Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Julian » Mo 9. Mär 2015, 17:06

Grüß euch,

vor zwei Jahren habe ich meine brasilianische Freundin in Berlin kennen gelernt. Sie war auf Weltreise und ich ließ alles stehen und liegen und reiste mit ihr zusammen durch Europa bis Asien und direkt im Anschluss mit nach Brasilien. Hier leben wir nun seit über einem Jahr… soviel zur Romantik.

Nun fällt uns der sonnige Himmel so langsam auf den Kopf und wir möchten gerne im August nach Deutschland ziehen.
Was gibt es konkret für Visums-Optionen für meine Freundin um in Deutschland zu wohnen und zu arbeiten?
Sie spricht Deutsch im C-Level und hat am Göthe Institut studiert.


Hat jemand Erfahrungen?

Beste Grüße aus Porto Alegre
Julian
Benutzeravatar
Julian
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 15:47
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Brazil53 » Di 10. Mär 2015, 15:30

Mir fällt da nur ein Heiratsvisum ein.
Unter Umständen ein Sprachvisum und oder Studium.
Oder sie hat die Qualifikation für die "blaue Karte" und ihre Fähigkeiten werden in Europa gesucht.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Julian

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Julian » Di 10. Mär 2015, 15:47

Brazil53 hat geschrieben:Mir fällt da nur ein Heiratsvisum ein.


Und genau das würde ich sehr gerne vermeiden hehe.
Benutzeravatar
Julian
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 15:47
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Brazil53 » Di 10. Mär 2015, 16:12

Julian hat geschrieben:
Brazil53 hat geschrieben:Mir fällt da nur ein Heiratsvisum ein.


Und genau das würde ich sehr gerne vermeiden hehe.


Dann kommt es auf die Qualifikation deiner Freundin an.

Zum Beispiel:

Aufenthaltsgesetz


§ 16 Studium; Sprachkurse; Schulbesuch

(1) Einem Ausländer kann zum Zweck des Studiums an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder vergleichbaren Ausbildungseinrichtung eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden. Der Aufenthaltszweck des Studiums umfasst auch studienvorbereitende Sprachkurse sowie den Besuch eines Studienkollegs (studienvorbereitende Maßnahmen).......


§ 18 Beschäftigung

(1) Die Zulassung ausländischer Beschäftigter orientiert sich an den Erfordernissen des Wirtschaftsstandortes Deutschland unter Berücksichtigung der Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt und dem Erfordernis, die Arbeitslosigkeit wirksam zu bekämpfen. Internationale Verträge bleiben unberührt.

(2) Einem Ausländer kann ein Aufenthaltstitel zur Ausübung einer Beschäftigung erteilt werden, wenn die Bundesagentur für Arbeit nach § 39 zugestimmt hat oder durch Rechtsverordnung nach § 42 oder zwischenstaatliche Vereinbarung bestimmt ist, dass die Ausübung der Beschäftigung ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit zulässig ist. Beschränkungen bei der Erteilung der Zustimmung durch die Bundesagentur für Arbeit sind in den Aufenthaltstitel zu übernehmen.



§ 19a Blaue Karte EU

(1) Einem Ausländer wird eine Blaue Karte EU nach der Richtlinie 2009/50/EG des Rates vom 25. Mai 2009 über die Bedingungen für die Einreise und den Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen zur Ausübung einer hochqualifizierten Beschäftigung (ABl. L 155 vom 18.6.2009, S. 17) zum Zweck einer seiner Qualifikation angemessenen Beschäftigung erteilt, wenn

1. er

a) einen deutschen, einen anerkannten ausländischen oder einen einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss besitzt oder

b) soweit durch Rechtsverordnung nach Absatz 2 bestimmt, eine durch eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung nachgewiesene vergleichbare Qualifikation besitzt,

2. die Bundesagentur für Arbeit nach § 39 zugestimmt hat oder durch Rechtsverordnung nach § 42 oder zwischenstaatliche Vereinbarung bestimmt ist, dass die Blaue Karte EU ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit nach § 39 erteilt werden kann, und

3. er ein Gehalt erhält, das mindestens dem Betrag entspricht, der durch Rechtsverordnung nach Absatz 2 bestimmt ist. ....


http://www.bluecard-eu.de/blaue-karte-eu-deutschland/aufenthaltsgesetz/blaue-karte-eu.html
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Julian

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Luihn » Di 10. Mär 2015, 16:17

Sie braucht kein extra Visum. Sie kann mit Dir und mit Ihrem Reisepass einreisen und für 3 Monate bleiben. Du mußt sie nur Krankenversichern.. geht bein ADAC für 130€ Nach drei Monaten müsst Ihr aufs Ausländeramt.. Sprachtest..Schule.. usw.. sie kann ohne weiteren bei Dir bleiben.. Brasilien und Deitschland hat da ein extra abkommen.. daher ist die einreise ohne Viesum kein Problem..
Benutzeravatar
Luihn
 
Beiträge: 8
Registriert: So 16. Sep 2012, 00:18
Wohnort: Heilbronn
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei Luihn bedankt:
Julian

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Berlincopa » Di 10. Mär 2015, 16:41

Luihn hat geschrieben:Sie braucht kein extra Visum. Sie kann mit Dir und mit Ihrem Reisepass einreisen und für 3 Monate bleiben. Du mußt sie nur Krankenversichern.. geht bein ADAC für 130€ Nach drei Monaten müsst Ihr aufs Ausländeramt.. Sprachtest..Schule.. usw.. sie kann ohne weiteren bei Dir bleiben.. Brasilien und Deitschland hat da ein extra abkommen.. daher ist die einreise ohne Viesum kein Problem..



Diese Aussage ist so nicht korrekt. Nach 3 Monaten müßte sie eigentlich ausreisen, ebenso wie ja auch Deutsche eigentlich nur 3 Monate in Brasilien bleiben dürfen. Wäre von daher interessant zu erfragen, wie der Frager seinen Aufenthalt verlängern könnte. Ggf. bekommen die beiden es während der Zeit aber hin, ein einjähriges Sprachenvisum erteilt zu bekommen für die Freundin; der Kurs muß dann aber auch nachgewiesen werden etc.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Folgende User haben sich bei Berlincopa bedankt:
Brazil53, Julian

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Lemi » Di 10. Mär 2015, 17:15

... wobei noch nicht einmal klar ist, ob man ein Touristenvisum in ein Sprachvisum umwandeln kann. Die brasilianischen Behörden lassen dies nämlich seit einiger Zeit nicht mehr zu. Ein Tourist muss nach 90 Tagen raus und fertig.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Regina15 » Di 10. Mär 2015, 18:04

Ich habe im Bekanntenkreis den Fall, wo es geklappt hat. Touristenvisum, innerhalb der Zeit vorbereitender Sprachkurs zur Erlangung der Studienerlaubnis angemeldet und damit ein Studienvisum beantragt. Allerdings benötigt man dann noch den Nachweis einer Krankenversicherung, den Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel (Eltern oder jemand anders bestätigt die monatlicher Zahlung), Unterkunftsnachweis. Dann ging es so weiter, Prüfung nach erfolgtem Sprachkurs, Anmeldung zum Studium.
Viel Erfolg, mein Fall ist schon eine geraume Zeit her, ich hoffe es hat sich nicht geändert. Ansonsten beim Ausländeramt nachfragen.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 857
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1181 mal
Danke erhalten: 498 mal in 300 Posts

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon Beatman32 » Di 10. Mär 2015, 18:27

Hallo Julian,

das ist doch eine schöne Geschichte die ihr bisher habt! Freut mich! :)
Ich war vor ein paar Jahren mit meiner heutigen Frau in einer ähnlichen Situation.
Wenn sich seit dem nicht viel geändert hat müsstest du folgende Möglichkeiten haben:

1) Heirat. Klar, ist ne große Verantwortung und es mag natürlich aus verschiedenen Gründen keine Option sein. Aber der Fairness halber gehört es hier hin und ich muss auch sagen, es ist die einfachste Methode ein Visum zu bekommen. Und es spricht einiges dafür: -der Mensch aus Brasilien darf dann auch hier arbeiten,
- kein Rennen zum Ausländeramt um Visum zu verlängern, -Versicherung läuft wenn du arbeitest dann über dich, und bestimmt noch ein paar andere Punkte (z.B. Steuerklasse).

2) Studium. Ein Visum fürs Studium hat den Vorteil, dass sie damit direkt ein paar Jahre in DL bleiben könnte und sogar ein bisschen arbeiten darf.
Sie darf sich allerdings wahrscheinlich nur in ihrem Fachbereich bewerben. Das heißt, eigentlich bräuchte sie ein Abitur. Da es das aber in Brasilien nicht gibt, wird geguckt was sie bisher gemacht hat. Wenn sie z.B. schon ein paar Jahre (ich meine mind. 2) in Brasilien studiert hat, dann kann das als Hochschulzugangsberechtigung für diesen Fachbereich anerkannt werden.
Außerdem muss sie eine Deutschprüfung machen (DSH-Prüfung), das erforderliche Niveau hängt von der Hochschule und dem Fach ab.
Dann müsst ihr noch nachweisen, dass es finanziell keine Probleme geben wird. Dafür muss sie Jemanden finden, der für sie bürgt oder ihr müsst einen Kontoauszug vorlegen von ihrem Konto. Da sollten dann schon 2000-4000€ drauf sein. Ich hab den Eindruck da hängt auch viel davon ab, wie freundlich der jeweilige Mitarbeiter beim Ausländeramt einem gesinnt ist. Das Visum fürs Studium sollte sie schon in Brasilien beantragen.

3) Sprachkurse. Wurde schon recht ausführlich erläutert. Hierzu kann ich nur sagen, sie kann meiner Meinung nach als Touristin einreisen und dann einen Sprachkurs belegen. Am besten organisierst du ihr direkt am ersten Tag einen. Um so engagierter sie wirkt, umso einfacher habt ihr es beim Ausländeramt. Das Visum kann dann umgeändert werden. In dem Zusammenhang ist es auf jeden Fall interessant sich mal das Aufenthaltsgesetz anzugucken. http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/index.html
Der entsprechende Abschnitt ist dieser hier: http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__16.html
Du kannst also ein Visum nach §1 beantragen. Der Sprachkurs fällt dann unter "studienvorbereitende Maßnahmen" und sie müsste innerhalb von 2 Jahren einen Studienplatz haben. In der Zeit darf sie NICHT arbeiten. Nach § 1a werden anscheinend selten Visa vergeben, aber es ist möglich. Damit hat man dann aber nur 9 Monate Zeit.

4) ein Kind kriegen. Ich meine das ist auch eine Möglichkeit um ein Visum für Mutter und Kind zu bekommen. Damit kenne ich mich aber nicht aus.

Ich persönlich bin mit meiner Frau den Weg von Fernbeziehung mit gegenseitigen Besuchen (ohne Visa bis zu 90 Tagen) über Zusammenleben in DL (meine Frau (damals meine Freundin) ist als Touristin eingereist und hat dann einen Sprachkurs A1 angefangen. Leider haben wir bei der Versicherung einen Fehler gemacht und so musste sie wieder ausreisen. Als sie wiederkam haben wir dann mit der Versicherung alles richtig gemacht und so konnte sie dann bleiben. Sprachkurse bis B2, dann Sprachkurs an der Uni mit Abschluss der DSH Prüfung. Dann hat sie einen Studienplatz in ihrem Fachbereich bekommen und hatte somit ein Studienvisum.) hin zur Heirat gegangen.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen weiterhelfen und freue mich, dass ich mit solchen Themen nicht alleine bin. ;)
Falls ich sonst noch irgendwie helfen kann, schreib mir einfach. :)
Benutzeravatar
Beatman32
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 10. Mär 2015, 17:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei Beatman32 bedankt:
Cheesytom

Re: Zurück nach Deutschland - mit brasilianischer Freundin.

Beitragvon cabof » Di 10. Mär 2015, 18:31

Regina, ist immer noch so. Als Tourist einreisen, vor Ablauf der 90 Tage zB einen VHS Kurs belegen, Knackpunkte gibt es
genug: Meldeadresse, ausreichende, finanz. Mittel mit Nachweis, nur KK reicht mW nicht sowie die obligatorische KV, mal nach Incoming/Studenten-Versicherung googeln. Glaube das Visum (?) der Titel kostet so um die 100 Euros (in Köln). Ich
habe jetzt den Fall, wo der Titel (nach einem Zeitjahr) nicht mehr verlängert wird und das Mädel im Mai ausreisen muß,
werde sie im April zum Amt begleiten und mal hören was Sache ist. Ich berichte.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9915
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1404 mal
Danke erhalten: 1483 mal in 1245 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]