Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon realo » Fr 3. Mär 2017, 14:47

Julian hat geschrieben:Grüß euch,

vor zwei Jahren habe ich meine brasilianische Freundin in Berlin kennen gelernt. Sie war auf Weltreise und ich ließ alles stehen und liegen und reiste mit ihr zusammen durch Europa bis Asien und direkt im Anschluss mit nach Brasilien. Hier leben wir nun seit über einem Jahr… soviel zur Romantik.

Nun fällt uns der sonnige Himmel so langsam auf den Kopf und wir möchten gerne im August nach Deutschland ziehen.
Was gibt es konkret für Visums-Optionen für meine Freundin um in Deutschland zu wohnen und zu arbeiten?
Sie spricht Deutsch im C-Level und hat am Göthe Institut studiert.


Hat jemand Erfahrungen?

Beste Grüße aus Porto Alegre
Julian



Das Thema ist doch hier schon bis zum erbrechen durchgekaut worden.Nur mal die Suchfunktion betaetigen,glaube es gibt hunderte von Beitraegen,immer die selbe Frage und selben Antworten, wie etabliere ich meine Freundin/Frau in D.land.
Benutzeravatar
realo
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:25
Wohnort: Estado RJ
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 25 mal in 16 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon JinJunJoe » Fr 3. Mär 2017, 15:03

cabof hat geschrieben:ich bastele gerade auch an so einem Fall - Blue Crad - und da lese ich mich gerade durch - ohne BR viel Hoffnung zu machen.


Das Problem mit der Blue Card wird doch in den meisten Fällen sein, dass man mind. 50.000€/a Gehalt nachweisen muss. Also der BR tatsächlich eine gute Ausbildung und relevante Erfahrung für den deutschen Arbeitsmarkt hat, oder? Alternativ sollte man als D eine eigene Firma haben und die Freundin einfach selbst mit entsprechendem Gehalt einstellen ;) Immernoch billiger, als Kind/ Heirat!

In den meisten Fällen sind doch Sprach- und Studienvisa die einfachste Art. Mit Studentenvisum darf man dazu ja auch noch seinen Lebensunterhalt verdienen (120 ganze Tage arbeiten im Jahr), allerdings nicht, wenn man nur Sprachkurs macht...
Benutzeravatar
JinJunJoe
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 14:16
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 20 mal in 13 Posts

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon cabof » Fr 3. Mär 2017, 16:50

Ja, das mit der Blue-Card konnte ich für meinen BR Fall abhaken, gerade von der Uni, keine Fremdsprachen und dann ins Ausland... weiter träumen.

Mit dem Deutsch-Kurs (zB VHS) darf man nicht arbeiten und man muss schön was im Rücken haben um diese Zeit zu meistern (finanziell gesehen, es kostet ja in

DE zu leben, es sei denn man hat einen Gönner).
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon toca » So 5. Mär 2017, 17:38

realo hat geschrieben:
Das Thema ist doch hier schon bis zum erbrechen durchgekaut worden.Nur mal die Suchfunktion betaetigen,glaube es gibt hunderte von Beitraegen,immer die selbe Frage und selben Antworten, wie etabliere ich meine Freundin/Frau in D.land.


Ehrlich gesagt kann ich mit deiner Antwort echt nichts anfangen. Die Suchfunktion hab ich bereits oft genug genutzt und ich verfolge das Forum hier bereits geraume Zeit... So viele halbwegs aktuelle Beiträge aus den letzten Jahren konnte ich nun wirklich nicht finden. Oft sind es völlig andere Ausgangssituationen und meist sind die Beiträge schon zig Jahre alt. Es gab in den letzten Jahren aber auch die ein oder andere Gesetzesänderung. Schade ist auch, dass es meines Wissens nach kein eigenes Unterforum zum Thema gibt, dann wären diese Beiträge auch übersichtlicher. (also ein Forum für Brasilianer die nach Deutschland auswandern). Sehr viele Beiträge handeln auch von deutschen die nach Brasilien auswandern usw... also wenn du keine Lust zum Antworten hast, dann bitte unterlass doch einfach deine Negativbeiträge, die helfen niemandem weiter und versauen nur die ansonsten tolle, positive und hilfreiche Atmosphäre in dieser Community.
Benutzeravatar
toca
 
Beiträge: 6
Registriert: So 5. Jan 2014, 23:05
Wohnort: Stuttgart
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei toca bedankt:
cabof, Regina15

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon DerBer » Mo 6. Mär 2017, 10:41

toca hat geschrieben:Hallo Julian, wie ging es letztlich bis heute weiter mit euch?
Ich bin nämlich in einer verblüffend ähnlichen Situation.

Ich lebe im Kreis Esslingen bei Stuttgart und habe eine Brasilianische Freundin (27) mit Bachelor in "International Relations". Auf der Website mit anerkannten Abschüssen habe ich diese Studienrichtung nicht gefunden. Hier ist die Frage ob die Blue Card greifen würde, damit Sie hier nach einem Job suchen darf? Sie hat auch nur das Basisstudium ohne weiterführende Kurse, da Sie seit dem an der Rezeption in einem Hotel aufgrund der Krise arbeitet. Sie würde in Deutschland primär wohl auch eher nach einem Job im Hotel oder ähnlichem suchen... oder für den Anfang etwas einfacheres, wo sie nicht soviel deutsch reden muss bis Sie die Sprache beherrscht.

Auch bei uns ist Heirat sicherlich nicht direkt der erste Gedanke, wenn auch wahrscheinlich das Unkomplizierteste? Wir planen, dass Sie nach Deutschland zieht und sie hier sämtliche Sprachkurse absolviert und einen Aufenthaltstitel für mind. 6 Monate, am besten 12 Monate erhält. Unser Problem ist auch hier, dass Sie aber zum Zwecke des Sprachkurses mit diesem Aufenthaltstitel keinen Job annehmen darf, richtig? Also wäre es sinnvoll innerhalb der ersten 6 Monate eine Lebensgrundlage zu schaffen damit Sie auch bleiben darf.

Die Info, dass man während des Aufenthalts zum Sprachkurs nicht arbeiten darf kam von einer Mitarbeiterin der lokalen Außenstelle unserer Ausländerbehörde. Allerdings kam ich mir von ihr auch ziemlich abgefertigt vor und bin mir nicht sicher, ob es nicht doch einen Weg gibt, damit Sie hier Arbeit finden darf?

Wir möchten gemeinsam bei mir wohnen und planen eine gemeinsame Zukunft. Ich kann sie auch sicher 6 Monate mit finanzieren aber dann sollten wir schon einen verbindlichen Weg finden, damit Sie auch selbst arbeiten kann und darf. Ein Arbeitsplatz ist ihr sehr wichtig und auch aus meiner Sicht geht es mittelfristig nicht ohne einen Job.

Ich bin über jede Erfahrung und Anregung sehr dankbar!


Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück. Wir wohnen etwas nördlich von Stuttgart und haben damals geheiratet. Ich denke auch jetzt wird alles
andere schwierig werden. Führerschein, Arbeitserlaubnis, Krankenkasse usw usw.
Solange ihr keine Kinder habt ist je nach gewählter "Staatsform" auch eine Ehe nicht gleich das Ende des Lebens wenns mal nicht klappt.
Dazu kann dich aber ein Anwalt besser beraten.

Wichtig ist dass du mit ihr nur deutsch redest. Das hat meiner Frau viel gebracht auch wenn es ein Wurf ins kalte Wasser war.
Benutzeravatar
DerBer
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 10:39
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 25 mal in 19 Posts

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon GatoBahia » Mo 6. Mär 2017, 11:13

DerBer hat geschrieben:
toca hat geschrieben:Hallo Julian, wie ging es letztlich bis heute weiter mit euch?
Ich bin nämlich in einer verblüffend ähnlichen Situation.

. . .

Ich bin über jede Erfahrung und Anregung sehr dankbar!


Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück. Wir wohnen etwas nördlich von Stuttgart und haben damals geheiratet. Ich denke auch jetzt wird alles
andere schwierig werden. Führerschein, Arbeitserlaubnis, Krankenkasse usw usw.
Solange ihr keine Kinder habt ist je nach gewählter "Staatsform" auch eine Ehe nicht gleich das Ende des Lebens wenns mal nicht klappt.
Dazu kann dich aber ein Anwalt besser beraten.

Wichtig ist dass du mit ihr nur deutsch redest. Das hat meiner Frau viel gebracht auch wenn es ein Wurf ins kalte Wasser war.


Ich bin also jetzt einer der glücklich geschieden ist, meine Ex trägt aber gegen meinen Willen noch meinen Namen und geht damit hausieren. Zumindest bin ich finanziell noch mit einem blauen Auge davongekommen. Und man sollte sich schon darüber klar sein das die Ex dann auch kaum nach Hause zurück will um wie ein begossener Pudel bei ihrer Familie auf der Matte zu stehen :idea:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4413
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1040 mal
Danke erhalten: 506 mal in 409 Posts

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon BRASILIANT » Mo 6. Mär 2017, 15:38

GatoBahia hat geschrieben:Ich bin also jetzt einer der glücklich geschieden ist, meine Ex trägt aber gegen meinen Willen noch meinen Namen und geht damit hausieren. ....


Na ja dagegen wirst Du wohl kaum etwas unternehmen können, denn durch eine Scheidung kann ja niemand gezwungen werden den angenommenen Ehenamen wieder abzulegen !?!?!? :roll:
Benutzeravatar
BRASILIANT
 
Beiträge: 383
Registriert: Mi 10. Sep 2008, 18:11
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 48 mal in 46 Posts

Folgende User haben sich bei BRASILIANT bedankt:
pagodeiro

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon GatoBahia » Mo 6. Mär 2017, 16:51

BRASILIANT hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Ich bin also jetzt einer der glücklich geschieden ist, meine Ex trägt aber gegen meinen Willen noch meinen Namen und geht damit hausieren. ....


Na ja dagegen wirst Du wohl kaum etwas unternehmen können, denn durch eine Scheidung kann ja niemand gezwungen werden den angenommenen Ehenamen wieder abzulegen !?!?!? :roll:


Es war nicht mal vereinbart das ein gemeinsamer Ehenamen von ihr geführt wird, sie hat das so in die Dokumente reinmanipuliert :idea: Hab das Übel dann erst an ihrem neuen Pass gesehen [-X
Und bei der Scheidung hatte ich eigentlich verlangt das sie ihn wieder ablegt, aber sie hat auch deswegen keinen einzigen Cent von mir bekommen. Meine Anwältin war teuer genug #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4413
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1040 mal
Danke erhalten: 506 mal in 409 Posts

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Regina15 » Mo 6. Mär 2017, 17:47

GatoBahia hat geschrieben:Es war nicht mal vereinbart das ein gemeinsamer Ehenamen von ihr geführt wird, sie hat das so in die Dokumente reinmanipuliert :idea: Hab das Übel dann erst an ihrem neuen Pass gesehen [-X
Und bei der Scheidung hatte ich eigentlich verlangt das sie ihn wieder ablegt, aber sie hat auch deswegen keinen einzigen Cent von mir bekommen. Meine Anwältin war teuer g

Was bist du für ein komischer Vogel, wer soll dir das abnehmen. Bei einer Hochzeit legt man gemeinsam fest, welcher Name Familienname werden soll und welcher Name getragen wird. Da ist nichts mit Manipulation und wer bist du, dass du vorschreiben willst, welchen Namen sie tragen soll. Da sie ja Mutter deines Sohnes ist, möchten die Beiden vielleicht keine unterschiedlichen Namen haben.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 825
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1149 mal
Danke erhalten: 477 mal in 290 Posts

Folgende User haben sich bei Regina15 bedankt:
pagodeiro

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon GatoBahia » Mo 6. Mär 2017, 19:16

Regina15 hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Es war nicht mal vereinbart das ein gemeinsamer Ehenamen von ihr geführt wird, sie hat das so in die Dokumente reinmanipuliert :idea: Hab das Übel dann erst an ihrem neuen Pass gesehen [-X
Und bei der Scheidung hatte ich eigentlich verlangt das sie ihn wieder ablegt, aber sie hat auch deswegen keinen einzigen Cent von mir bekommen. Meine Anwältin war teuer g

Was bist du für ein komischer Vogel, wer soll dir das abnehmen. Bei einer Hochzeit legt man gemeinsam fest, welcher Name Familienname werden soll und welcher Name getragen wird. Da ist nichts mit Manipulation und wer bist du, dass du vorschreiben willst, welchen Namen sie tragen soll. Da sie ja Mutter deines Sohnes ist, möchten die Beiden vielleicht keine unterschiedlichen Namen haben.


In Luperon/DomRep ist das so :idea: Ihr doppelter Nachmame war dann noch umgekehrt zu dem meines Sohnes, abgestimmt war aber kein gemeinsamer oder doppelter Name #-o Ich bin Gato und kein Vogel [-X Und ich hab zumindest noch nirgens Einreiseverbot bekommen #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4413
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1040 mal
Danke erhalten: 506 mal in 409 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]