Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Aktuelle Tendenzen und Prognosen der brasilianischen Regierungspolitik und Wirtschaftsentwicklung / Daten und Fakten aus der mehr als 500-jährigen Geschichte Brasiliens

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon cabof » Mi 9. Nov 2016, 22:14

Colono - und andere Residents - zweifelsohne kannste in BR Kasse machen - aber nur wenn Du Real-basiert bist. Beim Umtausch und Transfer verliert man einiges,
auch hier würde ich sagen... der gute Mix macht`s - immer ein paar Euros oder Dollar oder Franken unter dem Kopfkissen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9651
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon cabof » Mi 9. Nov 2016, 22:32

Mensa - konsultiere mal die BR Bankseiten, dort werden auch Zinsrechner angeboten.... irgendwelche Werte eingeben und sich das Resultat anzeigen lassen.

Habe es für eine Bekannte gemacht, just for fun, glaube 3000 Euros Kredit, in 36 Monaten ca. 300 Euros Zinsen - den gleichen, fiktiven Betrag, bei der
Banco Brasil... 8.500 zur Rückzahlung.

Das es so gut wie keine Sparzinsen mehr gibt ist eine Tatsache... der Hammer kommt noch: man wird dafür zahlen, dass man seine Groschen bei der Bank bunkert.

Derzeit gibt es noch "null Kosten" Konten bei den Direktbanken, ansonsten kann ich mit 2,50 € all inclusive leben - ihr kennt die Gebühren, Grundgebühren bei
den brasil. Banken usw. - die lassen sich alles fürstlich bezahlen.

Wäre vielleicht mal interessant zu wissen, von den Residents, wo man `nen schnellen Real bei den Bankgebühren sparen kann. Würde diese Info gerne an meine
Leute in BR weitergeben.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9651
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon mensa » Mi 9. Nov 2016, 22:40

cabof nur weil es bei uns keine Zinsen fürs Sparen mehr gibt, muss das ja nicht überall so sein, oder?
Brasilien hat anscheinend die höchsten Zinsen der Welt momentan.
Benutzeravatar
mensa
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 15:43
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon Colono » Mi 9. Nov 2016, 23:03

mensa hat geschrieben:Wenn man nach Zinssatz Brasilien googelt, kommt man auch auf Ergebnisse in dieser Höhe. Das erste Suchergebnis sagt sogar, dass der aktuelle Leitzins bei 14% liegt.
Das mit den 12% ist ein ganz normales Konto bei der Caixa. Und wo soll bitte der Unterschied zwischen 1% pro Monat und 12% pro Jahr sein?? Ich checks nicht, für mich kommt da das gleiche raus.

Der Zinsatz für ein "normales Sparbuch" ich gehe mal davon aus du meinst die Poupança, lag im Oktober einheitlich bei 8,3% p/a gegen 7,8% Inflation.


Oftmals sind die Zinsindizes z. B wie der Leitzins Selic nur theoretischer Natur. D. h. nur bei sehr hoher Investmentsumme oder wenn du eine eigene Bank hast, bekommst du annähernd eine solche Rendite. In der Regel macht man z. Zt. als Festgeldanleger (CDB) keinen nennenswerten Schnitt gegenüber der Poupança. Aufgrund Barbeitungsgebühr-und Quellensteuerabzug.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2187
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 597 mal
Danke erhalten: 660 mal in 485 Posts

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon frankieb66 » Mi 9. Nov 2016, 23:10

mensa hat geschrieben:Wenn man nach Zinssatz Brasilien googelt, kommt man auch auf Ergebnisse in dieser Höhe. Das erste Suchergebnis sagt sogar, dass der aktuelle Leitzins bei 14% liegt.
Das mit den 12% ist ein ganz normales Konto bei der Caixa. ...

Dann solltest du mal dringenst deine Suchergebnisse mit der Realitaet abgleichen ... derzeit liegen die Sparbuchzinsen bei ca. 0.5% pro Monat. Das ist etwas niedriger als die Inflation, aber immerhin ... Und diese Zinsen sind gesetzlich vorgegeben. Tagesaktuell nachzulesen im Wirtschaftsteil jeder Tageszeitung und natuerlich auch auf den offiziellen Seiten der Regierung bzw. Caixa ...

Wenn man bereits Geld in BR hat, dann eher LCA oder LCI ... ca. 10% Rendite, steuerfrei bei mittefristiger Anlagedauer ... oder eben Immobilien.

Ein "normales" Konto kostet dich uebrrigens richtig Geld. Das von mir zuvor geschriebene bezieht sich auf ein Konto poupanca.

Abgesehen davon geht der Leitzins derzeit stramm auf die 12% zu ...

Frankie
Zuletzt geändert von frankieb66 am Mi 9. Nov 2016, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 2967
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 952 mal
Danke erhalten: 818 mal in 602 Posts

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon cabof » Mi 9. Nov 2016, 23:11

Mensa - bitte nicht nur € und $ in den Augen haben, klar kann man mit Risiko weltweit seine Groschen anlegen und meist verspekulieren - hier erfährst Du Antworten was Brasilien angeht und ich schreibe mit fast 45 Jahren Erfahrung - Brasilien allgemein - da gab es viele Höhen und mehr noch Tiefen was die Finanzen angehen.
Wie Du liest, fundierte Antworten bekommst Du nicht, jeder hält sich bedeckt. Auch ich lege mein Geld in Brasilien an: in Form von Reisen, verpulvere es -
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9651
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon cabof » Mi 9. Nov 2016, 23:24

Colono und Frankyboy und andere... was ist (isst) Inflation? Der imaginäre "sesta basica" ? Die allgemeinen "Lebenshaltungskosten in DE"? - Jeder für sich sollte den Rechner am Monatsende betätigen - dann hat man die persönlichen Prozente. Alles andere sind Peanuts. In DE habe ich gefühlt... Elektronik wird billiger und selbst der Discounter ist etwas angezogen... Reisen in den Mittelmeerraum und Orient, inkl. Türkei sind jetzt für Schnäppchen zu haben. Flugpreise nach Brasilien sind eher teuer, unter 800 sollte man nicht knatschen.... wie es drüben aussieht werde ich demnächst berichten. Stehe in den Startlöchern...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9651
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon frankieb66 » Mi 9. Nov 2016, 23:26

cabof hat geschrieben:...
Wie Du liest, fundierte Antworten bekommst Du nicht, jeder hält sich bedeckt. Auch ich lege mein Geld in Brasilien an: in Form von Reisen, ... -

Ich habe auch schon viel in Reisen investiert ... reich geworden bin ich damit nicht ... was hast Du besser gemacht als ich?
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 2967
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 952 mal
Danke erhalten: 818 mal in 602 Posts

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon cabof » Mi 9. Nov 2016, 23:38

Jau Frankyboy - das ist die große Frage - mit Reisen kann man keine Reichtümer erwerben, 40 x Brasilien (oder mehr) hat immer noch nicht für Rolls Royce und Rolex gereicht... eher was für`s Mentale und Ego - weine keinem Pfennig nach - hat man Familie mit Kindern und Enkel - dann sieht die Welt anders aus, ist nicht bei mir der Fall. Zuviel Lebenserfahrung - weiss ziemlich genau was nach dem Ableben für die Hinterbliebenen übrig bleibt... die machen`s drauf während ich (wir) geknausert haben.... bin aussen vor.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9651
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Zinsen in Brasilien 12% und höher?

Beitragvon moni2510 » Do 10. Nov 2016, 07:06

Ein Conta Corrente in Brasilien ist teuer, die günstigsten liegen wohl so bei 30R$ im Monat (korrigiert mich!). Ich gehe davon aus, dass man das C/C braucht, um in einen Fond oder LCI investieren zu können.

Ich habe noch einen kleinen Geldbetrag in einem Fond bei der ITAU liegen, der liegt bei über 13% in Jahr. Aber das wird auch wieder sinken, wenn der Leitzins runtergeht. Mit 1% Administrationsgebühr ist dieser Fond sehr billig, viele liegen bei 3 oder 4%, dann lohnt es sich oft schon gar nicht mehr.

Poupanca als Resident kannste vergessen, dann echt eher versaufen und verfressen gehen. Als non-Resident ist das schon nicht schlecht im Vergleich zu den 0,1%, die ich hier auf mein Tagesgeld bekomme. Aber die Risiken der Währungsschwankung sind natürlich enorm. Hätte ich nicht noch Geld aus meiner Zeit vor Ort würde ich nichts nach Brasilien transferieren
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2943
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 297 mal
Danke erhalten: 749 mal in 513 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Politik, Wirtschaft & Geschichte Brasiliens

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]