Zwei Europäer umgebracht

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon frankieb66 » Mo 10. Mär 2014, 01:51

Ola Manfredo,

leider hast Du - wie fast immer - das ich was geschrieben habe nicht verstanden bzw. nicht verstehen wollen oder uminterpretiert.

Was ich sagen wollte und will:

1) Jeder gewaltsam ins Jenseits beförderte Tote ist einer zuviel.
2) Jeder der sich im Drogen-Rotlichtmiliöh rumtreibt hat ein erhöhtes Risiko. Aber das weiß der ... (Kokser, Zuhälter, ...) ... ja schon vorher.
3) In diesem Fall waren die Opfer "Europäer", also offenbar einer Meldung wert, wenn die Opfer Brasilianer gewesen wären hätte wahrscheinlich kein Hahn danach gekräht.
4) Und ja: jeder Ausländer der freiwillig nach Brasilien geht und sich anschließend über die dort oft prekären Rahmenbedungungen jammert ist doch selbst schuld: Entweder gar nicht erst auswandern oder eben mit den zugegebenermaßen oft mangelbehafteten Zuständen zurechtkommen. Jammern hilft nicht, allenfalls Eigeninitiative ergreifen um was zu ändern ... (unter Eigeninitiative verstehe ich jetzt nicht die Terroristen von den Black Blolcks)
5) .. hier könnte noch viel mehr stehen ...

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
Colono

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 10. Mär 2014, 02:05

frankieb66 hat geschrieben:5) .. hier könnte noch viel mehr stehen ...Frankie


Klar könnte da mehr stehen, aber deine Grundaussage bleibt trotzdem absurd.

Punkt 1-4 sind belanglos und treffen nicht mein Posting. Wenn du befürchtest, dass ich dich nicht verstehe, vielleicht liegt es an deinen Beiträgen, ich sehe nur, was du schreibst und kann nicht sehen was du dir dabei denkst.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon frankieb66 » Mo 10. Mär 2014, 02:39

Trem Mineiro hat geschrieben:Klar könnte da mehr stehen, aber deine Grundaussage bleibt trotzdem absurd.

Was ist an meiner "Grundaussage" absurd?

0) Das waren keine 0815-Normaltouristen, sondern offenbar Kokser und Zuhälter => signifikant erhöhtes Lebensrisiko.
1) Warum wird ein Mord an "Europäern" hier "im Forum" so überbewertet? Jeden Tag sterben unfreiwillig wahrscheinlich mehr Brasilianer als das Forum hier aktive Mitglieder hat. Relativ gesehen, nicht nur absolut.
1.1) Wenn es nur um den Mord ginge, dann müsste es ja auch immer Meldung geben wenn ein Brasilianer unfreiwillig aus dem Leben geschieden wurde.
2) Frage: Warum "wiegt" ein toter Europäer mehr als ein toter Brasilianer?
3) ja, ich weiß, jetzt kommt wahrscheinlich das Gegenargument: wir sind hier ein deutsches Forum, und Schland gehört zur EU, die Opfer waren auch aus der EU ... und das 3.-Welt-Land Brasilien liegt gaaanz weit genug weg ...
4) ok, jetzt sind bedauernswerterrweise 2 "Europäer" gewaltsam in Brasilien umgekommen ... aber was bedeutet das für mich bzw. den 0815-Normaltouristen? Gibt das Auswärtige Amt eine Reisewarnung raus? Wenn nicht: darf ich noch in nen (Privat-)Puff (im letzten Fall wars wohl die eigene Villa) gehen ohne daas ich erschossen werde? Darf ich überhaupt noch einem Brasilianer vertrauen?
5) ... Fragen über Fragen ....

F.

PS: insbesondere die Antwort auf Punkt 4) würde mich interessieren ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 10. Mär 2014, 02:47

Dem Zitat-Verweis könnte man entnehmen, dass du die Fragen mir stellst (wolltest du aber sicher nicht?)

Die Fragen interessieren mich ehrlich gesagt nicht, such die Antworten bei anderen, vielleicht spielt ja einer mit dir

Dein "offenbar" Kokser und Zuhälter .....wer hat sich denn da was offenbart......wie gesagt absurde Diskussion

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon frankieb66 » Mo 10. Mär 2014, 02:59

Trem Mineiro hat geschrieben:Die Fragen interessieren mich ehrlich gesagt nicht, such die Antworten bei anderen, vielleicht spielt ja einer mit dir

Dein "offenbar" Kokser und Zuhälter .....wer hat sich denn da was offenbart......

Zeitung.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 10. Mär 2014, 03:21

Oi Frank
Dann bitte wo, nicht in dem Artikel von BerlinCopa.
Hier war der Fall sehr groß im Fernsehen, der Delegado sprach da nur von "latrocino", also Mord nach Raub. Auch von den Damen und von Partys war da keine Rede, die beiden wären Geschäftsleute gewesen.(meine Frau hat den Betrag gesehen)
vielleicht macht deine Zeitung das gleiche wie du......

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon zagaroma » Mo 10. Mär 2014, 15:35

Leute, im Artikel von Berlincopa steht, dass es keine Hinweise auf eine Verwicklung in illegale Tätigkeiten von Seiten der beiden Herren gibt, sie hätten aber gerne Frauen mit nach Hause genommen.

Tja, wenn sie das jahrelang gemacht haben, wäre es wirklich nicht so überraschend, wenn sie dann mal eine erwischt hätten, die einen eifersüchtigen Kerl hatte oder aus den Diebeskreisen kam oder beides. Die Art, wie die beiden Herren starben, legt schon den Gedanken einer persönlichen Rache nahe, normalerweise wird man doch einfach erschossen.

Sowas macht man auch nicht im eigenen Haus, dafür gibt es die Motels. Es erinnert mich an den Fall von "Mosi" in München, der hat auch den falschen Strichjungen am Bahnhof aufgegabelt und war am nächsten Morgen tot. Es passiert überall.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1188 mal in 641 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
Colono, frankieb66

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon Colono » Mo 10. Mär 2014, 16:27

Man könnte jetzt spekulieren. Wurden sie gefoltert um ein Geldversteck zu verraten, gab es Drogen- bzw. Piranha-schulden oder war gar Rache an Kinderschändern ?
Ich kenne aus Brasilien so manchen Fall vom hörensagen wo jemand am eigenen Herd ausgeraubt wurde. Grösstenteils wurden die Opfer am Leben gelassen. Oft sind das alleinstehende Leute. Da gabe es vor ungefähr zwei Jahren einen Fall in der Novella wo die Putze ihren Gigolo nachts beim Herren empfing. Um an Herrchens Bares zu kommen, wurde er vom Liebhaber wie geplant erschlagen. Die Putze ging dafür unschuldig in den Bau. Die wollte das gar nicht.

So ein Raubmord ist wahrscheinlich nirgendwo ein Einzelfall. Ausser dem Mosi gab es in München vor geraumer Zeit den Mord am Fernsehwachmeister Sedelmaier. Der wurde ebenfalls über die Arschbacken vom eigenen Ziehsohn stranguliert. Damit es aussieht als war es ein Homosexuellenmord.

Die Welt sollte uns Europäern nicht automatisch den Heiligenschein aufsetzen. Es gibt auf der Nordhalbkugel ebenfalls seltene Exemplare.

http://www.terra.com.br/noticias/infograficos/extraditados/extraditados-06.htm
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon Berlincopa » Mo 10. Mär 2014, 19:03

frankieb66 hat geschrieben:Ola Manfredo,

leider hast Du - wie fast immer - das ich was geschrieben habe nicht verstanden bzw. nicht verstehen wollen oder uminterpretiert.

Was ich sagen wollte und will:

1) Jeder gewaltsam ins Jenseits beförderte Tote ist einer zuviel.
2) Jeder der sich im Drogen-Rotlichtmiliöh rumtreibt hat ein erhöhtes Risiko. Aber das weiß der ... (Kokser, Zuhälter, ...) ... ja schon vorher.
3) In diesem Fall waren die Opfer "Europäer", also offenbar einer Meldung wert, wenn die Opfer Brasilianer gewesen wären hätte wahrscheinlich kein Hahn danach gekräht.
4) Und ja: jeder Ausländer der freiwillig nach Brasilien geht und sich anschließend über die dort oft prekären Rahmenbedungungen jammert ist doch selbst schuld: Entweder gar nicht erst auswandern oder eben mit den zugegebenermaßen oft mangelbehafteten Zuständen zurechtkommen. Jammern hilft nicht, allenfalls Eigeninitiative ergreifen um was zu ändern ... (unter Eigeninitiative verstehe ich jetzt nicht die Terroristen von den Black Blolcks)
5) .. hier könnte noch viel mehr stehen ...

Frankie



Ziemliches Kauderwelsch was Du hier zum besten gibst. Wenn Du generell was gegen das Posten eines Berichts über die Ermordung von Europäern hast, kannst Du ja den Administrator bitten, solche Posts in Zukunft zu unterbinden oder aber auf Du stellst auf jeden solchen Post 10 Posts über ermordete Brasilianer ein.
Ansonsten vermisse ich ein gewisses Maß an Empathie gegenüber den Ermordeten. Auch wenn wir die genauen Hintergründe (noch) nicht kennen, hatten sie doch wohl nicht einen solchen Tod verdient.

P.S: Wieso wird über den Flugzeugabsturz so intensiv berichtet, wo es doch täglich viel mehr Tote durch den Straßenverkehr gibt?
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Zwei Europäer umgebracht

Beitragvon frankieb66 » Mo 10. Mär 2014, 20:15

Berlincopa hat geschrieben:Ziemliches Kauderwelsch was Du hier zum besten gibst.

.... mag ja sein dass ich für deine Ohren Kauderwelsch schreibe, aber ich nehme mir das Recht raus meine Meinung frei zu äußern. Meine Meinung, und nicht das was von der Mainstreampropaganda vorgegeben wird ...

Berlincopa hat geschrieben:Wenn Du generell was gegen das Posten eines Berichts über die Ermordung von Europäern hast,

Diese 2 ermordeten Europäer sind auch nicht mehr "wert" als die 100 unlängst von irgendwelchen faschistischen Black Blocks ermordeten Europäer in der Ukraine ... und dass die von dir genannten 2 Europäer im Rotlichtmiliöh unterwegs waren ist für dich wahrscheinlich auch nur eine Randnotiz ... Hauptsache mal eine Pseudoschlagzeile produziert ...

Berlincopa hat geschrieben:Ansonsten vermisse ich ein gewisses Maß an Empathie gegenüber den Ermordeten.

Natürlich tun mir die Opfer leid, aber dann hätten sie halt besser auf ihren Umgang achten sollen (waren ja kein Newbies in Brasilien, sondern leidenschaftliche Nuttenkunden), denn: "Wer sich in Gefahr begibt kommt (manchmal) darin um."

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]