider
ist der Deutsche etwas stoisch und hält lieber die Fresse (genausso wie in BR - Achselzucken, kann man sowieso nichts machen) das mit
den Heimen ebenso - die Alten werden abgeschoben und die können sich i.d.R. nicht mehr wehren und dem Nachwuchs ist es eh egal - ich
kenne nur einen Heimfall, das war meine Tante, als sie verstorben war wurde ich zur Heimleitung gebeten, es gab - sage mal so - 2000 DM
zurück, nicht verbrauchtes Taschengeld. Da staunte ich. Ich weiß nicht wie es in brasil. Altenheimen aussieht, meine hier die staatlichen und nicht die privaten Senioren-Residenzen. Asilo de Idosos ... habe gerade mal gegoogelt... na ja, auch dort so und so....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9736
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » So 9. Nov 2014, 09:47

pedrinho2405 hat geschrieben:
Hallo Cabof,
ich hab in den letzten Wochen für meine Omi einen Kurzzeitpflegeplatz gesucht, weil wir dringend umziehen müssen und was man da so alles zu sehen und riechen bekommt in den Heimen, da will man nicht alt werden. Ich hatte ein einziges Pflegeheim vom DRK, das kein Geld verdienen darf und deshalb für alle Senioren nur Einzelzimmer anbietet und auch die Angestellten dementsprechend bezahlt und Respekt das merkt man sofort. Kein Gestank und nichts, alles sauber und freundlich. Von den 10 anderen Heimen fang ich lieber gar net an, das artet sonst wieder aus :mrgreen:
Lies Dir mal folgenden Bericht durch, wie es in Deutschland wirklich aussieht. Aber klar gibt es immer auch Ausnahmen.
Hab mit meiner Oma schon im Krankenhaus teilweise diese Erfahrungen gemacht, die in dem Bericht amgesprochen werden. Oma war sieben Tage im Krankenhaus, wurde nicht ein einzigesm Mal geduscht oder gewaschen. Mir fiel das erst dann auf als ich ihre Tasche wieder zum Heimgehen gepackt habe.
pedrinho2405 hat geschrieben: Die größte Schweinerei vom Krankenhaus war jedoch, das das Pflegepersonal einfach die Nachthemden meiner Großmutter in eine total verschmutze Windel eingerollt hat und diese dann in einem Plastibeutel in der Reisetasche meiner Großmutter versteckt hat. Alleine das hat mich schockiert.

Die sollten bestimmt entsorgt werden oder wolltest du die noch anziehen?

Es ist immer einfach über Pflegeheime und dem Personal zu lästern. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass oft unqualifiziertes Personal gesucht wird, weil es einfach billiger ist. Hinzu kommt dann noch die fehlende Aus- und Weiterbildung durch die Altenpflegeheime. Außerdem lassen viele Senioren ihren Frust am Personal aus und benehmen sich wie kleine Kinder. Da wird das Personal beschimpft, mit Essen beworfen und man kackt und pisst mit Absicht alles voll. Traurig auch die Hinterbliebenen. Viele kommen nicht um zu fragen, wie sich ihre Mutter oder ihr Vater in den letzten Tagen gefühlt hat, oder sich beim Personal zu bedanken, sondern fragen nur nach zurückgebliebenen Wertgegenständen und Geld. Oft wird dann noch gesagt, dass die Möbel etc zum Sperrmüll entsorgt werden können. Interesse an die Verstrobenen gleich Null.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon Regina15 » So 9. Nov 2014, 10:05

Darum muss man sich rechtzeitig um eine Unterkunft kümmern und nicht warten bis der Notfall eintrifft und man dort hinkommt wo frei ist. Außerdem sollten Angehörige öfter Besuche machen und Missstände, soweit vorhanden, mit der Heimleitung besprechen bzw. anzeigen.
Ins Ausland zu gehen ist kaum eine Option. Ein Mensch benötigt nicht nur Nahrung und Unterkunft, sondern auch Kommunikation. Meine Mutter fühlt sich in ihrer Seniorenwohnanlage sehr wohl. Sie kann, muss aber nicht an Veranstaltungen teilnehmen, hat immer Gesprächspartner und nimmt an familiären Festen selbverständlich teil. Vorher hat sie in eigener Wohnung bei mir gewohnt, allerdings sind wir berufstätig und nachdem die letzte Tochter auszog, war es ihr nur mit dem Fernseher zu langweilig. Für mich wäre Brasilien oder ein anderes Land keine Option. Auch ein persönlicher Pfleger nicht, da wäre mir zu wenig Kommunikation. Das muss aber jeder selber entscheiden. Männer tendieren nach meinen Erfahrungen eher dazu nicht in eine Einrichtung zu gehen.
Ich habe nicht viel Erfahrung mit brasilianischen Einrichtungen, dass was ich allerdings sehen durfte war erschreckend. Aber erschreckende Dinge kann man ja wohl in jedem Land finden.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1149 mal
Danke erhalten: 477 mal in 290 Posts

Folgende User haben sich bei Regina15 bedankt:
cabof

Re: Wohnanlage für Senioren in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » So 9. Nov 2014, 13:51

Ola minha gente,

ich glaube hab mich nicht ganz deutlich ausgedrückt, bei Eröffnung des Themas.

Ich meinte das eigentlich so:

Wenn man hier in Deutschland Investoren finden würde, um in Brasilien ein sehr schönes Altersheim zu bauen, mit allem drum und dran, was Senioren so brauchen, einschließlich eines Arztes der für das Altenheim arbeitet. Das Heim sollte nach deutschem Standard gebaut werden, nicht solche Unterkünfte wie in brasilianischen Heimen zu finden sind, denn das grenzt wirklich an ...

Dann würde ich mir vorstellen, das man darauf achtet, daß das Heim ausgeglichen von Deutschen und Brasilianern belegt wird, so dass man eben die von Euch angesprochenen Kontaktmöglichkeiten hat.

Wäre das finanziell vorstellbar oder machbar ?

Und zum zweiten, wer von Euch würde sowas in Betracht ziehen.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Nächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]