Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon MichaelD » Di 31. Jan 2017, 12:23

Hallo liebe Brasilienfreunde,

ich lebe seit etwa 4 Jahren in Brasilien. Ich bin mit einer Brasilianerin verheiratet. Wir haben ein gemeinsames 2 Jahre altes Kind und leben zusammen in Sao Paulo. Meine Frau kommt aus dem Bundesstaat Para wo auch ihre Familie wohnt. Nach vielen Hochs und noch mehr Tiefs habe ich entschieden, das eine Trennung das Beste für unser Kind ist, da es unter unseren ständigen und teilweise von Gewaltausbrüchen begleiteten Streitereien leidet. Ich muss hier wohl nicht ins Detail gehen und es gibt natürlich immer zwei Seiten und zwei die sich streiten. Ich habe aber die Hoffnung, dass wir uns noch einmal zusammen raufen aufgegeben, da wir einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Meine Frau würde wohl am liebsten zurück zu ihren Eltern nach Para, dass würde für mich aber eine gewaltige Entfernung von meinem Kind bedeuten, was für mich nicht in Frage kommt. Meine Fragen beziehen sich auf die Bestimmung des Aufenthaltsortes des Kindes. Kennt sich jemand hier in der Gesetzeslage diesbezüglich aus? Habe ich hier ein Mitbestimmungsrecht? Kann ich sicherstellen, dass sie mein Kind nicht einfach mit nimmt? Ich traue ihr den Versuch zu und bin deshalb im Besitz des Reisepasses unseres Kindes. Ich bin im Moment gerade so in der Lage uns beiden eine Wohnung zu finanzieren und mein Vorschlag ist, das wir getrennt leben und uns gemeinsam um unser Kind kümmern. Mein Kind soll nicht ohne Vater aufwachsen. Sie äußert sich dazu widersprüchlich. ! Jahr könnten wir es so machen, aber sie wolle zurück nach Para. Ich freue mich über jede Antwort aus der Community.
Benutzeravatar
MichaelD
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:05
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon cabof » Mi 1. Feb 2017, 06:01

Hallo Michael, willkommen im Forum.

Solche - traurige - Geschichten gibt es immer wieder bei uns zu lesen. Hoffe Du bekommst einige Antworten zu Deinem Fall. Ratschläge, Vergleiche - mehr nicht, um eine Rechtssicherheit zu erlangen bleibt Dir der Weg zu einem Anwalt für Familienrecht nicht erspart. Das ist die eine Seite, so wie man immer liest, die Richter entscheiden meist zu Gunsten der Mutter und Du als Mann hast die A.-Karte gezogen. Ich wünsche Dir viel Glück und berichte uns mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9649
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon GatoBahia » Mi 1. Feb 2017, 07:40

Oi Micha, willkommen im Club :shock: Vergiss erstmal alle Gedanken an Gesetze :!: Wie es mit deinem Kind weitergeht hängt einzig von deinem Verhältnis zu deiner EX ab, das muss man auch nach der Trennung noch Pflegen :idea: Bei mir ist es so das mein Sohn so total auf mich geprägt ist das es mir schon fast peinlich ist, seine Mutter hat sich getrennt als das Kind ein Jahr alt war :shock:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4221
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 980 mal
Danke erhalten: 493 mal in 398 Posts

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 1. Feb 2017, 13:08

MichaelD hat geschrieben:Hallo liebe Brasilienfreunde,

ich lebe seit etwa 4 Jahren in Brasilien. Ich bin mit einer Brasilianerin verheiratet. Wir haben ein gemeinsames 2 Jahre altes Kind und leben zusammen in Sao Paulo. Meine Frau kommt aus dem Bundesstaat Para wo auch ihre Familie wohnt. Nach vielen Hochs und noch mehr Tiefs habe ich entschieden, das eine Trennung das Beste für unser Kind ist, da es unter unseren ständigen und teilweise von Gewaltausbrüchen begleiteten Streitereien leidet. Ich muss hier wohl nicht ins Detail gehen und es gibt natürlich immer zwei Seiten und zwei die sich streiten. Ich habe aber die Hoffnung, dass wir uns noch einmal zusammen raufen aufgegeben, da wir einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Meine Frau würde wohl am liebsten zurück zu ihren Eltern nach Para, dass würde für mich aber eine gewaltige Entfernung von meinem Kind bedeuten, was für mich nicht in Frage kommt. Meine Fragen beziehen sich auf die Bestimmung des Aufenthaltsortes des Kindes. Kennt sich jemand hier in der Gesetzeslage diesbezüglich aus? Habe ich hier ein Mitbestimmungsrecht? Kann ich sicherstellen, dass sie mein Kind nicht einfach mit nimmt? Ich traue ihr den Versuch zu und bin deshalb im Besitz des Reisepasses unseres Kindes. Ich bin im Moment gerade so in der Lage uns beiden eine Wohnung zu finanzieren und mein Vorschlag ist, das wir getrennt leben und uns gemeinsam um unser Kind kümmern. Mein Kind soll nicht ohne Vater aufwachsen. Sie äußert sich dazu widersprüchlich. ! Jahr könnten wir es so machen, aber sie wolle zurück nach Para. Ich freue mich über jede Antwort aus der Community.


Positiv: Ohne deine Zustimmung kann sie mit dem Kind nirgends reisen. Deshalb muss sie versuchen mit dir zu einem Vergleich zu kommen.
Es bringt aber auch nichts, sie von einer Rückkehr nach Para abzuhalten. Du solltest die Scheidung in SP beantragen. Nicht das sie dir vorkommt und dies in Para beantragt. Dann hast du schöne Reisen zu bewältigen. Ich empfehle einen Vergleich. Kein Unterhalt und sie darf mit dem Kind in Para leben. Dann kannst du dir ein neues Leben in SP aufbauen. So hart ist nun mal das Leben. Schick dem Kind zu besonderen Anlässen (Geburtstag, Weihnachten, Einschulung etc) Geschenke und schreib ab und zu wieder. Du musst in den nächsten Jahren das Herz deines Kindes gewinnen. Vielleicht wenn die finanzielle Lage es hergibt kannst du ja noch einen jährlichen Urlaub mit dem Kind aushandeln. Aber zu glauben, dass man eine kaputte Beziehung kitten kann ist schizophren. Dat Lebbe geht weider!
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Online
Beiträge: 4572
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 668 mal in 532 Posts

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon GatoBahia » Mi 1. Feb 2017, 13:17

BrasilJaneiro hat geschrieben:
MichaelD hat geschrieben:Hallo liebe Brasilienfreunde,

ich lebe seit etwa 4 Jahren in Brasilien. Ich bin mit einer Brasilianerin verheiratet. Wir haben ein gemeinsames 2 Jahre altes Kind und leben zusammen in Sao Paulo. Meine Frau kommt aus dem Bundesstaat Para wo auch ihre Familie wohnt. Nach vielen Hochs und noch mehr Tiefs habe ich entschieden, das eine Trennung das Beste für unser Kind ist, da es unter unseren ständigen und teilweise von Gewaltausbrüchen begleiteten Streitereien leidet. Ich muss hier wohl nicht ins Detail gehen und es gibt natürlich immer zwei Seiten und zwei die sich streiten. Ich habe aber die Hoffnung, dass wir uns noch einmal zusammen raufen aufgegeben, da wir einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Meine Frau würde wohl am liebsten zurück zu ihren Eltern nach Para, dass würde für mich aber eine gewaltige Entfernung von meinem Kind bedeuten, was für mich nicht in Frage kommt. Meine Fragen beziehen sich auf die Bestimmung des Aufenthaltsortes des Kindes. Kennt sich jemand hier in der Gesetzeslage diesbezüglich aus? Habe ich hier ein Mitbestimmungsrecht? Kann ich sicherstellen, dass sie mein Kind nicht einfach mit nimmt? Ich traue ihr den Versuch zu und bin deshalb im Besitz des Reisepasses unseres Kindes. Ich bin im Moment gerade so in der Lage uns beiden eine Wohnung zu finanzieren und mein Vorschlag ist, das wir getrennt leben und uns gemeinsam um unser Kind kümmern. Mein Kind soll nicht ohne Vater aufwachsen. Sie äußert sich dazu widersprüchlich. ! Jahr könnten wir es so machen, aber sie wolle zurück nach Para. Ich freue mich über jede Antwort aus der Community.


Positiv: Ohne deine Zustimmung kann sie mit dem Kind nirgends reisen. Deshalb muss sie versuchen mit dir zu einem Vergleich zu kommen.
Es bringt aber auch nichts, sie von einer Rückkehr nach Para abzuhalten. Du solltest die Scheidung in SP beantragen. Nicht das sie dir vorkommt und dies in Para beantragt. Dann hast du schöne Reisen zu bewältigen. Ich empfehle einen Vergleich. Kein Unterhalt und sie darf mit dem Kind in Para leben. Dann kannst du dir ein neues Leben in SP aufbauen. So hart ist nun mal das Leben. Schick dem Kind zu besonderen Anlässen (Geburtstag, Weihnachten, Einschulung etc) Geschenke und schreib ab und zu wieder. Du musst in den nächsten Jahren das Herz deines Kindes gewinnen. Vielleicht wenn die finanzielle Lage es hergibt kannst du ja noch einen jährlichen Urlaub mit dem Kind aushandeln. Aber zu glauben, dass man eine kaputte Beziehung kitten kann ist schizophren. Dat Lebbe geht weider!


Also ich hab ja selten so gelacht, der Unterhalt für das Kind ist nicht verhandelbar und hängt nur vom Einkommen ab [-X Meine Tochter bezieht Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle und geht damit auf eine gute katholische Schule :idea: Bis auf die Religion bin ich damit ganz zufrieden :lol:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4221
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 980 mal
Danke erhalten: 493 mal in 398 Posts

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon brasilharry » Mi 1. Feb 2017, 21:16

Leute, mal ne bescheidene Frage: müsst ihr eigentlich immer die ganzen vorherigen Antworten, bzw. die Frage des Themeneröffners in euren Antworten kopieren? Also, zumindest mir gehts so, dass dies das Lesen unübersichtlich macht und ich empfinde es als lästig. Ist doch klar, dass man auf das Thema antwortet... betrifft nicht nur dieses Thema, sondern andere auch und heute ist es mir extrem aufgefallen. Also nichts für ungut, aber vielleicht kann man diese Zitiererei etwas einschränken ...
Benutzeravatar
brasilharry
 
Online
Beiträge: 131
Registriert: Sa 27. Jan 2007, 23:11
Bedankt: 15 mal
Danke erhalten: 48 mal in 32 Posts

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon GatoBahia » Mi 1. Feb 2017, 21:37

brasilharry hat geschrieben:Leute, mal ne bescheidene Frage: müsst ihr eigentlich immer die ganzen vorherigen Antworten, bzw. die Frage des Themeneröffners in euren Antworten kopieren? Also, zumindest mir gehts so, dass dies das Lesen unübersichtlich macht und ich empfinde es als lästig. Ist doch klar, dass man auf das Thema antwortet... betrifft nicht nur dieses Thema, sondern andere auch und heute ist es mir extrem aufgefallen. Also nichts für ungut, aber vielleicht kann man diese Zitiererei etwas einschränken ...


Dann geht der Bezug zum beantworteten Inhalt aber verloren, Zitate kürzen wäre aber manchmal durchaus angebracht :idea:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4221
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 980 mal
Danke erhalten: 493 mal in 398 Posts

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon Itacare » Mi 1. Feb 2017, 21:50

Dann versuch' Dich dran, bis sich der arme Michael wieder meldet.
Leider wissen wir nix über sein Alter, das seiner Frau, den ungefähren Herkunftsort (Interior oder Küste), wie er in B die Brötchen verdient, was ihn an SP fesselt etc.
Aus den paar Brocken eine Lebensweisheit zu zaubern schafft doch nicht mal der Yoda.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5135
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 855 mal
Danke erhalten: 1305 mal in 909 Posts

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon GatoBahia » Mi 1. Feb 2017, 22:18

Selbst ohne Jedi Kräfte, Para ist nicht der witschaftlich stärkste Bundesstaat von Brasilien. Getrennt zu leben steigert die Kosten ungemein. Dauerhaft reisen zu müssen um das eigene Kind sehen zu dürfen kostet Geld und Zeit. Wenn der Umgang dann eventuell als Druckmittel gebraucht oder von finanziellen Zuwendungen abhängig gemacht wird dann hat man vollends verloren #-oIch will aber nicht gleich den Daibel an die Wand malen :idea:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4221
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 980 mal
Danke erhalten: 493 mal in 398 Posts

Re: Wohnhaft in Brasilien, verheiratet, Trennung, Kind

Beitragvon Itacare » Mi 1. Feb 2017, 22:30

Wie sagte Didi Hallervorden, als er den Chef nachahmen musste: ich brauche mehr Details. Und die wirst Du nicht liefern können, Gato.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5135
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 855 mal
Danke erhalten: 1305 mal in 909 Posts

Nächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]