Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon Berlincopa » Fr 12. Apr 2013, 10:04

moni2510 hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:
moni2510 hat geschrieben:wenn ich aus meinem Fenster schaue den Huegel hoch schaue, dann sieht es noch immer gleich aus... das ist doch totaler Schwachsinn.


Es geht weniger darum was Du siehst sondern was die Bewohner empfinden. Kenne viele, die nicht gerne hören, dass sie in einer Favela wohnen, insbesondere dort, wo sich in den letzten Jahren viel getan hat. Daher finde ich es doch richtig auf diese Stigmatisierung zukuenftig zu verzichten.


Also ich habe noch niemanden getroffen, der irgendwie peinlich betreten war. Es ist hier vollkommen normal, dass jemand in einer Favela wohnt. Zumindest in meinem Umfeld abseits der Sozialromantik. Hier wird auch niemand deswegen stigmatisiert oder so... aber wir können das ja jetzt in Zukunft Comunidade nennen, politically correct (was ich aber noch nie war)



Stimme Dir grossenteils zu, dennoch sagt kaum jemand, wenn man ihn fragt, wo er/sie herkommt "komme aus der Favela Cantagalo" sondern doch eher "wohne in Cantagalo"
Auf Nachfage wirst Du eher hören "e um morro" als "e uma Favela"

Auch die Aussenwirkung des Begriffs Favela ist problematisch: Die Uebersetzung Slum lässt doch viele an Wellblechhütten ohne fließendes Wasser und Kanalisation denken.
Was man vor 40 Jahren als Favela bezeichnete ist heute vielleicht eher als "problematische Wohngegend" zu bezeichnen

Zeca z.B. spricht in einem Lied von der "communidade garende" und in einem anderen besingt er die morros vom Rio (nicht die Favelas)
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon moni2510 » Fr 12. Apr 2013, 12:05

Berlincopa, ich empfehle dir mal einen Ausflug in die Gegend des complexo do lins... das ist so wie Cantagalo vor 2009. Empfang mit vorgehaltener Waffe und ueberwiegend kein fliessendes Wasser und geklauter Strom.

Wie lang lebst du nochmal in Rio?
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 777 mal in 530 Posts

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon Berlincopa » Fr 12. Apr 2013, 17:17

moni2510 hat geschrieben:Berlincopa, ich empfehle dir mal einen Ausflug in die Gegend des complexo do lins... das ist so wie Cantagalo vor 2009. Empfang mit vorgehaltener Waffe und ueberwiegend kein fliessendes Wasser und geklauter Strom.

Wie lang lebst du nochmal in Rio?



Um zunächst die verdeckte Kompetenzfrage zu beantworten: Ich lebe überhaupt nicht in Rio und habe dies auch nie behauptet.
Meine Äußerungen hier versuche ich mit Fakten und persönlichen Erfahrungen zu begründen, daneben bediene ich mich der Erfahrungen/Ansichten meiner Frau, die gelernte Carioca (von einem morro) ist, teilweise fungiere ich hier sogar als ihr Sprachrohr. Es würde mich freuen, wenn ich dadurch die Schreibberechtigung hier erworben hätte.

Auch wenn ich Dir gerne den scheinbar vorhandenen Stolz lasse, noch eine richtig gefährliche Favela ohne fließendes Wasser zu kennen, bin ich nicht an einem Favela-Tourismus interessiert.
In Cantagalo waren wir, um eine Freundin meiner Frau zu besuchen. Meine Frau selbst hatte viele Bedenken, weil sie bei ihrem letzten Besuch dort vor ca. 10 Jahren wohl sehr schleche Erfahrungen gemacht hatte. Neben einem traumhaften Ausblick hat man z.B. auch erfahren, daß dort momentan die Mieten explodieren, da es bessergestellte Neuzugänge gibt (auch Ausländer). Denke, daß in den Ex-Favelas mit Meerblick in Kürze das Gentrifizierungsproblem richtig zu Tage treten wird. Ansonsten bin ich aus familiären Gründen oft in den morros der Ilha do Governador. Tatsächlich haben sich einige bereits von morro zu communidade oder barrio umbenannt.

Und hier noch die Frage an die Schwarmintelligenz der Brasilienfreunde: Weiß jemand in etwa, wieviel Prozent der Favela-Bewohner Rios noch kein fließendes Wasser haben? Meine Schätzung liegt bei unter 5%
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon Campinense » Fr 12. Apr 2013, 20:09

Regina15 hat geschrieben:das Rio voll von Favelas ist, ist nicht bekannt. ... konnte ich sehen, dass Rio durchsetzt ist von Favelas und eigentlich kein Stadtteil ohne irgendeine Favela ist. Ich denke, das wird doch einige Reisende abhalten, zumal ja immer mal wieder Negativmeldungen von Überfällen und Morden zu hören sind. Man wird ja auch immer wieder gefragt wo kann ich hingehen, wo ist es sicher? ... Einheimische wissen auch so anhand der Namen wo die Favelas sich befinden. Auch in jeder deutschen Stadt kennen die Bewohner die nicht so guten Gegenden oder Straßen, in denen man nicht wohnen möchte oder die Nase rümpft.

:!: Das ist rassistisch, abwertend und unter der Gürtellinie. :!:

Also ich verstehe dieses "neue" BFN nicht mehr... Da werden meine Beiträge alle Nase lang gelöscht, auch wenn sie (manchmal) gar nix Provozierendes mehr enthielten... #-o Gleichzeitig regt sich hier (außer Berlincopa =D> ) niemand gegen diese o.g. Verleumdung auf! :shock: Vom zuständigen Moderator (mit 64 eigenen BFN-Beiträgen :?: ) werde ich wohl kaum Hilfe erwarten können, denn jener hat sich ja schon seit 152 Tagen = FÜNF MONATE hier nicht mehr eingeloggt... Wie so etwas gehen kann soll Euch der Dietmar mal erklären, falls Löschtaste, Zensur & Co. nicht wieder gnadenlos zuschlagen...


Also wenn diese Verunglimpfung der in Favelas lebenden Leute nicht SCHNELLSTMÖGLICH hier entfernt wird, dann will ich ab sofort nix mehr mit dem BFN zu tun haben! Alles hat ein Limit und diese Aussagen sind KLAR außerhalb! Darum habe auch Meldung erstattet!
Benutzeravatar
Campinense
 
Beiträge: 648
Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:51
Wohnort: in der geilsten Stadt der Welt
Bedankt: 112 mal
Danke erhalten: 74 mal in 59 Posts

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon zagaroma » Fr 12. Apr 2013, 20:44

Woowww, Campi, welche Laus ist Dir denn über die Leber gelaufen???

Ist es wirklich abwertend, rassistisch und unter der Gürtellinie zu sagen, dass es schlechtere Stadtviertel gibt, wo die Unterschicht wohnt? Das ist in allen Städten so und einfach Realität. Niemand bestreitet, dass es dort wunderbare Leute gibt, die zusammenhalten und sich gegenseitig helfen. Es gibt aber auch gefährliche Personen, mehr als anderswo, das ist nun mal Fakt.

Das war doch keine persönliche Beleidigung! Wir wissen ja, dass Du auch in einer "unterpriviligierten Gemeinschaft" lebst (bitte: TOTAL politically correct) und Dich dort sauwohl fühlst. Und wenn die Kosten für den Unterhalt eines grossen Hauses weiterhin so steigen, ende ich da auch bald. Dann kurbeln wir die Gentrifizierung an und bald ist es ein schmuckes Wohnviertel (jetzt mal ehrlich: melde sich, wer dieses Wort NICHT googeln musste, aber danke, Berlincopa, wieder was dazugelernt!).

Also, Campi, komm' mal wieder runter, so schlimm war es doch nicht. :D
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 711 mal
Danke erhalten: 1205 mal in 650 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
isis, Regina15

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 12. Apr 2013, 21:08

Wir haben ja auch in Belo Horizonte unsere prekären Stadt Stadtviertel, die gerne mal pauschal als Favelas bezeichnet werden. Von weniger differenzierenden Brasilianern sowieso.
Ich versuche in meinen Gesprächen zu unterteilen. Favelas als geschlossene von Kriminellen kontrollierte Gebiete in denen Recht und Ordnung irgendwann aufgegeben worden ist, die normale Polizei sich auch nur in die Eingangszonen traut.

Dem gegenüber stehen die Arbeitereinfachwohngebiete, in denen weitestgehend normale Menschen wohnen, meist regulärer Arbeit nachgeben und aus topografischen Gründen (Nähe zur Arbeit)dort wohnen. Das dort sicher Kriminalität und Gewalt einen höheren Stellenwert haben, mag sein. Favelas setzten sich da aber erheblich von ab.

Klar, ist letztendlich eine Frage der Definition, was ist armes Bairro und wann fängt die Favela an. Ist vielleicht bei uns in Belo Horizonte ein wenig leichter zu unterscheiden. Ich finde Favela diskriminierend.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Berlincopa, Campinense, zagaroma

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon Regina15 » Fr 12. Apr 2013, 21:52

Na Campi, oh Verzeihung Campinense, schießt du dich mal wieder auf mich ein?
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und innere Gelassenheit.

Jeder von uns hier weiß, dass es in den Favelas auch unbescholtene, normale Leute gibt, aber leider auch gehäuft Ganoven. Wenn ich ein Auto miete, würde ich als Tourist schon gern wissen wo diese Communidades liegen, damit es mir nicht so wie den Norwegern geht, deren Navi sie durch eine Favela führte.Leider haben nicht alle überlebt. Auch würde ich Touristen keine Unterkunft in einer Favela anraten.
Zur Zeit wird in Rio an Mieten und Wohnungskauf eh abgezockt; da ist es klar, dass sich auch "befriedete Gemeinden" da nicht ausnehmen.
Alleinverdiener können sich die "normalen" Wohnungen in Rio kaum noch leisten.
Ich hatte die Möglichkeit aufgrund eines Projektes der deutschen Schule mit der Favela Dona Marta, diese vor der Befriedung zu besuchen. Die Führung wurde auf die unteren Ebenen beschränkt, da sich oben mal wieder die Traficantes aufhielten. Es war schon eine interessante Erfahrung. Auf den bewaffneten Jugendliche, mit offen getragenem Gewehr im Anschlag, am Ausgang, hätte ich verzichten können. Immer vor Wahlen versprachen die Politiker Besserung und Unterstützung. Dann wurden dort die Häuser nett angemalt, aber das war es dann auch erst einmal. Es wurde auch mit Hilfe von Spenden eine Cresce gebaut. Leider konnte diese kaum benutzt werden, da sie im oberen Bereich ist und sich dort zu oft die gewissen Herren rumtrieben.
Jetzt ist sie befriedet und ich hoffe nur, dass es anhält und sich die Lage der Bewohner verbessert hat und weiter verbessert.
Aber so lange die Korruption so hoch ist, die Politiker doch sehr in ihre Taschen wirtschaften, die Polizei unterbezahlt ist, sehe ich schwarz. Ein Hoch auf die Leute, die dort leben müssen und ehrlich bleiben. Jetzt sind auch noch die Lebensmittelpreise in die Höhe geschnellt.Da ist es schon schwer sich durchzuschlagen.
Ich persönlich empfinde das Wort favela nicht als diskriminierend. Wenn die dortigen Bewohner es als diskriminierend empfinden, wäre ich einverstanden es nicht mehr zu benutzen. Wichtiger als Worthülsen sind für mich gegenseitiger Respekt.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 857
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1182 mal
Danke erhalten: 498 mal in 300 Posts

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon Admin » Fr 12. Apr 2013, 22:03

Campinense hat geschrieben:Also ich verstehe dieses "neue" BFN nicht mehr... Da werden meine Beiträge alle Nase lang gelöscht, auch wenn sie (manchmal) gar nix Provozierendes mehr enthielten... #-o Gleichzeitig regt sich hier (außer Berlincopa =D> ) niemand gegen diese o.g. Verleumdung auf! :shock: Vom zuständigen Moderator (mit 64 eigenen BFN-Beiträgen :?: ) werde ich wohl kaum Hilfe erwarten können, denn jener hat sich ja schon seit 152 Tagen = FÜNF MONATE hier nicht mehr eingeloggt... Wie so etwas gehen kann soll Euch der Dietmar mal erklären, falls Löschtaste, Zensur & Co. nicht wieder gnadenlos zuschlagen...


Also wenn diese Verunglimpfung der in Favelas lebenden Leute nicht SCHNELLSTMÖGLICH hier entfernt wird, dann will ich ab sofort nix mehr mit dem BFN zu tun haben! Alles hat ein Limit und diese Aussagen sind KLAR außerhalb! Darum habe auch Meldung erstattet!


1. Kann mich nicht erinnern, wann ich einen Beitrag von dir das letzte Mal gelöscht haben soll. Kann mich überhaupt nicht erinnern, in den letzten Monaten überhaupt etwas gelöscht oder zensiert zu haben.

2. Habe deine Meldung gelesen und kann die Argumentation nicht nachvollziehen. Persönliche Beleidigung oder pauschale Verunglimpfung sehe ich in den beanstandteten Beitrag keine. Daher sehe ich keinerlei Notwendigkeit, irgendetwas zu unternehmen.

3. Moderatoren sind hier freiwillig zu Gange. Niemand kann sie zu irgendetwas zwingen. Mache ich auch nicht. Aber gerne darfst du dieses Unterforum moderieren, wenn du denn möchtest. Willst du?
Benutzeravatar
Admin
Administrator
 
Beiträge: 861
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 16:15
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 183 mal in 115 Posts

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon zagaroma » Fr 12. Apr 2013, 22:13

Hier in Recife sieht man deutliche Veränderungen. Wo noch vor 5/6 Jahren Wellblechhütten im Schlamm (oder Staub) standen mit stinkenden Abwässerrinnsalen dazwischen, sieht man jetzt gemauerte Häuschen in verschiedenen Stadien der Fertigstellung und Kopfsteinpflaster. So langsam werden die ehemaligen Favelas zu Arbeitervierteln.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 711 mal
Danke erhalten: 1205 mal in 650 Posts

Re: Wort "Favela" erscheint nicht mehr in Google Maps

Beitragvon Berlincopa » Fr 12. Apr 2013, 22:28

Regina15 hat geschrieben:Na Campi, oh Verzeihung Campinense, schießt du dich mal wieder auf mich ein?
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und innere Gelassenheit.

Wenn ich ein Auto miete, würde ich als Tourist schon gern wissen wo diese Communidades liegen, damit es mir nicht so wie den Norwegern geht, deren Navi sie durch eine Favela führte.Leider haben nicht alle überlebt.


Dann aber bitte konsequent immer und überall auf alle möglichen Gefahren hinweisen, z.B. auch auf die Gefahr eines Sommercamps auf norwegischen Inseln....
Manchmal ist man halt zur falschen Zeit am falschen Ort......
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]