Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon ESMERALDAS » Mo 23. Mär 2009, 01:22

Oi,

auch wenn die Temperaturen jetzt langsam zurückgehen will ich einen Teil meines Hauses (Schlaf- und Bürobereich) mit einer Klimaanlage versehen. Bisher ist Isolation aber beim Bau ein Fremdwort gewesen. So strahlen die Aussenwände (und auch die Decke) bis in die späte Nacht hinein wohlige Temperaturen ins Innere ab.

Das Isopor Angebot von z.B. Knauf habe ich mir schon angeschaut. Da ich aber nicht weiss, welche ungeahnten Probleme auftauchen können (Schwitzwasser, Geziefer in den Zwischenräumen, UV ...) wäre es schön ein paar Informationen zu bekommen.

Wer hat diesbezüglich Erfahrungen als Häuslebauer im Nordosten Brasiliens? - und gibt sie auch preis!

Danke!
EU AJUDO A CONSTRUIR UM BRASIL MELHOR !
Benutzeravatar
ESMERALDAS
 
Beiträge: 293
Registriert: Do 24. Jul 2008, 16:57
Wohnort: Global Playa
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 49 mal in 34 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon Totinho » Mo 23. Mär 2009, 01:38

Das ist ein äusserst interessantes Thema über das ich mir auch schon den Kopf zerbrochen habe. Alle Aussenwände hier sind aus den 10er Tijolos gebaut, Dämmung gibt es nicht. Wenn es warm ist, heizen sich die Wände auf und die Räume werden unerträglich heiss.
Mit Styropor habe ich auch die Befürchtung, dass es Schwitzwasser und damit Schimmelbildung gibt, weil das Material nicht diffusionsoffen ist und sich damit die Luftfeuchtigkeit niederschlägt.
Zudem sind die mauertragenden Fundamente meist so schmal, dass sie eben nur die Ziegel tragen können und damit kein zweischaliges Mauerwerk möglich ist - was dann auch teuer wäre.
Sicher wäre eine einfache, kostengünstige Lösung eine riesige Marktlücke.
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon Tuxaua » Mo 23. Mär 2009, 01:56

ESMERALDAS hat geschrieben:Wer hat diesbezüglich Erfahrungen als Häuslebauer im Nordosten Brasiliens? - und gibt sie auch preis!
Darf ich aus dem hohen Norden auch antworten? :mrgreen:

Möchte vorausstellen, das ich weder im Bauhandwerk noch in der Klimatechnik ein Experte bin.

Unser Haus hat auch nur normale Ziegelwände mit Putz drüber.
An Stelle einer aufwändigen Isolierung mit ihren möglichen Problemen würde ich eher versuchen, auf der Sonnenseite (also dort, wo ab Mittag die Sonne draufknallt) für Schatten zu sorgen oder zumindest helle, weil reflektierende, Farbe zu verwenden. Bei einem Neubau könnte man die Wände auch mit einer doppelten Schicht Ziegel errichten. Gasbetonsteine wären auch nicht schlecht.

Ich denke auch mal, dass sich eine Klimatisierung (im Sinne von Abkühlung) nicht 1:1 mit einer Heizung vergleichen lässt.
Ob sich der finanzielle Aufwand der Isolierung vs. Energiekosten lohnt weiß ich nicht, habe da aber so meine Zweifel.

Außerdem bringt die Klimaanlage die Behaglichkeit nicht nur durch die Absenkung der Temperatur sonder auch durch die Reduzierung der Luftfeuchte, was hier im tropischen Klima mehr bringt als eine reine Temperaturreduzierung. Dies funktioniert aber nur, solange die Klimaanlage läuft, d.h. wenn der Kompressor arbeitet. Diesen Zustand hast du nicht, wenn die Raumtemperatur unter der eingestellten Temp. der KA liegt. Das Ergebnis wäre dann ein relativ kühler Raum (in °C), in dem sich die Bewohner aber wegen der hohen Luftfeuchte trotzdem nicht wohlfühlen.

Achte beim Kauf der KA lieber auf Modelle mit der Energieklasse "A", ich glaube, dass du unterm Strich, ggf. mit einer Beschattung der Wände, am günstigsten wegkommst.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon Hebinho » Mo 23. Mär 2009, 02:10

Ich hatte irgendwo vor Jahren mal eine interessante Geschichte als PDF von einer US-Website heruntergeladen, die sich mit dem Thema beschaeftige. Da wurde die an den Sonnenseitenwaenden aufsteigende Warmluft ueber das Dach aus dem Haus geleitet und der entstehende Luftstrom genutzt, um Luft von der "Schattenseite" des Hause im Fundament in das Haus einzuleiten. Gewissermassen eine Unterflurkuehlung.

Ich lasse momentan eine Stichwortsuche ueber rund 200 GB an PDFs laufen, mal neugierig, ob da ueber Nacht was rauskommt.
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon Totinho » Mo 23. Mär 2009, 02:19

Tuxaua hat geschrieben:
ESMERALDAS hat geschrieben:Wer hat diesbezüglich Erfahrungen als Häuslebauer im Nordosten Brasiliens? - und gibt sie auch preis!
Darf ich aus dem hohen Norden auch antworten? :mrgreen:

Möchte vorausstellen, das ich weder im Bauhandwerk noch in der Klimatechnik ein Experte bin.

Unser Haus hat auch nur normale Ziegelwände mit Putz drüber.
An Stelle einer aufwändigen Isolierung mit ihren möglichen Problemen würde ich eher versuchen, auf der Sonnenseite (also dort, wo ab Mittag die Sonne draufknallt) für Schatten zu sorgen oder zumindest helle, weil reflektierende, Farbe zu verwenden. Bei einem Neubau könnte man die Wände auch mit einer doppelten Schicht Ziegel errichten. Gasbetonsteine wären auch nicht schlecht.

Ich denke auch mal, dass sich eine Klimatisierung (im Sinne von Abkühlung) nicht 1:1 mit einer Heizung vergleichen lässt.
Ob sich der finanzielle Aufwand der Isolierung vs. Energiekosten lohnt weiß ich nicht, habe da aber so meine Zweifel.

Außerdem bringt die Klimaanlage die Behaglichkeit nicht nur durch die Absenkung der Temperatur sonder auch durch die Reduzierung der Luftfeuchte, was hier im tropischen Klima mehr bringt als eine reine Temperaturreduzierung. Dies funktioniert aber nur, solange die Klimaanlage läuft, d.h. wenn der Kompressor arbeitet. Diesen Zustand hast du nicht, wenn die Raumtemperatur unter der eingestellten Temp. der KA liegt. Das Ergebnis wäre dann ein relativ kühler Raum (in °C), in dem sich die Bewohner aber wegen der hohen Luftfeuchte trotzdem nicht wohlfühlen.

Achte beim Kauf der KA lieber auf Modelle mit der Energieklasse "A", ich glaube, dass du unterm Strich, ggf. mit einer Beschattung der Wände, am günstigsten wegkommst.


Finde ich paradox, Sonnenenergie mit Strom zu beseitigen. Schlimmer geht es überhaupt nicht. Die Abschattung bringt sicher einiges, kann aber nicht alles sein. Es muss eine Möglichkeit geben, Aussenwände zu isolieren. Das funktioniert dann aber auch nur in Verbindung mit Islolierverglasung der Fenster. Sicher gibt es dafür Lösungen, die auch finanziell interessant sind. Die Raumtemperatur mit einer Klimaanlage um 10-12 Grad abzusenken, kostet richtig Geld für elektrische Energie. Da lohnen sich Investitionen für den Hauseigentümer bestimmt.
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon Totinho » Mo 23. Mär 2009, 02:21

Admin hat geschrieben:Ich hatte irgendwo vor Jahren mal eine interessante Geschichte als PDF von einer US-Website heruntergeladen, die sich mit dem Thema beschaeftige. Da wurde die an den Sonnenseitenwaenden aufsteigende Warmluft ueber das Dach aus dem Haus geleitet und der entstehende Luftstrom genutzt, um Luft von der "Schattenseite" des Hause im Fundament in das Haus einzuleiten. Gewissermassen eine Unterflurkuehlung.

Ich lasse momentan eine Stichwortsuche ueber rund 200 GB an PDFs laufen, mal neugierig, ob da ueber Nacht was rauskommt.


Nicht schlecht, die sogenannte Kaminsogwirkung =D>
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon rwschuster » Mo 23. Mär 2009, 02:28

Aussenwand doppelt verputzenweiss streichen , mit billigen Latten ein Fachwerk anlegen und Mit dichtwachsenden Trepadeiras (so efeuartige Kletterpflanzen.) Ruinieren zwar den Verputz aber das geht nicht so schnell. Wo Wasser in überfluss vorhanden ist Auf dem Dachgiebel eine sprinkeranlage einbauen und das Wasser übers Hausdach rinnen lassen Tag und Nacht. War bis vor wenigen Jahren in Goias überall zu sehen
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon Tuxaua » Mo 23. Mär 2009, 02:35

Muss man halt einfach mal durchrechnen.
Ein Klimaanlage mit 12.000 BTU "saugt" pro Stunde Dauerbetrieb rund 4kW, was unser Bestromer mit R$1,70 in Rechnung stellt.
Die Temperaturunterschiede sollten eh nicht so riesig sein, sonst droht Grippe.
In unserem Wohnzimmer (1 Wand Sonnenseite) messe ich an Sonnentagen spätnachmittags ca. 33°C, an wenigen Tagen im September/Oktober auch mehr. Die KA ist auf 27°C eingestellt, nach ca. 30 Minuten schaltet sie das erste Mal ab und danach ca. 50% Einschaltdauer, je nachdem, wie oft die Türen geöffnet werden.
1 Stunde nach Sonnenuntergang reduziert sich die Einschaltdauer weiter.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon Totinho » Mo 23. Mär 2009, 02:49

Es leben die stromfressenden Klimaanlagen. Jawoll, das ist die Lösung
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Zu heiss im Haus: "Kältedämmung"

Beitragvon Tuxaua » Mo 23. Mär 2009, 03:07

Totinho hat geschrieben:Es leben die stromfressenden Klimaanlagen. Jawoll, das ist die Lösung
Nein, mit Sicherheit nicht.
Deshalb erhoffe ich genau wie der TE weitere Anregungen und Ideen.
Wobei auch die beste Isolierung das Problem mit der Luftfeuchte nur bedingt beseitigt.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Nächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]